Janne Mommsen

 4.2 Sterne bei 534 Bewertungen
Autor von Ein Strandkorb für Oma, Die kleine Inselbuchhandlung und weiteren Büchern.
Janne Mommsen

Lebenslauf von Janne Mommsen

Janne Mommsen wurde 1960 geboren. Bevor er sich dem Schreiben widmete übte Mommsen einige spannende Berufe wie Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist aus. Mittlerweile schreibt er Drehbücher und Theaterstücke. Nordfriesland und die Urkraft der Gezeiten ziehen den Autor, welcher einst dort lebte, immer wieder zurück, aber auch seine Frau hat eine starke Verbindung zu Nordfriesland da ihre Familie seit Jahrhunderten auf der Insel Föhr lebt.

Alle Bücher von Janne Mommsen

Sortieren:
Buchformat:
Die kleine Inselbuchhandlung

Die kleine Inselbuchhandlung

 (72)
Erschienen am 27.03.2018
Ein Strandkorb für Oma

Ein Strandkorb für Oma

 (76)
Erschienen am 01.07.2011
Oma ihr klein Häuschen

Oma ihr klein Häuschen

 (66)
Erschienen am 02.04.2012
Seeluft macht glücklich

Seeluft macht glücklich

 (55)
Erschienen am 27.03.2018
Friesensommer

Friesensommer

 (54)
Erschienen am 30.05.2015
Omas Erdbeerparadies

Omas Erdbeerparadies

 (46)
Erschienen am 01.06.2013
Die Insel tanzt

Die Insel tanzt

 (43)
Erschienen am 27.03.2015
Zwischen den Bäumen das Meer

Zwischen den Bäumen das Meer

 (38)
Erschienen am 26.03.2016

Neue Rezensionen zu Janne Mommsen

Neu
Caillean79s avatar

Rezension zu "Mein wunderbarer Küstenchor" von Janne Mommsen

ZDF-Sonntagabend-Film in Buchform
Caillean79vor 6 Tagen

Heute mal Lust auf ein Buch, das nur unterhält, schnell gelesen ist und bei dem man abschalten kann? Dann ist "Mein wunderbarer Küstenchor" sicher das Richtige. Als Entspannungslektüre ist es auf jeden Fall geeignet - mir persönlich war es aber selbst dafür etwas zu oberflächlich angelegt.

Situationen, die mir entscheidend erschienen, wurden irgendwie husch, husch beschrieben und schon gings weiter... Das hat mich etwas unbefriedigt zurückgelassen. Dafür kamen die entscheidenden Informationen meist am Anfang eines Absatzes und der Rest war Geplänkel... gut für Leute, die ein Buch nur mal "querlesen" wollen - das funktioniert hier auf alle Fälle. Für mich hatte das Buch dadurch zu wenig Tiefgang und zu wenig echtes Gefühl. Ich konnte mich auch nicht so richtig mit Brittas Enthusiasmus um den Chor identifizieren. Für mich war das an mancher Stelle schon fanatisch zu nennen - aber das mag Geschmackssache sein.

Vom sommerlichen Cover sollte man sich übrigens nicht täuschen lassen - das Buch ist eigentlich ein Herbstbuch und die Jahreszeit spielt in den Beschreibungen im Roman auch oft eine Rolle.

Zu diesem Buch sollte man greifen, wenn man eine kurze Ablenkung vom Alltag sucht, die wenig Konzentration beim Lesen erfordert.

Kommentieren0
4
Teilen
santinas avatar

Rezension zu "Mein wunderbarer Küstenchor" von Janne Mommsen

Das war hin und wieder zuviel des Guten
santinavor 19 Tagen

Die Protagonistin und ihre Geschichte
Britta arbeitet in einem Hotel in Klütz, einem kleinen Küstenort in Mecklenburg. Der Besitzer des Hotel möchte Umbaumaßnahmen vornehmen lassen und das Hotel deswegen über Winter schließen. Die bevorstehende Zwangspause bereitet Britta Unbehagen, deshalb ist sie froh, in „ihrem“ Chor, den sie vor zwanzig Jahren mitgegründet hat, eine feste Konstante zu haben.

Zusammen mit den anderen Chormitgliedern freut sie sich auf die Teilnahme an einem Wettbewerb in Finnland. Doch ausgerechnet jetzt muss der Chorleiter aus beruflichen Gründen ans andere Ende von Deutschland ziehen. Auf die Schnelle wird eine Annonce geschalten und es melden sich tatsächlich potentielle Kandidaten, doch diese fallen allesamt bei den Chormitgliedern durch.

Über Umwege lernt Britta den Pianisten Jasper kennen, der sie dazu überredet, die Leitung des Chores selbst zu übernehmen. Eigentlich traut Britta sich das gar nicht zu, aber die Alternative wäre, dass der Chor auseinanderfällt und das möchte sie mit allen Mitteln verhindern.

Meine Gedanken zum Buch
Der bildhafte Schreibstil von Janne Mommsen hat mich sofort begeistert und nach und nach hatte ich das Gefühl, jede Ecke von Klütz zu kennen und die Protagonistin und die Nebendarsteller auf den Straßen und Wegen entlang gehen oder fahren sehen.

Auch die Idee, dem Singen und dem Chor eine so große Plattform zu geben, hat mir gut gefallen. – en fester Termin, eine verlässliche Gruppe, Menschen, die man seit Jahren kennt, eine eingeschworene Gemeinschaft, die Halt gibt, das war glaubwürdig gestaltet.

Mit Britta bin ich leider gar nicht warm geworden. Einerseits wird sie als starke und selbständige Frau beschrieben, dann ist sie diejenige, die verunsichert ist, nicht an sich selbst glaubt und schon gar nicht daran, dass sie einem bestimmten Mann gefallen könnte. Als sich dann tatsächlich etwas zwischen ihr und besagtem Mann anbahnt, war das eher emotionslos und schnell abgehandelt.

Auch hat mich gestört, dass es immer wieder auf und ab geht. Viele kleine Probleme, die dazu führen, dass der Chor aufgelöst wird (oder auch nicht), dass die Männerstimmen abspringen (oder auch nicht),  dass die Reise nach Finnland abgesagt wird (oder auch nicht). Das war mir persönlich „to much“.

Leider gab es auch Ereignisse innerhalb des Buches, die nicht glaubwürdig waren, wenn ich das näher ausführe, verrate ich allerdings zu viel und das möchte ich vermeiden. Wer das Buch noch lesen möchte, kann sich selbst ein Bild davon machen, für diejenigen, die das Buch schon kennen, werfe ich den Begriff „Musikhochschule“ in den Raum und hoffe, ihr könnt erahnen, auf was ich mich beziehe.

Aus genannten Gründen vergebe ich „nur“ 3,5 von fünf Sterne.

Kommentieren0
1
Teilen
SusanneSH68s avatar

Rezension zu "Mein wunderbarer Küstenchor" von Janne Mommsen

Die Kraft der Gemeinschaft
SusanneSH68vor 2 Monaten

Britta liebt ihren Chor in dem kleinen Ort Klütz in Mecklenburg. Gerade im Winter, wenn keine Touristen da sind, sind die Proben am Mittwochabend das Highlight der Woche. Als plötzlich der langjährige Chorleiter den Chor verlässt steht die Chorgemeinschaft auf der Kippe. Auf ihrer Suche nach einem neuen Chorleiter lernt Britta Julian kennen, einen jungen Klavierprofessor kennen. Und zusammen versuchen beide, den Chor zu erhalten und lernen sich dabei auch näher kennen.

Das Buch von Janne Mommsen dürfte nicht nur Sänger begeistern. Was die Kraft der Gemeinschaft bewirken kann, lässt sich hier wunderbar verfolgen. Verpackt in die charmante Geschichte von Britta erfährt man einiges über die Arbeit in Chören. Aber auch die Liebe kommt nicht zu kurz und so haben auch nicht so musikalische Menschen ihre Freude an dem Buch. Habe ich bisher nur Bücher von dem Autoren gelesen, die auf der Nordseeinsel Föhr angesiedelt sind, macht dieser Ausflug an die Ostsee auch großen Spaß, eine frische Prise Seeluft inbegriffen.      

Kommentare: 1
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
JanneMommsens avatar

«Ein Leben ohne Gesang wäre vielleicht möglich, aber trostlos!» Das finden über drei Millionen Deutsche, die in Laienchören singen, ebenso wie Britta, die Hauptfigur aus meinem neuen Roman. «Die Chorprobe am Mittwochabend war für sie so selbstverständlich wie die Schwerkraft auf der Erde. Ihr gesamter Körper füllte sich bei jedem Ton mit einer Wärme, die sie nur beim Singen erlebte, nicht einmal eine heiße Badewanne mit Schaum kam da heran. Hinterher konnte sie vor guter Laune kaum einschlafen. Wo sonst auf dieser Welt gab es so etwas?» Im mecklenburgischen Klütz probt ihr Chor seit zwanzig Jahren jeden Mittwochabend. Hier singt man, hilft einander, feiert und verliebt sich auch manchmal ineinander. Eines Tages verkündet der langjährige Chorleiter, dass er wegziehen muss. Ein Schock für alle, denn damit platzt nicht nur die geplante Teilnahme am Chor-Festival in Tampere - es ist das Ende des Chores überhaupt. Wo sollen sie hier, auf dem platten Land, Ersatz finden? Britta krempelt die Ärmel hoch und veranstaltet ein Casting für einen neuen Chorleiter: Es bewerben sich unter anderem ein vermeintlicher Broadway-Star sowie eine ehemalige Balletttänzerin mit knallharten Lehrmethoden. Beide eine Katastrophe. Doch ein Gutes hat das Ganze: Britta lernt den jungen Klavierprofessor Jasper Blüthgen kennen. Der überredet sie, den Chor selbst zu leiten. Wird es den beiden gelingen, die Chorgemeinschaft zu retten?
Mit «Mein wunderbarer Küstenchor» habe ich ein Herzensthema umgesetzt. Ich bin mit Gesang aufgewachsen, nach meinem Musikstudium habe ich im Theater Musicals geleitet, und war Gesangslehrer an einer Schauspielschule.


 

uffi1994s avatar
Letzter Beitrag von  uffi1994vor einem Monat
Zur Leserunde
JanneMommsens avatar

Liebe Lovelybookerinnen,

"Die kleine Inselbuchhandlung" geistert mir schon lange im Kopf herum. Ich finde, Buchhandlungen sind magische Orte für Lesende. In der Buchhandlung in meinem Stadtteil gibt Kaffee vorm Kamin, dort rede ich mit Buchhändlern und Kunden oft über die alle möglichen Bücher und Themen. Manchmal habe ich eigentlich gar keine Zeit, bleibe aber trotzdem hier hängen. - Darüber wollte ich immer mal schreiben.

Meine Story: Greta Wohlert kommt nicht ganz freiwillig zu ihrer Tante Hille auf eine Nordseeinsel. Sie ist Flugbegleiterin bei der Lufthansa, kann aber nicht mehr fliegen. Tante Hilles Haus steht direkt am Strand, innen lagern tausende Bücher. Da Hille Platz braucht, setzt sich Greta auf einem Stuhl vor den Wintergarten und veranstaltet einen Bücherflohmarkt. Ein Traumjob: Zwischendurch geht sie schwimmen, Surfer Class schaut regelmäßig vorbei, und mit Flugkapitän Florian tanzte sie Tango.

Schließlich gibt sie ihren Job als Flugbegleiterin auf und macht aus dem Bücherflohmarkt die kleine Inselbuchhandlung. Aber die Insulaner erweisen sich nicht gerade als fanatische Buchleser. Außerdem gibt es handfesten Widerstand gegen sie persönlich, den sie sich nicht erklären kann. Bis sie einem unglaublichen Geheimnis auf die Spur kommt und ein echtes Wunder passiert ...

Zur Leserunde
JanneMommsens avatar

 

Jasmin ist Mitte dreißig und lebt in Köln. Freunde wissen, dass sie früher mal ein glücklicher Mensch war, aber in letzter Zeit ist sie nicht gerade eine rheinische Frohnatur. Nach einem Wasserrohrbruch beschließt sie, nach Föhr zu reisen, das sie aus Teenagerzeiten kennt. Vielleicht lebt ihre Jugendliebe Sönke ja noch dort.
Doch statt auf Sönke trifft Jasmin auf einen jungen Mann namens Thore. Er ist seit kurzem Single und will am liebsten sofort weg von Föhr. Jasmin und Thore tauschen einfach die Wohnungen. Er geht nach Köln, sie nach Föhr. Wir erleben u.a. einen Friesen, der in einer Kölsch-Kneipe ganz in Ruhe ein Bier trinken will, und eine Rheinländerin unter wortkargen Friesen. Mit anderen Worten: Es wird der Sommer ihres Lebens. Dieses Buch wollte ich schon lange schreiben,  es war ein großes Vergnügen für mich!

Zur Leserunde

Community-Statistik

in 457 Bibliotheken

auf 126 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 10 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks