Janne Mommsen Die Insel tanzt

(39)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 25 Rezensionen
(27)
(8)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Insel tanzt“ von Janne Mommsen

Kühles Wetter, heiße Rhythmen: Janne Mommsens neuer Roman bringt Humor, Gefühl und Temperament nach Föhr. Witwer Jan Clausen, 38, lebt mit seiner Tochter Leevke, 10, auf Föhr. Der Reetdachdecker ist ein typischer Insulaner, der tief in der "friesischen Karibik" verwurzelt ist. Doch irgendwann wird ihm alles zu viel: Die zickige neue Lehrerin seiner Tochter gibt ihm Erziehungstipps wieso kann sie ihn nicht einfach in Ruhe lassen? Da eröffnet Sina Hansen, 49, ehemalige Primaballerina am Flensburger Ballett, eine Salsa-Tanzschule auf ihrer Heimatinsel. Jan lässt sich von seiner Tochter zu einem Kurs überreden: Er hat Talent! Und wie! Sina will ihren besten Schüler auf einen Salsa-Wettbewerb der nordfriesischen Inseln schicken. Und zwar ausgerechnet mit wem? Für alle, die im Norden wohnen. Und alle, die den Norden lieben.

Schöner Roman von Föhr, mit Urlaubsfeeling und der Lust aufs Tanzen macht.

— nhauwie

Schöne, leichte Lektüre.

— Julchen77

Eine nette, erfrischende für mich aber eher durchschnittliche Geschichte.

— 22an08

Herrlich! Janne Mommsens Romane sind ein Muss für alle, die Nordfriesland lieben.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

einfach mittanzen!!

— hoonili

Liebenswerte Charaktere, eine tolle Grundidee und der umwerfende Schauplatz Föhr machen das Buch zu einem großartigen Lesevergnügen!

— Jasmin88

Wer gerne Urlaubsfeeling genießen und karibische Salsa-Rhytmen im Ohr haben möchte, sollte zu diesem amüsanten Wohlfühlbuch greifen.

— tinstamp

Unterhaltungsroman in der Friesischen Karibik

— Schnuck59

Toller Roman, der Lust aufs Tanzen macht.

— ChattysBuecherblog

Einfach nur schöööön!

— peedee

Stöbern in Humor

Sei ein Einhorn!

Unglaublich niedlich gemacht!

MelissaMalfoy

Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so

Ich bin immer wieder beeindruckt von der Weisheit und dem Witz von Sarah Bosetti. Beides beweist sie auch in diesem neuen Buch.

MissMutig

How To Be Irish

Eine humorvolle Sicht auf die Seele der Iren.

AmyJBrown

Pommes! Porno! Popstar!

Was erwartet man bei diesem Titel? Sarkasmus, Witz und schwarzer Humor begleiten den Hörer durch die skurrile Geschichte.

kassandra1010

Alles ist besser als noch ein Tag mit dir

Fehlgriff meinerseits, daher abgebrochen. Fleischhauers Stil hat was.

thursdaynext

American Woman

Nicht schlecht, aber das deutsch-amerikanische Sprachengewirr, das wohl für Authenzität sorgen soll, hat mich beim Lesen auf Dauer genervt.

ElkeMZ

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auf Föhr herrscht Salsa-Fieber

    Die Insel tanzt

    KerstinTh

    28. May 2017 um 16:44

    Leevke Clausen lebt mit ihrem Vater, dem Reetdachdecker Jan, auf Föhr. Leevke Mutter ist vor neun Jahren gestorben, als Leevke gerade einmal ein Jahr alt war. Nun ist es Leevkes Wunsch, dass ihr Vater endlich wieder eine Frau findet. Dafür würde sie auch aufs Internat gehen. Da trifft es sich gut, dass Sina Hansen, die ehemalige Balletttänzerin, gerade zurück auf Föhr ist und dort eine Tanzschule für Salsa aufmacht. Jan beginnt zu tanzen und entdeckt unerkannte Talente an sich. Nur doof, dass er ausgerechnet mit Leevkes Lehrerin tanzen muss – die beiden haben sich doch gerade erst in die Haare bekommen… Wieder einmal ein unterhaltsamer Föhr-Roman. Ideal für den Tag am Strand (oder im Garten) oder für unterwegs. Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Die Charaktere sind sympathisch und man fühlt sich als Leser als Teil der Föhrer Insulaner. Auch wenn sie zunächst verschlossen rüberkommen, wird man später von ihrer offenen Art überrascht. Es war unterhaltend, die Föhrer dabei zu begleiten, wie sie Salsa lernen und somit auch lockerer werden. Was mir sehr an Janne Mommsens Büchern gefällt ist, dass immer wieder bekannte Charaktere (aus anderen seiner Bücher) auftreten oder erwähnt werden. So bildet sich ein Gesamtbild der Bewohner der Insel. Und irgendwie wirkt es so realer. Zusammenfassend kann ich sagen: das Buch war nett und es hat mir gefallen, aber begeistert und mitgerissen hat es mich nicht, deshalb erhält diese Unterhaltungslektüre von mir drei von fünf Sternen.

    Mehr
  • [Rezension] „Die Insel tanzt“ von Janne Mommsen

    Die Insel tanzt

    Lesefeuer

    19. February 2017 um 15:35

    „Die Insel tanzt“ ist ein Roman von Janne Mommsen und erschien 2015 im Rowohlt Taschenbuch Verlag. Witwer Jan Clausen, 38, lebt mit seiner Tochter Leevke auf Föhr. Der Reetdachdecker ist tief verwurzelt in der «friesischen Karibik», doch irgendwann wird ihm alles zu viel: Die zickige Lehrerin seiner Tochter mit ihren Erziehungstipps – wieso kann sie ihn nicht einfach in Ruhe lassen? Da eröffnet Sina Hansen, einst Primaballerina am Flensburger Ballett, eine Salsa-Tanzschule auf ihrer Heimatinsel. Jan lässt sich von seiner Tochter zu einem Kurs überreden: Er hat Talent! Und wie! Sina will ihren besten Schüler auf einen Salsa-Wettbewerb der nordfriesischen Inseln schicken. Und zwar ausgerechnet mit wem? Meine Meinung: Auch dieses Buch von Janne Mommsen konnte mich wieder vollends überzeugen. Mit seinem gewohnten Charme und Witz, aber auch einer Prise Romantik, konnte mich Janne Mommsen in den Bann ziehen. Wie gewohnt, ist das Buch in der dritten Person geschrieben, man hat dadurch aber nicht weniger Zugang zu den Protagonisten. Das Buch liest sich ganz schnell weg und wer schon die Oma Imke Reihe gelesen hat, der wird wieder bekannte Personen/Orte entdecken. Außerdem habe ich wieder Lust direkt ins Auto zu steigen und nach Föhr zu düsen. Klare Leseempfehlung. Ein typisches Janne Mommsen Cover konnte mich hier wieder überzeugen. Janne Mommsen ist Jahrgang 1960. Er hat früher als Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist gearbeitet. Inzwischen schreibt er Drehbücher und Theaterstücke. Er hat in Nordfriesland gewohnt und kehrt dorthin immer wieder zurück. Die Familie seiner Frau lebt in Föhr. Fazit: 5 Sterne. 

    Mehr
  • Alors on danse ...

    Die Insel tanzt

    Bella5

    Die zehnjährige Leevke möchte ihren Vater Jan Clausen nach dem tragischen Tod ihrer Mutter endlich wieder glücklich sehen. Sie findet, er sei immer so "traurig". Der achtundreissigjährige Reetdachdecker aus Föhr möchte eigentlich nur seine Ruhe haben, denn auch Leevkes neue Lehrerin erteilt ihm ungefragt allerlei Erziehungstips. Sina Hansen, eine Primaballerina aus Flensburg, kehrt nach Beendigung ihrer aktiven Laufbahn auf ihre Heimatinsel Föhr zurück, um eine Tanzschule zu eröffnen. Die Clausen - Tochter hört, man könne dort sogar "Salzer" (= Salsa) erlernen! Leevke stellt ihren Papa vor ein Ultimatum: Eine neue Frau muss her, sonst geht sie ins Internat! Und so kommt Jan Clausen zum Tanzen; überhaupt besteht bald die ganze Insel aus tanzbegeisterten Aktiven, und wenn's drauf ankommt, halten eh alle zusammen... Auch Janne Mommsens neues Buch konnte mich wieder begeistern. Ich hatte bereits das Vergnügen, " Omas Erdbeerparadies" und "Friesensommer" lesen zu dürfen, wobei mir "Die Insel tanzt" noch besser als "Friesensommer" gefällt. Janne Mommsen hat ein Händchen für interessante Figuren, und das setting ist sowieso traumhaft. Eigentlich möchte man nach der Lektüre direkt nach Föhr fahren. :-) Die Geschichte liest sich flott, die Erzählung ist sehr unterhaltsam, und ganz nebenbei vermittelt der Autor noch ein paar Werte: Zusammengehörigkeitsgefühl, Hilfsbereitschaft, Familiensinn und Großmut werden in dem Roman groß geschrieben. In Zeiten der Vereinzelung tut es gut, diese Werte auch einmal in Buchform vermittelt zu bekommen, wobei Mommsen alle Klischeeklippen umschifft und auf den moralischen Zeigefinger komplett verzichtet. Natürlich ist die Grundidee "Eine neue Frau muss für den Witwer her" nicht ganz neu, und man weiss schon zu Beginn, dass es ein happy ending geben wird, doch dem Autor gelingt es durch einen pfiffigen Kniff, das Thema geschickt zu variieren. Daher vergebe ich für den Roman 4,5 - 5 Sterne. Fazit: "Die Insel tanzt" ist ein toller Roman mit klasse Figuren und einem traumhaften setting. Das Buch liest sich sehr flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin, und doch ist man am Ende fast traurig, dass die Geschichte schon zu Ende ist!

    Mehr
    • 2
  • Nicht nur die Insel wird tanzen...

    Die Insel tanzt

    ChrischiD

    14. June 2015 um 20:53

    Nach dem tragischen Unfalltod seiner Frau lebt Jan Clausen alleine mit seiner Tochter Leevke auf Föhr. Die 10-jährige beginnt zu hinterfragen, warum ihr Vater in der ganzen Zeit keine neue Freundin hatte und sieht sich schon als Grund dafür. Doch bevor Jan sich näher mit der Thematik auseinander setzen kann eröffnet Sina, ehemalige Primaballerina, eine Tanzschule auf Föhr. Leevke nimmt ihrem Vater das Versprechen ab dem Salsa wenigstens ein paar Stunden eine Chance zu geben, um endlich einmal wieder unter Leute zu kommen. Dabei merkt er nicht nur, dass er scheinbar großes Talent hat... Insulaner sind ein Völkchen für sich, das muss auch Sina, obwohl auf Föhr aufgewachsen, einmal mehr feststellen. Veränderungen werden nicht unbedingt sofort angenommen, manches Mal trifft man sogar auf eine richtig harte Mauer. Doch ebenso wie sie mit der Zeit ihre alten und neuen Nachbarn kennen lernt, lernt der Leser die Charaktere immer besser kennen und kann sie nach einer gewissen Zeit immer besser einschätzen. Bestimmte Handlungsweisen lassen sich voraussehen, anderes kommt überraschend, gerade so wie es in der Realität auch ist. Als Sina die Insel und ihre Bewohner immer mehr für das Tanzen begeistern kann, ist man als Leser geneigt ebenfalls das Tanzbein zu schwingen. Es fällt schwer sitzen zu bleiben, man hat häufig eine Melodie im Ohr und der Rhythmus bahnt sich seinen ganz eigenen Weg ins Blut. Janne Mommsens Schreibstil entführt den Leser sofort ans Meer. Egal ob man Föhr kennt oder nicht, schließt man die Augen, riecht man die salzige Meeresluft und spürt den Wind, der einem um die Nase weht. Daher fällt es leicht sich im Geschehen zurecht zu finden und diesem zu folgen. Es ist als würde man tatsächlich einen Ausflug machen und nicht mehr auf der heimischen Couch verweilen. Entsprechend fiebert man mit den Charakteren mit, würde sie so manches Mal aber auch gerne zurecht weisen und ihnen ein paar passende Worte sagen, wenn sie sich wieder einmal unmöglich verhalten. Nicht nur die Insel tanzt, jeder, der sich auf dieses Buch einlässt wird den Beat spüren und ihn so schnell nicht wieder verlieren. Ein unheimlich schöner Unterhaltungsroman, der nicht nur gute Laune bringt, sondern gleichzeitig zum Nachdenken anregt.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Insel tanzt" von Janne Mommsen

    Die Insel tanzt

    JanneMommsen

    Liebe LB-Leserinnen, die letzte Leserunden mit Euch haben mir sehr viel Spaß gemacht, deswegen steige ich mit "Die Insel tanzt" voller Freude wieder ein! Diesmal geht es um Balletttänzerin Sina Hansen, 49, die nach dem Ende ihrer Karriere eine Tanzschule auf Föhr eröffnet. Was nicht gleich auf Anhieb gelingt, sie muss auf der Insel mehrmals über Bande spielen, um ans Ziel zu kommen. Auf Föhr trifft sie Reetdachdecker Jan Clausen, 37, alleinerziehender Vater von Leevke, 10. Der schlägt sich mit einer neuen Lehrerin Gesche Grigoleit herum, und damit, dass seine Tochter aufs Internat möchte, damit er endlich eine neue Frau findet. Er lässt sich von Leevke zu einem Salsa-Kurs überreden, aber nur für drei Abende. Doch dann passiert das Unglaubliche, womit er nicht rechnen konnte: er ist begabt, und wie! Sina will ihn mit Gesche zu einem Salsa-Wettbewerb der nordfriesischen Inseln Amrum, Sylt und Föhr schicken, aber da steigt er aus: Mit der Lehrerin tanzen? Niemals! Die Föhrer finden das gar nicht witzig: es darf nicht sein, dass Sylt oder Amrum gewinnt. Und Sina ist zwar zehn Jahre älter, aber ... Ich will hier nicht alles verraten. Euch erwartet ein heiterer, optimistischer Roman, in dem viel getanzt wird und die Liebe nicht zu kurz kommt! Es grüßt euch herzlich, Janne

    Mehr
    • 418
  • Salsa auf der Insel

    Die Insel tanzt

    hoonili

    11. May 2015 um 11:33

    Die 49jährige Balletttänzerin Sina will auf Föhr eine Tanzschule eröffnen. Ihre Idee, ist es die Insulaner zum Salsa zu bewegen. Allerdings scheint das gar nicht so einfach zu sein, denn bis die Tanzschule eröffnet werden kann gibt es einige Problemchen. Jans Tochter Leevke möchte währenddessen auf ein Internat, damit ihr Vater endlich Zeit hat um die Frau seines Lebens kennen zu lernen. So kommt Jan auch zu einem Salsa-Tanzkurs... und nicht nur das, sein Leben scheint endlich richtig lebhaft zu werden... doch wird er die richtige Frau dadurch finden? Wieder einmal hat mich dieser Autor maßlos begeistert. Ich habe selbst das "Insel-Feeling" gehabt und hätte am liebsten mitgetanzt. Es fehlte nur noch die richtige Musik dazu. Die Figuren sind sehr authentisch beschrieben und dadurch kann man sich alles sehr gut vorstellen. Die große Sympathie für die Charaktere hat mich dieses Buch kaum aus der Hand legen lassen. Natürlich kommt auch der Humor nicht zu kurz und so musste ich oft genug schmunzeln und habe mich beim Lesen sehr wohl gefühlt. Das witzige Cover ist absolut passend!

    Mehr
  • Salsa goes Föhr

    Die Insel tanzt

    schafswolke

    06. May 2015 um 14:16

    Sina hat jahrelang erfolgreich Ballett getanzt, doch nach dem Ende ihrer Karriere beschließt sie noch Föhr zurückzukehren. Was liegt näher, als mit dem, was sie am meisten liebt ihr Geld zu verdienen. Sie möchte den Inselbewohnern das Tanzen beibringen. Aber wollen die das auch? Jan lebt ganz zufrieden mit seiner Tochter Leevke auf Föhr. Für ihn könnte das ewig so weitergehen, aber als seine Tochter ihm anbietet auf ein Internat zu gehen, damit er eine Frau kennenlernt, fängt er an zu zweifeln. Kann es sein das in seinem und Leevkes Leben etwas fehlt? Er möchte doch nur das seine Tochter glücklich ist und dafür würde er alles tun. Und dann ist da die neue Lehrerin von Leevke, die Jan ziemlich auf die Nerven geht. "Die Insel tanzt" hat mich mal wieder auf die Insel Föhr entführt. Janne Mommsen schafft es, dass man beim Lesen gleich ein Bild entwickelt, Die Personen sind einem nicht fremd, man hat gleich das Gefühl auf alte Bekannte zu stoßen. Ich habe beim Lesen völlig die Zeit vergessen und war fast erschrocken, dass das Buch so schnell zu Ende war. Das Buch ist fast ein Muss für alle Nordsee- und Inselliebhaber, aber auch für alle die mit ihrem Buch gedanklich auf Reisen gehen möchten. Dieses Buch war mal wieder ein besonderes Leseerlebnis und darum gibt es von mr 5 Sterne.

    Mehr
  • Die Insel tanzt

    Die Insel tanzt

    Nik75

    03. May 2015 um 09:04

    Meine Meinung: Ich falle gleich mal mit der Tür ins Haus und kann nur sagen, was für ein schöner Roman. Ich bin ganz hin und weg von der Geschichte, von den Protagonisten und von Föhr. Janne Mommsen hat einen flüssigen gut zu lesenden und absolut fesselnden Schreibstil. Seine Protagonisten wurden beim Lesen lebendig und ich konnte mir Sina, Leevke und Jan gut vorstellen. Ich konnte mich gut in ihre Leben hineinversetzten und habe mit ihnen sozusagen mitgelebt. Den Schauplatz Föhr fand ich auch sehr passend. Nicht jeder Roman muss in einer Großstadt spielen und man bekommt beim Lesen echtes Urlaubsfeeling. Man bekommt den Eindruck, dass Föhr die schönste Insel der Welt ist. Auch ich würde dort gerne mal hinfahren und mich selbst von dieser Schönheit zu überzeugen. Der Roman macht beim Lesen einfach Lust aufs Meer. Ich bin einfach eine Romantikerin, die Liebesgeschichten mag, die gut ausgehen und in einer schönen Location spielen. Janne Mommsen zeigt uns auch, dass ein Leben in dem man traurig ist auch wieder lebenswert werden kann, wenn die richtigen Dinge passieren. Außerdem bestätigt es meine Vermutung, dass Musik und Tanz aus unserem Leben einfach nicht wegzudenken sind. Was wäre ein Leben ohne Musik. Es wäre ziemlich trist und langweilig. Trist und langweilig ist der Roman auf keinen Fall darum bekommt er auch 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Eine bezaubernde Lesereise nach Föhr

    Die Insel tanzt

    Jasmin88

    30. April 2015 um 15:02

    Covergestaltung: Das Cover ist einfach herrlich! Es ist witzig und erfrischend und passt ausgezeichnet zu diesem tollen Inselroman. Meine Meinung: Da ich schon einige Bücher von Janne Mommsen gelesen und geliebt habe, war meine Vorfreude auf „Die Insel tanzt“ einfach riesig. Da ich selbst seit vielen Jahren tanze, hat mich die Thematik dieses Romans besonders gereizt. Meine Erwartungen waren dementsprechend hoch, aber der Autor hat mich nicht enttäuscht – ganz im Gegenteil. Von der ersten Seite an war ich in der Geschichte drin und habe das Lesen in vollen Zügen genossen. Zwar war ich selbst noch nie auf Föhr, obwohl ich ein großer Inselfan bin, aber dank Janne Mommsens ganzen Romanen kommt mir die Insel inzwischen richtig vertraut vor. Von Beginn an kam jedenfalls gleich richtiges Inselfeeling auf und der Wohlfühlfaktor hat sich sofort eingestellt. Ich liebe diesen Inselroman einfach! Der Wohlfühlfaktor ist wirklich extrem hoch! Dieses Gefühl beim Leser auszulösen und dann konstant über den Roman hinweg aufrecht zu erhalten, ist wirklich eine Kunst. Großes Kompliment an den Autor! Auch die Charaktere sind - wie immer - toll entworfen. Jan und Leevke sind herzallerliebst und ich habe sie gleich in mein Herz geschlossen. Aber auch Sina war mir von Anfang an sympathisch. Die Geschichte glänzt zudem durch viele tolle Nebencharaktere. Die Insulaner sind ein echt liebenswerter Haufen. Der Schreibstil des Autors ist sehr angenehm und flüssig, unterhaltsam und berührend. Es handelt sich um eine herrlich schwungvolle Geschichte, die ich uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Es macht tierisch viel Spaß, das Buch zu lesen und zu erleben. Gerade die Kapitel, in denen sich alles rund um das Thema „Tanzen“ dreht, habe ich als leidenschaftliche Hobbytänzerin lesetechnisch sehr genossen. Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich diesem Roman regelrecht verfallen bin. Ich war im absoluten Leserausch und konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Bei "Die Insel tanzt" handelt es sich ganz klar um einen 5 Sterne Roman! Es war eine bezaubernde Lesereise nach Föhr und schon jetzt freue ich mich wahnsinnig auf Janne Mommsens nächstes Buch, denn auf ihn ist einfach Verlass! Bei ihm weiß man, was einen erwartet und dennoch ist es nie langweilig und seine Geschichten sind immer für eine Überraschung gut. Janne Mommsen ist ein Garant für tolle Inselromane, die einfach Spaß machen. Möchte man sich beim Lesen pudelwohl fühlen und eine Brise Meeresluft schnuppern, greift man zu Janne Mommsen. Von ihm würde ich mittlerweile blind jedes Buch lesen, auch ohne die Kurzbeschreibung zu kennen. Inzwischen definitiv einer meiner deutschen Lieblingsautoren! Fazit: Liebenswerte Charaktere, eine tolle und abenteuerliche Grundidee und der umwerfende Schauplatz Föhr machen „Die Insel tanzt“ zu einem großartigen Lesevergnügen. Janne Mommsen hat mich wieder von der ersten Zeile an gepackt und fantastisch unterhalten. Ich bin ganz verliebt in "Die Insel tanzt"!

    Mehr
  • Wäre ein Kurzurlaub auf Föhr jetzt genau richtig? Dann ist "Die Insel tanzt" sehr passend.....

    Die Insel tanzt

    Nele75

    29. April 2015 um 16:26

    Jan lebt als Witwer alleine mit seiner 10jährigen Tochter Leevke auf der Insel Föhr. Doch so langsam macht sich seine Tochter Gedanken, dass es doch an der Zeit wäre, neben Papa wieder eine Frau im Hause zu haben. Das bringt Reetdachdecker Jan sehr ins Grübeln und er überlegt, sein Leben zu ändern. Zur gleichen Zeit geht die 49jährige Balletttänzerin Sina wieder zurück auf ihre Heimatinsel und möchte dort ein Tanzstudio eröffnen - eine Sensation für die kleine Insel. Es kommt allerdings noch besser, denn Sina beschließt, die Föhrer Tanztruppe zu einem Wettbewerb anzumelden.....eine aufregende Zeit beginnt. Der Autor Janne Mommsen hat mit "Die Insel tanzt" wieder einen wunderbaren, locker-leichten Wohlfühlroman mit Garantie für schöne Lesestunden geschrieben. Denn kaum begonnen zu lesen, hat man eigentlich keine Möglichkeit, die Geschichte zu unterbrechen, bevor man die letzten Seiten erreicht hat :-)  Die Beschreibungen der Insel Föhr, der Protagonisten und auch der zahlreichen Nebenfiguren sind so bildlich und gut vorstellbar, dass man keinerlei Mühe hat, komplett im Buch "zu versinken". Das Cover von "Die Insel tanzt" reiht sich nahtlos in die bereits vom Autor erschienen Titel mit ein und man ahnt, dass man ein Buch vor sich hat, welches angenehme Lesestunden bietet. "Friesensommer" hatte ich letztes Jahr gelesen und war auch hiervon schon ziemlich überzeugt, aber "Die Insel tanzt" hat mich fast restlos begeistert und ich freue mich momentan schon sehr darauf, irgendwann wieder in diese wohlig schöne Inselstimmung abzutauchen, den Wind zu spüren und das Rauschen der Wellen zu  hören. Erschienen ist das Buch im Rohwolt-Verlag.

    Mehr
  • Salsa-Rhytmen

    Die Insel tanzt

    tinstamp

    27. April 2015 um 14:57

    Letztes Jahr habe ich Janne Mommsens Roman "Friesensommer" gelesen, der mich ganz wunderbar unterhalten hat und bereits etwas Nordsee-Insel-Flair nach Österreich gebracht hat ;) Mit "Die Insel tanzt" ist dies dem Autor wiederum gelungen. Bereits zu Beginn der Geschichte erklärt Janne Mommsen uns Unwissenden die verschiedenen Winde und Windstärken. Denn unser Hauptprotagonist Jan Clausens hat den Winden und Wasserständen friesische Namen gegeben, um seiner Tochter Leevke die Angst vor den Sturmfluten zu nehmen. Aber auch Leevke sorgt sich um ihren Vater, der seit dem Tod ihrer Mutter mit ihr alleine lebt. Sie findet, dass er sich wieder eine neue Frau suchen sollte. Doch die Damen auf Föhr kennt Jan bereits, bis es zwei "Neuzugänge" auf der Insel gibt: Gesche Grigoleit, die neue Lehrerin, und Sina Hansen, ehemalige Balletttänzerin, die in ihrer alten Heimat eine Tanzschule aufmachen möchte. Doch mit Leevkes Lehrerin gerät er bereits am Elternabend in einen Streit und Sina ist zehn  Jahre älter als er. Um seine Tochter auf andere Gedanken zu bringen und seinem Leben doch wieder etwas mehr Schwung zu geben, meldet er Leevke in der Ballettschule und sich selbst zum Salsakurs an. Bald schon schwingt die ganze Insel die Hüften im Salsatakt.... Janne Mommsen bringt uns, wie kein anderer, das Flair von Föhr näher. Ich sah reetgedeckte Häuser, die endlose und weite Landschaft, Leuchttürme und Strandkörbe vor mir, hörte den Wind brausen und hätte am liebsten gleich die Koffer gepackt. In seinen bildhaften Beschreibungen erkennt man seine Liebe zur Nordseeinsel. Die Geschichte wird in der dritten Person, aber kapitelweise abwechselnd aus der Sicht von Jan und Sina erzählt. Jan, der wirklich ein sehr liebevoller Vater ist und sich Sorgen um seine Tochter macht, ist überrascht, wie viel Freude ihm das Tanzen bereitet. Nach und nach lernt der Leser die Inselbewohner besser kennen und diese klar vor Augen. Die Charakterbeschreibungen sind äußert gelungen. Besonders die anfängliche Skepsis gegenüber der  Tanzschule, den karibischen Klängen und Bewegungen. Doch bald schon beginnen die Föhrer, die zuerst mit Salsa so gar nichts anfangen konnten, in den Tanzkurs zu strömen. Hier hat der Autor einige amüsante Geschichten eingestreut, die Lacher garantieren. Auch die teilweise schrulligen Inselcharaktere fand ich hervorragend ausgearbeitet. Die Tanzszenen gefielen mir im Roman sehr gut, jedoch muss ich leider sagen, dass mir  "Friesensommer" weit besser gefallen hat. In "Die Insel tanzt" hätten mehr Seiten rund um diese wunderbare Rahmenhandlung und etwas mehr Tiefgang der Geschichte gut getan. Schreibstil: Janne Mommens Schreibstil ist sehr locker, humorvoll und vorallem sehr bildhaft. Kein anderer kann Föhr so stimmungsvoll beschreiben. Man erkennt die Liebe zu dieser Insel in jeder Zeile. Auch die typischen Inselbewohner in ihrer schrulligen Art werden wunderbar beschrieben. Fazit: Ein unterhaltsamer Nordseeroman für kurzweilige Lesestunden. Leicht-locker und etwas "Let's dance" für zwischendurch. Wer gerne  Urlaubsfeeling genießen und karibische Salsa-Rhytmen im Ohr haben möchte, sollte zu diesem amüsanten Wohlfühlbuch greifen.

    Mehr
  • Das Glück wohnt hinterm Deich

    Die Insel tanzt

    Schnuck59

    26. April 2015 um 13:17

    In seinem Roman „Die Insel tanzt“ lädt Janne Mommsen auf der Insel Föhr zum Salsa Tanzkurs ein. Der Reetdachdecker Jan Clausen 38, ist Witwer und lebt mit seiner Tochter Leevke 10, auf der Insel Föhr. Die ehemalige Balletttänzerin Sina Hansen 49, bietet dort Tanzkurse an. Sie übt mit ihren Tanzschülern für den Salsa-Wettbewerb der nordfriesischen Inseln. Das Navigieren mit dem Hintern fällt den eher ruhigen und zurückhaltenden Insulanern nicht leicht. Aber es schlummern auch Talente in der Friesischen Karibik. Der Rhythmus geht nicht nur ins Blut, sondern auch ins Herz. Der Autor reist mit dem Leser auf eine schöne Insel, mit netten Leuten und man erlebt Humor, Lebensfreude, Verliebtheit, Romantik, Heimatverbundenheit, Glück, Musik, Rhythmus und Tanz. Auf der Insel bekommt sogar der Starkwind einen Namen, Raik. Der Schreibstil ist flüssig und locker. Es fließen Kenntnisse bezogen auf Musik mit ein. Die familiäre Verbundenheit zur Insel und zu deren Bewohnern wird deutlich. Mir hat dieser Inselroman sehr gut gefallen. Er ist wie ein kurzer Sommertripp in die Friesische Karibik mit leichter Unterhaltung . 

    Mehr
  • Salsa trifft auf Platt

    Die Insel tanzt

    ejtnaj

    22. April 2015 um 16:34

    Sina Hansen ist gebürtige Föhrerin und hat sich entschlossen nach ihrem Karriereende als Ballerina eine Tanzschule auf ihrer Heimatinsel Föhr zu eröffnen Jan lebt schon sein ganzes Leben auf Föhr und hat die elterliche Reetdachdeckerei übernommen, nach dem Tod seiner Frau zieht er die gemeinsame Tochter Leevke alleine groß. Leevke hat beschlossen, dass ihr Vater eine Frau braucht und überredet ihn einen Salsa Kurs bei Sina zu besuchen Hier trifft er aber auch auf die Übereifrige Lehrerin seiner Tochter, was ihm aber ganz ehrlich überhaupt nicht passt. Dann kommt Sina auch noch auf die tolle Idee Jan und eine Tanzpartnerin auf einen Salsa Tanzwettbewerb der Inseln Amrum, Föhr und Sylt zu schicken, doch Jan stellt sich die Frage: Wieso ausgerechnet mit dieser Partnerin? Ein neues Buch des Autoren Janne Mommsen ist auf dem Markt und ich war schon ganz neugierig was sich auf Föhr mal wieder alles ereignen wird. Der Einstieg ist mir nicht so leicht gefallen wie es sonst bei den anderen Büchern des Autoren der Fall war, aber nach den ersten zwei Seiten wusste ich dann wieso die Einleitung so gewählt war und hatte auch keine weiteren Probleme mehr. Das Buch war so erzählt, dass man sich als Leser an die Hand genommen fühlte und so mit in die Handlung genommen wurde, als würde man dies gerade als Zuschauer erleben. Auch der Erzählstil war wie immer sehr angenehm und ganz ehrlich, ich habe das Buch nicht mehr aus der Hand legen können. Die Handlung an sich war auch klar strukturiert, so dass man allem sehr gut folgen konnte. Selbst der Spannungsbogen war bis zum Schluss erhalten und dies empfand ich doch als sehr angenehm. Sehr detailliert waren auch die verschiedenen Figuren des Romans beschrieben, man konnte sich diese während des Lesens sehr gut vorstellen. Leevke hat mir fast schon am besten gefallen, denn sie fand ich wirklich bezaubernd in ihrem Bemühen eine Frau für ihren Vater zu finden. Dass der Autor die Handlungsorte kennt von denen er geschrieben hat, hat man als Leser daran gemerkt, mit wieviel Liebe zum Detail er diese Orte auf Föhr beschrieben hat. Alles in allem hat mir dieser Roman wieder sehr gut gefallen und ich freue mich schon heute auf ein neues Buch des Autoren. Für das Buch vergebe ich sehr gerne die volle Punktzahl.

    Mehr
  • Salsa als pures Lebensgefühl

    Die Insel tanzt

    Gela_HK

    22. April 2015 um 12:14

    Geräteturnen, das wäre was, um sich auf andere Gedanken zu bringen, findet Reetdachdecker Jan Clausen. Doch Leevke, seine 10jährige Tochter überredet ihn dazu, einen Kurs an der neu gegründeten Salsa-Tanzschule auf Föhr zu besuchen. Zu seiner Überraschung gefällt ihm der Tanz und auch die Lehrerin Sina Hansen bringt sein Herz rhytmisch zum Schlagen. Als ein Salsa-Wettbewerb der nordfriesischen Inseln ausgerichtet wird, ist klar, Jan soll tanzen, doch mit wem. Bis zum Tag der Entscheidung wird selbst auf dem Reetdach die Hüfte geschwungen. Doch dann scheint alles zum Scheitern verurteilt. Janne Mommsen versetzt den Leser in Föhr-Fernweh. Die liebenswerten Charaktere, die hilfsbereiten Föhrer und die unterschwellig mitklingende temperamentvolle Salsa-Musik machen diesen Roman zu etwas Besonderem. Man möchte sofort auf die Fähre und diesen sympathischen Jan Clausen persönlich kennenlernen, seine Tochter Leevke, sieht man förmlich mit dem Fahrrad auf dem Deich fahren und die Bäckersleute in ihrem Laden nach heißen Rhytmen tanzen. Es macht einfach Spaß dieses Buch zu lesen, es sprüht nur so voller Lebensfreude, dass einem nichts anderes übrig bleibt, als gute Laune zu bekommen. Viele kleine Details geben der Handlung eine persönliche Note. Der herzliche Umgang von Witwer Jan mit seiner Tochter Leevke macht dies deutlich. Um ihr die Angst vor dem rauen Nordseewetter zu nehmen, erfindet er für jedes Wetter einen Namen, macht sie so quasi zu Familienangehörigen. Ganze Bilderlandschaften entfacht der Autor vor dem Auge des Lesers. Ob es eine einmalig schön geschilderte Ballettaufführung ist oder ein imtimer Salsa-Tanz zwischen den Dünen, man ist spürbar dabei. Fast hätte ich es vergessen, die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz. Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen, der sich zu einer Auszeit vom Alltag verführen läßt und das Tanzen liebt.

    Mehr
  • Eine Insel im Tanzfieber...

    Die Insel tanzt

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. April 2015 um 21:30

    Inhalt: Nach einem schweren Schicksalsschlag, ist der 38-jährige Reetdachdecker Jan Clausen, alleinerziehender Vater seiner 10-jährigen Tochter Leevke. Obwohl sich Jan als typischer Insulaner auf Föhr eigentlich pudelwohl fühlt, gibt es trotzdem so einige Störfaktoren: Da wäre zum Beispiel die junge und höchst eigenwillige Klassenlehrerin seiner Tochter, die bei jeder Gelegenheit versucht ihre Erziehungstipps an den Mann, also an Jan zu bringen. Ausgerechnet in diesen Zeiten, kommt die ehemalige Balletttänzerin Sina Hansen auf die Idee sich auf der Insel niederzulassen und dort eine Salsa-Tanzschule zu eröffnen. Und ehe sich Jan versieht, befindet er sich in einem Salsa-Tanzkurs wieder und dann wäre da natürlich noch der Salsa-Wettbewerb der nordischen Inseln, na ob das gut geht...?! Meinung: "Die Insel tanzt" ist ein absolut unterhaltsamer, höchst amüsanter und dennoch gefühlvoller und warmherziger Roman, der dem Leser einige Lacher bescheren wird. Der deutsche Autor Janne Mommsen, versteht es auf spielerisch leichte Art, den Leser in den Bann seiner Geschichte zu ziehen, mit einem großartigen und feinsinnigen Gespür für Humor und seine Charaktere entlockt er dem Leser nicht nur einmal, einen erfrischenden und herzerwärmenden Lacher. Der größte Pluspunkt und damit wohl die ausgeprägteste Stärke des Romans, ist die Schreibqualität bzw. der Erzählstil des Autors. Denn dieser nimmt den Leser mit, auf eine traumhafte Reise durch/über die Insel Föhr und durch eben diese bildhafte Sprache, versinkt der Leser in einen Lesefluss und befindet sich in Gedanken, schon längst nicht mehr bei sich Zuhause, sondern auf einer Insel die im Tanzfieber steckt. Mit den authentischen und bildhaften Landschaftsbeschreibungen, den gelungenen und komplex gezeichneten Charakteren und einer schlüssigen und ansprechenden Handlung, hat dieser humoristische Roman alles, was ein Buch aus diesem Genre benötigt. Und dies liegt höchst wahrscheinlich daran, dass der Autor nicht krampfhaft versucht eine amüsante Stelle zu schreiben, nein er lässt diese spielerisch durch seine Handlung und durch die handelnden Protagonisten entstehen und genau diese Art von Humor, macht den so erfrischenden Charme des Buches aus. Fazit: Wer nach einer humorvollen Lektüre sucht, bei dem Lacher garantiert sind, dem kann ich den Roman "Die Insel tanzt" nur wärmstens empfehlen. Ein Roman, der dem Leser gute Laune beschert und definitiv die absolut perfekte  Urlaubswohlfühllektüre darstellt.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks