Janne Mommsen Oma dreht auf

(34)

Lovelybooks Bewertung

  • 43 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 13 Rezensionen
(10)
(18)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Oma dreht auf“ von Janne Mommsen

LIEBE UND RUMTOPF IN OMAS WG.

Zusammen mit Ocke und Christa lebt Oma Imke in einer Senioren-WG. Dabei ist Ocke viel jünger und Christa gar keine richtige Seniorin, sondern knackige 57. Sie hat einen Liebhaber, was Ocke heimlich das Herz bricht. Imke dagegen hat die Erinnerung an ihren verstorbenen Geliebten Johannes und außerdem leider ein bisschen Alzheimer. Einmal will sie sogar Johannes auf Amrum besuchen, während die Flut schon aufläuft. Das beschert den Verwandten Sorgen, ihr selbst aber neue Freunde und der ganzen WG auf Umwegen so viel Spaß, dass es schon wieder zum Problem wird.

'Es ist diese Leichtigkeit, die Mommsens Romane so beliebt und lesenswert macht; er erzählt wie der Freund von nebenan.' (Nordwest-Zeitung)

Nette Unterhaltung für zwischendurch. Super für die UBahn (da kurze Kapitel) oder für einen Strandtag! Am besten auf Föhr!

— KerstinTh

Schnelle Lektüre

— Leylascrap

Unterhaltsame Erlebnisse der Friesen-WG auf Föhr

— sommerlese

leichte Kost für die Urlaubszeit und kann jederzeit nach ner Lesepause fortgesetzt werden.

— Maddy_Bru

„Oma dreht auf“ hat mir von den bisher gelesenen Büchern dieser Reihe mit Abstand am besten gefallen

— peedee

Spaß beim Lesen ist garantiert

— Kelo24

Ein kurzeiliger Roman für einen verregneten Sonntag.

— sechmet

wieder ein tolles Buch von Janne Mommsen

— carinamollymo

Unterhaltsamer Sommerschmöker. Oma und ihre Alten-WG - ein Abenteuer für sich!

— Grandville

Ein "gereifter" Janne Mommsen. Mit fast untypisch ernstem Ende. Hat mir deutlich besser gefallen als die ersten beiden Bände.

— rumble-bee

Stöbern in Romane

Der Insulaner

Und bei diesem Buch gilt: Man liebt oder hasst es. Dazwischen gibt es nichts.

jaylinn

Underground Railroad

Ein Buch, das ich in Erinnerung behalten werde. Tief berührend und interessant geschrieben.

sunlight

Außer sich

Vermutlich habe ich mir vom Klappentext zu viel versprochen; diese Geschichte hat mich leider nicht überzeugen können.

ClaraOswald

Die Lichter von Paris

Brilliant formuliert und wunderbar erzählt.

Sago68

David

Lesenswert, kommt aber nicht ganz an "Bleiben" heran.

Sikal

Die Stille zwischen Himmel und Meer

Sehr gefühlvoll und poetisch.

Suse33

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Nette Unterhaltung und ein Wiedersehen mit Oma Imke auf Föhr

    Oma dreht auf

    KerstinTh

    25. May 2017 um 18:39

    Auf Föhr haben Imke, 77, Ocke, 67 und Christa, 57, eine WG gegründet. Zu Imkes 78ten Geburtstag soll eine große Fete stattfinden. Doch diese läuft aus dem Ruder. Imkes Bowle ist wohl zu stark geraten. Ihre rund 100 Gäste betrinken sich hemmungslos und legen sich dann auch noch mit der Polizei an.Bei diesem Roman handelt es sich um eine nette Unterhaltungslektüre. Super geeignet für einen Tag am Strand. Der Schreibstil ist leicht und angenehm. Die Kapitel sind recht kurz, so dass man es auch gut unterbrechen könnte. Dies muss allerdings nicht sein, da Geschichte einen mitreißt. Man fühlt sich selbst als Teil dieser großen Familie auf Föhr. Die Charaktere in diesem Buch erhalten ein Gesicht und kommen sympathisch rüber. Die Geschichte hat keinen besonderen Tiefgang, aber dafür einen umso größeren Unterhaltungswert. Von mir erhält dieser Roman drei von fünf Sternen.

    Mehr
  • Oma dreht auf

    Oma dreht auf

    Leylascrap

    05. May 2017 um 20:21

    Oma Imke lebt in einer Senioren-WG. Für ihre Familie beruhigend, denn ihre Mitbewohner Ocke und Christa sollen ein Auge auf Imke werfen. Vor allem Christa wurde als ihre Aufpasserin erkoren. Doch nach einer Geburtstagsparty von Imke mit lecker Bowle, gerät einiges aus dem Ruder. Polizei-Einsätze, Liebe und einiges an Verwirrung geben der Geschichte ihre Basis. Meine Meinung:Imke ist leider nicht mehr die fitteste, aber nicht auf dem Kopf gefallen. Trotz ihres hohen Alters hat sie einiges im Griff. Sie zeigt, dass auf Amrum andere Gesetze zählen und das die Familie sehr wichtig ist. Eine sympathische Frau.Eine nette Geschichte auf dem schönen Amrum. Jedoch fehlt mir das gewisse Etwas in der Geschichte. Ließt sich auf jeden Fall locker flockig. Nettes Buch für zwischendurch. Aber Vorsicht! Es ist der 3. Teil einer 3. Reiher, die ich nicht vorher gelesen hatte. Vielleicht hätte ich ein anderen Blick auf dieses Buch dann gehabt.

    Mehr
  • [Rezension] „Oma dreht auf“ von Janne Mommsen

    Oma dreht auf

    Lesefeuer

    13. January 2017 um 22:54

    „Oma dreht auf“ ist ein Roman von Janne Mommsen und erschien 2012 im Rowohlt Taschenbuch Verlag.Oma Imke lebt nun mit Ocke und Christa in einer Senioren-WG. Ocke ist allerdings viel jünger und Christa noch gar keine Seniorin. Sie hat einen Liebhaber was Ocke das Herz bricht. Oma Imke hat Alzheimer und vermisst ihren verstorbenen Lebensgefährten Johannes. Einmal will sie ihn sogar auf Amrum besuchen obwohl die Flut schon einläuft. Die Verwandten sorgen sich um Oma Imke aber über Umwege hat die WG viel Spaß.Meine Meinung:Auch Band 3 knüpft nahtlos an die beiden vorigen Bände an. Es wird irgendwie kompliziert. Ocke ist heimlich in Christa verliebt, doch die hat einen anderen Mann. Aber Oma Imke versucht ihm zu helfen Christa näher zu kommen. In diesem Buch war wirklich Oma Imke und ihre WG im Vordergrund und Sönke und Maria, die ich aus den anderen Büchern so liebgewonnen habe, rücken eher in den Hintergrund. Dennoch musste ich wieder herzlich mit und über Oma Imke und ihre Freunde lachen. Allein das erste Kapitel hat meine Lachmuskeln sehr in Anspruch genommen. Janne Mommsen versteht es auf unglaublich tolle Art und Weise den Leser mitzureißen und das Geschehen lebendig zu machen. Sehr zu empfehlen! Ich stürze mich jetzt auf Band 4.Das Cover passt ganz toll zu den beiden vorigen Büchern und ist wieder sehr witzig und passend zum Buch.Janne Mommsen ist Jahrgang 1960. Er hat früher als Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist gearbeitet. Inzwischen schreibt er Drehbücher und Theaterstücke. Er hat in Nordfriesland gewohnt und kehrt dorthin immer wieder zurück. Die Familie seiner Frau lebt in Föhr. Fazit: 5 Sterne. 

    Mehr
  • Flotte Alten-WG trumpft auf

    Oma dreht auf

    sommerlese

    21. November 2016 um 20:54

    Der dritte Teil der "Oma Imke Serie" aus dem Jahr 2012 von "*Janne Mommsen*" heißt "*Oma dreht auf*" und erscheint im "*ROWOHLT Verlag*". Oma Imke ist schon leicht tüddelig und lebt gemeinsam mit Ocke und Christa in einer Senioren-WG auf Föhr. Ocke und Christa sind beide jünger und Christa soll eigentlich auf die 77jährige Imke aufpassen. Doch mit knackigen 57 findet sie noch einige Verehrer, die sie ablenken. knackige 57. Imke nutzt die Gunst der Stunde und macht eine Wattwanderung nach Amrum zu ihren verstorbenen Geliebten Johannes. Die Familie ist entsetzt und macht sich Sorgen. Soll Imke doch lieber ins betreute Wohnen? Dies ist die perfekte leichte Strandlektüre, denn es geht besonders locker, flockig zu. Die Charaktere wirken etwas überdreht und die Akteure bringen ordentlich Alkohol ins Spiel. Imke feiert ihren 78. Geburtstag mit über 100 Gästen und ihre Bowle mit besonders starkem Rumtopf haut die Leute reihenweise um. Das hat Spätfolgen, die nicht nur der Familie Sorgen bereiten. Die WG muss um ihre Wohnung bangen, die Kündigung steht ins Haus. Doch mit friesischer Hartnäckigkeit und Lebenserfahrung kommen die Bewohnern auf eine super Idee. Oma Imke habe ich mit diesem Buch erst kennen gelernt und finde sie gleich sympathisch. Auch wenn sie bereits recht alt und ein bisschen tüddelig ist, so kann man sie nur gern haben. Sie haut noch ordentlich auf den Putz und besonders wie sie ihr unechtes Gebiss gut findet, hat mich überrascht. Es ist damit egal, wie viele Duplos sie isst. Die Zähne schädigt das auf jeden Fall nicht mehr! Ocke hat sich in Christa verliebt und es ist unbeschreiblich niedlich zu sehen, wie er sich wie ein Teenie verhält. Imke versteht ihn gut und versucht ihm zu helfen. Christa ist noch recht flott und fühlt sich mit Imke und Ocke total wohl, aber einem Flirt ist sie nicht abgeneigt. Wie Oma Imke trotz ihrer nachlassenden Lebenskraft die Sache selbst in die Hand nimmt und die Probleme nach den Regeln der friesischen Diplomatie angeht, ist wunderbar zu lesen. Dazu benutzt sie sogar das eingemottete Motorrad. Ein bißchen senil ist sie schon, sonst würde sie doch etwas mehr Angst vor diesem Gefährt haben. Die Leichtigkeit und fröhliche Stimmung, mit der Mommsen seine Geschichte und die Charaktere liebevoll gezeichnet hat, sorgt für gute Unterhaltung. Auch wenn man einige Dinge schon voraussehen konnte, war die Handlung interessant. Föhrliebhaber werden hier in ihren liebsten Erinnerungen schwelgen, denn die Landschaft und die Schauplätze der Insel sind allgegenwärtig. Ein wunderbarer Urlaubsroman über das Alter, die Lebenslust und die Insel Föhr.

    Mehr
  • Friesisches Recht und krumme Seehunde…

    Oma dreht auf

    peedee

    14. August 2015 um 23:21

    Schon seit einem Jahr wohnt Oma Imke nun in ihrer Alters-WG, zusammen mit Ocke, 67, und Christa, 57, ihrer Freundin und offiziellen Pflegerin. Imke freut sich schon sehr auf die grosse Feier zu ihrem 78. Geburtstag. Aber das Älterwerden ist nicht ohne, denn Imke ist nicht mehr so fit, sie ist oft müde und immer wieder macht ihr das Gedächtnis einen Strich durch die Rechnung. Die Geburtstagsfeier wird dank Imkes Bowle zu einer ausufernden Party mit weitreichenden Folgen für die Gäste (und damit ist nicht nur der obligate Kater am Morgen danach gemeint). Dann wird ihnen auch noch der Mietvertrag gekündigt – was soll nun aus ihrer WG werden? Erster Eindruck: Wiederum ein schönes Cover mit der auf einem Velosolex rasenden Oma. Dieses Buch ist Band 3 einer (bisher) 4-teiligen Reihe rund um Oma Imke Riewerts und Familie. Das Buch ist aber auch gut zu lesen, ohne die beiden Vorgänger gelesen zu haben. Die detaillierten Beschreibungen und die friesischen Passagen gefallen mir in jedem Buch super: „En betj gongt immer“ („ein bisschen was geht immer“). Schon der Beginn des Buches fand ich im wahrsten Sinne süss: Die Oma isst jeden Tag im Bett einen duplo-Riegel! Wie nur schon dieser Essvorgang beschrieben ist… da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Ocke ist verliebt, aber er tut sich sehr schwer, seiner Angebeteten dies auch mitzuteilen. Imke versucht, ihm zu helfen. Eines Tages spaziert Imke zu Johannes‘ Haus und legt sich, erschöpft vom langen Spaziergang, einfach ins Bett. Johannes ist nicht da… Imke hat schlicht vergessen, dass Johannes vor zwei Jahren verstorben ist und liegt somit im Bett einer ihr völlig fremden Familie! Die Situation ist einerseits natürlich komisch, aber andererseits macht sie auch sehr traurig, wenn man merkt, dass jemand körperlich und geistig so abbaut. „Oma dreht auf“ hat mir von den bisher gelesenen Büchern dieser Reihe mit Abstand am besten gefallen: Das Buch ist sehr schwungvoll – es ist wirklich einiges los. Es gibt viele Dinge zum Schmunzeln, Lachen, aber auch Passagen, die anrührend oder traurig sind und nachdenklich machen. Ich freue mich auf den vierten Band. Übrigens: Was hat friesisches Recht mit krummen Seehunden zu tun? Die Lösung des Rätsels steht im Buch!

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Der letzte Heuler" von Cornelia Kuhnert

    Der letzte Heuler

    Nmanski

    Sommer-Krimi-Paket: Vier Romane & Give-Aways zu gewinnen Spannende Lektüre für den Strandkorb: Gemeinsam mit Cornelia Kuhnert und Christiane Franke verlose ich vier Krimis plus Give-Aways für einen entspannten Urlaub an der Nordsee!  Das Sommer-Krimi-Paket beinhaltet (ein Foto ist angehängt):  die Ostfriesen-Krimis „Der letzte Heuler“ und „Krabbenbrot und Seemannstod“ von Cornelia Kuhnert und Christiane Franke die Küstenkrimis „Fanggründe“ und „Seebestattung“ von Natascha Manski die Tasche „Good Saylors Never Die" ein Glas „Wattwürmer“ ein Krimi-Lesezeichen  Und so könnt ihr mitmachen: Schreibt einfach in eurem Kommentar, wo es euch dieses Jahr in den Urlaub hinzieht (Italien, Südsee, Balkonien?) und welches Buch ihr dabei habt (Krimi? Liebesroman ? Reiseführer?). Keine Sorge – auch diejenigen, die nicht an die Nordsee fahren und keinen Krimi im Gepäck haben, nehmen an der Verlosung teil ☺. Den Gewinner gebe ich am 20. August abends hier bekannt. Viel Glück! Wer mag, erhält hier weitere Infos und Leseproben zu den Krimis: http://www.rowohlt.de/buch/Cornelia_Kuhnert_Krabbenbrot_und_Seemannstod.3094010.html http://www.rowohlt.de/buch/Natascha_Manski_Seebestattung.3113726.html

    Mehr
    • 179
  • Eine witzige Senioren-WG

    Oma dreht auf

    sechmet

    13. February 2015 um 15:42

    Oma Imke lebt zusammen mit Ocke und Christa in einer Senioren-WG. Mit ihren 57 Jahren ist Christa die jüngste und zu Ockes Leidwesen hat sie auch noch einen Liebhaber. Imkes Geliebter ist vor zwei Jahren gestorben und da sie ein wenig Alzheimer hat, vergisst sie dieses regelmäßig und so macht sie sich dann auf nach Amrum, um ihren Geliebten Johannes zu besuchen… Eine tolle Kombination, die für so manch eine witzige Situation sorgt. Ein kurzeiliger Roman für einen verregneten Sonntag. Bei dem Buch kann man hervorragend entspannen. Ein Buch, dass ich auf jeden Fall empfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Oma dreht auf" von Janne Mommsen

    Oma dreht auf

    LaDragonia

    08. December 2014 um 09:52

    Zum Inhalt: Oma Imke lebt mit Ocke und Christa in einer Senioren – WG. Als ihr Geburtstag kurz bevor steht, und sie aber keine Lust auf die Vorbereitungen hat, macht sie sich kurzerhand auf den Weg zu ihrem Geliebten Johannes nach Amrum. Mitten durchs Wattenmeer marschiert Imke, dabei hat sie durch ihre leichte Alzheimer aber leider vergessen, dass Johannes längst tot ist. Keine Wunder also, das sie ihren lieben Verwandten eine Menge Sorgen und Kopfzerbrechen bereitet und diese sogar schon überlegen sie in ein Altersheim zu stecken.   Meine Meinung: Der Untertitel auf dem Klappentext „Liebe und Rumtopf in Omas WG“ sagt eigentlich ja schon alles. Das kann ja nur lustig werden habe ich mir gedacht, als ich das Buch gekauft habe. Und ich wurde definitiv nicht enttäuscht. „Oma dreht auf“ ist ein humorvolles, leichtes Buch, das sich wunderbar als Urlaubslektüre eignet oder einfach mal, wenn man Lust hat auf was Leichtes für Zwischendurch.

    Mehr
  • Das dritte Abenteuer mit Oma auf föhr

    Oma dreht auf

    Grandville

    03. September 2014 um 22:01

    Auch dies war wieder ein recht unterhaltsames Abenteuer mit Familien und Freunden auf der Insel Föhr. Allerdings mehren sich die ernsten Untertöne, aber es gibt trotzdem viel zu schmunzeln und kopfschütteln. Ich war gerne wieder auf Föhr unterwegs, allerdings wäre ich gerne mehr bei Sönke und Maria geblieben. Ich weiß auch nicht, ich fand Sönke hatte so einen trockenen Blick auf die Welt und die Familie. So ganz kann ich mit der WG einfach nicht anfreunden, die beiden liegen mir irgendwie nicht so. Aber auch dieses Abenteuer lies sich flott und flüssig lesen. Es hat mich gut unterhalten und war ein toller unanstrengender Schmöker. Natürlich besonders gut für die Inselurlaub geeignet. Ich bin gespannt, was es mit dem Erdbeerparadies auf sich hat, denn das ist die vierte Familiengeschichte um die Riewerts.

    Mehr
  • Leserkommentare zu Oma dreht auf von Janne Mommsen

    Oma dreht auf

    Ursula Linke

    12. November 2012 um 17:46 via eBook 'Oma dreht auf'

    Es tut gut zwischendurch so ein tolles Buch zu lesen. Man vergisst dabei die Zeit.

  • Rezension zu "Oma dreht auf" von Janne Mommsen

    Oma dreht auf

    Leseglueck

    30. May 2012 um 13:57

    Erster Satz: Als Imke jünger wahr, hatte sie immer befürchtet, Altsein fühlte sich an wie eine permanente Magenverstimmung oder ein fürchterlicher Kater. Inhalt: Oma Imke lebt zusammen mir Christa und Ocke auf der Insel Föhr in einer Senioren-WG obwohl Christa und Ocke 10 Jahre jünger sind. Die beiden sollen sich um Imke kümmern da diese nicht mehr allein leben kann. Ocke ist in Christa verliebt doch diese ahnt nichts davon. Außersem erwischen Imke und Ocke Christas Liebhaber als dieser heimlich aus Christas Fenster steigt. Ocke nimmt das ganz schön mit. Haben die beiden überhaupt eine Chance? Imke schwärmt immer wieder von ihrer großen Liebe Johannes. Dieser ist aber schon verstorben. Doch Imke vergisst das völlig und besucht ihn. Sie geht einfach in das Haus und legt sich ins Bett. Doch da es Johannes nicht mehr gibt wohnt dort jetzt eine andere Famile. Diese guckt nicht schlecht als plötzlich eine fremde Frau in ihrem Bett liegt. Imke ist diese Geschichte im nachhinein peinlich und ihre Familie macht sich noch mehr sorgen wegen Imkes Alzheimer. Außerdem steht Imkes Geburtstag vor der Tür. Christa und Ocke versuchen alles vorzubereiten damit es für sie ein schöner Tag wird. Außer die Bowle, die möchte Imke selbst machen. Doch irgendwie ist dort so viel Alkohol enthalten das die Geburtstagsfeier völlig ausartet. Nach diesem Abend überlegt Imkes Familie ob es überhaupt gut für Imke ist in diese WG zu wohnen oder ob sie lieber in in einem Altersheim wohnen sollte. Letzter Satz: Und dann wurde gefeiert, wie es Imke gefiel: mit großen Mengen Alkohol und Cholesterin. Cover: Das Cover passt sehr gut zur Geschichte. Imke macht nämlich wirklich einen Ausflug mit dem Moped. Meinung: Ein schönes Buch für zwischendurch. Imke habe ich gleich von Anfang an gemocht denn mit ihrer Schwäche für Duploriegel, die sie sich schon Abend auspackt um sie sofort am nächten Morgen essen zu können, war sie mir gleich symphatisch. Imke ist witzig, eitel und würde alles für ihre Familie tun. Ocke und Christa muss man einfach mögen. Vor allem für Ocke habe ich die ganze Zeit gehofft das er seine Christa bekommt. Ich fand es schön wie er sich um die beiden Frauen kümmert mit denen er in einer WG wohnt. In der Geschichte passiert nicht wirklich etwas spannendes aber dafür gibt es viele Gefühle und eine gehörige Portion Witz. Das Buch ist nicht sehr anspruchsvoll dafür aber eine perfekte und leichte Lektüre für den Urlaub. Außerdem hat es wirklich tolle und liebevolle Charakteren zu bieten. Wenn man die Geschicht liest bekommt man sofort Lust den nächsten Urlaub auf Föhr zu verbringen. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Oma dreht auf" von Janne Mommsen

    Oma dreht auf

    Booksmypassion

    29. May 2012 um 16:44

    Oma Imke hat es geschafft. Zusammen mit Ocke und Christa lebt sie zusammen in einer Senioren-WG. Doch diese Senioren WG ist etwas besonderes. Christa ist "flotte" 57 Jahre alt und Imke´s Betreuerin. Ocke, auch noch recht jung und knackig, ist unsterblich in Christa verknallt. Diese wiederum hat aber bereits einen Liebhaber, was Ocke natürlich das Herz bricht. Imke dagegen hat ganz andere Sorgen. Sie muß mit den Anfängen von Alzheimer kämpfen und macht sich eines Tages zu Fuß auf den Weg nach Amrum. Dort meint sie, ihre große Liebe Johannes wiederzutreffen. Doch die Flut läuft bereits ein. Kann Imke rechtzeitig gerettet werden? Und was wird das Trio noch alles gemeinsam erleben? Ich liebe die Familie Riewerts und ihre Freunde! Da sind Imke, die älteste der Familie, Sönke, Maria, Regina und ihr Mann Holger mit dem gemeinsamen Sohn John, Arne und noch viele mehr! Wie immer spielt auch diese Geschichte auf Föhr. Während des Lesens spürt man förmlich die norddeutsche Luft. Es ist, als wäre man selbst Zuschauer der ganzen Erlebnisse. Wie immer konnte ich mich kaum von dem Buch lösen. Es ist so herrlich geschrieben, dass ich nicht nur einmal laut gelacht habe! Oma Imke ist mir total ans Herz gewachsen. Gerne habe ich auch die Beziehung von Ocke und Renate verfolgt. Immer wieder habe ich mich dabei ertappt, wie ich mir gewünscht habe, dass die beiden endlich zueinander finden. Und auch Sönke und Maria kommen in dieser Geschichte nicht zu kurz. Gemeinsam erleben wir, wie ihre Beziehung wächst und sich festigt. Wer also lockere, leichte Unterhaltung für zwischendurch liebt, der sollte dieses Buch nicht verpassen. Ich freue mich jetzt schon auf eine Fortsetzung!

    Mehr
  • Rezension zu "Oma dreht auf" von Janne Mommsen

    Oma dreht auf

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. May 2012 um 20:38

    Seit Oma Imke ganz alleine nicht mehr zurecht kommt, ist sie mit ihre Freundin Christa zu ihrem langjährigen Freund Ocke gezogen. Zusammen haben sie eine Senioren WG gegründet, obwohl Ocke über zehn Jahre jünger ist als Imke und Christa mit ihren 57 Jahren noch nichtmal als Seniorin gilt. Zudem hat Christa einen jüngeren Liebhaber, was Ocke an den Rand des Wahnsinns treibt, denn eigentlich ist Christa ja eine hammer Frau... vielleicht die Frau fürs Leben? Imke hat nur noch die Erinnerungen an ihren verstorbenen Geliebten Johannes - leider aber auch ein wenig Alzheimer! Als sie Johannes daher in seinem ehemaligen Haus besuchen möchte, beschert ihr das einige peinliche Momente und ihrer Familie jede Menge Sorgen. Als dann auch noch Imkes Geburtstag völlig ausartet - die Bowle war wohl doch zu stark - steht die WG Kopf und keiner weiß so genau, wie lange das mit den Dreien noch gut gehen wird. * "Oma dreht auf" ist sicherlich ein Roman, der normalerweise so gar nicht in mein Buchbeuteschema passt. Zudem scheine ich nicht wirklich in die Zielgruppe des Romans zu passen. Dennoch muss ich sagen, dass mich der Roman wirklich wahnsinnig gut unterhalten hat. Die Charaktere sind so liebevoll und detailliert gezeichnet, dass man sie sich bildlich vorstellen kann und auch die landschaftliche Umgebung wird so farbenfroh beschrieben, dass man sich ein genaues Bild von ihr machen kann. * Imke war mir gleich zu Beginn sehr sympathisch. Sie hat eine Schwäche für duplo-Schokoriegel und ist für ihr Alter eine sehr eitle Frau, die nie freiwillig zugeben würde, dass sie ein Gebiss trägt und sich gerne wie eine Filmdiva herausputze. Auch Ocke und Christa wachsen einem im Verlauf des Romans richtig ans Herz. Besonders Ocke konnte meine volle Sympathie für sich gewinnen. Er kümmert sich so liebevoll um Imke und auch Christa hilft er, wo er nur kann. Seine Verliebtheit wird so rührend und gefühlvoll beschrieben, wie ich es für einen Mann in Ockes Alter nicht für möglich gehalten hätte. Dennoch muss ich aber sagen, dass ich finde, dass einige Charaktereigenschaften reichlich überspitzt und übertrieben dargestellt wurden. Vorallem Imke wirkte oft wie eine Karikatur der modernen und übertrieben flippig und jung erscheinen wollenden Oma. Ihre Aktionen erschienen mir oftmals ein wenig überzogen. So möchte sie es an ihrem 78ten Geburtstag mit Alkohol und lauter Musik nocheinmal so richtig krachen lassen, oder fährt mit einem klapprigen Roller einmal quer über die Insel. Da diese Begebenheiten aber so humorvoll niedergeschrieben wurden, konnte ich darüber recht schnell hinwegsehen. * Was "Oma dreht auf" wirklich ausmacht, ist die Tatsache, dass man sofort gute Laune bekommt, wenn man ein paar Seiten dieses Romans gelesen hat. Man fühlt sich, als würde man selbst auf der Insel Föhr und Umgebung Urlaub machen und kann für einige Augenblicke all seine Sorgen vergessen und unbeschwerte Lesestunden mit Imke und ihren Freundin verbringen. Unterstützt wird dieses Gute-Laune Gefühl auch durch die Tatsache, dass alle Probleme, die Imke und Co. haben, durch einige Konversationen sich sofort in Luft aufzulösen scheinen. Das macht Mut und hinterlässt Hoffnung und Freude beim Leser. Für mich jedenfalls war "Oma dreht auf" die perfekte Ferienlektüre, bei der ich einem komplett vom stressigen Alltag abschalten konnte. * Zudem ist der Roman wirklich sehr leicht und sehr schnell zu lesen. Das liegt einmal am humorvollen und dennoch liebevollen und detaillverliebten Schriebstil des Autors. Sofort fällt in meinen Augen sein Respekt vor dem Alter auf, denn er geht so gefühlvoll mit Imkes Emotionen und großen oder kleineren Leiden um, dass man zwar mit ihr mitfühlt, diese starke Frau, die sich so sehr um das Wohl ihrer Familie sorgt, aber dennoch zu schätzen lernt. Außerdem ist auch der Inhalt, obwohl nicht viele spannende Wundepunkte passieren, mitreisend. Mir ging es so, dass mich vorallem die Geschichte rund um Ocke und Christa total gefesselt hat. Ich wollte immer wissen, wie es mit den beiden weitergeht und hatte den Roman daher sehr schnell durch. * Abschließend kann ich diesen Roman Lesern jeden Alters wirklich nur wärmstens empfehlen. Wer eine kurzweilige Lektüre für einige unbeschwerte und unterhaltsame Stunden am Strand oder auf dem heimischen Liegestuhl sucht, der ist mit "Oma dreht auf" sicherlich bestens bedient. Der Roman dient nicht nur der reinen Unterhaltung sondern ist mitunter sogar ziemlich tiefgründig. Er versprüht konstant gute Laune und macht Lust auf einen Urlaub am Meer. Trotz der teilweise überzogenen Handlung und der etwas überspitzt beschriebenen Protagonistin gebe ich diesem Roman gut und gerne vier Sterne!

    Mehr
  • Rezension zu "Oma dreht auf" von Janne Mommsen

    Oma dreht auf

    Buecherwurm1973

    12. May 2012 um 15:41

    Oma Imke lebt mit ihrer besten Freundin Christa und Ocke zusammen. Leider hat Imke eine beginnende Demenz. So sind ihre Freunde damit beschäftigt Imke im Auge zu behalten. Dass das nicht immer einfach ist, erweist sich immer wieder. Manchmal entwischt sie ihnen. Am besten hat mir gefallen das Geburtstagsfest für Oma Imke. Alles läuft aus dem Ruder. Obwohl sie nichts davon mitbekommt, weil sie früh ins Bett ging, will sie wieder alles in Ordnung bringen. Wer mehr über das Geburtstagsfest wissen will und weshalb sich Oma verantwortlich fühlt, alles wieder ins richtige Lot zu bringen, der muss das Büchlein selbst lesen. Das Buch hat mir gut gefallen. Es ist allerdings etwas ruhiger und die Familienverhältnisse sind nicht mehr ganz so chaotisch. Dafür ist der Fokus mehr auf Oma gerichtet, was ich sehr gut finde. Wer die Vorgänger mochte, wird dieses auch mögen. Es geht im gleichen Schreibstil weiter.

    Mehr
  • Rezension zu "Oma dreht auf" von Janne Mommsen

    Oma dreht auf

    Klusi

    06. May 2012 um 16:12

    Obwohl dies bereits Janne Mommsens dritter Roman um Oma Imke ist, habe ich die liebenswerte alte Dame und ihre Mitbewohner der WG gerade erst kennengelernt. Gleich der Einstieg in die Geschichte hat mich schmunzeln lassen, als Imke in ihrem frisch bezogenen Bett liegt und es genießt, noch ein Duplo zu lutschen, was mittlerweile ihrem Gebiss nichts mehr anhaben kann, da dieses nebenan in einem Glas liegt. Dass Imkes Gedächtnis in ihrem Alter nicht mehr so gut arbeitet wie früher und ihr so manchen Streich spielt, ändert nichts daran, dass sie immer noch ein klein wenig eitel ist. Daher soll die Sache mit dem Gebiss ein Geheimnis zwischen ihr und ihrem Zahnarzt bleiben. Ihren bevorstehenden achtundsiebzigsten Geburtstag möchte die Seniorin ganz groß feiern und hat über hundert Gäste eingeladen. Leider verläuft die 70er-Jahre-Party nicht so reibungslos wie geplant, was zum großen Teil an Omas starker Rumtopf-Bowle liegt. Im Nachhinein hat die WG so einige Schwierigkeiten zu lösen, denn der Mietvertrag für die gemeinsame Wohnung soll gekündigt werden, woran Christa nicht so ganz unschuldig ist. Auch hat sich Ocke klammheimlich in die attraktive, 58-jährige Mitbewohnerin verliebt, und traut sich nicht, ihr seine Gefühle zu offenbaren. Oma Imke beschließt, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und die Probleme auf ihre Art und nach den Regeln der friesischen Diplomatie zu bereinigen, auch wenn sie sich dazu auf ein Motorrad setzen muss. Janne Mommsens Protagonisten haben eines gemeinsam, sie sind so humorvoll und einnehmend beschrieben, dass man sie gleich ins Herz schließt. Dabei stört kaum, dass sie teilweise wie eine liebevolle Karikatur wirken und dass bei manchen Aktionen ein wenig dick aufgetragen wurde. Trotz der zu bewältigenden Schwierigkeiten in der WG ist die Grundstimmung des Romans fröhlich und leicht. Es ist die perfekte Geschichte für einen heiteren Sommertag, den man an einem beschaulichen Plätzchen draußen genießen kann. Als Urlaubslektüre ist das Buch ganz hervorragend geeignet, da es nicht allzu schwer und sperrig ist und so noch gut in jeden Koffer passt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks