Janne Mommsen Seeluft macht glücklich

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 35 Rezensionen
(25)
(19)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Seeluft macht glücklich“ von Janne Mommsen

Romantik, Witz und frische Seeluft: Der neue Janne Mommsen ist da!

Jasmin ist Mitte dreißig und lebt in Köln. Freunde wissen, dass sie früher mal ein glücklicher Mensch war, aber in letzter Zeit ist sie nicht gerade eine rheinische Frohnatur. Nach einem Wasserrohrbruch beschließt sie, nach Föhr zu reisen, das sie aus Teenagerzeiten kennt. Damals war sie unsterblich in einen Insulaner verliebt. Vielleicht lebt dieser Sönke ja noch dort.
Doch statt auf ihre Jugendliebe trifft Jasmin auf einen jungen Mann namens Thore. Er ist seit kurzem Single und will am liebsten sofort weg von Föhr. Wie praktisch, dass Jasmin bereits auf der Fähre den Plan gefasst hat, sich eine längere Auszeit zu nehmen: Jasmin und Thore tauschen einfach die Wohnungen. Er geht nach Köln, sie nach Föhr.
Und so beginnt der Sommer ihres Lebens.

Wunderbar erfrischender Roman mit Tiefgang.

— archer2603

„Seeluft macht glücklich“ ein Unterhaltungsroman mit Tiefgang, der beim Leser viel Urlaubsfeeling hervorruft

— friederickesblog

Ein Märchen zwischen Köln und Wattenmeer

— Petra1984

Ein Nordsee-Wohlfühl-Roman

— Monika58097

Tolle Urlaubslektüre.Sehr Empehlenswert

— Vampir989

Scheunendisco auf Föhr oder Clown in Köln? Ein spontaner Wohnungstausch eröffnet den gestrandeten Singles Jasmin und Thore neue Perspektiven

— blaustrumpfine

Eine super Ausgangsidee rundum gelungen umgesetzt – perfekte Lektüre für einen Kurzurlaub vom Alltag!

— Danni89

Ein toller Wohlfühlroman mit viel Alltag bzw. dem Ausbruch daraus

— AnnaBerlin

Ein toller Urlaubsroman

— Diana182

Ein Roman zum rundum wohlfühlen, mit viel Charme, Witz, Flair und auch Tiefgang. Vermittelt Urlaubsstimmung pur!

— louella2209

Stöbern in Liebesromane

Berühre mich. Nicht.

leider mit zu großen Erwartungen an das Buch rangegangen, dennoch ist es eine unglaublich süße Liebesgeschichte .

teres071

Wir sehen uns beim Happy End

Einfach nur wunderbar!

Hermione27

Unsere Tage am Ende des Sees

Bewegende Mutter-Tochter Geschichte!

Katjuschka

Die Farben im Spiegel

Liebe währt ewig...

Annafrieda

Winterhochzeit

Eine weitere Emotionsbombe ...

Frau_Kochlese

Wellenglitzern

Unheimlich schön, romantisch... Flüssiger Schreibstil. Ich möchte noch mehr solcher Bücher!

lesefant04

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sommerliche Lektüre, bei der man ein wenig Seeluft schnuppern kann

    Seeluft macht glücklich

    Ani

    21. October 2017 um 17:51

    Jasmin ist Mitte dreißig und lebt in Köln. Ihre Arbeit im Krankenhaus bildet den Mittelpunkt ihres Lebens. Als sie dort einen Schwächeanfall bekommt, schreibt ihr Chef sie krank und schickt sie  nach Hause. Dort kann sie aber nicht bleiben, da ein Wasserrohrbruch in ihrer Wohnung dafür sorgt, dass erstmal die Handwerker anrücken müssen. Jasmin beschließt  nach Föhr zu reisen. Die Insel verbindet sie mit der Erinnerung an Sönke, in den sie zu Teenagerzeiten heiß verliebt war. Es kann ja nicht schaden, mal zu schauen, ob das damalige Kribbeln nach all den Jahren noch da ist. Auf der Insel trifft sie Thore. Er ist seit kurzer Zeit Single und möchte Föhr unbedingt eine Weile verlassen. Spontan beschließen Jasmin und Thore die Wohnungen zu tauschen.... Der Einstieg in den sommerlichen Roman um Jasmin und Thore gelingt mühelos. Janne Mommsen hat einen wunderbar leichten und flüssigen Schreibstil. Man kann sich die beschriebenen Szenen mühelos vorstellen und hat dabei schon fast das Gefühl, gemeinsam mit Jasmin Seeluft zu schnuppern.  Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Jasmin und Thore geschildert. So bekommt man einen guten Überblick, was gerade bei Jasmin auf Föhr und bei Thore in Köln passiert. Beide Handlungsstränge sind sehr interessant, sodass man gespannt dem Verlauf der Handlung folgt. Die Charaktere wirken sehr sympathisch und so macht es einfach Spaß, sich auf diese sommerliche Lektüre einzulassen und beim Lesen einfach mal abzuschalten und ein wenig Urlaubsluft zu schnuppern. Janne Mommsen gelingt es hervorragend auch ein paar ernste Szenen einzuflechten, die die Handlung noch authentischer wirken lassen.  Obwohl ich sonst um Liebesromane einen weiten Bogen mache, muss ich zugeben, dass ich mich bei dieser sommerlich-leichten Lektüre sehr gut unterhalten habe. Durch den flüssigen Schreibstil bin ich förmlich durch das Buch geflogen. Dabei habe ich die Szenen auf Föhr besonders genossen, da sie einfach wunderbar beschrieben waren. Ich hatte das Gefühl selbst ein wenig Seeluft zu schnuppern und damit dem Alltag zu entfliehen. Obwohl natürlich auch ein paar Klischees bedient wurden, die in keinem Liebesroman fehlen dürfen, hat es mich hier nicht sonderlich gestört. Die wunderbare Atmosphäre und die lebendigen Charaktere haben mich dafür entschädigt. Deshalb bekommt das Buch auf meiner persönlichen Bewertungsskala auch vier von fünf Sternchen und eine klare Empfehlung für Leserinnen, die einfach mal für ein paar Stunden dem Alltag entfliehen und ein wenig Seeluft schnuppern möchten.  

    Mehr
  • Zurück zum Leben

    Seeluft macht glücklich

    archer2603

    28. August 2017 um 11:56

    Seeluft macht glücklich von Janne Mommsen   aus dem Hause Rowohlt PolarisJasmin ist Mitte dreißig und völlig überarbeitet. Ihr Chef schreibt sie krank und schickt sie erst einmal zur Erholung nach Hause. Dort kann sie gerade wegen einem Wasserrohrbruch nicht bleiben und geht in ein Hotel. Dort entscheidet sie sich nach Föhr zu verreisen. Dort war sie als Kind zur Kur und sie fragt sich, ob ihre heimliche Liebe noch dort lebt. Auf Föhr lebt Thore. Der muss plötzlich die Verlobungsfeier seiner Ex gestalten. Das hat ihn erst mal aus der Bahn geworfen. Liebt er sie doch noch oder hat er mit ihr abgeschlossen? Er weiß nicht so recht und braucht erstmal eine Auszeit. Durch einen Zufall treffen sich die beiden und kommen ins Gespräch. Schnell haben sie ihre Wohnungen getauscht. Thore geht nach Köln und Jasmin bleibt auf Föhr. Zwischenzeitlich halten die beiden Kontakt und lernen die Familie und die Bekannten des anderen kennen. Mir hat das Buch sehr gefallen. Der Schreibstil ist einfach wunderbar. Sehr flüssig und angenehm. Ich konnte super in die Geschichte eintauchen und daran teilhaben. Die Erzählweise wechselte immer von Kapitel zu Kapitel zwischen den beiden Personen.Ich vergebe sehr gerne 5 *****

    Mehr
  • Ein Sommerroman mit viel Urlaubsfeeling

    Seeluft macht glücklich

    friederickesblog

    14. August 2017 um 11:45

    Klappentext:   Jasmin ist Mitte dreißig und lebt in Köln. Freunde wissen, dass sie früher mal ein glücklicher Mensch war, aber in letzter Zeit ist sie nicht gerade eine rheinische Frohnatur. Nach einem Wasserrohrbruch beschließt sie, nach Föhr zu reisen, das sie aus Teenagerzeiten kennt. Damals war sie unsterblich in einen Insulaner verliebt. Vielleicht lebt dieser Sönke ja noch dort. Doch statt auf ihre Jugendliebe trifft Jasmin auf einen jungen Mann namens Thore. Er ist seit kurzem Single und will am liebsten sofort weg von Föhr. Wie praktisch, dass Jasmin bereits auf der Fähre den Plan gefasst hat, sich eine längere Auszeit zu nehmen: Jasmin und Thore tauschen einfach die Wohnungen. Er geht nach Köln, sie nach Föhr. Und so beginnt der Sommer ihres Lebens. Der Autor:   Janne Mommsen, Jahrgang 1960, hat in seinem früheren Leben als Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist gearbeitet. Inzwischen schreibt er Drehbücher, Theaterstücke und natürlich Romane. Mommsen hat in Nordfriesland gewohnt und kehrt immer wieder dorthin zurück, um sich der Urkraft der Gezeiten auszusetzen. Passenderweise lebt die Familie seiner Frau seit Jahrhunderten auf der Insel Föhr.   Das Cover:   Das Cover ist in heiteren, sommerlichen Farben gestaltet, wobei Blautöne überwiegen. Es zeigt eine Frau, die an ein Geländer gelehnt ist und sich nach einem Mann umsieht, der von hinten auf sie zukommt. Das Meer und der Strand im Hintergrund deuten auf den Schauplatz der Geschichte hin und wecken zusammen mit dem blauen Sommerhimmel die Leselust.     Die Geschichte (Achtung: Spoiler!):   Thore lebt auf Föhr, wo er als Verwalter von Ferienwohnungen arbeitet. Seine große Liebe Keike hat sich mit einem anderen verlobt, weshalb er so schnell wie möglich die Insel verlassen will. Jasmin arbeitet in der Verwaltung eines Kölner Krankenhauses und wird von ihrem Chef zu einem achtwöchigen Erholungsurlaub verdonnert. Sie erinnert sich daran, dass sie als Teenager bei einem Aufenthalt auf Föhr in einen jungen Mann namens Sönke verliebt war. Bevor ihr in ihrem Urlaub zu Hause die Decke auf den Kopf fällt, macht sie sich auf den Weg nach Föhr, in der Hoffnung, Sönke wiederzutreffen. Wie es der Zufall will, treffen Thore und Jasmin auf Föhr aufeinander und stellen fest, dass sie beide eine Luftveränderung nötig haben. Spontan beschließen sie, vorübergehend ihre Wohnungen zu tauschen. Thore geht nach Köln, Jasmin bleibt in Thores Wohnung auf Föhr. In Köln begibt sich Thore auf Jobsuche. Ein Job bei einer Wohnungsvermittlung erweist sich jedoch als Reinfall, da Thore keinerlei Ortskenntnisse besitzt. Jasmin rät ihm, sich mit ihrem besten Freund Ralf in Verbindung zu setzen, der im selben Krankenhaus wie sie arbeitet. Zu Thores großer Verwunderung ist Ralf der Katholische Pfarrer des Krankenhauses. Er hat tatsächlich einen Job für Thore, und zwar als Krankenhausclown. Wider Erwarten macht Thore der Umgang mit den Patienten, vor allem mit den Kindern, große Freude, und er erkennt, wie viel es den Kranken bedeutet, lachen zu können und jemanden zu haben, der sich mit ihnen beschäftigt. Jasmin lebt sich ebenfalls gut auf Föhr ein. Sie knüpft Kontakt zu Thores alter Clique und sieht sich auf einmal von einem Freundeskreis umgeben, den sie in Köln mit Ausnahme von Ralf nicht hatte. Ihre einzige Freundin Alina lebt berufsbedingt in der Karibik. Vom Krankenhaus der Insel erhält Jasmin das Angebot, dort dieselbe Aufgabe zu übernehmen wie in der Klinik in Köln. Und so stehen Jasmin und Thore vor der Entscheidung, für immer auf Föhr bzw. in Köln zu bleiben oder in ihr altes Leben zurückzukehren.     Meine Meinung:   Das Buch versetzt einen beim Lesen sofort in eine sommerlich-leichte Stimmung, obwohl es durchaus auch ernste Töne anschlägt. Die Geschichte wird abwechselnd aus Jasmins und aus Thores Perspektive erzählt, wobei beide Perspektiven glaubhaft dargestellt sind. Sie wird vom Autor recht kurzweilig präsentiert, der Schreibstil ist eingängig und unkompliziert. Die große Stärke des Romans liegt in der Beschreibung der Schauplätze, vor allem der Insel Föhr. Man merkt ganz deutlich, dass der Autor an der Nordsee zu Hause ist und dass er seine Heimat liebt. Er schafft es vorzüglich, vor dem geistigen Auge des Lesers die Schauplätze lebendig werden zu lassen und bei ihm die Lust auf einen Urlaub an der Nordsee zu wecken. Man glaubt nahezu, selbst am Strand zu sitzen, den Geruch des Meeres zu atmen und den Sand unter den Füßen zu spüren. Wie die Schauplätze sind auch die Charaktere sehr authentisch gezeichnet. Dies gilt auch für die Neben- und Randfiguren. Von diesen fand ich besonders Ralf überaus originell. Dem Autor ist es sehr gut gelungen, die Eigenheiten der Friesen und der Rheinländer, wo doch ziemliche Gegensätze aufeinanderprallen, herauszuarbeiten, ohne dass es klischeehaft wirkt. Positiv hervorheben möchte ich auch die Tatsache, dass sich die beiden Hauptfiguren im Laufe des Buches charakterlich wirklich weiterentwickeln. Jasmin erkennt, dass ihr Leben nicht nur aus der Arbeit im Krankenhaus besteht. Sie lernt, sich Erholung zu gönnen und zu sich selbst zu finden. Und Thore findet heraus, dass es einen glücklich machen kann, anderen Menschen Glück zu bringen und für sie da zu sein. Insofern stellt der Roman den Selbstfindungsprozess zweier Menschen dar und zeigt, dass es sich lohnen kann, den Mut zu haben, sein Leben komplett umzukrempeln. Allerdings treffen die beiden für mein Empfinden die Entscheidung, ihre Wohnungen zu tauschen, etwas zu spontan und zu rasch. Immerhin kennen sie sich überhaupt nicht, und ich denke, dass man im realen Leben wohl etwas länger überlegen würde, ob man einem Wildfremden seine Wohnung einfach so überlässt. Eine Wohnung ist ja ein sehr privater, beinahe schon intimer Rückzugsort. Aber das ist nur meine ganz subjektive Meinung. Der Schluss der Geschichte, als sich Jasmin und Thore wiedertreffen, war für mich nachvollziehbar, jedoch löst sich für meinen Geschmack alles zu schnell auf, wodurch natürlich auch die Romantik ziemlich auf der Strecke bleibt. Hier hätte ich mir etwas mehr Ausführlichkeit und auch mehr Gefühle gewünscht, was dem Ende bestimmt gutgetan hätte.   Insgesamt ist „Seeluft macht glücklich“ ein Unterhaltungsroman mit Tiefgang, der beim Leser viel Urlaubsfeeling hervorruft. Ich spreche daher gerne eine Leseempfehlung aus.     Susanne von „friederickes Bücherblog“

    Mehr
  • Seeluft macht glücklich

    Seeluft macht glücklich

    Kleine8310

    17. July 2017 um 21:00

    "Seeluft macht glücklich" ist ein Roman des Autors Janne Mommsen. Von diesem Buch habe ich mir eine locker - leichte und sommerliche Inselgeschichte versprochen. Und wie sie mir gefallen hat, das verrate ich euch jetzt.   In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Jasmin. Jasmin ist mitten in den Dreißigern und lebt in Köln. Seit einiger Zeit ist die junge Frau leider keine rheinische Frohnatur mehr und als sie sich auch noch einem Wasserrohrbruch gegenüber sieht, beschließt sie spontan nach Föhr zu reisen. Mit der Insel verbindet sie Erinnerungen an eine Teenagerliebe mit dem Insulaner Sönke.   Gerade erst auf der Insel trifft sie auf Thore. Der junge Mann ist seit kurzem Single und möchte unbedingt weg von Föhr. Spontan beschließen Jasmin und Thore ihre Wohnungen zu tauschen und erleben so den Sommer ihres Lebens ... Der Einstieg in diesen Roman ist mir gut gelungen. Ich mag den lockeren und flüssigen Schreibstil von Janne Mommsen sehr gerne und besonders schön fand ich, wie der Autor das Insel - und Sommerfeeling so rüberbringt, dass ich beim Lesen toll entspannen konnte. Die Handlung ist gespickt mit Themen zum abschalten und schmunzeln, aber auch mit ernsteren Themen, wie Verletzungen aus vorigen Beziehungen.    Die Ausarbeitung der Charaktere hat mir gut gefallen. Ich mochte beide Protagonisten richtig gerne und war von Beginn an gespannt, was die beiden so alles erleben würden. Natürlich ist vieles vorhersehbar, aber dennoch ist die Geschichte nicht langweilig, sondern unterhaltsam. Die Buchidee fand ich süß und das Thema Wohnungstausch ist ja heutzutage auch öfters in der Realität zu finden.   Das Setting und die Atmosphäre des Buches haben mir gut gefallen. Zudem fand ich auch die Nebencharaktere einprägsam, auch wenn manche Eigenschaften ein bisschen klischeehaft waren. Die Liebe kommt natürlich auch nicht zu kurz, aber bei diesem Thema sollte man nicht allzu viel Tiefgang erwarten. Positiv:  * flüssiger und humorvoller Schreibstil * schöne Atmosphäre * gute Mischung aus ernsteren und leichten Themen   Negativ:  * es gab einige klischeehafte Anteile bei manchen Charakteren   "Seeluft macht glücklich" ist eine schöne, sommerliche Geschichte mit einer unterhaltsamen Handlung, die mir meine Lesezeit versüßt hat!  

    Mehr
  • Ein Clown und eine Strandkorb-Königin

    Seeluft macht glücklich

    AnneMayaJannika

    26. June 2017 um 10:58

    Cover:Schlicht - Mann und Frau stehen an der RelingZum Buch:Thore Traulsen arbeitet auf Föhr als Mädchen für alles bei einer Ferienvermietung.Als er unwissentlich die Verlobung seiner Ex-Freundin Keike ausrichtet, merkt er, das die Insel für so etwas zu klein ist. Man begegnet sich immer wieder.Er braucht Abstand. Da trifft er zufällig Jasmin Höffgen. Diese hat einen Platten mit dem gemieteten Fahrrad. Sie würde gern auf Föhr bleiben, hat aber nur noch ein Zimmer bis zum Ende der Woche, schließlich ist Hochsaison.Die beiden schmieden spontan den Plan, die Wohnungen zu tauschen. Jasmin kommt aus Köln und arbeitet in einem Krankenhaus, in der Verwaltung und ihr Chef hat sie wegen Burnout aus dem Verkehr gezogen (8 Wochen Zwangspause).Also zieht Jasmin zu Thore in den Stall, der ihr sehr gut gefällt und Thore fährt nach Köln in Jasmins Accessoires reiche Wohnung. Aber ist das für immer? Meine Meinung: Wieder ein wunderbarer, leichter Roman von Janne Mommsen, der einen auf die Insel Föhr entführt.  Die Liebe steht hier im Grunde nicht im Vordergrund, eher das "was wäre wenn?" Kann man sein Leben so gravierend ändern. Und ja, was schlägt einem dann entgegen.Thore und Jasmin fangen ganz woanders neu an. Thore sucht Arbeit und findet mit Jasmins Hilfe einen Job als Krankenhaus-Clown, nicht für immer, aber um sich über Waser zu halten, bis er weiß, was er wirklich will. Jasmin kommt eher ungewollt zu einem Jobangebot, das sie ungemein reizt. Gerade für Jasmin ist es eine sehr ungewohnte Situation, da sie sonst nur Arbeit kennt und nun zum Ausspannen und sich selbst finden auf Föhr ist. Sie findet ihre Lebensfreude wieder und neue Freunde, so das die Frage bleiben oder wieder nach Hause nach Köln, sehr schwer fällt.Es hat Spaß gemacht, am Leben der beiden teilzuhaben, mit ihnen zu empfinden und sich selbst zu überlegen, was wäre wenn?Non-Plus-Ultra: Ich war zur Lesung zu dem Buch mit dem Autor und hatte einen sehr amüsanten, wunderbaren Abend und freue mich bereits auf das nächste Buch im nächsten Frühling. Fazit: Super Sommerlektüre für den Strandurlaub.

    Mehr
  • Ein Nordsee-Wohlfühl-Roman

    Seeluft macht glücklich

    Monika58097

    04. June 2017 um 12:41

    Einfach mal ein bisschen an die Nordsee entführen lassen und die frische Brise um die Nase wehen lassen? Das könnt Ihr mit Janne Mommsens neuem Roman "Seeluft macht glücklich". Jasmin, Mitte 30 lebt in Köln, ist völlig überarbeitet und einem Zusammenbruch nahe. Ihr Chef verordnet ihr erstmal eine Auszeit. Als Jasmin nach Hause kommt und ihr Badezimmer Opfer eines Wasserrohrbruchs geworden ist, packt sie ein paar Sachen und fährt auf die Insel Föhr. Hier war sie als Jugendliche schon einmal zur Kur. Damals war sie wie alle Mädchen in Sönke verliebt. Vielleicht trifft sie ihn ja wieder? Auf alle Fälle trifft sie erst einmal Thore. Er kümmert sich um die Vermietung und Verwaltung von Ferienhäusern auf der Insel, doch Thore ist gefrustet. Obwohl längst getrennt, schlägt ihm die Verlobung seiner Ex-Freundin Keike ganz schön auf den Magen. Er will nur noch weg. Kurzerhand beschließen Jasmin und Thore einen Wohnungstausch. Jasmin genießt die Zeit auf Föhr sehr. In kürzester Zeit hat sie ganz viele Kontakte geschlossen und auch die Kurznachrichten, die zwischen ihr und Thore hin- und hergehen, haben es ihr angetan. In Köln hingegen ist sie jedoch die meiste Zeit allein. Hier steht immer nur die Arbeit im Vordergrund. In Köln ist sie eigentlich nur mit Ralf befreundet, einem Kollegen im katholischen Krankenhaus, in dem sie für die Verwaltung und er als Priester arbeitet. Ralf kümmert sich auch um Thore. Ihm verschafft er gleich einen Job als Klink-Clown, doch Thore bekommt irgendwann Heimweh nach seiner Insel. "Seeluft  macht glücklich" - wer schon einmal seinen Urlaub am Meer verbracht hat, weiß, dass es stimmt. Seeluft macht definitiv glücklich. Sehr glücklich sogar. Beim Lesen dieses heiteren Romans hat man direkt das Gefühl, den Nordseewind auf der Nase zu spüren. Es ist ein Roman, der einen wunderbare Wohlfühl-Momente beschert und den Wunsch, sofort die Koffer zu packen und los zu reisen. Wunderbar!

    Mehr
  • Leserunde zu "Seeluft macht glücklich" von Janne Mommsen

    Seeluft macht glücklich

    JanneMommsen

      Jasmin ist Mitte dreißig und lebt in Köln. Freunde wissen, dass sie früher mal ein glücklicher Mensch war, aber in letzter Zeit ist sie nicht gerade eine rheinische Frohnatur. Nach einem Wasserrohrbruch beschließt sie, nach Föhr zu reisen, das sie aus Teenagerzeiten kennt. Vielleicht lebt ihre Jugendliebe Sönke ja noch dort. Doch statt auf Sönke trifft Jasmin auf einen jungen Mann namens Thore. Er ist seit kurzem Single und will am liebsten sofort weg von Föhr. Jasmin und Thore tauschen einfach die Wohnungen. Er geht nach Köln, sie nach Föhr. Wir erleben u.a. einen Friesen, der in einer Kölsch-Kneipe ganz in Ruhe ein Bier trinken will, und eine Rheinländerin unter wortkargen Friesen. Mit anderen Worten: Es wird der Sommer ihres Lebens. Dieses Buch wollte ich schon lange schreiben,  es war ein großes Vergnügen für mich!

    Mehr
    • 653
  • Tolle Urlaubslektüre.Sehr empfehlenswert.

    Seeluft macht glücklich

    Vampir989

    17. May 2017 um 06:56

    Klapptext:Jasmin ist Mitte dreißig und lebt in Köln. Freunde wissen, dass sie früher mal ein glücklicher Mensch war, aber in letzter Zeit ist sie nicht gerade eine rheinische Frohnatur. Nach einem Wasserrohrbruch beschließt sie, nach Föhr zu reisen, das sie aus Teenagerzeiten kennt. Damals war sie unsterblich in einen Insulaner verliebt. Vielleicht lebt dieser Sönke ja noch dort. Doch statt auf ihre Jugendliebe trifft Jasmin auf einen jungen Mann namens Thore. Er ist seit kurzem Single und will am liebsten sofort weg von Föhr. Wie praktisch, dass Jasmin bereits auf der Fähre den Plan gefasst hat, sich eine längere Auszeit zu nehmen: Jasmin und Thore tauschen einfach die Wohnungen. Er geht nach Köln, sie nach Föhr.Und so beginnt der Sommer ihres Lebens.Dieses Buch hat mich gleich zu Beginn in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig.Man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Die Seiten fliegen nur so dahin.Einmal angefangen mit Lesen möchte man gar nicht mehr aufhören.Die Protoganisten wurden sehr gut beschrieben und so konnte ich Sie mir klar und deutlich vorstellen.Die vielen unterschiedlichen Charaktere haben mich überzeugt.Besonders sympatisch fand ich Jasmin und Thore.Ich habe Sie gleich in mein Herz geschlossen.Durch den unterschiedlichen Orstwechsel zwischen Föhr und Köln in der Geschichte bleibt es immer sehr spannend und interessant.Die Erzählweise ist sehr unterhaltsam und lebendig.So wurde ich förmlich in die Geschichte hinein gezogen.Das hat mir sehr gut gefallen.Auch werden uns die unterschiedlichsten Schaupätze sehr detailliert und bildhaft beschrieben.Ich hatte das Gefühl selbst an diesen Orten zu sein.Der Autor versteht es in uns Urlaubsfeeling zu verbreiten.So bekommt man als Leser Lust ans Meer zu reisen und Seeluft zu schnuppern.Das Cover finde ich traumhaft schön.Es passt genau zum Buchtitel und der Gschichte.Insgesamt rundet es das brilliante Werk ab.Mir hat das Lesen dieses Buches sehr viel Freude bereitet.Als Ürlaubslektüre oder einfach mal zwischendurch ist es sehr zu empfehlen.

    Mehr
  • Ein Roman zum rundum wohlfühlen

    Seeluft macht glücklich

    louella2209

    08. May 2017 um 10:23

    Inhalt: Jasmin lebt und arbeitet in Köln. Nach einem Zusammenbruch zwingt ihr Chef sie zu einer Auszeit. Sie erinnert sich an ihren Jugendschwarm aus Föhr und stattet der Insel kurzerhand einen Besuch ab. Doch die Ferienzeit beginnt und die Pensionen sind so gut wie ausgebucht. Doch wie der Zufall es will, kreuzen sich die Wege von Jasmin und Thore, der nach der Trennung und anstehenden Hochzeit seiner Ex-Freundin dringend einen Tapetenwechsel nötig hat. Eine verrückte Idee wird spontan geboren. Die beiden tauschen auf unbestimmte Zeit ihre Wohnungen. Nach der anfänglichen Euphorie kommen bald die ersten Probleme auf. Thore fehlen die nötigen Ortskenntnisse um in seinem Beruf als Ferienwohnungsvermittler arbeiten zu können. Doch irgendwie muss er sein Geld verdienen. Also warum nicht mal in eine andere Rolle schlüpfen?  Jasmin fällt auch bald die Decke auf den Kopf und braucht dringend eine Beschäftigung. Es dauert jedoch nicht lange bis auch sie dem Inselzauber erliegt und sie vor einem entscheidenden Wendepunkt in ihrem Leben steht. Meine Meinung: Janne Mommsen schafft in seinem neuen Roman „Seeluft macht glücklich“ echte Kontraste zwischen Großstadtdschungel und Inselidylle. Während seine Geschichten hauptsächlich auf Föhr angesiedelt sind, entführt er den Leser diesmal auch nach Köln und bringt den rheinischen Charme sehr treffend rüber. Seine Charaktere sind auf Anhieb sympathisch und entwickeln sich beide in eine überraschende Richtung. Besonders gelungen finde ich ,wie er seiner Unterhaltungslektüre immer wieder Tiefe verleiht ohne dabei kitschig zu werden. Bei manchen Szenen musste ich sogar ein paar Tränen weg blinzeln und wer diesen Roman selbst schon gelesen hat, weiß was ich meine. Der Autor spielt gekonnt mit Zufällen, welche das Schicksal der Protagonisten beeinflusst ohne dabei an Authentizität einzubüßen. Einzig das überspitzte Drama am Schluss wirkte arg konstruiert und traf nicht ganz meinen Geschmack. Ansonsten lebt die Story von ihrer Eigendynamik und Spontanität und liest sich praktisch von selbst, dabei passiert nichts spektakuläres, außer das Leben an sich. „Seeluft macht glücklich“ genauso wie die Bücher von Janne Mommsen! 4 Sterne von mir!

    Mehr
  • Ein friesischer Clown und eine Kölner Strandkorbqueen ...

    Seeluft macht glücklich

    blaustrumpfine

    08. May 2017 um 08:52

    Thore, relativ frisch, aber unglücklich getrennter Föhrer Junggeselle, muss unfreiwillig die Verlobungsparty seiner Ex ausrichten und beschließt daraufhin Hals über Kopf, für eine Weile aufs Festland zu flüchten. Jasmin wiederum, Dauersingle aus dem Rheinland, hat sich in ihrem Krankenhausjob in Köln zum Workaholic entwickelt und rettet sich, als sie vor Überarbeitung zusammenklappt und von ihrem Chef kurzerhand für acht Wochen beurlaubt wird, mit letzten Kräften auf die Insel. Bei einem Fahrradplatten lernen sich die beiden kurz vor Thores Aufbruch kennen und vereinbaren spontan einen Wohnungstausch (wobei auch ein Autoquartett eine gewisse Rolle spielt...). Während Thore sich am Rhein trotz kleinerer kultureller Hindernisse schnell einlebt und bald einen Job als Krankenhausclown findet, der ihn fordert, aber auch belohnt, schläft sich Jasmin in seinem umgebauten Kuhstall auf Föhr erstmal richtig aus. Dank Anstößen von Thore und der passionierten Oldsumer Kupplerin Inge Hansen bleibt sie jedoch nicht lange allein, sondern kommt bei einer Scheunenparty und einem Aushilfsjob als Strandkorbkönigin auch bald unter die Leute. Dass sie sich bei einer Wattwanderung schließlich den Knöchel verknackst, führt nicht nur zum endgültigen Abschied von einem romantischen, aber verjährten Jugendtraum, sondern auch zu einem interessanten Jobangebot in der Inselklinik. Auch Thore, der mittlerweile mit roter Nase zum halben Rheinländer geworden ist, stellt nach einer Weile fest, dass er über seine Verflossene hinweg ist. Nach vielen Telefonaten, Nachrichten und dem Kennenlernen ihrer gegenseitigen Eltern treffen sich die beiden schließlich auf Föhr wieder, wo sie sich erstmals richtig kennenlernen und anfangen können, einen neuen, gemeinsamen Traum zu träumen. Eine kurzweilige Lektüre für Föhr- und Köln-Fans und solche, die es noch werden wollen. Da ich selbst Föhr wesentlich besser kenne als Köln, kann ich nur sagen, dass die Insel sehr anschaulich mit vielen lebendigen Details, Läden und Ecken geschildert ist, wie man es von Janne Mommsen kennt und liebt. Dank einiger friesischer Einsprengsel und Kölner Karnevalslieder kommt auch das Lokalkolorit nicht zu kurz und es kommen allerlei bunte Charaktere vor. Da beide Orte sehr charmant abwechselnd aus den Perspektiven der beiden Protagonisten geschildert werden, ist es am Ende fast schade, dass sich die beiden für ein Leben auf der Insel entscheiden – aber Köln werden sie sicherlich trotzdem weiterhin die Treue halten!

    Mehr
  • Seeluft macht glücklich

    Seeluft macht glücklich

    Nik75

    06. May 2017 um 07:57

    Meine Meinung:Jasmin unsere Hauptprotagonistin ist ein richtiges Arbeitstier. Sie arbeitet von früh bis spät in einem Krankenhaus in der Verwaltung. Sie hat kaum Freunde und ist viel alleine. Als sie eines Tages in einem Krankenhausbett vor Erschöpfung einschläft schickt sie Ihr Chef in Krankenstand. Und so reist sie nach Föhr um sich zu erholen.Für Jasmin beginnt eine wunderbare Zeit und endlich kommt sie aus sich heraus und wird wieder zu einer lebensfrohen Frau. Außerdem lernt sie dort auch noch Thore kennen, einen netten Mann der im Moment die Nase voll hat von Föhr. Ganz spontan tauschen sie ihre Wohnung und er zieht nach Köln.Ich fand den Roman sehr flüssig geschrieben und nach den ersten Seiten konnte ich ihn kaum mehr aus der Hand legen, denn mit Thore und Jasmin muss man einfach mitfiebern und mitleben. Die zwei sind so sympathisch und Herr Mommsen schreibt ihre Geschichte so fesselnd, dass man in ihren Bann gezogen wird. Da sie ja ihre Wohnungen tauschen können sich die Beiden noch gar nicht richtig kennenlernen, aber durch gelegentliche Telefonate und SMS merkt man wie sie schön langsam eine Beziehung zueinander aufbauen. Ich empfand diese Telefonate und SMS als Highlight.Den ganzen Roman über habe ich gehofft, dass sie irgendwann ein Paar werden, denn man hat gemerkt, dass die Chemie untereinander stimmt.Der Roman war von Anfang an bis Ende ein Wohlfühlroman, trotz einiger traurigen und berührenden Momente, die mir Tränen in die Augen getrieben haben.Da der Roman auf Föhr spielt kommen natürlich die tollen Landschaftsbeschreibungen dazu und man fühlt sich auf der Insel gleich heimisch und bekommt riesen Lust sofort dorthin zu fahren.Leider war ich noch nie auf Föhr und reise somit immer nur in Romanen dorthin.Alles in allem ist das Buch perfekt um alles um sich zu vergessen. Ich zumindest bin komplett in diese Geschichte eingetaucht und habe die Szenen wie einen Film erlebt.Dieses Buch bekommt von mir eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • ab ans Meer!

    Seeluft macht glücklich

    buchfeemelanie

    04. May 2017 um 17:58

    Das Cover ist ansprechend und der Titel passend.Der Schreibstil ist sehr kurzweilig, sodass ich schnell in dem Buch voran gekommen bin. Die Kapitel sind nicht zu lange.Jasmin finde ich als Charakter gut gelungen, Thor fand ich sehr sympathisch. Die Beiden sich recht verschieden, so können wir auch ihre Leben kennen lernen.  So können wir amüsiert verfolgen, wie die Beiden sich in der neuen, ungewohnten Umgebung zurecht finden. Dabei wird deutlich, wie unterschiedlich die Lebensumstände sind.  Es ist dem Autor gut gelungen, dass beim Leser die Sehnsucht nach dem Meer entfacht wird. Mir haben die örtlichen Beschreibungen gut gefallen, sodass das Lesen fast schon eine kleine Auszeit war. Das Ende war dann doch nicht ganz so überraschend ;)Fazit: Eine leichte Lektüre, die Lust aus Sommer, Sonne und Meer macht

    Mehr
  • Seeluft macht glücklich - und dieses Buch auch

    Seeluft macht glücklich

    SusanneSH68

    02. May 2017 um 21:44

    Die Kölnerin Jasmin muss sich erholen und reist nach Föhr. Hier trifft sie auf den Insulaner Thore, der gerade wieder Single ist und von Föhr am liebsten weg möchte, weil er hier ständig seine ehemalige Freundin trifft. Jasmin und Thore beschließen dann, ihre Wohnungen zu tauschen und turbulente Wochen beginnen. Eine spannende Grundidee wird hier sehr interessant umgesetzt. Das Leben in Köln ist halt ganz anders als das Leben auf einer Nordseeinsel. Und vor dieser Kulisse kann man als Leser dann verfolgen, wie die beiden sich darüber klar werden, was im Leben wirklich ist. Ein Prozess, der nicht immer ganz einfach ist. Dazu der wunderbare Schreibstil von Janne Mommsen, der auch die Eigenarten insbesondere der Insulaner treffsicher einfängt und mit den Beschreibungen der Insel Föhr auch für eine kräftige Prise Nordseeluft in dem Buch sorgt. Insgesamt ein großes Lesevergnügen – nicht nur im Strandkorb.

    Mehr
  • Ein bisschen Urlaubsgefühl fürs heimische Sofa!

    Seeluft macht glücklich

    Danni89

    01. May 2017 um 11:41

    Klappentext: „Jasmin ist Mitte dreißig und lebt in Köln. Freunde wissen, dass sie früher mal ein glücklicher Mensch war, aber in letzter Zeit ist sie nicht gerade eine rheinische Frohnatur. Nach einem Wasserrohrbruch beschließt sie, nach Föhr zu reisen, das sie aus Teenagerzeiten kennt. Damals war sie unsterblich in einen Insulaner verliebt. Vielleicht lebt dieser Sönke ja noch dort. Doch statt auf ihre Jugendliebe trifft Jasmin auf einen jungen Mann namens Thore. Er ist seit kurzem Single und will am liebsten sofort weg von Föhr. Wie praktisch, dass Jasmin bereits auf der Fähre den Plan gefasst hat, sich eine längere Auszeit zu nehmen: Jasmin und Thore tauschen einfach die Wohnungen. Er geht nach Köln, sie nach Föhr. Und so beginnt der Sommer ihres Lebens.“ In dem Roman „Seeluft macht glücklich“ beschert Autor Janne Mommsen dem Leser über insgesamt 32 Kapitel tolle Unterhaltung und bringt dabei auch noch ein bisschen Föhr auf das heimische Sofa! Bei diesem Buch hat mich bereits der Klappentext sehr neugierig gemacht. Die Idee eines solchen Wohnungstausches habe ich mir sehr spannend und unterhaltsam vorgestellt und muss nun im Nachhinein sagen, dass mich die Umsetzung wirklich alles andere als enttäuscht hat! Sowohl Jasmin als auch Thore waren mir schnell sympathisch und haben in dieser Hinsicht im weiteren Verlauf der Geschichte nur noch dazu gewonnen. Der von beiden gewünschte Szenenwechsel läuft zwar nicht auf Anhieb ideal, das wäre aber auch zu einfach gewesen. So hat es mir wirklich großen Spaß gemacht zu verfolgen, wie sich die beiden nach und nach entwickeln und ihre großen wie kleinen Herausforderungen meistern. Kombiniert mit dem lockeren, wirklich angenehm zu lesenden Schreibstil und der tollen Atmosphäre, die hier beim Lesen rüberkommt und einen die Seeluft fast spüren lässt, kann man sich bei der Lektüre ganz entspannt zurücklehnen und ein kleines Gefühl von Urlaub zusammen mit dieser durchweg unterhaltsamen Geschichte genießen. Fazit: eine super Ausgangsidee rundum gelungen umgesetzt – perfekte Lektüre für einen Kurzurlaub vom Alltag! 

    Mehr
  • Ein toller Wohlfühlroman mit viel Alltag bzw. dem Ausbruch daraus

    Seeluft macht glücklich

    AnnaBerlin

    28. April 2017 um 18:34

    Inhalt: Jasmin lebt in Köln und stürzt sich jederzeit gerne in ihre Arbeit. Doch von der einstigen Frohnatur ist nicht mehr viel übrig. Nach einem Wasserrohrbruch beschließt sie kurzerhand, auf die Insel Föhr zu reisen, die sie bereits aus Jugendzeiten kennt. Damals war sie unsterblich in einen Insulaner verliebt… doch statt ihn trifft sie den Insulaner Thore. Dieser ist seit kurzem Single und möchte die Insel am liebsten sofort verlassen. Und plötzlich wirkt ein Wohnungstausch gar nicht so abwegig, zumal Jasmin eh eine längere Auszeit von Köln nehmen wollte. Und so geht Thore nach Köln und Jasmin bleibt auf Föhr und für beide beginnt eine Zeit voller neuer Eindrücke…  Der Story-StapelErster Satz: „Die Sonne schien nur dafür erfunden, einmal am Tag um die Reetdachville herumzuwandern und diese von allen Seiten aus zu bescheinen.“Am Anfang lernen wir unsere beiden Protagonisten Jasmin und Thore kennen, jeweils noch in ihrem vertrauten Zuhause. Doch schon bald treffen sie auf Föhr auf einander und der Wohnungstausch steckt in trockenen Tüchern. Mir kam das etwas holprig vor bzw. zu abrupt, aber gleichzeitig hat es der Geschichte so die nötige Dynamik gegeben, so dass man sich schon bald ganz auf die neuen Leben der beiden stürzen konnte. Und genau damit verfliegen die Seiten ungemein. Wir erleben mit beiden Charakteren viele „Abenteuer“, so dass man wirklich durch die Seiten rast und einfach Spaß daran hat, wie gut den beiden der Tapetenwechsel tut. Gleichzeitig schaut man aber mehr und mehr gespannt auf das Ende, welches in meinen Augen sehr rund und passend ist. Der Charakter-StapelJasmin ist ein sehr arbeitssüchtiger Charakter, der dabei jedoch sich selbst aus den Augen verloren hat. Das Alleinsein wurde ihr einziger Begleiter, der nur durch das Lesen und noch mehr Arbeit gepuffert werden konnte. Auch auf Föhr bleibt sie anfangs dieser Devise treu, kommt dann aber mehr und mehr aus sich raus. Langsam streift sie den Alleinsein-Panzer ab und findet sich selbst und ihre Prioritäten wieder.Thore ist ein Lebemann, der sehr aktiv ist und auch gerne arbeitet und oft auch zu viel. Sein Job hat auch sein Privatleben etwas auf Eis gepackt und in Köln versucht er direkt die Kölner Lebensart zu übernehmen, was oft sehr amüsant ist. Gleichzeitig ist er unglaublich mutig und geht auf Leute zu und knüpft neue Kontakte.Am Ende sind es aber die beiden miteinander, die es, trotz Entfernung schaffen, den anderen auf neue Höhen zu bringen und über sich hinaus zu wachsen. Die beiden haben sich über viele Kilometer hinweg intensiv kennen gelernt und es hat Spaß gemacht, diese Kennen lernen zu beobachten. Der Stil-StapelEs liest sich locker-leicht, flüssig und einfach herrlich normal. Es werden genau die Dinge genannt und beschrieben, die für die Geschichte wichtig sind und gleichzeitig beschreibt der Autor das Leben auf Föhr und Föhr selbst im Detail so genau, dass man sich förmlich am Strand sitzen sieht. Es gibt keine langatmigen Passagen, sondern alles fließt wunderbar ineinander über. Der Kritik-StapelDen holprigen Anfang zum Wohnungstausch würde ich etwas kritisch sehen, ebenso ein, in meinen Augen, unnötiges Drama zum Schluss. Ansonsten ist das Buch wunderbar rund, macht Spaß und einfach Lust, direkt nach Fähr zu fahren. Es ist ein typischer Wohlfühlroman mit bodenständigen Charakteren, die man gerne begleitet. Auf den Lesen-Stapel?Ja, „Seeluft macht glücklich“ hält, was der Titel verspricht. Die Luft auf Föhr tut auch dem Leser gut – das Buch ist ein Wohlfühlroman durch und durch und ein kleiner Lesehapps für schöne Lesestunden. Ein Buch für Freunde von schönen Romanen, die einfach den Alltag bzw. einen Ausbruch aus diesen beschreiben, ohne, dass es viel Drama oder Thrill gibt. Außerdem ein gutes Buch für Fans von Wohnungstausch-Geschichten. Von mir gibt es für diesen tollen Roman schlicht 5 Sterne und eine klare Lesempfehlung.

    Mehr
    • 6
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks