Janne Mommsen Zwischen den Bäumen das Meer

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 39 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 0 Leser
  • 26 Rezensionen
(21)
(9)
(6)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zwischen den Bäumen das Meer“ von Janne Mommsen

Die Geschichte von Tom und Annkathrin.
Von lustig bis traurig. Von der Ostsee bis nach Föhr.
Auf einem gefrorenen See in Ostholstein zieht Annkathrin auf Schlittschuhen ihre Kreise, als ihr ein Mann auffällt, der sich offenbar ins Eiswasser stürzen will. Beim Versuch, ihn zu retten, stürzt sie schwer. Der Mann rettet nun sie. Wie immer hat ihm das Leben einen Strich durch die Rechnung gemacht.
Ein paar Monate später treffen sie sich wieder und erleben zusammen einen wunderschönen Sommer. Doch Toms Schwermut ist nicht so einfach mal aus der Welt zu schaffen, und auch über ihrem Leben liegt ein dunkler Schatten. Kann es eine Zukunft für sie beide geben?

Eine besondere Geschichte, die mich trotz der traurigen Inhalte positiv überrascht hat.

— Steffi26

Janne Mommsen mit leisen Tönen - hat mir sehr gut gefallen -

— Kelo24

Schöne Liebesgeschichte, die an einigen Stellen leider ein wenig zu kurz abgehandelt wurde.

— Marvey

Eine (be-) rührende Geschichte um Tom & Annkathrin, allerdings nur 4 Sterne, da Anfang und Ende nicht zu Janne Mommsens Schreibstil passen.

— Julchen77

Manchmal sind es kleine, stille Geschichten, die erzählt werden müssen. Die Mischung aus Meer und Wald ist besonders gut gewählt.

— Gela_HK

& manchmal braucht die Liebe doch etwas länger ..

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Einfach wundervoll!

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich konnte eintauchen in die wunderbaren Beschreibungen der Landschaften und genoss die nicht ganz 300 Seiten. Mein Lieblingsroman des Autor

— tinstamp

sehr berührender Roman, in dem einfach alles stimmig ist

— vronika22

berührend und lebensnah

— foxydevil

Stöbern in Romane

Leere Herzen

Ein innovativer Roman, der nur wenige Jahre in der Zukunft spielt und mit seinem Szenario eine bedenkliche Gesellschaftsstruktur prophezeit.

jenvo82

Die Schlange von Essex

Dieses Buch wirkt nach. Eine Leseempfehlung bekommt es von mir auf jeden Fall.

Lesesumm

Kleine Stadt der großen Träume

Fantastisch!

DeMonSang

Und Marx stand still in Darwins Garten

Ein Buch, das still vor sich hin plätscherte. Nette Lektüre für zwischendurch, aber irgendwie hatte ich mir mehr Substanz erhofft.

Lakritzschnecke

Claude allein zu Haus

weihnachtlich und Tiergeschichte... was will man mehr?

Twin_Kati

Der Junge auf dem Berg

Ergreifender und erschütternder Roman über den Untergang eines jungen Menschen im Nationalsozialismus

Lilli33

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tiefgang und Herz

    Zwischen den Bäumen das Meer

    jackdeck

    15. August 2017 um 17:00

    Tom und Annkathrin treffen sich zum ersten Mal mitten auf einem See im tiefsten Winter in Ostholstein.Sie will ihn retten, denn sie meint er wolle ins Eiswasser gehen, doch es kommt anders und Tom muss Annkathrin retten. Wieder hat das Leben einen Strich durch Toms Pläne gemacht.Einige Monate später treffen sich beide durch einen Zufall wieder. Beide fühlen sich wohl in der Gegenwart des anderen, aber beide haben ihr Päckchen zu tragen und Tom fällt es auch schwer sich Annkathrin zu öffnen.Kann es überhaupt eine gemeinsame Zukunft für die Beiden geben oder sind sie besser dran wenn jeder für sich bleibt? Die Hauptprotagonisten Annkathrin und Tom waren mir beide von Anfang an sehr sympathisch. Sehr schön war es, dass aus der Sicht dieser beiden abwechselnd berichtet wurde. So konnte ich mich wunderbar in beide hineinversetzen.Von den Nebencharakteren hat mir der Finne Waikonen besonders gut gefallen. Ein berührender Roman voller warmherzigen Humor und zwischenmenschlichen Tiefgang, den man gelesen haben muss.Eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne von mir.

    Mehr
  • Sehr schön

    Zwischen den Bäumen das Meer

    Dandy

    29. April 2017 um 03:59

    Zwischen den Bäumen das Meer von Janne Mommsen ist im März 2017 im Rohwolt Verlag erschienen.Tom, ein Einsiedler, sieht keinen Sinn mehr im Leben und möchte sich umbringen. Da kommt ihm Annkathrin in die Quere. Einige Zeit später, Annkathrin hat in der Zwischenzeit sehr viel erleiden müssen, sehen sie sich wieder. Beide arbeiten für Thekla und sollen für einen verwöhnten Musiker die richtigen Konzertplätze suchen.Beide haben Gefühle für den jeweilig Anderen, aber so richtig trauen sie sich nicht ihre Gefühle zu zeigen, da jeder sein gesundheitliches Päckchen zu tragen hat.Janne Mommsen ist ein sehr guter Roman gelungen, indem  nicht alles Friede Freude Eierkuchen ist. Tom hat sehr mit seiner Schwermut zu kämpfen, Annkathrin ist schwer erkrankt und noch dazu droht die Bank, den Hof von ihr und ihren Schwestern zu pfänden.Man kommt sehr gut in die Geschichte hinein, es bleibt von der ersten Seite bis zur letzen Seite sehr spannend und man möchte immer Wissen wie geht es mit Tom und Annkathrin weiter. Ich habe diesen Roman sehr genossen und er hat mich in einigen Punkten sehr nachdenklich gemacht.

    Mehr
  • Zwischen den Bäumen das Meer

    Zwischen den Bäumen das Meer

    Kleine8310

    11. October 2016 um 00:40

    "Zwischen den Bäumen das Meer" ist ein Roman des Autors Janne Mommsen. Für mich war es das erste Buch des Autors und ich war aufgrund des vielversprechenden Klappentextes sehr gespannt auf die Geschichte!   In diesem Buch geht es um die Protagonisten Annkathrin und Tom. Annkathrin arbeitet erfolgreich als Hotelmanagerin und hat gute Aufstiegschancen. Zum Erholen besucht sie am liebsten ihre drei Schwestern auf der Insel Föhr. Besonders im Winter geniesst Annkathrin es dort zu sein und geht gern auf dem zugefrorenen Ukleisee Schlittschuhlaufen. Als sie an einem kalten Wintertag ebenfalls dort ist, entdeckt sie einen Mann vor einem Eisloch, doch als ihr klar wird, dass dieser sich wahrscheinlich das Leben nehmen will, stürzt sie selbst, auf dem Eis, als sie gerade zu ihm eilen will.  Tom ist eher ein Einsiedler. Er ist gerne für sich alleine und trägt seit geraumer Zeit eine tiefe Schwermütigkeit mit sich herum, die er an diesem Wintertag nicht mehr ertragen wollte. Doch als er den Sturz der Schlittschuhläuferin mitbekommt gibt er seinen Plan auf und eilt ihr zu Hilfe, nichtsahnend, dass diese Begegnung nicht nur seinen heutigen Tag verändern könnte ... Der Einstieg in diese Geschichte ist mir gut gelungen. Janne Mommsen hat einen sehr angenehmen und flüssigen Schreibstil und er hat zudem ein Händchen dafür Emotionen rüberzubringen. Was mir auch sehr gut gefallen hat war, dass der Autor die Landschaften und Ereignisse liebevoll und bildhaft beschreibt, sodass ich die Teile von Föhr fast mit eigenen Augen sehen konnte. Die Charaktere wurden ebenfalls liebevoll gezeichnet. Sie wirkten sehr authentisch auf mich und wie aus dem Leben gegriffen. Toll fand ich auch, dass Janne Mommsen ihnen Ecken und Kanten mit auf den Weg gegeben hat und ich bei beiden eine Entwicklung ausmachen konnte. Zu Beginn war ich etwas überrascht von den Inhalten, denn eine weitere Krankheit hatte ich gar nicht erwartet. Ich habe eine zeitlang extra nicht zu solchen Themen gegriffen und war nun gespannt, wie es dem Autor gelingen würde die Schicksale und alles damiteinhergehende zu verpacken.    Die Handlung ist eine gute Mischung aus tiefsinnigen Themen, Liebesgeschichte und den Entwicklungen der Charaktere. Für meinen Geschmack hätte ich es gut gefunden, wenn das Augenmerk nicht ganz so stark auf der Krankheitsthematik gelegen hätte, aber ansonsten fand ich die Inhalte super ausgewählt! Manches war ein bisschen vorhersehbar, aber kleine Makel machte der Autor durch seine Empathie seinen Charakteren gegenüber fast wieder wett. Positiv:  * schön ausgearbeitete Charaktere * abwechslungsreiche Handlung mit mehreren Themen * toller Umgang mit Emotionen   Negativ: * mir persönlich war die Krankheitsthematik in manchen Momenten zu stark präsent   "Zwischen den Bäumen das Meer" ist eine emotionsgeladene, teilweise tiefgründige Geschichte mit tollen Charakteren, die mich sehr gut unterhalten hat!

    Mehr
  • Zwischen den Bäumen das Meer

    Zwischen den Bäumen das Meer

    KerstinnI

    21. May 2016 um 20:05

    "Sie sind mein Retter, Tom, ohne Sie säße ich nicht hier." "Bitte, gern geschehen." "Sie sagen so wenig." "Was soll ich sagen?" "Na ja, sie hatten bestimmt etwas anderes vor an dem Tag, oder?" "Stimmt" "Weswegen haben sie eigentlich vor dem Eisloch gesessen?" "Ist doch egal." Sie lachte kurz auf. "Wissen Sie, was ich gedacht habe?" "Was denn?" Sie nahm einen Schluck wie und kicherte erneut. "Dass Sie sich umbringen wollten."       (S.23)   Ich möchte nicht mehr über den Inhalt schreiben, da ich finde, dass der Klappentext wirklich passend zum Inhalt ist und es keiner weiteren Beschreibung braucht. Daher möchte ich gern zu meiner Bewertung und der Begründung kommen. Ich habe dem Buch drei Sterne gegeben. Ich habe mich in diesem Fall wirklich schwer getan mit meiner Bewertung. Die Geschichte von Tom und Annkathrin ist eine besondere. ich fühle mich damit auch noch verbunden, da sie im hohen Norden spielt, ich viele der Schauplätze im Buch kenne, die Verbindung zwischen Wald und Meer wirklich schön ist und für mich auch ein wenig Heimat bedeutet. Dennoch hadere ich mit einigen Passagen und Geschehnissen. Für mich war nicht alles schlüssig. Wie die Zusammenarbeit zwischen Tom und Annkathrin zu Stande gekommen ist zum Beispiel und auch die Kommunikation mit der Bank. Der flüssige und unterhaltsame Schreibstil dagegen ist wirklich schön und auch unterhaltsam. Leider konnte mich gerade dadurch die Tragik der beiden Protagonisten nicht so erreichen, wie ich es mir gewünscht habe. Auch sind die psychischen Prozesse der beiden für mich am Ende nicht gut gelöst. Darauf möchte ich jedoch nicht weiter eingehen um nicht  zu spoilern. Sehr gelungen ist die wunderschöne Kulisse, der Kontrast zwischen Meer und Wald, die vielen schönen Schauplätze. Ich habe mich so schwer getan, weil ich viel Spaß hatte beim Lesen, es ging schnell und flüssig und ich habe mich unterhalten gefühlt. Dennoch fehlte mir der Tiefgang, die "dunklen Schatten" aus dem Klappentext kommen mir irgendwie zu kurz, es geht mir dann zu schnell und noch nicht genügend an die Substanz. Ich würde daher gern 3,5 Sterne geben, da dass nicht geht und meine Tendenz eher zur 3 geht, bleibt es dann dabei.    

    Mehr
  • Leserunde zu "Zwischen den Bäumen das Meer" von Janne Mommsen

    Zwischen den Bäumen das Meer

    JanneMommsen

    Ich erzähle in meinem Roman die Geschichte von Annkathrin und Tom. Tom lebt sein Leben lang mitten in einer Art Märchenwald und fühlt sich durch die Bäume geschützt. Annkathrin ist stellvertretende Geschäftsführerin eines Wellness-Hotels. Im Wald fühlt sie sich eingeengt, sie blüht im Wattenmeer richtig auf. Die Weite dort macht Tom Angst. Diese beiden extrem unterschiedlichen Menschen treffen aufeinander, als Tom Annkathrins Leben rettet. Ein paar Monate später sollen die beiden im idyllischen Ostholstein ungewöhnliche Orte für die Konzertreihe eines finnischen Komponisten finden. Auf einem skurrilen Road Movie treffen sie auf verschrobene Bauern und eine esoterische Organistin, dabei lernen sie sich besser kennen. Doch zwischen Ostseestrand, der Insel Föhr, Ostholsteinischen Seen und blühenden Rapsfeldern tauchen bei jedem von ihnen immer wieder dunkle Schatten auf, die sich schwer vertreiben lassen. Mein Anliegen war es, einen heiteren, optimistischen und zugleich ehrlichen Roman schreiben, einen vollen Griff ins Leben, mit Höhen und Tiefen. Die Landschaften Ostholsteins und Föhrs spielen dabei eine ganz besondere Rolle. Ich freue mich sehr auf die Leserunde! Meine Eingangsfrage lautet: Wo steht euer Lieblingsbaum?  

    Mehr
    • 390
  • Liebe überwindet Ängste

    Zwischen den Bäumen das Meer

    Gela_HK

    16. May 2016 um 12:33

    Ein Eisloch im See soll Toms Leben ein Ende bereiten. Doch bevor es dazu kommt, muss er Schlittschuhläuferin Annkathrin nach einem schweren Sturz retten. Ihre schicksalhafte Begegnung scheint sie zu verbinden, denn wenig später arbeiten sie zusammen an einem ungewöhnlichen Musikprojekt und lernen sich lieben. Ein herrlicher Sommer scheint der Beginn für ein neues gemeinsames Leben zu sein, doch so leicht lässt sich das Schicksal nicht abschütteln. Janne Mommsen hat einen wundervoll leicht beschwingten Schreibstil, der die Schönheit der Natur einfängt und den kleinen Dingen im Leben Platz einräumt. Zwei Protagonisten, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die durch ihre eigene Geschichte doch miteinander verbunden sind. Tom, der Waldmensch, der nur die Einsamkeit kennt und unter Schwermut leidet. Annkathrin, die junge Frau, die auf Föhr im Kreis ihrer Familie aufgewachsen ist und durch ihre überwundene Leukämie erst langsam zurück ins Leben findet. Obwohl dieses Buch keine Folgeband ist, gibt es ein Wiedersehen auf Föhr mit alten Bekannten aus früheren Büchern, die den Lesespaß für Mommsen-Leser noch erhöht. Besonders gefallen haben mir die Landschaftsbeschreibungen. Der Kellenhusener Wald ist so toll beschrieben, dass man am liebsten gleich dorthin aufbrechen möchte. Man kann verstehen, warum Tom diese Bäume mit Namen anspricht. Auch ein Kräutergarten, scheint praktisch aus dem Buch zu duften und die Klänge einer alter Kirchenorgel dröhnen dazu. Ein Highlight ist ein außergewöhnliches Konzert an einem besonderen Ort. Die Beziehung zwischen Annkathrin und Tom wird sehr spürbar erzählt. Die Angst vor dem eigenen Glück, das an einem feinen Faden hängt und zu zerreißen droht. Jeder für sich fühlt sich dem anderen nah und hat doch Angst, einen Schritt zu weit zu gehen. Die Annäherung gestaltet sich schwierig und ist um so schöner als sie gelingt. Man muss diese beiden Menschen einfach mögen und ihnen die Daumen drücken. Aufgelockert wird die bittersüße Geschichte durch den skurrilen finnischen Komponisten der auf schräge Art und Weise Toms Leben aufwirbelt und neue Akzente setzt. Unerwartete Wendungen und ein gelungenes Ende runden diese leise, wunderschöne Geschichte ab.

    Mehr
  • ... und manchmal ist auch Liebe und Musik zwischen den Bäumen

    Zwischen den Bäumen das Meer

    AnneMayaJannika

    10. May 2016 um 15:51

    Das Cover:Der dunkle Wald umrahmt den Leuchtturm und die See.Es zeigt bildlich den letzten Konzertplatz und beinhaltet gleichzeitig die beiden Hauptcharaktere. Zum Buch / meine Meinung:Annkathrin hat ein schönes Leben, Sie ist erfolgreiche Hotelmanagerin und ab und zu besucht sie ihre drei Schwestern auf Föhr. Gut, bei Männer hatte sie noch keinen Glücksgriff, aber das erscheint ihr nicht wirklich wichtig.An einem wunderschönen Wintertag genießt sie das Schlittschuhlaufen auf dem zugefrorenen Ukleisee. Als es auch noch anfängt zu schneien, ist die Idylle und ihr Glück perfekt. Doch Annkathrins Gedanken schweifen zu dem Angler, der am anderen Ende des Sees ein Loch ins Eis gehackt hat. Sie hatte ihm den Seglerspruch und nicht den Anglerspruch gesagt. Aber warum hatte er Hanteln dabei und keine Angel? Als der Schnee immer heftiger wird, wird Annkathrin klar, das der Mann nicht angeln wollte, sondern sich umbringen und sie läuft schnell zurück übers Eis. Dabei stürzt sie über einen eingefrorenen Baumstumpf und verletzt sich schwer am Knie. Auf dem Eis liegend begreift sie, das sie erfrieren wird, wenn keiner kommt und sie rettet, also schreit sie aus Leibeskräften nach dem Mann. Der sie auch (er)hört. So beginnt der neue Roman von Janne Mommsen. Annkathrin und Tom retten sich gegenseitig das Leben. Tom, der "Angler" fühlt sich nur im Wald wohl, wo er mit den Bäumen sprechen kann, wo er alle Tiere kennt und alle Wurzeln und Pflanzen. Tom ist im Wald aufgewachsen, weil sein Vater, den er bis zu seinem Tod gepflegt hat, Förster war. Nun ist er allein und die Melancholie zieht in seine kleine Hütte ein. Aber das Zusammentreffen des Waldschrats und der Schicki-Micki-Tusse bleibt nicht das Einzige. Nachdem Annkathrin aus dem Krankenhaus entlassen wird, wegen ihrem Knie, möchte sie sich gerne bei Tom bedanken, für die Rettung. Und damit kommt es zum zweiten wundersamen Zusammentreffen der beiden. Monate später dürfen sie sogar zusammen arbeiten und sie entdecken, wie wundervoll sie harmonieren und welche falschen Vorurteile jeder vom anderen hatte. Aber das Leben ist keine Gerade und so schlingern Tom und Annkathrin zusammen und trotzdem oft allein durch ein Jahr. Das Buch war wundervoll leicht zu lesen. Die Beschreibungen von Ostholstein, wie auch Föhr sind gut gelungen und man möchte sich sofort ins Auto setzen und an die See fahren. Die Gespräche zwischen Annkathrin und Tom, ihre vorsichtige Annäherung, die Fortschritte bei der Arbeit und dazwischen immer wieder ihrer beider Gedanken, ob es gehen könnte oder was sie gar nicht wollen, so das man die beiden kennenlernt und auch ein bisschen mit ihnen leidet.  

    Mehr
  • Ein Sommer Roman zum genießen ..

    Zwischen den Bäumen das Meer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich habe mich wirklich sehr über dieses Buch gefreut, nicht nur das Cover hat mich verzaubert auch die gute Kritik des Autoren hat mich auf ihn aufmerksam gemacht. Wie Herr Mommsen in seinem Roman die Tragik & das lustige verbunden hat war grandios, schade war nur dass das Buch so schnell zu Ende war, ich hätte mir mehr gewünscht ( oder ich war schlicht & einfach zu schnell für dieses Buch ;) )schau doch auf meinem Blog & lies die komplette Rezension:http://bluubsbuecherwelt.blogspot.de/2016/05/zwischen-den-baumen-das-meer-janne.html

    Mehr
    • 2
  • Zwischen den Bäumen das Meer

    Zwischen den Bäumen das Meer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. May 2016 um 18:07

    „Zwischen den Bäumen das Meer“ hat mich wirklich sehr berührt. Man lernt hier Tom und Annkathrin kennen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und dennoch durch äußerst besondere Umstände aufeinander treffen und so einiges zusammen erleben. Beide haben ihre ganz eigene Geschichte und diese mitzuerleben und zu sehen wie sich alles für beide entwickelt ist einfach ganz wunderbar vom Autor erzählt. Neben den beiden Hauptprotagonisten gibt es noch weitere lustige und ganz eigene Charaktere, die dem Ganzen eine ganze Prise Charme, Witz und Bewegung geben.

    Mehr
  • ergreifende Liebesgeschichte

    Zwischen den Bäumen das Meer

    robberta

    28. April 2016 um 16:27

    Zwischen den Bäumen das Meer von Janne Mommsen Ich erzähle in meinem Roman die Geschichte von Annkathrin und Tom. Tom lebt sein Leben lang mitten in einer Art Märchenwald und fühlt sich durch die Bäume geschützt. Annkathrin ist stellvertretende Geschäftsführerin eines Wellness-Hotels. Im Wald fühlt sie sich eingeengt, sie blüht im Wattenmeer richtig auf. Die Weite dort macht Tom Angst. Diese beiden extrem unterschiedlichen Menschen treffen aufeinander, als Tom Annkathrins Leben rettet. Ein paar Monate später sollen die beiden im idyllischen Ostholstein ungewöhnliche Orte für die Konzertreihe eines finnischen Komponisten finden. Auf einem skurrilen Road Movie treffen sie auf verschrobene Bauern und eine esoterische Organistin, dabei lernen sie sich besser kennen. Doch zwischen Ostseestrand, der Insel Föhr, Ostholsteinischen Seen und blühenden Rapsfeldern tauchen bei jedem von ihnen immer wieder dunkle Schatten auf, die sich schwer vertreiben lassen. Mein Anliegen war es, einen heiteren, optimistischen und zugleich ehrlichen Roman schreiben, einen vollen Griff ins Leben, mit Höhen und Tiefen. Die Landschaften Ostholsteins und Föhrs spielen dabei eine ganz besondere Rolle. Meine Meinung: Annkathrin ist stellvertretende Geschäftsführerin von Gut Behnskow einem Wellnes &Spa Hotel, als sie sich beim winterlichen Schlittschuhlaufen auf dem See verletzt und vom mürrischen und wortkargen Tom gerettet wird. Als Dank für ihre Rettung schleppt sie ihn zu einer skurrilen Beerdigung und danach wird alles anders. Annkathrin und Tom, so unterschiedlich wie Meer und Wald, treffen nach einiger Zeit wieder aufeinander, denn sie sollen drei ungewöhnliche Orte für die Konzerte eines sehr berühmten finnischen Musikers finden. Eine zarte Liebe erblüht. Der Schreibstil ist gut zu lesen und man findet behutsam in die skurrile und ebenso ergreifende wie romantische Liebes-Geschichte hinein. Der Autor spiegelt diese innere Zerrissenheit zwischen zwei Landschaften und Menschen sehr einfühlsam wieder, sodass man sie als Leser gut nachvollziehen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Zwichen den Bäumen das Meer" von Janne Mommsen

    Zwischen den Bäumen das Meer

    tigerbea

    26. April 2016 um 20:05

    Als Annkathrin auf dem zugefrorenen Ukleisee in Ostholstein Schlittschuh läuft, fällt ihr ein Mann auf, der sich offensichtlich im See ertränken will. Sie läuft zu ihm zurück, doch dann passiert ein Unglück: Sie stürzt über einen Baumstamm und verletzt sich böse am Knie. Tom fährt sie ins Eutiner Krankenhaus. Als Dank lädt Annkathrin ihn zum Essen ein. Doch dabei trennen sich ihre Wege. Wenig später treffen beide wieder aufeinander, sie sollen für einen finnischen Musiker ein paar ausgefallene Orte für seine Konzerte aussuchen. Dabei kommen die beiden sich näher, jedoch hat Annkathrin in der Zwischenzeit einen herben Schicksalsschlag hinter sich.... Janne Mommsen hat wieder mal einen wunderschönen Roman geschrieben. Die Charaktere sind sehr liebevoll dargestellt und man kann sich als Leser extrem gut mit ihnen anfreunden. Man fühlt mit ihnen und hat das Gefühl mit guten Freunden eine wunderschöne Reise zu erleben. Auch wenn dies Buch ein trauriges Thema beinhaltet, kommt der Spaß und Humor nicht zu kurz. Janne Mommsen hat ein ernstes Thema zu einer wunderschönen Geschichte verpackt, die sich durch seine tollen Schreibstil richtig schön lesen läßt. Auf die Tränendrüse wird hier nicht gedrückt. Dies Buch beinhaltet wirklich alles: man findet Ernsthaftigkeit, Hunmor, Romantik und Spannung. Besonders schön finde ich die detailreiche und liebevolle Beschreibung Ostholsteins, denn diese Gegend kenne ich sehr gut und kannte fast alle Orte, die in diesem Buch vorkommen. Für mich eine kleine Urlaubsreise und Vorfreude auf den nächsten Urlaub!

    Mehr
  • Ein berührender Roman über die Liebe und das Leben

    Zwischen den Bäumen das Meer

    louella2209

    An einem kalten Wintertag ändert sich, durch eine schicksalhafte Begegnung, das Leben von Annkathrin und Tom schlagartig. Beide retten sich durch Zufall gegenseitig das Leben. Einige Monate später treffen sie wieder aufeinander. Der anfänglichen Skepsis weicht einer zarten Annäherung. Sie verbringen einen einzigartigen gemeinsamen Sommer mit heiteren und auch schweren Momenten. Doch keiner traut sich so recht der Liebe eine Chance zu geben. Gelingt es Annkathrin und Tom über ihren Schatten zu springen und einen Neuanfang zu wagen oder holt sie die Vergangenheit wieder ein? Mit diesem Roman lernt man eine ganz neue Seite des Autors Janne Mommsen kennen. Bekannt durch seine heiteren Komödien mit viel nordischem Lokalkolorit, greift er hier sehr ernste Themen auf. Trotzdem behält er seine lockere und leichte Art des Erzählens bei. Die Handlung wird nicht in Schwermut und Melancholie erstickt, sondern immer wieder durch amüsante Momente aufgelockert. Janne Mommsen übertrifft sich mit seiner prächtig visuellen Art, die Schönheiten der Natur des Nordens näher zu bringen, wieder einmal selbst. Man möchte als Leser direkt aufbrechen, um diese schönen Ecken selbst einmal kennenzulernen. Die Charaktere sind allesamt sehr feinsinnig gezeichnet. Tom, der sehr zurückgezogen lebt und ein schweres Schicksal mit sich herumträgt, der typische Eigenbrötler eben und dennoch blüht er in der Gesellschaft von Annkathrin mehr und mehr auf. Er braucht jemand, der ihn an die Hand nimmt und auf die lebenswerten Situationen aufmerksam macht. Annkathrin ist die typische Powerfrau. Beruflich ehrgeizig, strebt sie stets nach höheren Aufgaben, als ihr plötzlich der Boden unter den Füßen weggezogen wird und sie ihrem Leben eine andere Perspektive geben muss und dennoch die Stärke aufweist, ihrem Umfeld mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Ein berührender Roman voller warmherzigen Humor und zwischenmenschlichen Tiefgang, den man gelesen haben muss. Eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne von mir.

    Mehr
    • 2

    Floh

    26. April 2016 um 13:11
  • Bittersüßer Roman

    Zwischen den Bäumen das Meer

    esposa1969

    Klappentext:Die Geschichte von Tom und Annkathrin.Von lustig bis traurig. Von der Ostsee bis nach Föhr.Auf einem gefrorenen See in Ostholstein zieht Annkathrin auf Schlittschuhen ihre Kreise, als ihr ein Mann auffällt, der sich offenbar ins Eiswasser stürzen will. Beim Versuch, ihn zu retten, stürzt sie schwer. Der Mann rettet nun sie. Wie immer hat ihm das Leben einen Strich durch die Rechnung gemacht.Ein paar Monate später treffen sie sich wieder und erleben zusammen einen wunderschönen Sommer. Doch Toms Schwermut ist nicht so einfach mal aus der Welt zu schaffen, und auch über ihrem Leben liegt ein dunkler Schatten. Kann es eine Zukunft für sie beide geben?Leseeindrücke:Mit "Zwischen den Bäumen das Meer" von Autor Janne Mommsen liegt uns ein bittersüße Unterhaltungsroman vor.Da ich vom Autor ja bereits "Friesensommer", "Omas Erdbeerparadies", sowie "Die Insel tanzt" zuvor gelesen hatte, war ich mit dem Schreibstil gleich wieder vertraut.Im Prolog lernen wir dann auch gleich die Protagonistin Annkathrin Gehrke kennen, die ebenso wie ich den Winter liebt. Anders aber als ich, ist sie sehr wagemutig und geht aufs Eis, obwohl das zum Schlittschuhlaufen noch gar nicht freigegeben ist. Schon da ahnt man - ohne den Klappentext zu kennen - Böses. Naja und dann passiert das, was wir aus eben diesem Klappentext schon herauslesen konnten. Sie bricht ein und wird von Tom Winter, den sie eigentlich retten wollte, nun selbst gerettet. Nach einer Knieverletzung wird sie eingehend untersucht und in ihrem Blut ein Wert gefunden, der die Ärzte beunruhigt. Und da das Leben nicht immer so spielt, wie man es sich wünscht, bekommt sie eine schockierende Diagnose. Wird sie ihr Leben dennoch meistern können und auch Tom wiedersehen?Der Roman hat mich sehr gefesselt, da ich selbst eine ähnlich schreckliche Diagnose erhielt und mich sofort in Annkathrins Gefühlschaos hineinversetzen konnte. Diese Gefühle werden sehr real und authentisch beschrieben, wie sie nach der Erkrankung die Natur ganz bewusst wahrnimmt, den Wind, der sich auf dem Wasser kräuselt, barfuß gehen, die Sonne usw. Das ging mir damals ebenso, habe meinen Hals nach jeden Sonnenstrahl gereckt.Die feine und zerbrechliche Freundschaft zwischen dem sehr speziellen Tom und ihr wird auf eien harte Probe gestellt.Die Protagonisten sind sehr übersichtlich gehalten und werden real und sehr detailliert beschrieben. Die Geschichte selbst berührt sehr und lässt einem kaum mehr los.Die 29 Kapitel auf 266 Seiten verteilt sind angenehm kurz und lasen sich fast in einem Rutsch.Das Cover ist sehr schön und passend gestaltet und hat mich spontan angesprochen. Sehr gerne vergebe ich 5 Sterne!Vielen Dank, dass ich mitlesen durfte!by esposa1969

    Mehr
    • 3

    esposa1969

    26. April 2016 um 00:45
    JanneMommsen schreibt Liebe Esposa, danke für Deine Rezension! ich freue mich besonders darüber, weil Du Deine eigenen Erfahrungen in dem Buch wiedergefunden hast und bei Annkkathrin nachvollziehen konntest. Ich ...

    Herzliche Grüße zurück und von ganzem Herzen viel Gesundheit!!

  • Eine bezaubender Geschichte aus Norddeutschland

    Zwischen den Bäumen das Meer

    SusanneSH68

    24. April 2016 um 19:28

    Dieses Buch ist eine ganz besondere Geschichte von Janne Mommsen. Tom will sich im Winter in einem See das Leben nehmen. Dabei entdeckt er Annkathrin, die beim Schlittschuhlaufen gestürzt ist. Also rettet er sie und zwischen den beiden entsteht eine ganz besondere Beziehung. Sie ist Geschäftsführerin in einem Hotel, er lebt im Forsthaus im Wald und hat nicht so gerne Menschen um sich herum. Gemeinsam erhalten sie den Auftrag, eine Konzertreihe vorzubereiten. Dabei lernen diese beiden sehr unterschiedlichen Menschen sich näher kennen. Die Geschichte hat mich einfach verzaubert. Janne Mommsen hat diesen Roman mit so viel Gefühl geschrieben, dass man sich der Geschichte von Annkathrin und Tom nicht entziehen kann. Es gibt lustige Szenen, gerade wenn Tom einige Dinge kennenlernt, die er sonst so nicht macht, und auch recht traurige Szenen, aber immer sehr gefühlvoll und mit einer angenehmen Leichtigkeit geschrieben. Außerdem kann man sich auf eine schöne Reise durch Schleswig-Holstein freuen. Dazu bleibt die spannende Frage, wie die Geschichte wohl ausgehen mag. Auf jeden Fall eine absolute Leseempfehlung! 

    Mehr
  • Ein Tag am See, der alles verändert

    Zwischen den Bäumen das Meer

    tinstamp

    Meine Meinung: Mein dritter Roman von Janne Mommsen und bis jetzt mein absolutes Lieblingsbuch des Autoren! Warum? Kein anderer versteht die Schönheit und das Flair der Nordsee so bildhaft rüberzubringen. Für mich als Binnenlandeinwohner ist die Nordsee nämlich eine richtig Unbekannte....jedoch nicht mehr, wenn man zwischen den Seiten eines Buches von Janne Mommsen steckt! Im Prolog lernen wir Annkathrin kennen, eine erfolgreiche Geschäftsfrau, die auf Gut Benkau, einem gutgehenden Wellness Hotel arbeitet und kurz vor der Beförderung zur Geschäftsführerin steht. Ihre Wurzeln hat die junge Frau allerdings auf der Insel Föhr, wo sie gemeinsam mit ihren drei Schwestern auf einem Bauernhof aufgewachsen ist. Sie liebt die Natur und vorallem den Winter. Deswegen freut sie sich auch schon sehr auf ein paar Stunden auf den Eis des zugefrorenen Ukleisees. Dort beobachtet sie während des Schlittschuhlaufes einen jungen Mann, der mit einer Axt ein Loch in das Eis schlägt und sich anscheinend in den See stürzen will. Als sie ihn vor einem folgeschweren Fehler retten will, stürzt sie und wird in der Folge von ihm gerettet und ins Krankenhaus gebracht. Während Tom, der junge Mann am See mit sich hadert, weil sein Selbstmordversuch fehlgeschlagen ist, werden bei Annkathrin im Krankenhaus schlechte Blutwerte gemessen und anschließend eine schwere Krankheit diagnostiziert. Nach einem halben Jahr begegnen sich die Beiden zufällig wieder. Annkathrin fasst nach ihrer schweren Erkrankung wieder Fuß im Hotel, doch aus der gewünschten Beförderung wird vorerst nichts. Stattdessen soll sie als Eventmanagerin eine ausgefallene Location für eine Konzertreihe des finnischen Organisten Samu Waikonen finden. Zu ihrer Überraschung ist Tom für die Veranstaltungstechnik zuständig. Welchen Ort sucht der Musiker für seine Konzerte? Einen alten Bauernhof mit Kutschen, eine magische Waldlichtung, eine kleine Pfarrkirche mit einem duftenden Kräutergarten oder einfach ein Plätzchen in den Dünen? Bei ihrer Suche nach der geeigneten Location kommen sich die Beiden sehr unterschiedlichen Menschen näher, doch dann erfährt Annkathrin, dass der Bauernhof ihrer Schwestern vor dem Bankrott steht..... Obwohl dieser Roman sich ernsten Themen wie Depressionen und Krebs annimmt, ist der Grundton durchwegs heiter. Die Geschichte berührt und regt zum Nachdenken an, bleibt aber auf der anderen Seite auch humorvoll. Der Roman spielt diesmal nur wenig auf der geliebten Insel des Autors. Man wechselt vom maritimen Setting in den Ostholsteinischen Wald, wo das kleine Forsthaus unseres Hauptprotagonisten Tom steht. Dort lebt der junge Mann völlig zurückgezogen wie ein Einsiedler. Der Wald ist sein Zuhause und die Bäume seine Freunde, zu denen er auch spricht. Völlig anders Annkathrin, die im Geschäftsleben ihre Frau steht, jedoch auch eine sehr zarte und einfühlsame Seite hat. Die Liebe zu Föhr und die großartige Gemeinschaft zu ihren Schwestern hilft ihr mit der schlimmen Diagnose besser umzugehen. Schreibstil: Der Schreibstil ist locker und leichtfüssig, humorvoll, aber auch tiefgründig. Ich war im Nu durch die Geschichte durch und wäre gerne noch etwas länger bei Tom und Annkathrin verweilt. Die Kapitel sind kurz gehalten, die bildhaften Beschreibungen der Landschaft sind wieder äußerst gelungen, egal ob in Ostholstein oder auf der Insel Föhr. Aber ganz besonders bezaubernd fand ich die Szene im Prolog, als Annkathrin auf dem zugeforenen See mit ihren Eislaufschuhen dahingleitet.... "Sie fuhr mit weit ausgestreckten Armen einen Kreis um die Flocke herum. Eine weitere kam vom Himmel, dann immer mehr. Sekunden später war es ein Tanz Tausender Schneeflocken....und sie war mittendrin" Fazit: Eine wunderschöne und berührende Geschichte, die leicht daherkommt, aber hinter der sich so einiges Tiefgründiges verbirgt. Ich konnte eintauchen in die wunderbaren Beschreibungen der Landschaften und genoss die nicht ganz 300 Seiten. Mein Lieblingsroman des Autors!

    Mehr
    • 3
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks