Janne Palmer

 3.2 Sterne bei 12 Bewertungen

Alle Bücher von Janne Palmer

Berlin City Girls. Verbotene Nächte

Berlin City Girls. Verbotene Nächte

 (10)
Erschienen am 11.12.2014
Berlin City Girls – Heimliche Träume

Berlin City Girls – Heimliche Träume

 (2)
Erschienen am 27.07.2015

Neue Rezensionen zu Janne Palmer

Neu
DoreenAMs avatar

Rezension zu "Berlin City Girls – Heimliche Träume" von Janne Palmer

Ganz großes Kino (im wahrsten Sinne des Wortes)! ;)
DoreenAMvor 3 Jahren

Ich habe den ersten Teil der "Berlin City Girls"-Reihe nicht gelesen und glaube auch nicht, dass man ihn gelesen haben muss, um "Heimliche Träume" zu verstehen. Ich hatte ja ehrlich gesagt nicht sooooo große Erwartungen an das Buch, denn die meisten Bücher dieses Genres, die ich in letzter Zeit gelesen habe, haben mich eher enttäuscht. ABER: Ich wurde absolut positiv überrascht!!!
Der Roman ist einfach nur toll zu lesen. Er erzählt eine eigentlich einfache Story, aber mit einer emotionalen Tiefe, die wirklich unter die Haut geht. Das Beste am Buch sind die Charaktere: Sie sind super ausgearbeitet, und die Beziehungen zwischen ihnen ebenfalls. Selbst Nebenfiguren wie Pauline lernt man gut genug kennen, um mit ihnen mitfühlen zu können.
Die Entwicklung der Story fand ich auch gut. Natürlich gibt es einiges Hin und Her, und man überlegt echt die ganze Zeit, ob Vince es nun ernst meint oder nicht - erst recht, als plötzlich Ava ins Spiel kommt und dann auch noch Simon. Natürlich rechnet man mit einem Happy End, aber mir war zu keiner Zeit klar, welches Pairing das Happy End vorsieht. Ohne hier spoilern zu wollen, kann ich aber sagen: Ich war wirklich sehr vom Ende überrascht. Es war in der Form für mich nicht vorhersehbar.
Aber auch schon davor weiß die Autorin Spannung zu erzeugen, als nach und nach offensichtlich wird, was es mit Franciscas ehemaligen Mitbewohnern Anouk und Joel auf sich hat. Diesen Strang der Story fand ich insgesamt am ergreifendsten und er bildete einen wunderbaren Einstieg in die Story, weil er zeigt, wie verletzlich Francisca ist. So muss man sie einfach gern haben.
Meine Lieblingsfigur war allerdings Felix. So einen tollen Freund kann frau sich echt nur wünschen. Ich hätte ihn beim Lesen regelmäßig dafür knutschen können, wie er Francisca Mut macht, sich für Pauline einsetzt usw.
Das Setting (Kreuzberg, Babelsberg, das Adlon, Rügen) war auch hervorragend gewählt - man hatte so gleich einen Bezug zu den Orten und konnte die Atmosphäre noch besser spüren als wenn ein fiktiver Ort gewählt worden wäre oder einer, an dem man noch nie gewesen ist. (Ich kenne sowohl Berlin als auch Rügen - darum hatte ich gleich eine Verbindung zu den Orten.)
Am Ende noch ein winziger Kritikpunkt: Das Korrektorat hat leider etwas schlampig gearbeitet. Ein paar Tippfehler hätten nicht sein müssen. Aber das möchte ich der Autorin nicht anlasten, deshalb gibt es trotzdem 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung an all jene Mädchen, die Berlin mögen und gerne Geschichten lesen, die im Showbiz spielen.

Kommentieren0
0
Teilen
9Sunny8s avatar

Rezension zu "Berlin City Girls. Verbotene Nächte" von Janne Palmer

Eine Lektüre für zwischendurch
9Sunny8vor 3 Jahren

Zum Inhalt: 
 In ,,Berlin City Girls. Verbotene Nächte" von Janne Palmer geht es um Anouk, die zusammen mit ihrer besten Freundin Francisca und Pauline in einer WG in Berlin wohnt. Später zieht der Freund von Francisca, der gerade aus einem Auslandsaufenthalt aus Indien zurückkehrt, zu den drei jungen Frauen, in das freie Zimmer der Wohnung. Dadurch treten Probleme auf, denn Anouk, die sonst eigentlich nur für One-Night-Stands zu haben ist, beginnt sich langsam aber sich zu verlieben.

Meine Meinung: 
Man merkt förmlich wie irgendwann aus: Anouk und, Franziska & Joel plötzlich Anouk und Joel oder Franziska und Joel wird.
Mir gefiel, dass man Anouk begleiten konnte, wie sie langsam endlich jemanden in ihr Herz ließ, sich jedoch immer noch dagegen sträubte (und zwar mit allen Mittel), vor allem ihrer besten Freundin zu liebe, und doch am Ende einsieht, dass sie ohne Joel nicht leben kann, beziehungsweise will. 


Ich persönlich musste mich erst einmal in den Schreibstil hineinlesen, aber nach kurzer Zeit war ich komplett drin und hab das Buch fast in einem Stück durchgelesen. 
Das Buch reißt einen zwar nicht vom komplett vom Hocker, ist dennoch eine nette leichte Lektüre, die man gut mal so zwischen durch lesen kann. 
Was mich nur noch ein bisschen gestört hat, war das Ende. Es wirkt fast als hätte man das eigentliche Problem, was es dann noch zu lösen gab, einfach vom Tisch gewischt. 

Kommentieren0
1
Teilen
merlin78s avatar

Rezension zu "Berlin City Girls. Verbotene Nächte" von Janne Palmer

Großes Gefühlschaos in einer Berliner-WG
merlin78vor 4 Jahren


Zusammen mit ihrer besten Freundin Francisca lebt Anouk in einer WG im Berliner Stadtteil Kreuzberg. Seit einiger Zeit ist ein Zimmer frei und die Mädels suchen fleißig nach einem neuen Mitbewohner. Da passt es doch perfekt, dass Franciscas Freund Joel ein Zimmer sucht. Nur dummerweise hat sich Anouk schon vor Jahren in ihn verliebt und bemüht sich händeringend, dem Mann ihrer Träume aus dem Weg zu gehen. Mit ihm zusammen zu wohnen, wird für Anouk zu einer wahren Geduldsprobe. Nicht zu Letzt auch deshalb, weil Joel anscheinend auch Gefühle für sie hegt. Doch der Freund der besten Freundin bleibt ein absolutes Tabu! Oder?

„Verbotene Nächte“ ist ein leidenschaftlicher Roman, der den Leser ins Berliner Nachtleben entführt und zeitgleich das Liebesleben von Anouk und Joel näher beleuchtet.

Im Mittelpunkt der Erzählung steht Anouk, die mit Anfang zwanzig in Berlin einen Neuanfang gewagt hat. Mit ihrer besten Freundin geht sie durch dick und dünn und verzichtet für diese auch auf den Mann ihres Herzens. Denn schon vor fünf Jahren hat sich Anouk in Joel verliebt, doch zeitgleich auch Francisca, für die Anouk gerne zurückgesteckt hat. Doch nun kochen die Emotionen erneut hoch, denn als Joel und Anouk sich die Wohnung teilen, kommen sie sich immer näher.

Die Erzählung ist lebendig und gefühlvoll gestaltet. Obwohl mit knapp 200 Seiten das Buch recht kurz ist, hat es die Autorin dennoch geschafft, Anouk Leben einzuhauchen und der Geschichte genügend Stoff zum Nachdenken zu bieten. Durch Anouks Selbstlosigkeit wird aus der Liebeserzählung ein richtiges Drama und der Leser kann mit ihr mitfühlen und sich ihre traurigen Passagen ideal vorstellen. Es ist einfach, zu Anouk einen Bezug aufzubauen und die junge Frau ins Herz zu schließen.

Passend zum Flair einer Großstadt hat Janne Palmer auch die Ausdrucksweise dem Berliner Leben angepasst. Mit offenen und manchmal auch sehr direkten Worten beschreibt sie die Erlebnisse vor Ort und lässt so die Gesamtkulisse lebendig erscheinen.

Hinter dem Pseudonym Janne Palmer versteckt sich die Drehbuchautorin Jeanette Wagner, die Berlin mit ihren eigenen Augen beschreibt. „Verbotene Nächte“ ist der Auftakt zu einer Romanreihe. Der zweite Teil „Heimliche Träume“ soll im Juni 2015 ebenfalls beim Fischer Verlag erscheinen.

Fazit: „Verbotene Nächte“ ist ein spritziger Roman, der für großes Gefühlschaos steht. Die Protagonisten sind sympathisch und ideenreich dargestellt und die Erzählung entwickelt sich passend und logisch. Natürlich liegt bei dem Werk in der Kürze die Würze, weshalb vielleicht die eine oder andere Handlung etwas zu kurz kommt. Doch insgesamt liest es sich leicht und es bereitet Freude, an Anouks Leben teilzuhaben. Ich persönlich freue mich auf den nächsten Band und kann das Buch jederzeit empfehlen.

Kommentieren0
27
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 17 Bibliotheken

auf 5 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks