Janne Palmer Berlin City Girls – Heimliche Träume

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Berlin City Girls – Heimliche Träume“ von Janne Palmer

Spannend, emotional und erotisch: Der zweite Band der ›Berlin City Girls‹ von Janne Palmer – zum Dahinschmelzen, Mitleiden, Mitfiebern!Tausende von jungen Menschen zieht es nach Berlin, wo die Clubs cool sind, die Freiheit unendlich ist und einem die Welt offen steht. Hier treffen die Fans der Berlin City Girls auf alte Bekannte und neue Gesichter, hier pulsiert das Leben – und hier soll Francisca überraschend die Hauptrolle in einem Liebesfilm spielen! Filmemacherin Janne Palmer zeigt die harte Realität am Set und reißt ihre Leserinnen mit in den Strom der ganz großen Gefühle. Denn im Filmbusiness, wo das Erzeugen von Illusionen zum Job gehört, weiß Francisca bald nicht mehr, was echt ist und was nur gespielt. Erwidert der Star Vince wirklich ihre Liebe? Oder nutzt er sie nur aus?

Ganz großes Kino (im wahrsten Sinne des Wortes)! ;)

— DoreenAM
DoreenAM

Stöbern in Jugendbücher

Und du kommst auch drin vor

Verwirrend und doch begeistern zugleich.

blaues-herzblatt

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Toller Abschluss einer tollen Reihe

Nika1989

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Diese Buch ist mehr als 5 Sterne wert. Rhysand *-* <3

lucnavi

GötterFunke - Liebe mich nicht

Leider enttäuschend... viel zu viel Teenie-Drama

hidingbehindthecurtain

Magonia

Schade um das verschenkte Potenzial der Story

Skyline-Of-Books

Kieselsommer

Ein schöner leichter Sommerroman

schokohaeschen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ganz großes Kino (im wahrsten Sinne des Wortes)! ;)

    Berlin City Girls – Heimliche Träume
    DoreenAM

    DoreenAM

    24. March 2016 um 22:07

    Ich habe den ersten Teil der "Berlin City Girls"-Reihe nicht gelesen und glaube auch nicht, dass man ihn gelesen haben muss, um "Heimliche Träume" zu verstehen. Ich hatte ja ehrlich gesagt nicht sooooo große Erwartungen an das Buch, denn die meisten Bücher dieses Genres, die ich in letzter Zeit gelesen habe, haben mich eher enttäuscht. ABER: Ich wurde absolut positiv überrascht!!!Der Roman ist einfach nur toll zu lesen. Er erzählt eine eigentlich einfache Story, aber mit einer emotionalen Tiefe, die wirklich unter die Haut geht. Das Beste am Buch sind die Charaktere: Sie sind super ausgearbeitet, und die Beziehungen zwischen ihnen ebenfalls. Selbst Nebenfiguren wie Pauline lernt man gut genug kennen, um mit ihnen mitfühlen zu können.Die Entwicklung der Story fand ich auch gut. Natürlich gibt es einiges Hin und Her, und man überlegt echt die ganze Zeit, ob Vince es nun ernst meint oder nicht - erst recht, als plötzlich Ava ins Spiel kommt und dann auch noch Simon. Natürlich rechnet man mit einem Happy End, aber mir war zu keiner Zeit klar, welches Pairing das Happy End vorsieht. Ohne hier spoilern zu wollen, kann ich aber sagen: Ich war wirklich sehr vom Ende überrascht. Es war in der Form für mich nicht vorhersehbar.Aber auch schon davor weiß die Autorin Spannung zu erzeugen, als nach und nach offensichtlich wird, was es mit Franciscas ehemaligen Mitbewohnern Anouk und Joel auf sich hat. Diesen Strang der Story fand ich insgesamt am ergreifendsten und er bildete einen wunderbaren Einstieg in die Story, weil er zeigt, wie verletzlich Francisca ist. So muss man sie einfach gern haben.Meine Lieblingsfigur war allerdings Felix. So einen tollen Freund kann frau sich echt nur wünschen. Ich hätte ihn beim Lesen regelmäßig dafür knutschen können, wie er Francisca Mut macht, sich für Pauline einsetzt usw.Das Setting (Kreuzberg, Babelsberg, das Adlon, Rügen) war auch hervorragend gewählt - man hatte so gleich einen Bezug zu den Orten und konnte die Atmosphäre noch besser spüren als wenn ein fiktiver Ort gewählt worden wäre oder einer, an dem man noch nie gewesen ist. (Ich kenne sowohl Berlin als auch Rügen - darum hatte ich gleich eine Verbindung zu den Orten.)Am Ende noch ein winziger Kritikpunkt: Das Korrektorat hat leider etwas schlampig gearbeitet. Ein paar Tippfehler hätten nicht sein müssen. Aber das möchte ich der Autorin nicht anlasten, deshalb gibt es trotzdem 5 Sterne und eine unbedingte Leseempfehlung an all jene Mädchen, die Berlin mögen und gerne Geschichten lesen, die im Showbiz spielen.

    Mehr