Janos Szekely

(85)

Lovelybooks Bewertung

  • 133 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 3 Leser
  • 17 Rezensionen
(48)
(24)
(12)
(0)
(1)

Bekannteste Bücher

Der arme Swoboda

Bei diesen Partnern bestellen:

Verlockung

Bei diesen Partnern bestellen:

Verlockung

Bei diesen Partnern bestellen:

Tentacion/ Temptation

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unvorstellbare Armut

    Verlockung
    Barbara62

    Barbara62

    Rezension zu "Verlockung" von Janos Szekely

    Für Béla gibt es eigentlich nur zwei Alternativen: Revolution oder Kriminalität. Unehelicher Sohn eines Dienstmädchens, aufgewachsen ohne Liebe in unvorstellbarer Armut als Pflegekind in einem ungarischen Dorf zwischen den Weltkriegen, kommt er mit 14 zu seiner Mutter nach Budapest. Als Page in einem Luxushotel lernt er die andere Seite des Lebens kennen. Während er selber von Hundefutter und mit der wiederkehrenden Ankündigung der Mutter, sich umzubringen, lebt, verfolgt er unbeirrbar sein großes Ziel: auswandern nach Amerika. ...

    Mehr
    • 3
  • Absolutes Lese-Muss

    Der arme Swoboda
    winter-chill

    winter-chill

    Rezension zu "Der arme Swoboda" von Janos Szekely

    Ein schmales Büchlein mit großer Wirkung: Die Geschichte über den naiven Gepäckträger Swoboda, der mehr oder weniger durch Zufall zu einem engagierten Widerstandskämpfer gegen das Nazi-Regime wird, hat mich tief beeindruckt und sehr nachdenklich zurückgelassen. Schauplatz der Geschichte ist ein beschauliches Örtchen in Böhmen, in dem Tag ein Tag aus alles seinen normalen, ruhigen Gang geht und eigentlich nie etwas Großartiges passiert. Für Gesprächsstoff sorgen nur ein paar schrullige, exzentrische Dorfbewohner. Einer davon ist ...

    Mehr
    • 3
  • Aus dem Leben eines Dienstmannes

    Der arme Swoboda
    Arun

    Arun

    Rezension zu "Der arme Swoboda" von Janos Szekely

    Klappentext: Janos Szekelys brillante, visionäre Parabel um den böhmischen Dienstmann Swoboda erschien als Roman bereits 1941 in New York und feierte 1944 als Theaterstück am Broadway Triumphe. Es ist Swoboda, der gutmütige Narr, durch dessen Augen der politische Wahnsinn, wenn er Methode hat, in seinem grellsten Licht leuchtet. Ein beschauliches Städtchen in Böhmen, in dem man wahrscheinlich vor Langeweile eingehen würde, gäbe es nicht ein paar Exzentriker, die für Gesprächsstoff sorgen. Einer davon ist Swoboda, der Dorftrottel, ...

    Mehr
    • 2
  • Der Spiegelkritiker und ich

    Verlockung
    walli007

    walli007

    27. February 2014 um 19:47 Rezension zu "Verlockung" von Janos Szekely

    Bela ist ein uneheliches Kind, das von "Tante" Rozicka großgezogen wird. Die Tante ist eine ehemalige Hure, die fromm geworden ist und nun gegen Geld die Kinder der gefallenen Mädchen großzieht. Als seine Mutter nicht mehr zahlen kann, wird Bela zur Arbeit herangezogen. Die Tante meldet ihn deshalb auch nicht in der Schule an. Erst als der Junge mitbekommt, dass es eine Schulpflicht gibt, ertrotzt er sich einen Platz in der Schule.  Als Bela 14 ist versucht er im Winter bei einer Armenverteilung an Schuhe heran zu kommen. Da er ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der arme Swoboda" von Janos Szekely

    Der arme Swoboda
    PaulTemple

    PaulTemple

    29. April 2012 um 20:23 Rezension zu "Der arme Swoboda" von Janos Szekely

    Mit präziser und ironischer Sprache berichtet der Autor über die Geschehnisse in einem kleinen tschechischen Dorf zur Zeit der deutschen Besetzung im Frühjahr 1939. Der recht naive Gepäckträger Swoboda spielt - ohne es zu wissen - eine beträchtliche Rolle, nachdem ihm ein geplantes Attentat auf Hitlers Sonderzug angehängt wird und er sich nach und nach zu einem engagierten Widerständler gegen die deutschen Besatzer wandelt - freilich aus ganz privaten Gründen. Sehr herzerwärmend verfasst, betrachtet der Leser das Weltgeschehen ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der arme Swoboda" von Janos Szekely

    Der arme Swoboda
    Golondrina

    Golondrina

    20. October 2011 um 16:43 Rezension zu "Der arme Swoboda" von Janos Szekely

    Ein kleines Bändchen mit großer Botschaft: Zivilcourage und Standhaftigkeit gegenüber Ignoranz, Gewalt und Intoleranz. Bissig, satirisch, ein bisschen in der Tradition des braven Soldaten Schwejk. Wofür die Punkte Abzug? So ganz hat mich die Geschichte nicht fesseln können und mit den diversen Obersten, Stabs- und sonstigen Feldwebeln bin ich nicht mehr hinterhergekommen. Alles in allem nur kosmetische Abzüge, wenn's erlaubt ist.

  • Rezension zu "Verlockung" von Janos Szekely

    Verlockung
    Ritja

    Ritja

    16. October 2011 um 12:19 Rezension zu "Verlockung" von Janos Szekely

    Budapest in den 20iger und 30iger Jahren: Hunger, Leid, Not, Arbeitslosigkeit und illegaler Untergrund. Béla muss sich, als Hotelboy in einem der besten Hotels Budapests, sein Geld verdienen, aber eigentlich verdient er nichts, sondern er darf nur sein Trinkgeld mit nach Hause nehmen. Zu Hause ist die Wohnung, die er sich mit seinen Eltern (Mutter immer, Vater gelegentlich da) und Manci teilt. Zwei Zimmer und kaum Platz für sich. Manci hat sich das Bett gemietet - zahlender Schlafgast, was in dieser Zeit nichts ungewöhnliches ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der arme Swoboda" von Janos Szekely

    Der arme Swoboda
    Daphne1962

    Daphne1962

    16. August 2011 um 18:55 Rezension zu "Der arme Swoboda" von Janos Szekely

    Ein Kofferträger in einem verschlafenen Dorf in Böhmen im Jahr 1939. Swoboda ein gutmütiger Mensch, der tagein, tagaus auf Reisende am Bahnhof wartet um ihnen die Koffer zu transportieren. 1939 marschieren deutsche Truppen in das Dorf ein und benehmen sich wie die Vandalen, plündern, schlagen alles kaputt und als sie einen Sündenbock suchen muss der arme Swoboda herhalten. Sie beschuldigen ihn ein Attentat auf Hitler geplant zu haben und sperren ihn ein. Aber Swoboda will sich rächen. Es ist ein Buch über böse und überhebliche ...

    Mehr
  • Rezension zu "Der arme Swoboda" von Janos Szekely

    Der arme Swoboda
    LiesaB

    LiesaB

    Rezension zu "Der arme Swoboda" von Janos Szekely

    Die deutschen Truppen fallen in Tschechien ein und besetzen dieses Land. Bisher hat der Dorftrottel in einem beschaulichen Städtchen ein ruhiges Leben geführt. Doch plötzlich wird er beschuldigt, ein Attentat auf Hitler geplant und durchgeführt zu haben. Der arme Swoboda gerät in ihre Fänge, kann sich aber auf Grund seines niedrigen IQ nicht wehren. Janos Szekely, der Autor des Romans "Verlockung" hat dieses Buch bereits 1943 in New York veröffentlicht. Er beschreibt die ganze Absurdität einer Diktatur und die Auswüchse, die sie ...

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Verlockung" von Janos Szekely

    Verlockung
    JessSoul

    JessSoul

    04. February 2011 um 23:35 Rezension zu "Verlockung" von Janos Szekely

    Ein sehr fesselndes Buch über das vergangene Budapest, die ungarische High Society und die soziale Kluft zwischen Arm und Reich.

  • weitere