Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

jaquelineclaus

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Liebe Buchliebhaber,


nun ist es endlich soweit und mein erster Debütroman:
"Der Kampf um mein Leben" ist veröffentlicht.
Hiermit lade ich dich herzlich zur Leserunde ein.
Ich verlose im Rahmen der Leserunde (meine erste), 10 eBook Ausgaben (ePUB) , die du hier bis zum 5. August, gewinnen kannst.

Warum solltest gerade du, ein Exemplar gewinnen?

Über deine Teilnahme sowie eine Rezension, im Anschluß freue ich mich sehr.


Gerne beantworte ich auch während der Leserunde, zeitnah eure Fragen.

Im Rahmen der Veröffentlichung, gab es ein Interview mit dem Verein: Freunde fürs Leben e.V., was ihr euch hier anschauen könnt.


Jetzt wünsche ich euch viel Glück beim gewinnen und lesen!

Eure 

 Jaqueline


Klappentext:
Mark und Jessy sind Freunde. 
Die besten. 
Okay, die einzigen, die sie haben. 
In Wahrheit, lieben sie sich. 
Sie sagen es sich nicht. 
Dann ist da diese eine Nacht. 
Alles wäre so einfach. 
Doch die Angst ist zu groß.
Schließlich ringt Jessy Mark ein folgenschweres Versprechen ab. 
Denn sie hat eine Entscheidung getroffen. 
Für immer zu gehen, ohne Abschied. 
Marks Welt bricht zusammen. 
Wird er ihr folgen?
Löst er sein Versprechen ein?
Wieso hat Jessy dieses grausame Ende gewählt?

Autor: Jaqueline Claus
Buch: Der Kampf um mein Leben

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Das ist mal eine krasse Geschichte. Puuhh.

Warum sollte ich ein Exemplar gewinnen? Also erstmal das Formelle :D von mir bekommst du eine eheliche und aufrichtige Meinung und natürlich auch eine Rezension die ich auf verschiedenen Portalen hochladen werde.
Nun das persönliche.
Ich war selbst schon in der Situation, in der ich dachte zu gehen wäre besser. Ich hab mich da rausbekommen. Alleine. Irgendwie. Das ist schon eine Weile her. Mich würde persönlich interessieren wie deine Protagonisten mit dem Thema umgehen und es hoffentlich schaffen werden. =)

Würde mich wirklich freuen =)
Und nein, es würde mich nicht triggern. Falls du dir diese Frage gerade stellst. Mir helfen solche Geschichten sehr =)

Nikola10

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Auch ich würde gerne dieses Buch lesen und es dann bewerten.

Warum gerade ich gewinnen möchte?
Bisher habe ich noch nicht viele dieser Geschichten gelesen, doch was wohl am einprägsamsten für mich war, war "All die verdammt perfekten Tage" von Jennifer Niven.
Dort sind es zwar nicht die besten Freunde, doch sie sind ebenfalls verliebt.
Ich dachte vor der Geschichte, dass ich bestimmt nicht verstehe, warum sie sich umbringen wollen, doch ich tat es. Dementsprechend würde ich auch gerne bei diesem Buch erfahren, warum sie so denkt, denn Selbstmörder sind zwar krank, aber meist haben sie auch eine Sicht auf die Dinge, die einen zum Nachdenken antreibt, einem aufzeigt, was man hat, aber gar nicht richtig wertschätzt. Teilweise merkt man richtig, dass der Tod für sie eine Art Erlösung ist. Ich bin der Meinung, dass man versuchen sollte, nachzuempfinden, warum die mir eigentlich bekannte Person, auf einmal so denkt und wie ich ihr helfen kann.
Manchmal reicht es auch schon, wenn man der Person aufrichtig zuhört. Man sollte die Person für ihre Gedanken nicht nieder machen, sondern versuchen aufzuzeigen, warum man anders über die Sache denkt. Menschen, die den Freitod wählen, obwohl sie gesundheitlich noch in guter Verfassung sind und dementsprechend nicht so bald sterben müssen, sind manchmal sehr sensibel und darauf sollte man achten.
Dinge, die diese Person verletzen, können sie in ein regelrechtes "Loch" ziehen und sie daraus wieder herauszubekommen, kann sehr schwer sein.
Wenn du das Gefühl hast, dass niemand dich versteht und du anscheinend wirklich komisch bist, kann dich das Einsam sein sehr herunterziehen, vor allem, wenn man andere Personen zusammensieht und sich fragt, wie diese es schaffen und was du verdammt noch einmal falsch machst oder warum ausgerechnet du so "falsch" geworden bist.

Zusammenfassend: Ich möchte einfach erfahren, ob ich ihre Entscheidung nachvollziehen kann und am liebsten auch, wie das alles angefangen hat. Wird oder wurde sie als komisch abgestempelt oder anderweitig diskriminiert und muss sich dann alleine wieder aufrichten?
Steht ihr jemand bei?
Wie ist das Verhältnis zu ihren Eltern?
Wird sie überhaupt akzeptiert wie sie ist?
Und vor allem wie entwickelt sich ihre Einstellung zum Ende des Buches hin? Kommt sie mit sich selbst und ihrem Leben doch noch ins Reine?

Es würde mich freuen, an dieser Leserunde teilzunehmen, da ich finde, dass man mehr darüber reden und Menschen mit diesen Gedanken nicht als schwach abstempeln sollte.
Jeder hat seine Gründe, warum er so und so denkt und gerade das sollte man versuchen nachzuvollziehen, um dann zu entscheiden, wie man der Person helfen könnte.


Keine Ahnung, ob das, was ich geschrieben habe stimmt oder nur hohles Geschwätz von jemandem ist, der der Meinung ist, die Ursachen teilweise nachvollziehen zu können.
Genau aus diesem Grund würde ich mich gerne einmal mit anderen Menschen über dieses Thema austauschen und vielleicht auch erfahren, welche Erfahrungen andere so gemacht haben, wie man Selbstmord geplagten beistehen kann und sie vielleicht sogar zum "Bleiben" überreden kann.
Der Tod und auch die Gedanken an ihn sind in unserer Gesellschaft ein heikles Thema, obwohl man laut meiner Ansicht nach auch darüber sprechen muss.

Beiträge danach
11 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Mirja103

vor 3 Monaten

2. Teil Jessy: Ich entschied mich zu gehen

Auch in die Gedankenwelt von Jessy wirdman sehr schnell hineingeholt und mitgerissen. Ich fand die Prallelen zwischen Mark und Jessy nicht langweilig sondern sehr treffend. Viele Menschen sind in ähnlichen Situationen ohne es zu wissen, weil sie nicht darüber sprechen. In der Geschichte wird sehr deutlich, wie wichtig es ist, über seine Gedanken und Gefühle zu sprechen und sich auszutauschen. Nur auf diese Weise kann man herausfinden, ob andere ähnlich empfinden und wer einen unterstützen kann bzw. wen man selber unterstützen kann. Dabei sind schon kleine Gesten sehr wirkungsvoll z.B. zuzuhören, Hilfe anzubieten, auf andere zuzugehen. Auf diese Weise entstehen neue Kontakte aus denen Freundschaften werden können.

Mirja103

vor 3 Monaten

3. Teil Mark: Das Versprechen

Das letzte Kapitel sorgt für einen runden hoffnungsvollen Abschluss. Es wäre schön, wenn man im wahren Leben auch so schnell einen Therapieplatz bekäme. Daran mangelt es leider oft. Aus meiner Sicht hat Mark auch relativ schnell den Weg aus der Depression gefunden. Die wiederkehrenden Zweifel und Rückschläge sind sehr gut geschildert. Es war schön mitzufiebern, ob er zu Emma Kontakt aufnehmen soll und was daraus wird. Die Beziehung zur Mutter wurde überraschend schnell geklärt. Auch in diesem Bereich halte ich in der Realität mehr Zeit und Gespräche für notwendig. Aber ein Buch kann ja auch nicht die komplette Realität abdecken, sonst wäre es vermutlich auch zu lang und stellenweise vielleicht langweilig. Ich denke, dass das Buch sehr wichtig ist, um für die Themen Depression und Suizid zu sensibilisieren. Sehr positiv finde ich die Hinweise auf Unterstützungsangebote am Ende.

jaquelineclaus

vor 3 Monaten

3. Teil Mark: Das Versprechen
@Mirja103

Liebe Mirja,
ich danke dir wirklich sehr für dein ausführliches Feedback zum Buch und zu der Thematik. Natürlich hast du vollkommen Recht, das die Zeitspannen nicht immer mit der Realität konfirm gehen können, weshalb es Zeitsprünge im Buch gibt, um zu vermeiden das es langweilig oder zu langatmig werden könnte.
Zusätzlich freut es mich wirklich sehr zu hören, dass der Anhang von euch so positiv aufgenommen wird, wie ich es mir erhofft habe. Gerade bei dieser Thematik ist es mir besonders wichtig, auch aufgrund des Tabus, Hilfestellungen anzubieten und Hintergrundinformation mit einfließen zu lassen.
Danke, dass du mich so in dein Leseerlebnis mitgenommen hast, das ist sehr wertvoll für mich.

Alles Liebe für dich,

Jaqueline

Hexxe

vor 3 Monaten

1. Teil Mark: Der Kampf um mein Leben
Beitrag einblenden

Depression und Trauer sind sehr gut beschrieben, gerade durch das immerwährende Gedankenkreisen und dem sich selbst die Schuld geben am Verhalten der anderen. Dem niemanden auf die Nerven gehen wollen und dem verzweifelten Versuch da alleine wieder rauszukommen. Die Reaktion der anderen, weil man nicht mehr so "funktioniert" wie sie es erwarten, aber natürlich ohne Erklärung nur mit Unverständnis reagieren (Chef), und andere nicht erkennen, wie tief das eigentlich geht. (Mutter).
Persönlich ist es mir zu langatmig, obwohl der Prozess zeitraubend ist, muss ich das nicht im Buch selbst durchleben....

Hexxe

vor 3 Monaten

2. Teil Jessy: Ich entschied mich zu gehen
Beitrag einblenden

Jessys Verzweiflung kam gut rüber für meinen Geschmack halt leider wieder zu lang. Das Verlieren des Babies ist ein schwerer Schlag, den man nicht mit sich alleine ausmachen sollte. Ich fand es gut, dass sie für sich eine Zeremonie zum Abschied nehmen gemacht hat. Den Entschluß den sie dabei fasste konnte ich nicht genau nachvollziehen. Aus Rücksicht auf andere? Ich denke, es geht eher um den Hass auf sich selbst. Das Gefühl, das Leben nicht zu verstehen und kein Anrecht auf Glück zu haben. Was ja hinreichend bestätigt wurde, durch das Geschehene. Die Verstrickung mit Mark fand ich gut, zwei, die sich nicht trauen die Wahrheit zu sagen, aus Angst vor Verletzung und Ablehnung. Für Jessy jedoch leider irreparabel..

Hexxe

vor 3 Monaten

3. Teil Mark: Das Versprechen
Beitrag einblenden

Teil 3, Mark, das Versprechen. Das ist der beste Teil, incl. Nachspann, wo man sich Hilfe holen kann. Es zeigt auf, dass der Weg nicht steil nach oben führt, sondern ein hin und her mit der Tendenz nach vorne ist. Ich verstand nur den plötzlichen Wandel der Mutter nicht. Der Auslöser fehlte mir. Dennoch war es schön, dass Mark sich offen seiner Mutter gestellt hat und dadurch "erwachsen" geworden ist. Ein paar Dinge zu klären schadet niemanden.

Hexxe

vor 3 Monaten

Plauderecke
Beitrag einblenden

Liebe Jaqueline, ich danke Dir, dass Du Dir den Mut und die Zeit genommen hast, dieses Buch zu schreiben und ich danke Dir dafür, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen habe dürfen.
Hier der link zu meiner Rezension (Inhalt bedeutet mehr als Sterne).
https://www.lovelybooks.de/autor/Jaqueline-Claus/Der-Kampf-um-mein-Leben-1552697531-w/rezension/1665132584/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.