Jaqueline Mercedes Die Sieben

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(1)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Sieben“ von Jaqueline Mercedes

Neuauflage von Juli 2016 Sieben Schwestern An ihrem siebten Geburtstag wurde jede der sieben Schwestern mit ihrer persönlichen Gabe beschenkt. - Tod; Liebe; Krieg; Sieg; Verlust; Natur und Güte - Die Jahrhunderte vergingen und die sieben Schwestern herrschten friedlich über Silea, bis sechs der Schwestern einen Verrat begehen- an ihrer Schwester Kiera. Sie stehlen ihre Gabe und verbannen sie aus der Hauptstadt. Als Kiera halb tot am Rande von Silea erwacht hat sie nur noch einen Verbündeten an ihrer Seite - Jay einen ganz normalen Menschen. Wird Kiera es zurück in die Hauptstadt schaffen und ihre Gabe zurück fordern? Ihre Reise beginnt...

Stöbern in Fantasy

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Faszinierender Fantasyauftakt mit drei starken Heldinnen, der aber etwas Anlaufzeit benötigt.

ConnyKathsBooks

Das Vermächtnis der Wölfe Teil 3 - Zwang

Nervenkitzel, unerwartete Wendungen und die Greifbarkeit der Atmosphäre machen den dritten Teil zu einer mehr als gelungenen Fortsetzung

Gwynny

Die Magier Seiner Majestät

Ein rundum gelungenes Debüt mit einem tollen Cover

Kerstin_Lohde

Die Königin der Flammen

Ein rundum gelungener Abschluss einer Trilogie wie ich finde

Kerstin_Lohde

Flammenwüste - Der feuerlose Drache

Ich mag die Flammenwüsten Trilogie aus der Feder von Akram el Bahay sehr

Kerstin_Lohde

Frostflamme

Ein spannendes Buch das ich nicht einfach so aus der Hand legen konnte

Kerstin_Lohde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wirklich tolle Umsetzung!!!

    Die Sieben
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. August 2016 um 20:43

    Wer kennt sie nicht,die altbekannten Märchen!? Die Sieben ist wirklich eine tolle Geschichte über ebenso viele Schwestern, die jede einzeln mit einer besonderen Gabe ausgestattet wurde.Liebe, Tod, Güte, Verloren, Krieg, Sieg und Natur. Allesamt etwas besonderes. Und zusammen ist es ihre Aufgabe, über Silea zu herrschen und das Gleichgewicht zu wahren. Doch es sollte anders als gedacht kommen, als man die Kriegerin beschuldigt, mit ihrer Gabe unvorsichtig geworden zu sein. Dies sollte ungeahnte Folgen haben. Kiera, die Kriegerin, schwört Rache für das, was ihr ihre Schwestern angetan haben. Allerdings hat sie weniger damit gerechnet, in Jay - einem Menschen sowohl einen Freund als auch Verbündeten zu finden. Und plötzlich kommt doch alles anders als gedacht.Eine wunderschön umgesetze Märchenadaption ganz im Fantasystil. Mir hat die Geschichte sehr gefallen. Es gab viele Schmunzelmomente, wo man einfach über Worte herzaft lachen musste. Die Begegnung zwischen Kiera und Jay fand ich erfrischend und amüsant. Aber für meinen Geschmack ging es mir mit der Liebe etwas zu schnell. Dennoch war es wirklich schön es zu lesen. Das Ende hätte ich mir dagegen ein bisschen anders und besser gewünscht. Alles in allem hat es aber seine fünf Sterne verdient - trotz der stellenweise fehlerhaften Rechtschreibung im Ebook, die aber zu verkraften ist und nur in Maßen auffällt.

    Mehr
  • Interessante Grundidee mit Mängeln aber Potenzial

    Die Sieben
    _zeilenspringerin_

    _zeilenspringerin_

    16. July 2016 um 22:57

    In Silea herrschen 7 Schwestern, die jeweils an ihrem siebten Geburtstag mit einer besonderen Gabe beschenkt wurden: Tod, Liebe, Krieg, Natur, Güte, Sieg und Verlust. Sechs der Schwestern schließen sich zusammen und entziehen ihrer jüngsten Schwester Kiera ihre Gabe und verbannen sie. Kiera - die Kriegerin - wird schwer verletzt von dem Holzfäller Jay entdeckt. Gemeinsam machen sie sich auf den langen und gefährlichen Weg zur Hauptstadt, wo Kiera sich an ihren Schwestern rächen und ihre Gabe zurückholen möchte. Die Grundidee der Geschichte fand ich sehr interessant, doch die Umsetzung war in meinen Augen noch nicht ganz rund. Auch wenn die ganze Geschichte durchgehend sehr spannend ist und ständig etwas neues und aufregendes passiert, ging es mir machmal etwas zu schnell, so dass ich den Eindruck hatte etwas wichtiges zu verpassen. Mit Kiera konnte ich mich zunächst nicht anfreunden. Sie war arrogant, engstirnig und brutal, was mit ihrer Kriegsgabe und auch mit ihrem Status als eine der Königinnen von Silea zusammenhängt. Denn die Schwestern verkörpern ihre Gaben und werden von diesen in ihren Charakterzügen stark beeinflusst. Im Verlaufe der Geschichte wurde mir Kiera symphatischer, aber sie handelt auch in manchen Situationen etwas widersprüchlich. Auch mit Jay hatte ich Schwierigkeiten, da er zynisch und unsymphatisch gehandelt hat. Doch auch bei ihm erfolgt eine positive Entwicklung während seiner gemeinsamen Reise mit Kiera. Diese Weiterentwicklung der beiden Protagonisten hat mir sehr gut gefallen, besonders auch, da ich diese auch nachvollziehbar fand und die Hintergründe dafür gut dargestellt wurden. Der Schreibstil ist einfach und flüssig und ich habe das Buch schnell durchgelesen. Allerdings sind in der aktuellen Auflage noch sehr viele Rechtschreib- und Grammatikfehler enthalten, die den Lesefluss zumindest bei mir stark eingeschränkt haben. Wenn ihr damit auch Probleme habt, würde ich euch empfehlen auf die überarbeitete Version zu warten, die momentan von der Autorin angefertigt wird. Fazit: Insgesamt hat die Geschichte mich mit einer guten Mischung aus einer originellen Idee, Spannung, Kampf, Intrigen und einer kleinen Prise Liebe gut unterhalten. Aber die Idee hätte noch weiter ausgearbeitet werden können und auch der Schreibstil der Autorin ist noch ausbaufähig und war mir teilweise etwas zu schlicht und einfach.

    Mehr
  • Die großen Sieben -

    Die Sieben
    thora01

    thora01

    15. July 2016 um 12:56

    Inhalt/Klappentext:Sieben Schwestern -  An ihrem siebten Geburtstag wurde jede der sieben Schwestern mit ihrer persönlichen Gabe beschenkt. - Tod; Liebe; Krieg; Sieg; Verlust; Natur und Güte - Die Jahrhunderte vergingen und die sieben Schwestern herrschten friedlich über Silea, bis sechs der Schwestern einen Verrat begehen- an ihrer Schwester Kiera. Sie stehlen ihre Gabe und verbannen sie aus der Hauptstadt. Als Kiera halb tot am Rande von Silea erwacht hat sie nur noch einen Verbündeten an ihrer Seite - Jay einen ganz normalen Menschen. Wird Kiera es zurück in die Hauptstadt schaffen und ihre Gabe zurück fordern? Ihre Reise beginnt.Meine Meinung:Mir hat das Buch gut gefallen. Die Geschichte spielt in einem sehr schönen märchenhaften Rahmen. Der Schreibstil passt sehr gut zur Thematik dieser schönen Story. Die Protagonisten gefallen mir alle sehr gut. Sie haben alle ihren ganz besonderen Charakter. Die Unterteilung in die verschiedene Tugenden finde ich ganz toll. Das Buch ist von Anfang an sehr spannend. Die Autorin hat sehr spannende Ränke geschmiedet um den Leser zu verwirren. Der Abschluss ist sehr spannend und überraschend.

    Mehr
  • Tolles Konzept, Spannende Story – und bald auch Fehlerfrei ;)

    Die Sieben
    Kaito

    Kaito

    14. July 2016 um 16:46

    An ihrem siebten Geburtstag wurde jede der sieben Schwestern mit ihrer persönlichen Gabe beschenkt - Tod, Liebe, Krieg, Sieg, Verlust, Natur und Güte. Jahrhundertelang herrschten sie friedlich über Silea, bis sechs der Schwestern einen Verrat begehen...  Ein interessantes Konzept von sieben Schwestern, die durch besondere Gaben zu den Herrscherinnen ihres Landes bestimmt wurden hat mich neugierig auf diese Buch gemacht. Die Wendungen, die die Autorin eingebaut hat, haben mich dann vollends gefesselt. Die Geschichte ist emotional, spannend und für mich logisch aufgebaut. Auch dir Figuren sind gut gestaltet. Jede wird sowohl durch detaillierte Charakterzüge, als auch durch ein individuelles Aussehen beschrieben. Besonders interessant fand ich dabei, dass die sieben Schwestern ihre Gaben nicht nur durch besondere Fähigkeiten repräsentieren, sondern ihr mit Haut uns Haar verschrieben sind. Auch die Entwicklung der Figuren und vor allem der Protagonistin sind nachvollziehbar und nehmen sich genügend Zeit um nicht aufgesetzt zu wirken. Einzig einige abrupte Richtungswechsel bei Entscheidungen haben mich im Verlaufe der Geschichte etwas verwirrt. So will die Protagonistin zum Beispiel ein Dorf verteidigen, ohne die Angreifer zu töten. Doch durch eine unbeherrschte Handlung eines Angreifers verliert sie doch die Beherrschung und töten alle. Diese und ein paar ähnliche Situationen erscheinen mir zu drastisch um in die Logik der Handlung zu passen. Orte und Personen werden gut beschrieben und man kann sich gut in die Geschichte hineinversetzen. Der Spannungsbogen ist gut durchdacht. Stellenweise passiert aber so viel auf einmal oder nacheinander, dass man kaum folgen kann. Die Erzählung wird immer aus der Perspektive der dritten Person geschildert. Allerdings wechselt der Fokus öfter zwischen verschiedenen Figuren. Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen. Die Kleinigkeiten, die ich angemerkt habe sind quasi zu ignorieren, wenn man einfach Spaß an einer interessanten Fantasy-Story haben möchte. Die Version, die ich gelesen habe hatte relativ viele Rechtschreib- und Ausdrucksfehler. Die Autorin hat aber versprochen das zu verbessern.

    Mehr
  • Gute Geschichte mit Schwächen!

    Die Sieben
    annso24

    annso24

    05. July 2016 um 18:36

    Cover:An sich finde ich das Cover schön anzusehen. Die einzigen Verweise auf den Inhalt beziehungsweise den Titel sind hierbei die Römische 7 verborgen hinter dem Titel sowie die Ziffern der 7 auf dem Cover verteilt. Ansonsten verrät es uns nichts über die Geschichte der Sieben Schwestern und ist dabei sehr schlicht gehalten. Der Baum in der zerbrochenen Glaskugel ist für mich ein sehr schönes Motiv, was ich jedoch nicht wirklich mit der Geschichte in Verbindung bringen kann.Inhalt:Die Geschichte der Gaben finde ich faszinierend! Besonders gern mochte ich an der Handlung jede Situation, in der mehr über die Gaben und die Entstehungsgeschichte der Sieben erklärt wurde. Ich finde die Idee der Autorin sehr gut. Die Handlung ist für mich logisch aufgebaut und reißt den Leser mit, da es überraschend und emotional zugleich wird. Die Autorin sät in uns ein Misstrauen, dass man gar nicht mehr weiß, welchem der Charakter Kiera trauen sollte. Das war wirklich faszinierend. Dadurch war es zu jeder Sekunde spannend, da man ständig fürchtete, es passiert irgendetwas bzw. Kiera wird verraten. Die Geschichte ist sehr handlungsreich, da wirklich sehr sehr viel passiert. Das kann gut und schlecht sein, da man sich einerseits überfordert fühlt aber andererseits wirklich viel mit der Protagonistin Kiera erlebt. Das wird eine individuelle Sache sein, die jeder mit sich selbst ausmachen muss, ob es gefällt oder nicht. Ich habe Kieran Geschichte gerne miterlebt, denn sie hält Action, Spannung, Verrat und Liebe bereit.Charaktere:Jeder Charakter war etwas Besonderes. Vor allem die Sieben Schwestern, deren Charakterzüge nach der jeweiligen Gabe gestaltet sind, waren interessant. Die Protagonistin Kiera war dabei besonders interessant. Da ihr zeitweise ihre Gabe genommen wurde, konnte man eine tolle Entwicklung miterleben, da Kiera immer mehr an Menschlichkeit gewann. Besonders faszinierend war für mich Jay, der einfach mein Lieblingscharakter des Buches ist. Er ist sehr liebevoll, ritterlich und fürsorglich, bleibt sich selbst aber zu jeder Sekunde treu. Er lässt sich weder von Macht noch von Angst verbiegen und besitzt einfach den gewissen Charme. Manchmal wurden jedoch Sinneswandel im Denken der Charaktere aufgeführt, die für den Leser unlogisch erscheinen. Beispielsweise werfen sie ihr vorher getroffene Einstellung zu etwas ganz plötzlich über Bord. Das tritt jedoch nur vereinzelt auf und wirkt eher verwirrend als wirklich störend.In den Sieben Schwestern findet man als Leser auch uns Menschen wieder. Sowohl die guten als auch die schlechten Eigenschaften unserer Spezies werden von der Autorin nach außen gekehrt und uns vor Augen geführt. Das finde ich sehr gelungen!Schreibstil:Der Schreibstil der Autorin ist in Ordnung. Orte und Personen werden gut beschrieben und man kann sich auch relativ gut in die Geschichte hineinversetzen. Sie versteht es, Spannung in die Geschichte hineinfliegen zu lassen, sodass es einen mitreißt und man wissen will, wie es weitergeht.Man trifft vereinzelt auch auf wechselnde Perspektiven, welche zwar passend eingesetzt wurden, jedoch machmal etwas Chaos auf den Plan rufen, da gerade in actionreichen Szenen es schwer war, dem Geschehen genau zu folgen.Fazit: Die Idee hinter der Geschichte gefiel mir ganz gut und es hat auch Spaß gemacht, dem Handlungsverlauf zu folgen.  Jedoch ging es mit letztendlich teilweise zu schnell sodass neue Geschehnisse immerzu auf mich nieder prasselten, was einem manchmal ein überladenes Gefühl gibt. Aber ansonsten lohnt es sich, einen Blick in Kieran Geschichte zu werfen, denn die Autorin hat eine spannende Geschichte mit Spannung, Überraschung und der perfekten Dosis Liebe geschaffen sodass es ein schönes Leseabenteuer ist, so lange man über vereinzelte Schwächen hinweg sehen kann.**Anmerkung** Die momentane Version weist zahlreiche Rechtschreibfehler, Fehler in Satzzeichen und Grammatik sowie in der Ausdrucksweise auf! Den meisten rate ich, auf die überarbeitete Version zu warten, da es den Lesefluss enorm stören kann. Dies wird aber bereits von der Autorin überarbeitet, sodass es in wenigen Wochen hoffentlich behoben sein wird! 

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Sieben" von Jaqueline Mercedes

    Die Sieben
    Jaq

    Jaq

    Hallöchen zusammen,ich verlose für eine Leserunde rund um mein neues Buch die Sieben. 10x ein Ebook im Wunschformat (epub, mobi, PDF). Der Klappentext... Sieben SchwesternAn ihrem siebten Geburtstag wurde jede der sieben Schwestern mit ihrer persönlichen Gabe beschenkt. - Tod; Liebe; Krieg; Sieg; Verlust; Natur und Güte - Die Jahrhunderte vergingen und die sieben Schwestern herrschten friedlich über Silea, bis sechs der Schwestern einen Verrat begehen- an ihrer Schwester Kiera. Sie stehlen ihre Gabe und verbannen sie aus der Hauptstadt. Als Kiera halb tot am Rande von Silea erwacht hat sie nur noch einen Verbündeten an ihrer Seite - Jay einen ganz normalen Menschen. Wird Kiera es zurück in die Hauptstadt schaffen und ihre Gabe zurück fordern? Ihre Reise beginnt...GrußJaqueline Mercedes :)

    Mehr
    • 161
  • Schöne und spannende Idee!

    Die Sieben
    Annabo

    Annabo

    03. July 2016 um 20:17

    Inhalt: In Silea herrschen 7 Schwestern, von der jeder eine Gabe hat: Tod, Liebe, Sieg, Krieg, Natur, Güte und Verlust. Nach den Jahrhunderten hintergehen 6 Schwestern ihre jüngste Schwester Kiera und entziehen ihr ihre Gabe. Die Kriegerin wird schwer verletzt von dem jungen Mann Jay entdeckt, gemeinsam machen sie sich auf den Weg zur Hauptstadt, damit Kiera zurückholen kann was ihr gehört, das Gefühl der Rache mit im Gepäck… Meinung: Eine wirklich tolle und faszinierende Idee mit den 7 Gaben, die mir richtig gut gefallen hat. Der Prolog hat sehr angenehm in die Geschehnisse eingeleitet, ebenso hat der Epilog wieder alles super abgerundet, dementsprechend gut konnte man in das Reich Silea eintauchen. Und sobald man sich etwas eingelesen hat, kann man das Buch recht schnell fertiglesen, ich hab die zweite Hälfte in einem Rutsch gelesen, da es sehr spannend war und ich wissen wollte wie weiterging. Es gab einige Rechtschreibfehler und Grammatikfehler, die den Lesefluss etwas behindert haben, allerdings wird das Buch gerade nochmal überarbeitet, sodass dieses Problem bald aus der Welt geschafft ist und die Geschichte richtig genossen werden kann, den inhaltlich ist die Geschichte wirklich sehr gelungen. Sie beinhaltet eine gute Mischung aus Spannung, Kampf und auch ein bisschen Liebe. Die Protagonisten Kiera und Jay waren mir gleich sympathisch, sodass ich viel Spaß dabei hatte mit den beiden auf eine Reise zu gehen. Kiera ist die jüngste Schwester der 7 und hat die Gabe des Krieges. Sie war immer etwas anders als ihre älteren Schwestern was denen wohl nicht gepasst hat. Kiera lernt auf ihrer Reise die Welt mit ganz anderen Augen zu sehen und es macht wirklich Spaß ihre Verwandlung mitzuerleben. Jay trifft überraschend auf Kiera und will ihr helfen zurück in die Hauptstadt zu gelangen. Ein sehr sympathischer junger Kerl, der allerdings nicht ganz so gut damit klar kommt, wenn er mal von ner Frau gerettet wird. Beide passen wirklich sehr gut in die Geschichte. Insgesamt gefiel mir die Geschichte wirklich sehr gut, spannend, fesselnd, aufregend und ab und zu auch romantisch. Fazit: Eine wirklich sehr schöne Geschichte über Familie, Liebe, Neid und Verrat. Kombination aus toller Geschichte und sympathischen Charakteren. Von der Länge her ist die Geschichte super für Zwischendurch!

    Mehr
  • Wem kann man trauen?

    Die Sieben
    Kueken13

    Kueken13

    03. July 2016 um 17:25

    Von was die Geschichte handelt, kann man am Klappentext erlesen. Ich werde nicht spoilern. Ansich ist die Geschichte eine tolle Idee. Sie handelt von der Liebe, den Intrigen in der eigenen Familie / der Untertanen und von neu gewonnenen Freunden und Eindrücken. Die Handlung spielt vor langer Zeit, könnte aber von den Charakteren her durchaus jetzt auch noch zutreffen. Leider sind in diesem Buch viele Rechtschreib- / Namens - und Ausdrucksweisenfehler.. Ich bin bei soetwas nicht wirklich empfindlich, jedoch war es mir hier einfach auch zuviel. Die Autorin will dies aber überarbeiten. Der Schreibstil war für mich nicht immer flüssig - die Handlungen teilweise zu schnell. Dadurch erhält das Buch von mir 3 Sterne.

    Mehr