Jaqueline Mercedes Lippen so rot wie Blut

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 9 Rezensionen
(5)
(0)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lippen so rot wie Blut“ von Jaqueline Mercedes

Ein Tropfen Blut fällt in den Schnee, ein Rabe ruft in der Ferne und das Schicksal eines jungen Mädchens ist besiegelt. Verflucht bis zu ihrem Tode und nur die wahre Liebe kann den Fluch aufheben und ihr Leben retten. Nela´s Schicksal wurde schon als Baby besiegelt. All die Jahre mied sie den dunklen Wald, bis zu jenem Tag, an dem ihre Stiefmutter dem Jäger befielt, Nela genau dorthin zu bringen. Ihre Zeit läuft ab, der Fluch wird aktiv und ihr Leben damit schon bald enden. Jedes Kind kennt die Geschichten des dunklen Waldes, doch niemand glaubt daran, dass sie wahr sein könnten. Nela muss um ihr Leben laufen, immer tiefer in den Wald hinein, bis der Rückweg unmöglich erscheint. Ein Wettlauf gegen einen uralten Fluch beginnt.

Die Geschichte hat stark angefangen und dann leider auch stark nachgelassen. Am Anfang war ich begeistert, am Ende ein bisschen enttäuscht

— Die_Zeilenfluesterin

Die Geschichte entwickelte sich in eine vollkommen andere Richtung als erwartet

— Meine_Magische_Buchwelt

Märchen, mal ganz anders

— anke3006

wunderschön und spannend zugleich

— Honigmond

Fantastisch, überraschend!

— Nicolerubi
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine tolle Geschichte, aus der man mehr machen könnte

    Lippen so rot wie Blut

    Die_Zeilenfluesterin

    10. September 2017 um 23:38

    Ich liebe Märchenadaptionen und habe ich mich sehr gefreut, dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Das Cover gefällt mir richtig gut. Es ist schlicht und trotzdem so anziehend. Ein total ansprechendes Cover, das ohne viel Grafik auskommt. Der Klappentext macht neugierig und verspricht eine spannende, magische Geschichte. Am Anfang war ich total begeistert von dem Buch, weil es hielt, was es verspricht. Es war spannend, ereignisreich und doch gefühlvoll. Die Geschichte war angenehm zu lesen. Die Seiten flogen nur so dahin. Selbst die moderne Sprache fügt sich wunderbar in die Geschichte ein. Die Autorin hat eine Welt geschaffen, die voller Magie und Spannung ist. Sie hat auch alles detailliert und bildlich beschrieben, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte.Nela, die Haupt-Protagonistin, ist am Anfang eine sehr liebe junge Frau, die mir sehr leid tat. Sie ist freundlich und gütig, aber leider hat sich das im Laufe der Geschichte drastisch geändert. Plötzlich kam sie mir sehr eingebildet vor und ich konnte ihre Gedanken und Handlungsweise nicht mehr nachvollziehen. Zum Teil war ich ziemlich genervt von ihr und hätte ihr gerne mal die Meinung gesagt.Ihren Freund, den Jäger allerdings mochte ich sehr gern und habe auf jeden „Auftritt“ von ihm gewartet und davon hätte es gerne mehr geben können.Es gab Charaktere, auf die ich hätte verzichten können, weil sie nicht wirklich eine Rolle spielen und andere, die ich richtig cool fand. Wer das im Einzelnen ist, kann ich nicht erzählen ohne zu spoilern ;-)Auch dass die Geschichte einige ungeahnte Wendungen nahm gefiel mir sehr gut, auch wenn sie nicht alle so gelaufen sind, wie ich es mir gewünscht hätte.Leider hat sich etwa im letzten Drittel des Buches etwas geändert. Mir kam es vor, als ob plötzlich ein anderer das Buch weitergeschrieben hätte oder das Buch nur eine bestimmte Seitenzahl haben darf und daher schnell zu Ende gebracht werden muss. Auf einmal waren es nur noch eine Aneinanderreihung von Ereignissen – manche, auch für ein Märchen, sehr unglaubwürdig und unpassend. Die Spannung hat stark nachgelassen. Auch das Ende konnte mich nicht wirklich fesseln. Was ich sehr schade finde. Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass man im Verlauf der Geschichte auf einige Figuren aus anderen Märchen trifft. Fazit:Die Geschichte hat stark angefangen und dann leider auch stark nachgelassen. Am Anfang war ich begeistert, gegen Ende ein bisschen enttäuscht. Was am Anfang eine Geschichte war, war gegen Ende nur noch eine Aufzählung der Ereignisse. Ich hatte ein bisschen mehr erwartet. Man hätte definitiv mehr aus der Geschichte herausholen können.Deshalb gibt es von mir nur 3 Sterne, mit Tendenz nach oben.Ich habe das eBook als Leseexemplar für die Leserunde bekommen, was meine Meinung in keinster Weise beeinflusst.

    Mehr
  • Märchen neu gemixt

    Lippen so rot wie Blut

    anke3006

    10. September 2017 um 15:06

    Ein Tropfen Blut fällt in den Schnee, ein Rabe ruft in der Ferne und das Schicksal eines jungen Mädchens ist besiegelt. Verflucht bis zu ihrem Tode und nur die wahre Liebe kann den Fluch aufheben und ihr Leben retten. Nela´s Schicksal wurde schon als Baby besiegelt. All die Jahre mied sie den dunklen Wald, bis zu jenem Tag, an dem ihre Stiefmutter dem Jäger befielt, Nela genau dorthin zu bringen. Ihre Zeit läuft ab, der Fluch wird aktiv und ihr Leben damit schon bald enden. Jedes Kind kennt die Geschichten des dunklen Waldes, doch niemand glaubt daran, dass sie wahr sein könnten. Nela muss um ihr Leben laufen, immer tiefer in den Wald hinein, bis der Rückweg unmöglich erscheint. Ein Wettlauf gegen einen uralten Fluch beginnt. Es sind die altbekannten Märchen, die Jaquline Mercedes neu zusammengestellt und erzählt hat. Ich mag der Erzählstil der Autorin, er ist leicht und locker und lässt den Leser in die Märchenwelt eintauchen. Es ist modern und die Geschichte spielt auch mit dem Leser. Da man ja meint man kennt die Märchen, geht man mit einer gewissen Erwartungshaltung an die Geschichte. Und schwups wird man von der Autorin überrascht, weil alles ganz anders ist. Wirklich sehr faszinierend;-)

    Mehr
  • Der Wettlauf gegen den Fluch beginnt ...

    Lippen so rot wie Blut

    Meine_Magische_Buchwelt

    30. August 2017 um 16:50

    Ein Tropfen Blut fällt in den Schnee, ein Rabe ruft in der Ferne und das Schicksal eines jungen Mädchens ist besiegelt. Verflucht bis zu ihrem Tode und nur die wahre Liebe kann den Fluch aufheben und ihr Leben retten. Nela´s Schicksal wurde schon als Baby besiegelt. All die Jahre mied sie den dunklen Wald, bis zu jenem Tag, an dem ihre Stiefmutter dem Jäger befielt, Nela genau dorthin zu bringen. Ihre Zeit läuft ab, der Fluch wird aktiv und ihr Leben damit schon bald enden. Jedes Kind kennt die Geschichten des dunklen Waldes, doch niemand glaubt daran, dass sie wahr sein könnten. Nela muss um ihr Leben laufen, immer tiefer in den Wald hinein, bis der Rückweg unmöglich erscheint. Ein Wettlauf gegen einen uralten Fluch beginnt.Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist schlicht gehalten und lässt sich leicht lesen. Die Charaktere wurden nur oberflächlich herausgearbeitet, so dass ich mich einfach nicht in sie reinversetzen konnte. Nela hat mir am Anfang eigentlich ganz gut gefallen, da sie sehr freundlich war, doch im Laufe der Geschichte veränderte sie sich immer mehr und das leider nicht zum Guten. Das hat mich wiederum enttäuscht. Zudem war sie recht naiv und wirkte auf mich eher wie ein Teenager und nicht wie eine 21-jährige. Ihren Freund, den Jäger, mochte ich wirklich gerne, auch wenn seine Rolle garnicht so groß war und ich mir mit ihm mehr Szenen gewünscht hätte.In der Handlung fehlte es mir deutlich an Spannung, irgendwie war es mir insgesamt zu seicht und ich fühlte mich zwischendurch etwas gelangweilt. Die Ereignisse waren auch meistens nur aneinander gereiht, so dass es weniger wie eine Geschichte wirkte. Die Entwicklung der Handlung ging aber schließlich in eine komplett andere Richtung, als ich gedacht hätte, so dass sie tatsächlich nicht vorhersehbar war. Das Ende hat mich dann wirklich enttäuscht, denn von einem Märchen erwarte ich einfach etwas anderes. Fazit: Ich lese Märchenadaptionen unheimlich gerne, doch diese konnte mich leider nicht so ganz überzeugen. Mir fehlte hier das besondere Etwas. Daher vergebe ich leider nur 3 Sterne.

    Mehr
  • Konnte nicht gänzlich überzeugen

    Lippen so rot wie Blut

    Dijan

    30. August 2017 um 10:41

    Zuallerst ein großes Dankeschön an Jaqueline Meredes für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars und dass ich an der Leserunde teilnehmen durfte. Jedoch ist meine ehrliche Meinung in keiner Weise beeinflusst. Cover: Das Cover glänzt durch seine Schlichtheit. Die Farben harmonieren perfekt miteinander und der Titel ist absolut passend für diese Geschichte gewählt. Dieses Buch würde ich aufgrund des Covers kaufen, da es kein unnütziges Schnörkel hat noch zu aufdringlich wirkt. Inhalt: In der Märchenadaption von "Schneewittchen" geht es um die Protagonisten Nela, die seit ihrer Geburt verflucht wurde. Um den Fluch zu brechen bedurft es den Kuss der wahren Liebe. Der Schreibstil war locker und angenehm zu lesen. Da es sich bei dem Erzählstil um den auktorialen Erzähler handelte, konnte ich die unterschiedlichen Gefühle und Gedanken der Charaktere erfahren. Jedoch haben die Wiederholungen zwischenzeitlich stark gestört. Gefühlt hat jeder Satz mit Nela begonnen.Zudem hat mir zwischenzeitlich die Spannung gefehlt, besonders als es zum Showdown kam. Ich hatte das Gefühl, dass nur Abfolgen aneinandergereiht wurden.  Zu Anfang war ich von Nela hin und weg. Sie war gütig, freundlich und willensstark. Jedoch haben sich ihre Charaktereigenschaften im Laufe der Geschichte verändert. Zwischenzeitlich konnte ich Nela überhaupt nicht leiden, weil sie für mich unerklärliche Gedankengänge verfolgt hat und sich ihre Persönlichkeit nicht zum Guten verändert hat. Ihren Kindheitsfreund hingegen habe ich bis zur letzten Seite an geliebt. Obwohl er nicht so häufig vertreten war, habe ich doch jeden Auftritt von ihm genossen. Es gibt auch noch andere Nebenfiguren, jedoch würde ich hier anfangen zu spoilern, wenn ich über diese Nebencharaktere schreibe. Trotzdem kann ich dazu sagen, dass ich einige Figuren überflüssig  fand. Sie hätten auch gänzlich wegbleiben können. Andere Charaktere habe ich gefeiert und fand sie unglaublich cool. Fazit: Die Idee, die hinter dieser Adaption steckt war wirklich gut. Ich hatte große Erwartungen an diese Geschichte, weil ich Märchenadaptionen liebe. Jedoch kann ich diesem Buch leider nur 3 Sterne gebe. Dies begründet sich dadurch, dasss ich keine Spannung im mittleren Teil mehr spüren konnte. Es las sich wie eine Aufzählung und nicht wie eine Geschichte. Außerdem wurden die Charaktere sehr blass gehalten, wodurch ich keine Beziehung zu ihnen aufbauen konnte. Meiner Meinung nach hätte man mehr aus dieser Geschichte herausholen können. Jedoch stellt meine persönliche Meinung keine Richtlinie dar. Deshalb empfehle ich jedem, der Märchenadaptionen liebt, sich seine eigene Meinung über das Buch "Lippen so rot wie Blut" zu bilden.

    Mehr
  • Lippen so rot

    Lippen so rot wie Blut

    Honigmond

    29. August 2017 um 23:09

    Zum Klappentext:Ein Tropfen Blut fällt in den Schnee, ein Rabe ruft in der Ferne und das Schicksal eines jungen Mädchens ist besiegelt. Verflucht bis zu ihrem Tode und nur die wahre Liebe kann den Fluch aufheben und ihr Leben retten. Nela´s Schicksal wurde schon als Baby besiegelt. All die Jahre mied sie den dunklen Wald, bis zu jenem Tag, an dem ihre Stiefmutter dem Jäger befielt, Nela genau dorthin zu bringen. Ihre Zeit läuft ab, der Fluch wird aktiv und ihr Leben damit schon bald enden. Jedes Kind kennt die Geschichten des dunklen Waldes, doch niemand glaubt daran, dass sie wahr sein könnten. Nela muss um ihr Leben laufen, immer tiefer in den Wald hinein, bis der Rückweg unmöglich erscheint. Ein Wettlauf gegen einen uralten Fluch beginnt.Mein Leseeindruck:Die Autorin führt den Leser in die altebekannte Welt der Märchen der Gebrüder Grimm zurück und hat daraus eine wunderschöne Geschichte gearbeitet, in der man mit den verschiedensten Märchencharakteren der Gebrüder Grimm konfrontiert wird, jedoch alles auf eine neue und wunderschön verarbeitete Weise. Sie verwendet zwar den Grundfaden eines bekannten Märchens, aber die Handlung selbst obliegt moderner Gestalt in heutiger Zeit spielend. Wer genügend Fantasie mitbringt und einfach mal die Seele baumeln lassen möchte, ist bei diesem Buch genau richtig. Es gibt zwar einige wenige Stellen, die für mich nicht ganz so glaubwürdig dargestellt waren und auch das Ende, war nicht so ganz nach meinem Geschmack, aber dies liegt immer im Auge des Betrachters bzw. des Lesers. Die Empfindungen sind ja bekanntlich verschieden und dies ist auch gut so. Mein Fazit:Alles in allem ein gelungenes Buch, mit einem Ende was eine Fortsetzung offen lässt und wo man wieder mal ein kleines Stück Kindheit in Erinnerung gebracht bekommt. Ich vergebe 4 Sterne.

    Mehr
  • Leserunde zu "Lippen so rot wie Blut" von Jaqueline Mercedes

    Lippen so rot wie Blut

    Jaq

    Hallöchen ihr Lieben, ich möchte euch zur Leserunde rund um mein neues Buch "Lippen so rot wie Blut" einladen. Taucht mit mir in eine neue Welt der Märchen ein und teilt mit mir euren Leseeindruck.Ich verlose hier 10x ein Ebook. Ich freue mich über jeden Bewerber :) Danke <3 xoxoEure Jaqueline Mercedes PS: Damit ihr wisst worum es geht kommt hier der Klappentext und ein kleiner Textausschnitt für euch:Ein Tropfen Blut fällt in den Schnee, ein Rabe ruft in der Ferne und das Schicksal eines jungen Mädchens ist besiegelt. Verflucht bis zu ihrem Tode und nur die wahre Liebe kann den Fluch aufheben und ihr Leben retten. Nela´s Schicksal wurde schon als Baby besiegelt. All die Jahre mied sie den dunklen Wald, bis zu jenem Tag, an dem ihre Stiefmutter dem Jäger befielt, Nela genau dorthin zu bringen. Ihre Zeit läuft ab, der Fluch wird aktiv und ihr Leben damit schon bald enden. Jedes Kind kennt die Geschichten des dunklen Waldes, doch niemand glaubt daran, dass sie wahr sein könnten. Nela muss um ihr Leben laufen, immer tiefer in den Wald hinein, bis der Rückweg unmöglich erscheint. Ein Wettlauf gegen einen uralten Fluch beginnt.Textausschnitt: Ein Tropfen fällt in den Schnee, ein Rabe ruft in der Ferne und das Schicksal eines jungen Mädchens ist besiegelt. Verflucht bis zu ihrem Tode und nur die Liebe kann den Fluch aufheben und ihr Leben retten. Nela wartete voller Vorfreude auf ihren Vater. Jedes Mal, wenn er von seinen Reisen, fernab der Welt, zurückkam, brachte er ihr ein besonderes Geschenk mit. Meistens handelte es sich um Bücher oder schöne Kleider. Sie strich sich freudig über das Kleid, welches er ihr von seiner letzten Reise mitgebracht und sie extra angezogen hatte, um ihrem Vater eine Freude zu machen. Der fast schon weiße Stoff leuchtete förmlich in der hellen Mittagssonne. In der Ferne wurden Huflaute bemerkbar und rissen Nela aus ihren Gedanken. Ihr Elternhaus lag auf dem Land und wurde durch eine lange Waldstraße mit den anderen Häusern der Umgebung verbunden. Nela sah in der Ferne die Kutsche ihres Vaters näherkommen. Freudig tappte sie von einem Fuß auf den anderen und versuchte ihre Ungeduld zu zügeln. Eine gefühlte Ewigkeit später bog die Kutsche um die Ecke und kam vor den großen, alten Doppeltüren zum Stehen. Nela lief sofort zur Kutsche und riss die Tür auf. Augenblicklich verschwand ihr Lächeln, als sie in das Gesicht einer fremden Frau blickte. Zu diesem Zeitpunkt wusste sie nicht, wen ihr Vater mitbrachte, er hatte kein Wort von einer neuen Frau in seinen wöchentlichen Briefen erwähnt. Nela sah die Frau, sah ihre Schönheit und auch den kühlen Ausdruck in ihren Augen. Ihr Vater stellte die Frau vor, die Worte verließen seinen Mund, aber Nela wollte diese nicht recht wahrhaben. Ihre Mutter war erst vor wenigen Jahren verstorben und nun stand eine fremde Frau vor ihr und zwang sie, sie Mutter zu nennen. Danach veränderte sich ihr Leben schlagartig. Kurz nach seiner Ankunft verstarb ihr Vater plötzlich, woran, das wusste niemand. Und für Nela begann ein Leben fernab der schönen Kleider und vielen Bücher, sie musste hart für ihr Essen arbeiten, und ihre neue Mutter veränderte sich mit jedem Tag mehr. Bis niemand mehr etwas anderes in ihr sah, als das Monster.  

    Mehr
    • 116
  • Lippen so rot wie Blut

    Lippen so rot wie Blut

    Wendya

    19. August 2017 um 11:56

    "Lippen so rot wie Blut" ist eine Märchenadaption, mit der Grundidee von Schneewittchen, bei dem der Leser aber nach und nach auf Charaktere altbekannter Geschichten, wie beispielsweise Rotkäppchen trifft und dadurch eine ganz neue und interessant zu lesende Geschichte herauskommt. Meine Meinung Insgesamt ist das Buch recht angenehm zu lesen, da es aufgrund des einfachen und schlichten Sprach- und Schreibstils keine große Herausforderung darstellt. Die Grundidee der Geschichte hat mich überzeugt, da es eine komplett individuelle Version der Autorin ist und man wirklich nicht vorhersagen kann, was als nächstes geschieht oder auf was man noch so alles stoßen wird. Jedoch finde ich die Umsetzung des Ganzen nicht 100% gelungen, was, wie erwähnt, teilweise an der, mir zu simplen, Schreibweise und Wortwahl liegt. Auch werden eigentlich spannende, emotionale oder actionreiche Handlungen und die Charaktere meiner Meinung nach nicht ausreichend genau und detailliert beschrieben, was leider zu einer Niveauminderung des Gesamtwerks führt. Auch das Ende ist für mich wenig zufriedenstellend, da ich es persönlich zu abrupt und wenig durchdacht halte. Nichtsdestotrotz bleibt eine gewisse Grundspannung über das gesamte Buch hinweg erhalten, da man einfach auf die neuen Handlungsansätze und weiteren Ideen, die sich die Autorin überlegt hat, gespannt bleibt. Fazit Alles in allem stellt das Buch für mich eine nette Lektüre für Zwischendurch dar. :)

    Mehr
  • komm_wir_gehen_schaukeln

    Lippen so rot wie Blut

    komm_wir_gehen_schaukeln

    07. August 2017 um 16:17

    Ich liebe ja Märchen Adaptionen. Jede Geschichte von Jaqueline ist einzigartig und bringt einen, die alten Märchen, auf eine andere magische weise wieder näher. Auch diesem Märchen fehlt es nicht an spannung und Gefahr. Die junge Nela ist wohl das neue Schneewittchen, nur mit einem neuem Fluch im gepäck.Ich war ziemlich gespannt auf die Umsetzung des Märchens und ich muss sagen das es mal wieder gut gelungen ist. Man trifft sogar eine alte bekannt wieder und hört noch ein bis zwei Märchen mehr heraus. Das hat Ende hat mich ziemlich überrascht, es ging auf jeden Fall nicht so aus, wie ich es wollte...Wer also von euch ein liebhaber der alten Klassiker ist, sollte auch mal einen Blick auf die heutigen versionen werfen.

    Mehr
  • Absolut Lesenswert

    Lippen so rot wie Blut

    Franzis-Lesewelt

    05. August 2017 um 11:50

    Klappentext  Ein Tropfen Blut fällt in den Schnee, ein Rabe ruft in der Ferne und das Schicksal eines jungen Mädchens ist besiegelt. Verflucht bis zu ihrem Tode und nur die wahre Liebe kann den Fluch aufheben und ihr Leben retten. Nela´s Schicksal wurde schon als Baby besiegelt. All die Jahre mied sie den dunklen Wald, bis zu jenem Tag, an dem ihre Stiefmutter dem Jäger befielt, Nela genau dorthin zu bringen. Ihre Zeit läuft ab, der Fluch wird aktiv und ihr Leben damit schon bald enden. Jedes Kind kennt die Geschichten des dunklen Waldes, doch niemand glaubt daran, dass sie wahr sein könnten. Nela muss um ihr Leben laufen, immer tiefer in den Wald hinein, bis der Rückweg unmöglich erscheint. Ein Wettlauf gegen einen uralten Fluch beginnt. Meine Meinung Das Cover ist süß gestalltet mit dem rot und weiß wirkt es auch nicht zu überladen. Wir haben hier eine Zauberhafte Geschichte die anders ist als der Titel es vielleicht einen glauben lässt. Es ließ sich schnell lesen und ich konnte es nicht aus der Hand legen.  Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich habe nun lust bekommen mehr von ihr zu lesen. Ihr Schreibstil hat mich einfach überzeugt. Für alle Märchen liebhaber absolut empfehlenswert.  Die Autorin Jaqueline Mercedes lebt im Süden von Nordrhein-Westfalen. Wenn sie nicht schreibt verbringt sie ihre Zeit am liebsten in Buchhandlungen, was wohl auch daran liegt, dass sie als Buchhändlerin gearbeitet hat und sie heute noch der Duft nach Pergament magisch anzieht. Ein gutes Buch, das geschriebene Wort und Schokolade machen sie glücklich. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sie sich einen großen Traum.

    Mehr
  • "Du hast mir noch einen Kuss versprochen, Schönheit..." ❤️️❤️️

    Lippen so rot wie Blut

    Nicolerubi

    26. July 2017 um 20:39

    Eine fantastische Märchenadaption!Du erkennst das Märchen und doch ist es ganz anders.Interessante Wendungen, die ich nicht kommen sah und die Gefühle auslösten, die mich vom Hocker hauten!Magisch, fesselnd und sehr spannend!"Ich sagte ja bereits, dass du mich zu einem Vollidioten gemacht hast." ;-)"Ihr Herz zersprang in tausend Teile und sie hatte sich noch nie so alleine gefühlt."Wunderbare Charaktere, die mich in ein Gefühlschaos stürzten.Ein purer Lesegenuß für märchenhafte Lesestunden!Sehr empfehlenswert!  ❤️️Vielen Dank an die Autorin, dass ich diese Geschichte vorablesen durfte.Dies hat keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks