Jaques Buval Der Todesbote

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(1)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Todesbote“ von Jaques Buval

Anatolij Onoprienko reiste drei Jahre lang quer durch die Ukraine und tötete dabei auf abscheuliche Weise 52 Menschen. Seine Motive bleiben bis heute im Dunkeln.Jaques Buval, Experte für Serienmord, rekonstruiert das Leben und die Taten des skrupellosen Mörders.

Stöbern in Biografie

Gegen alle Regeln

Tragisches, aber nie kitschiges Leseerlebnis

RobinBook

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Leider nicht das erwartete unterhaltsame Lebens- und Reiseabenteuer, sondern teils schwere Schicksalskost und zu viel Spirituelles.

Lunamonique

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Todesbote" von Jaques Buval

    Der Todesbote
    dunkelelb

    dunkelelb

    26. December 2007 um 13:37

    Der Autor des Buches macht es sich leicht und übernimmt die Recherchearbeiten von Spiegel TV. Man erkennt in den gesprochenen Sätzen der Zeugen und Angehörigen den genauen Wortlaut aus dem Bericht von Spiegel TV wieder. Minutiös geschildert wie auf dem Buchrücken beschrieben, ist in diesem Buch gar nichts. Es ist so oberflächlich wie ein Bericht in der Bild Zeitung. Es nervt vor allen Dingen gewaltig wie von allen Seiten versucht wird aus einem feigen, kranken, dummen Serienmörder, der nur aus Habgier,Neid und Hass gemordet hat, einen Mythos zu machen. Das Buch beinhaltet keine Bilder, wiederholt sich oft, ist langweilig und wirklich sehr oberflächlich.

    Mehr