Jara Thomas

 3,6 Sterne bei 54 Bewertungen
Autor von Weihnachten in den Highlands, WOLF CALL und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jara Thomas (©Christine Krümpel / Quelle: Autor)

Lebenslauf von Jara Thomas

Jara Thomas, im Babyboomer-Jahr 1964 in Lübeck zur Welt gekommen, lebt mit ihrem Mann im Münsterland, nahe der Grenze zu den Niederlanden. Nachdem sie bereits in verschiedenen Berufsfeldern gearbeitet hat, begann sie erst relativ spät ein Studium der Sozialarbeit. Durch ihre Arbeit lernt sie grundverschiedene Menschen und deren Verhaltensweisen kennen und nutzt die Chance, diese Erfahrungen in die Gestaltung ihrer Romanfiguren einfließen zu lassen. Lesen konnte Jara Thomas schon, bevor sie in die Schule kam. Im Alter von etwa 12 Jahren begann sie selbst kleine Abenteuergeschichten zu schreiben. Damals kam der Füllfederhalter nicht mit den vielen Ideen und Gedanken mit; das änderte sich mit dem Kauf des ersten Computers. Jara Thomas’ Debütroman schaffte es als eBook im Erscheinungsjahr auf Platz 19 der Bild-Online Bestsellerliste. „Wolf Call – Ruf des Schicksals“ setzt ihn fort.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Wolf Call (ISBN: 9783967411065)

Wolf Call

Erscheint am 24.09.2021 als Taschenbuch bei Hybrid Verlag.

Alle Bücher von Jara Thomas

Cover des Buches Weihnachten in den Highlands (ISBN: 9783738094459)

Weihnachten in den Highlands

 (23)
Erschienen am 30.11.2016
Cover des Buches WOLF CALL (ISBN: 9783738054071)

WOLF CALL

 (14)
Erschienen am 09.01.2016
Cover des Buches Wolf Call (ISBN: 9783967410020)

Wolf Call

 (13)
Erschienen am 05.12.2019
Cover des Buches WOLF CALL (ISBN: 9783738075052)

WOLF CALL

 (4)
Erschienen am 27.06.2016
Cover des Buches Wolf Call (ISBN: 9783967411065)

Wolf Call

 (0)
Erscheint am 24.09.2021

Neue Rezensionen zu Jara Thomas

Cover des Buches Wolf Call (ISBN: 9783967410020)L

Rezension zu "Wolf Call" von Jara Thomas

Hätte mehr Potential gehabt…
leseratte_lovelybooksvor einem Jahr

„Wolf Call - Ruf der Bestimmung“ ist der erste Teil einer Fantasydilogie aus der Feder von Autorin Jara Thomas. 

Zum Inhalt:
Charlotta ist Krankenschwester und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Sie glaubt nur an das, was sie anfassen kann. Umso mehr irritiert es sie, als sie den gleichermaßen mysteriösen wie attraktiven Rob kennenlernt, der felsenfest behauptet, sie wären füreinander bestimmt.
Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, doch nicht zuletzt der riesige Hund, der den geheimnisvollen Fremden wie ein Schatten begleitet, macht ihr Angst. Zur gleichen Zeit werden in der Nähe der Stadt rätselhafte Wölfe gesichtet.
 Trotz aller Bedenken lässt Charlotta sich auf Rob ein und kommt einem uralten Geheimnis auf die Spur, das nicht nur für die beiden eine Gefahr bedeutet.

Das Cover des Buch finde ich sehr gelungen, denn es passt hervorragend zur Geschichte, was dem Leser aber so richtig erst am Ende des Bandes bewusst wird.

Die Idee hinter der Geschichte finde ich sehr spannend, denn ich liebe Geschichten mit Gestaltwandlern. Die Umsetzung hakte jedoch etwas.
So hatte ich zunächst mit den Protagonisten zu kämpfen. Auf der einen Seite Charlotta, die mir zwar grundsätzlich sympathisch war, mich aber dennoch teilweise verwirrt hat. Sie ist einunddreißig und hat eine gescheiterte Beziehung hinter sich, verhält sich aber stellenweise eher wie ein Teenager. Zudem schleppt sie ein riesiges Paket mit sich herum: von ihrem Verhältnis zu ihren Eltern und ihrer Eltern zueinander geprägt, hat sie aus meiner Sicht massive Bindungsängste, was für mich aber einfach nicht dazu passt, dass sie so unter der überraschenden Trennung von ihrem langjährigen Freund leidet.
 Von Rob, dem männlichen Protagonisten schließlich erfährt man gar nicht allzu viel, was ich persönlich sehr schade finde.

Überhaupt ist es aufgrund der neutralen Erzählperspektive schwierig, Einblick in die Gedanken und Gefühle der beiden Charaktere zu bekommen. Der Schreibstil ist ebenfalls etwas holprig. Gerade die Dialoge empfand ich teils ziemlich umgangssprachlich.
Die Gliederung des Buches in einzelne Tage ist auch eher verwirrend, da es ja keine Daten von besonderer Bedeutung sind, sondern nur irgendwie aufeinanderfolgende Daten. Hier konnte ich einfach keinen tieferen Sinn erkennen.
 Die Handlung selbst ist ebenfalls ein wenig unausgegoren. Manche Handlungsverläufe sind eher zu langatmig geraten, andere Informationen geraten wiederum viel zu kurz. So hätte ich doch gerne ein paar Erklärungen mehr zum Dorf der Gestaltwandler gehabt – die hätte man m.E. auch gut in Robs Erklärungen vor Ort einbauen können. Charlotta nimmt das so einfach hin, das hat mich auch etwas irritiert, nachdem sie vorher zu widerborstig und ablehnend war.

Fazit: viel verschenktes Potential bei einer interessanten und ungewöhnlichen Grundidee!

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Wolf Call (ISBN: 9783967410020)Blubb0butterflys avatar

Rezension zu "Wolf Call" von Jara Thomas

„Wolf Call – Ruf der Bestimmung“ von Jara Thomas
Blubb0butterflyvor einem Jahr

CALL 1 – HUNDE – WÖLFE – MENSCHEN

12. Mai 

„Darf ich Ihnen behilflich sein?“

Erschrocken zuckte Charlotta zusammen. Noch bevor sie wusste, ob sie überhaupt gemeint war, nahm ihr jemand die Kiste mit den Mineralflaschen aus den Händen und stellte sie in den Kofferraum ihres Autos. Dann erschienen die kräftigen Arme erneut in ihrem Blickfeld. So fand der Karton mit zehn Ein-Liter-Packungen Milch den gleichen Weg. Sie war dermaßen verblüfft, dass sie sogar vergaß, zu protestieren. Endlich sah Charlotta, die rastlos den Weg ihrer Einkäufe in ihrem Kofferraum verfolgt hatte, auf.

Sie musste höher schauen, als zunächst angenommen, denn der Mann, der sie mit einem atemberaubenden Lächeln ansah, stand überraschend dicht vor ihr. Ein sehr großer Mann und – ein sehr attraktiver Mann. Endlich erinnerte sie sich, dass sie eine Stimme hatte. „Ähm… danke!“ Sie merkte selbst, dass man ihre Verwunderung mehr als deutlich heraushören konnte.


Meinung

Ich liebe Geschichten über Gestaltwandler. Dabei spielt es für mich keine Rolle, in welches Tier sich die Menschen im Buch verwandeln können. Für mich zählt allein der Gedanke, dass sie sich in Tiere verwandeln können. Das würde ich im realen Leben auch gerne können. 😉 Genau aus diesem Grund fand ich die Geschichte anziehend. Und ausgehend von der Masse an Seiten war ich überzeugt, dass die Geschichte mit viel Gutem aufwarten würde. Tja, da habe ich mich wahrlich geirrt…

Beginnen wir mit dem Inhalt. Charlotta ist eine hart arbeitende Krankenschwester, deren Alltag wir begleiten dürfen. Dass die Arbeit als Krankenschwester nicht leicht ist, wissen wir nur allzu gut. Gerade jetzt ist deren Arbeit umso wichtiger und sollte daher dementsprechend entlohnt werden. Aber das ist eine andere Angelegenheit, die nicht wirklich etwas hiermit zu tun hat. XD Eines Tages trifft sie auf den geheimnisvollen Rob, der behauptet, dass sie beide vom Schicksal auserkoren wurden, Gefährten fürs Leben zu sein. Außerdem ist er noch ein Gestaltwandler und kann sich in einen Wolf verwandeln! Für die stets rational denkende Charlotta ist das alles Unsinn, den sie überhaupt glauben kann. Sie zweifelt an seinem Verstand. Auch als sie ihn und seine Familie und sein Dorf besser kennenlernt, bleiben noch Zweifel. Dann ist da noch die Rede von einer Gabe, die sie angeblich haben soll. Für Charlotta ist das einfach viel zu viel, was sie verarbeiten muss. Aber das ist nicht das Einzige, was sie noch verdauen muss. Da ist nämlich auch noch ihr unheimlicher Verehrer, der ein grausames Geheimnis hat. Und natürlich gibt es noch die Bösen… Wird es für Charlotta und Rob letztlich ein Happy End geben?

Inhaltlich klingt das nach einem wahren Jackpot, nicht wahr? Aber ich glaube, dass die Autorin zu viel wollte und dabei den Fokus falsch gesetzt hat. Viele, aus meiner Sicht unnötige, Dinge wurden in die Länge gezogen und detailliert beschrieben, aber gerade die spannenden Stellen werden nur kurz und sachlich abgehandelt. Hm… Da ist eindeutig etwas schief gelaufen. Deshalb zieht sich die Geschichte für mich unnötig in die Länge und erschwert einem das Lesen. Es war ein regelrechter Kampf, in dem ich mich ab der Hälfte des Buches befand. Ich habe es auch nicht länger ausgehalten und die Geschichte vorzeitig abgebrochen. Hier steckt viel Potential, aber inhaltlich wurde es meiner Meinung nach eher schlecht umgesetzt, was schade ist.

 

♥♥ von ♥♥♥♥♥

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Wolf Call (ISBN: 9783967410020)MoMes avatar

Rezension zu "Wolf Call" von Jara Thomas

Eine vielschichtige und fesselnd beschriebene Gestaltwandler Geschichte
MoMevor einem Jahr

Der Einstieg in die Geschichte gefiel mir supergut. Er war flüssig und angenehm. Außerdem machte er mich sofort neugierig auf die kommenden Handlungen. Der personale Erzähler führte ausnahmslos durch diese Geschichte. Überwiegend ließ er mich über die Schulter von Charlotta gucken. Es gab aber auch Sequenzen, in denen ich auch Rob begleiten durfte.

So bekam ich ein gutes Gefühl für beide Protagonisten. Außerdem durfte ich an ihren Gedanken und Gefühlen teilhaben. Über die Länge des Buches hatte ich so die Möglichkeit, die beiden intensiv kennen zulernen und eine Beziehung zu ihnen aufbauen können.

Charlotta war mir am Anfang nicht ganz so sehr sympathisch. Ihre vorsichtige Art war für mich zwar nachvollziehbar, aber ihre Angst vor persönlicher Nähe ging mir manchmal ein wenig auf die Nerven. Stück für Stück wurde jedoch entschlüsselt, warum dies bei ihr so gewesen ist. Danach hatte ich mehr Verständnis für sie und auch die Sympathie ihr gegenüber stieg. Manchmal wirkte sie ziemlich zickig auf mich. Andererseits waren die Situationen nicht immer sehr einfach für sie. Mich hätten diese Ereignisse auch aus dem Konzept gebracht und mit Sicherheit auch überfordert. Daher konnte ich ihr Verhalten auf jeden Fall logisch nachvollziehen.

Mit der Zeit wuchs mir Charlotta ans Herz. Ich fühlte mit ihr und hätte sie so manches Mal auch gerne in den Arm genommen, um sie zu trösten oder ihr Mut zu machen. Für mich war sie ein sehr starker Charakter, der sich im Verlauf der Geschichte richtig toll weiterentwickelt hatte. Ihre charakterliche Reifung empfand ich durchweg positiv.

Bei Rob sah das Ganze schon anders aus. Ihn mochte ich von Beginn an gut leiden. Für mich war auch er ein kräftiger Charakter und ich fand ihn sehr ansprechend dargestellt. Nur im Verlauf der Geschichte zeigte sich bei ihm eine unschöne Charaktereigenschaft, die ich nicht sehr gut heißen konnte. Trotz dieses vermeintlichen Makels wurde Rob für mich aber durchaus interessanter. Er hatte Ecken und Kanten und das ist etwas, was ich an Figuren besonders mag. Komplexe Charaktere reizen mich viel mehr und Rob gehörte definitiv zu dieser Gruppe.

Trotz oder vielleicht gerade wegen Robs Fehlern mochte ihn sehr und er war einer meiner Lieblingscharaktere.

Die Liebesbeziehung zwischen Charlotta und Rob wurde schön aufgebaut. Es gab auch intime Szenen, die jedoch nicht zu ausführlich beschrieben wurden. So blieb noch genug Spielraum für die eigene Fantasie. Es war auch nicht alles eitel Sonnenschein, was ich positiv wahrnahm. Diese Beziehung musste wachsen und gedeihen, Tiefschläge gehörten ebenso dazu, wie im echten Leben.

Neben den beiden Protagonisten gab es noch etliche andere Figuren. Auch diese wurden mit sehr viel Detailliebe und Charaktertiefe dargestellt. Durch ihre Vielfältigkeit konnte ich sie aber alle prima auseinanderhalten.

Besonders hervorheben möchte ich noch den Schamanen der Dorfgemeinschaft, den Pisap Inua. Er war von Anfang an einer meiner liebsten Figuren. Mit ihm würde ich auch gerne mal ein Gespräch von Angesicht zu Angesicht führen wollen. Vor allem seine Liebe für verschiedene Tees hatte mir sehr gut gefallen. Da würde ich als Teetrinkerin sehr glücklich sein.

Neben einem beeindruckenden Figurengeflecht und ihren Beziehungen untereinander, erschuf Jana Thomas auch eine sehr vielfältige Welt in denen die Figuren lebten. Diese beschrieb sie so ausführlich, dass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte. Auch der durchgängig flüssige, sehr anschaulich und angenehme Schreibstil, sorgten für großen Lesegenuss. Dennoch gelang es mir nicht die Zeilen zügig zu lesen. So vielfältig die Menschen und die Umwelt auch gestaltet worden sind, so unglaubliche viele Details hatte die Autorin auch darin verwoben. Stellenweise musste ich höllisch aufpassen, damit ich ja nichts Wichtiges überlas. Alles hing irgendwie zusammen und dies erzeugte eine unglaubliche Spannung. Besonders angenehm empfand ich es, dass Jara Thomas sich nicht in unwichtigen Details verlor, sondern immer fokussiert darauf blieb, was nötig für eine fesselnde Geschichte war.

Ich wollte immer weiterlesen, kam aber gar nicht so schnell voran, wie ich es gerne gehabt hätte. Das gesamte Handlungsgerüst war so geschickt aufgebaut worden, dass die Geschichte wie von Zauberhand richtig lebendig wurde. So kamen auch die meisten Wendungen für mich absolut überraschend. Es gab nur wenige Szenen, die ich im Vorfeld richtig erahnt hatte. Ansonsten gab es für mich auch gar nicht so viele Möglichkeiten zu spekulieren, da es Jara Thomas gelang die Geschichte immer zügig voranzutreiben und ich gar keine Zeit hatte mir allzu viele Gedanken zu machen.

Manchmal gab es ein paar Längen in den Erzählungen, aber ganz ehrlich, ich war froh darüber. Es passierte dort so unglaublich viel, wenn es da nicht auch ruhigere Sequenzen gegeben hätte, wäre alles ins Unglaubwürdige abgerutscht. So ergab aber alles ein stimmiges und authentisches Gesamtbild.

Der Zeitraum der Ereignisse ging über mehrere Monate. Jedoch hatte die Autorin alles so geschickt aufgebaut, dass ich nie das Gefühl hatte, dass mir etwas fehlen würde. Mithilfe von Datumsangaben fiel es mir leicht der Geschichte und dem Handlungszeitrahmen gut zu folgen.

Fazit:

Eine sehr intensive, unglaublich vielschichtige und fesselnd beschriebene Gestaltwandler Geschichte.Die Mischung aus Fantasy gepaart mit Alltagssituationen, jeder Menge Romantik und lebensgefährlichen Momenten war ausgeklügelt und glaubwürdig.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Wir  verlosen 15 Ebooks des Fantasy Romans "Wolf Call - Ruf der Bestimmung" von Jara Thomas.

Liebe Lovelybookers,

diesmal verlosen wir 15 Ebooks des Fantasy-Romans "Wolf Call - Ruf der Bestimmung" von Jara Thomas.


Klappentext:

Charlotta ist Krankenschwester und steht mit beiden Beinen fest im Leben. Sie glaubt nur an das, was sie anfassen kann. Umso mehr irritiert es sie, als sie den gleichermaßen mysteriösen wie attraktiven Rob kennenlernt, der felsenfest behauptet, sie wären füreinander bestimmt.
Sie fühlt sich zu ihm hingezogen, doch nicht zuletzt der riesige Hund, der den geheimnisvollen Fremden wie ein Schatten begleitet, macht ihr Angst.
Zur gleichen Zeit werden in der Nähe der Stadt rätselhafte Wölfe gesichtet.
Trotz aller Bedenken lässt Charlotta sich auf Rob ein und kommt einem uralten Geheimnis auf die Spur, das nicht nur für die beiden eine Gefahr bedeutet. 


Eine XL-Leseprobe findet ihr hier: *klick*


Viel Glück!

Euer Hybrid Verlag

180 BeiträgeVerlosung beendet

Die dunklen Ahnungen, dass Charlotta und Rob und dem gesamten Dorf von den nun führerlosen verwilderten Werwölfen erneut Gefahr drohen könnte, scheinen sich zu bewahrheiten. Kurz zuvor von unerwarteter Seite gewarnt flieht die kleine Familie in letzter Sekunde ins Dorf. Der unabwendbare Kampf führt zu erschütternden Verlusten – nicht nur bei den verwilderten Werwölfen! Julis sich in diesen Tagen zeigende Gabe verwirrt nicht nur den Schamanen. Allerdings kann sie ihnen nicht bei dem Problem mit dem traumatisierten Jäger helfen, der insbesondere Charlotta nun schon seit mehr als einem Jahr immer hartnäckiger bedrängt. In dem Bemühen auch diesen Schatten ihrer Vergangenheit hinter sich zu lassen, führen sie eine ganz andere und unvermutete Bedrohung direkt zu dem kleinen Dorf. Danach ist nichts mehr so, wie es mal war.

Klingt spannend? Dann bewirb dich jetzt für eines von zehn eBook-Exemplaren! :)


Auch könnt ihr gerne Fragen an die Autorin Jara Thomas stellen, die unsere Leserunde begleiten wird. 

Aber zuvor hätten wir eine Frage an euch, damit ihr in den Lostopf springen könnt: 
Welche Fantasy-Geschichte habt ihr zuletzt verschlungen?

26 BeiträgeVerlosung beendet
Wie verhält sich eine gestandene Frau von 31 Jahren, wenn ein fremder Mann mit einem riesigen unerzogenen Hund behauptet, sie sei für ihn bestimmt? Charlotta auf jeden Fall wird wütend und will Rob nicht wiedersehen.

Ab dem Augenblick dieser Entscheidung hat sie das Gefühl, ihr Leben rausche an ihr vorbei, alles um sie herum „passiere“ einfach. Dazu kommt die Drohung eines psychopathischen Kollegen, der verkündet zu wissen, dass Rob ein Wolfsmensch sei und er ihn zu jagen beabsichtige. Doch während Charlottta noch glaubt, Rob und die Wolfsmenschen seien in Gefahr, muss sie plötzlich um ihr eigenes Leben fürchten.

Und dann tauchen unvermutet noch weitere, fremde und verwilderte riesige Wölfe auf ...
Klingt spannend? Dann bewirb dich jetzt für eines von zehn eBook-Exemplaren! :)
Wir freuen uns sehr, dass die Autorin Jara Thomas an der Leserunde teilnehmen und eure Fragen beantworten wird. 


Aber zuvor hätten wir eine Frage an euch, damit ihr in den Lostopf springen könnt: 
Wolf oder Hund - für welches Tier schlägt dein Herz höher? ;)
123 BeiträgeVerlosung beendet
JaraThomass avatar
Letzter Beitrag von  JaraThomasvor 5 Jahren

Community-Statistik

in 83 Bibliotheken

von 33 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks