Jaromir Konecny Herz Slam

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 46 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 1 Leser
  • 28 Rezensionen
(31)
(7)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Herz Slam“ von Jaromir Konecny

Hauptschüler sind dumm, prollig und schlecht angezogen - behauptet Leas beste Freundin Sophie. Lea findet Sophie manchmal ziemlich arrogant, dennoch hat auch sie so ihre Vorurteile. Als die beiden sich für einen Poetry-Slam-Workshop anmelden, wissen sie nicht, dass auch Jugendliche einer anderen Schule daran teilnehmen werden: einer Hauptschule. Eine Vollkatastrophe! Es hagelt Wortgefechte und Beleidigungen, doch nach und nach beginnen die Fronten zu bröckeln und Herzen heftig zu schlagen.

Es gibt viele Poetry-Slams in dem Buch. Die Geschichte ist witzig und liebesvoll geschrieben. Ich kam gut in die Geschichte hinein.

— lesefant04

Ein unterhaltsames Buch über das Verhältnis zwischen Gymnasiasten und Hauptschülern.

— lesekat75

Ein gelungenes und lesenswertes Buch sowohl für Hauptschüler als auch für Gymnasiasten 😉 Und natürlich auch für jeden anderen.

— Booksareworldstotravel

Ganz unterhaltsam, aber ich hatte mehr erwartet.

— Henny176

Hauptschule + Gymnasium, Junge + Mädchen, Prolet + Prinzessin. Alles zusammen ergibt eine explosive Mischung die Herzen aus dem Takt bringt

— EmmyL

Wie immer toll! Typisch Jaromir Konecny, der tolle Poetry-Slamer. Unbedingt lesenswert!

— Annafrieda

Schöne Geschichte mit tollem Poetry Slam, aber es zog sich zwischenzeitlich etwas und die Handlung blieb vorhersehbar!

— Julie209

Das Buch konnte mich an vielen Stellen überraschen und nicht nur die wundervollen Wörter und Sätze konnten mich begeistern.

— linda2271l

So viel Poesie in einem Buch.

— mara1235

Ein Buch voller Poesie.

— Buchraettin

Stöbern in Jugendbücher

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Super! Es beginnt mit Baz erscheinen erst so richtig!!

asprengel

Deine letzte Nachricht. Für immer.

es hat mich zum weinen gebracht. und ich habe gemerkt das es viele genau so geht wie mir.

jassmin

Illuminae

Eine neue Art des Lesens, die mich wirklich begeistert!

buechersindfreunde

This Love has no End

Ein besonderes Buch, dass mir noch länger in Erinnerung bleiben wird.

buechersindfreunde

Die Legende der vier Königreiche - Ungekrönt

3,5 Sterne Nicht schlecht, aber hatte leider einige Kritikpunkte

weinlachgummi

Talon - Drachenblut

Nicht so gut wie Band 3, aber dennoch sehr gelungen <3 Eine wundervolle Reihe!

SylviaRietschel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Stabreime dich oder stirb!

    Herz Slam

    Booksareworldstotravel

    27. February 2017 um 17:55

    Herzslam von Jaromir Konecny Das Buch "Herz Slam" ist 2015 im Ravensburger Verlag erschienen. Geschrieben hat es der Autor Jaromir Konecny ,der sich bereits mit "Doktorspiele" (wurde sogar verfilmt) einen Namen gemacht hat. Inhalt: Lea und ihre beste Freundin Sofie können ihr Glück kaum fassen. Sie haben die Teilnahme an einer Poetry-Slam-Woche in einem romantischen Schloss gewonnen! Doch dann kommt der Schock:Die anderen Teilnehmer sind Hauptschüler! Mit jeder Menge Vorurteilen im Gepäck treffen die beiden auf knallharte Muskelpakete und so manch einen Proleten ,in dem ein echter Poet steckt. Kein Wunder,dass es da heftig kracht und die Herzen aus dem Takt geraten. Das Buch packt sämtliche Vorurteile aus ,doch tragen Hauptschüler wirklich ärmellose Feinrippunterhemden und Jogginghosen ? Darüber kann man nun diskutieren ,doch der Autor zeigt ,dass auch Nicht-Gymnasiasten etwas auf dem Kasten haben. Der Schreibstil ist leicht und flüssig,sodass ich das Buch in einem Schwung gelesen habe. Wiedererwarten ist es auch sehr poesievoll und am Ende sind viele Poetry Slams von bekannten Dichtern. Aber auch der Humor und lustige Sprüche wie "Ich musste Pipi,Chef" kamen nicht zu kurz. Fazit: Für mich ein durchaus gelungenes und lesenswertes Buch sowohl für Hauptschüler als auch für Gymnasiasten 😉 Und natürlich auch für jeden anderen.

    Mehr
  • Hat meine Erwartungen leider nicht ganz erfüllt

    Herz Slam

    Henny176

    23. February 2017 um 01:05

    Inhalt: Lea liebt es Gedichte und Geschichten zu schreiben und freut sich schon wahnsinnig auf den Poetry Slam-Workshop zu dem sie zusammen mit ihrer besten Freundin Sofie fahren darf. Die Freude wird allerdings getrübt als sie erfahren, dass auch Hauptschüler an diesem Workshop teilnehmen. Was soll man denn mit denen anfangen? Doch die beiden müssen feststellen, dass sie mit ihren Vorurteilen ziemlich daneben lagen… Meinung: Zu Beginn des Buches hatte ich wirklich ziemliche Probleme mit der vielen Jugendsprache die verwendet wird, aber dann habe ich mich doch recht schnell eingelesen und das Buch hat mich letztendlich ganz gut unterhalten. Mehr aber leider auch nicht. Auch wenn es immer mal wieder den ein oder anderen tollen Satz gab haben mich gerade die Poetry Slam Texte, auf die ich mich so gefreut habe, eher enttäuscht. Da habe ich wirklich mehr erwartet. Ansonsten eine nette Geschichte darüber, dass man für seine Sache einstehen und sich nicht von seinen Vorurteilen leiten lassen sollte.

    Mehr
  • Bäume raus, Bücher rein – LovelyBooks räumt das Bücherregal

    Die letzten Tage von Rabbit Hayes

    LaLeser

    Wir räumen unser Bücherregal! Habt ihr schon den Weihnachtsbaum vor die Tür gestellt, die Geschenke verstaut und wieder Platz geschaffen, den ihr am liebsten mit neuen Büchern füllen möchtet? Unser Büro hat jedenfalls einen Neujahrs-Putz dringend nötig! Die Bücherregale sind vor tollem Lesestoff am Überquillen und es wäre doch schade, wenn all die schönen Bücher nicht gelesen werden! Deshalb haben wir unsere Bücherregale ausgeräumt und möchten euch mit den Schätzen, die sich dort verborgen haben, glücklich machen!So funktioniert es:Stöbert durch die verschiedenen Genres und Bücher, die wir in den Unterthemen aufgeführt haben. Wenn ihr Bücher entdeckt, die ihr gerne lesen und rezensieren möchtet, teilt uns diese Titel sowie das entsprechende Genre in eurem Bewerbungsbeitrag mit. Ihr könnt euch selbstverständlich auch für mehrere Bücher aus mehreren Genres bewerben!Bewerbt euch bis zum 11.01.2017 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* und nennt uns das Buch/die Bücher (mit entsprechendem Genre), welches/welche ihr gerne lesen und zu dem/zu denen ihr gerne eine Rezension verfassen möchtet! Am Donnerstag, dem 12. Januar, losen wir aus, wer von euch welches Buch bzw. welche Bücher gewinnt und teilen euch die Gewinner hier im Unterthemen "Und die Gewinner sind..." mit. Solltet ihr gewonnen haben, verpflichtet ihr euch, bis zum 1. März 2017 eine Rezension bei LovelyBooks zu allen Büchern, die ihr gewonnen habt, zu schreiben. Postet die Links zu euren Rezensionen bitte ins zugehörige Unterthema in dieser Aktion!Bitte beachtet, dass es sich bei den Büchern auch um Leseexemplare handeln kann! Außerdem verschicken wir in dieser Aktion die Bücher nur innerhalb von Deutschland. Wenn ihr nicht in Deutschland wohnt – nicht traurig sein! Die nächste tolle Aktion, bei der ihr mitmachen könnt, kommt schon bald! Bitte habt Verständnis hierfür und bewerbt euch nicht für diese Aktion.Wenn ihr Fragen zum Ablauf oder zur Aktion allgemein habt, stellt diese bitte im Unterthema "Fragen zur Aktion"!Wir freuen uns, wenn ihr dabei seid und unseren Büchern eine neue Heimat gebt! Ganz viel Spaß beim Stöbern! 

    Mehr
    • 2535
  • Tiefgründige Wortspielereien - großartige Unerhaltung

    Herz Slam

    EmmyL

    08. December 2016 um 11:36

    Lena und Sofie besuchen das Gymnasium. Ihr Deutschlehrer hat Gedichte seiner Schüler bei einem Wettbewerb eingereicht. Als Gewinnerinnen dürfen die Freundinnen an einem Poetry-Slam-Workshop teilnehmen. Eine ganze Woche sollen sich Jugendliche aus Schulen mit unterschiedlichen Bildungsansprüchen in einem romantischen Schloss mit Poetry beschäftigen. Das Ganze ist als Integrationsprojekt gedacht um Vorurteile abzubauen. Sofies Kommentar dazu: „Ich hasse Hauptschüler.“ Zum Workshop reist eine bunte Mischung aus Jungen und Mädchen aller Schichten der Gesellschaft an. Die Schüler wurden wegen ihrer tollen Poems ausgewählt und so entpuppt sich aus manchem Prolet ein begabter Poet. Am Ende des Workshops sollen alle Teilnehmer bei einem öffentlichen Poetry Slam in Würzburg auftreten. Während viele Worte den Besitzer wechseln, verirren sich auch einige Herzen. Wie es scheint kann Liebe ebenfalls Vorurteile abbauen. Die schüchterne Lena erzählt diese Geschichte in der Ich-Form im Präsens. Hin und wieder unterbricht sie ihren Bericht, indem sie eine kurze Anekdote, einen witzigen Reim, Wortspielereien oder einen Witz einfügt. Diese sind dann kursiv aus dem Text hervorgehoben. Viele Fakten, Hinweise und Tipps rund um den Poetry Slam sind eng mit der Handlung verwoben. So erfährt man zum Beispiel ganz nebenbei, dass die ursprüngliche Idee von einem dichtenden Bauarbeiter 1986 in Chicago entwickelt wurde. Jeder Schüler trägt sein Gedicht vor. Im Anschluss wird die Performance in der Gruppe ausgewertet. Auch aus diesen Szenen kann der aufmerksame Leser viel lernen, denn es werden wertvolle Hinweise zu Auftritt, Ablauf, Vortrag, Inhalt bzw. Text gegeben. Der Roman liest sich leicht und schnell. Bei vielen Wortspielereien oder Gedankensprüngen bleibt kein Auge trocken. Wer dazu neigt laut loszulachen, sollte das Buch vielleicht nicht unbedingt beim Arzt im Wartezimmer lesen. Einige der im Buch verwendeten Texte sind nicht vom Autor, sondern von anderen Bühnen-Literaten. Da der Roman nur Auszüge beinhaltet, findet man die kompletten Gedichte bzw. Geschichten im Anhang. Clara Nielsen, Bas Böttcher, Nora Gomringer, Moses Wolff, Sulaiman Masomi und Ana Ryue haben Texte zur Verfügung gestellt. Wir haben Poetry Slam im Rahmen lyrischer Interpretationen im Unterricht thematisiert. Dazu gehörte neben der kritischen Auseinandersetzung mit dem Buch, ein Besuch beim Poetry-Wettbewerb in Gera und ein eigenes Poem. Wer wollte, konnte sein Poem auch vor der Klasse performen. Das Buch eignet sich sowohl für Jungen als auch Mädchen. Die lockere Umgangssprache erreicht auch Lesemuffel. Es ist sehr informativ, voller tiefgründiger Wortspielereien und wirklich unterhaltsam.

    Mehr
    • 2
  • Ein wirklich unterhaltsames Buch!

    Herz Slam

    Nadinini

    30. July 2016 um 10:49

    Auf dieses Buch habe ich mich sehr gefreut, da ich selbst ebenfalls gern Poetry Slam - Texte schreibe und das Thema an sich einfach total interessant finde! Der Einstieg in das Buch ist mir leider nicht so leicht gefallen, da es anfangs eher wie leichte Lektüre wirkte, die nicht wirklich die Message rüberbringen kann, die sie soll. Das hat sich dann aber geändert :) Als Hauptprotagonistin haben wir Lea, die gerade zu Beginn des Buches sehr unsicher ist und immer im Schatten ihrer Freundin Sofie zu stehen scheint. Sie sind vollgepumpt mit Vorurteilen gegenüber Hauptschülern und so kommt es zu eigenartigen Gedanken und Handlungen, die man als Leser oft mit unterschiedlichsten Stimmungen verfolgt. Ich hatte oft Schwierigkeiten mich in die beiden hineinzuversetzen, allerdings ist mir immer wieder aufgefallen, wie viele Vorurteile in der eigenen Gedankenwelt stecken. Sofie fand ich noch eine Ecke schlimmer als Lea, denn von ihr kam der Einfluss, durch den sich Lea nicht einmal getraut hat auch nur daran zu denken etwas mit einem Hauptschüler zu unternehmen, geschweigedenn anzufangen. Das war irgendwie total traurig und hat mich immer wieder wütend gemacht, denn viele Handlungen von Lea gingen darauf zurück. Umso spannender war die Entwicklung der beiden, denn gegen Ende des Buches sieht das Ganze komplett anders aus.  Besonders interessant macht dieses Buch natürlich der Workshop, durch den sich die verschiedensten Jugendlichen näher kennen- und sogar lieben lernen und durch den ermöglicht wird die Personen als Personen zu betrachten und eben nicht nur als Haupt- und Realschüler oder Gymnasiasten. Die Gedichte und Texte, die hier vorgestellt werden sind einfach total entspannend und haben immer zur Story beigetragen und das hat das Ganze auch so interessant gemacht. Neben den Texten und Vorurteilen wird aber noch ein weiteres Thema angesprochen: die Liebe. Man lernt hier wirklich unterschiedlichste Charaktere kennen und das ist nicht nur auf die Schule bezogen. Ob es nun der Ausdruck der eigenen Persönlichkeit durch Sprache oder Klamotten ist oder auch die Art sich zu geben. Wo Lea sehr ruhig und schüchtern, ja, geradezu unsicher ist, sind andere Charaktere besonders selbstbewusst und ausdrucksstark. Wieder andere senden durch ihre Art einen Hilferuf aus. Der Autor hat wirklich darauf geachtet das in Szene zu setzen. Ich habe die Charaktere größtenteils wirklich lieb gewonnen, gerade Linus mochte ich sehr, weil er derjenige war, der immer an das Gute geglaubt hat und sich nicht hat kleinkriegen lassen. Er wirkte als hätte er als Einziger keine Vorurteile. Besonders lustig und wichtig waren auch Bruce oder Jenny, sowie Diva und Julia. Neben Linus war mir Julia tatsächlich auch mit am sympathischsten, wobei mir Sofie zum Beispiel größtenteils eingebildet und zu selbstsicher vorkam. Und doch haben sich alle entwickelt. Fazit: Wo das Buch mich anfangs nicht ganz überzeugen konnte und es für mich eher schleppend und mit mehr Unterhaltungswert als Message voranging, wurde es mit der Zeit immer ausdrucksstärker und lebendiger. Sobald der Workshop anfing ging es bergauf und man lernt alle Charaktere für sich kennen. Mit Lea als Protagonistin war es nicht immer ganz leicht, denn auch sie trägt viele Vorurteile mit sich herum, die sie nie ganz ablegt. Erst durch die Liebe zu einer anderen Person kann sie sich dazu aufraffen ihre negative Einstellung abzulegen und gegen Ende sogar ganz zu besiegen. Diese Entwicklung ist definitiv ein großer Pluspunkt, trotzdem hat es mich oft gestört immer diese Gedanken im Weg haben zu müssen. Die Liebesgeschichte war eine schöne Nebensache, die großen Unterhaltungswert hatte und ebenfalls mit Poesie bestückt war. Das hat mir sehr gut gefallen, denn die Texte haben auch gezeigt, dass man sich als Person näher kommen kann und so den wahren Kern eines Menschen entdeckt, wenn man nur richtig hinschaut. Es gab lustige, traurige und emotional schöne Stellen und so war eigentlich alles dabei! Von mir gibt es diesmal 4 Leseschmetterlinge :)

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Herz Slam" von Jaromir Konecny

    Herz Slam

    jaromir

    Liebe Leute,zum Welttag des Buches möchten der Ravensburger Buchverlag und ich hier fünf Exemplare von "Herz Slam" verlosen. Wir hatten bei LovelyBooks mit "Herz Slam" bereits eine lustige Leserunde, deswegen werde ich das Buch jetzt nicht groß vorstellen: Eine Liebesgeschichte mit viel Poetry Slam darin, von der 16jährigen Lea erzählt."So was wie Glück gibt's nicht, sonst würden's nicht immer dieselben Leute haben", hat Francis Crick mal gesagt. Ich glaube, oft gewinnt man, auch wenn man verliert. Man muss sich darüber nur klar werden. Es wäre sehr schön, wenn Ihr bei der Bewerbung kurz schreiben könntet, was für Euch Glück sei. Das wäre meine Bewerbungsfrage. :-)In diesem Sinne viel Glück! :-)Ich fahre jezt  von einer Lesung zur anderen und bin gleichzeitig in einer Manuskriptabgabe, kann hier deswegen nicht jeden Kommentar beantworten wie in meinen Leserunden. Trotzdem lese ich alles von Euch. Manche der Kommentare werde ich sicher auch beantworten - vor allem, wenn sie mich zu einer Antwort verführen. :-)Sollte jemand von Euch von mir etwas mehr lesen wollen, dann würde ich mich über Euren Besuch bei mir bei Facebook freuen. Dort muss ich alle Kommentare beantworten :-) und versuche auch nahezu jeden Tag etwas Neues zu posten:https://www.facebook.com/jaromir.konecny2https://www.facebook.com/Jaromir.Konecny.Autorenseite/Ich hoffe, wir können uns hier alle duzen.Ich freue mich über jede Bewerbung und jedes Kommentar.Poetische GrüßeJaromir

    Mehr
    • 209
  • Vorurteile treffen Poesie

    Herz Slam

    mara1235

    Ich habe das ganze Buch an einem Tag gelesen. Ich wollte eigentlich nur schnell mal reinlesen aber es hat mich so gepackt dass ich einfach weitergelesen hab. Bis ich dann fertig war und festgestellt hab das es schon abends ist :D Hier nochmal die Kurze Inhaltsangabe: Hauptschüler sind dumm, prollig und schlecht angezogen - behauptet Leas beste Freundin Sophie. Lea findet Sophie manchmal ziemlich arrogant, dennoch hat auch sie so ihre Vorurteile. Als die beiden sich für einen Poetry-Slam-Workshop anmelden, wissen sie nicht, dass auch Jugendliche einer anderen Schule daran teilnehmen werden: einer Hauptschule. Eine Vollkatastrophe! Es hagelt Wortgefechte und Beleidigungen, doch nach und nach beginnen die Fronten zu bröckeln und Herzen heftig zu schlagen ... Ich hatte mir eine süße kleine Teenie Lovstory vorgstellt evtl. gepaart mit ein paar lustigen Vorurteilen. Aber es steckt so viel mehr darin. In der einen Hinsicht ist es eine wirklich süße Lovestory über die erste Liebe, den ersten Freund und es gab immer wieder momente wo ich nur laut los lachen musste. Die Geschichte hat aber auch einen ganz anderen Aspekt einmal die Vorurteile den Hauptschülern gegenüber und dann die gemeinsame Liebe zur Poesie. Und das fand ich gerade so interessant an diesem Buch. Es war einfach so toll und der schreibstil ist so locker und leicht.❤

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Herz Slam" von Jaromir Konecny

    Herz Slam

    jaromir

    Liebe Leute, mein neues Buch „Herz Slam“ ist da! Erstaunlich, wie ich mich darauf gefreut habe: Auf mein 15tes Buch. Und jetzt halte ich’s endlich in der Hand … Ups! Zuerst sollte ich mich aber vorstellen: Für alle, die mich noch nicht kennen: Ich heiße Jaromir. :-) Wie bei meiner letzten Leserunde mit „Falsche Veilchen“ versprochen, starte ich hiermit bei LovelyBooks eine Leserunde mit „Herz Slam“. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mitmacht und werde mich bemühen – so wie in meinen anderen Leserunden – alle Kommentare von Euch zu beantworten. Am Ende der Bewerbungszeit werfe ich Eure Namen in einen Lostopf und ziehe fünfzehn von Euch heraus. Diese Gewinner bekommen dann vom Ravensburger Verlag jeweils ein Exemplar von „Herz Slam“ zugeschickt. Klar würde es mich aber sehr freuen, wenn nach der jetzt anbrechenden Bewerbungszeit von 10 Tagen auch diejenigen von Euch bei der Leserunde mitmachen würden, die nicht ausgelost werden. „Herz Slam“ ist mein Roman über Sprache und Liebe, Freundschaft und Schüchternheit und über meine Leidenschaft der letzten zwanzig Jahre - Poetry Slam: Die 16jährige Ich-Erzählerin Lea, eine begeisterte Sammlerin von Worten und Sätzen, möchte Dichterin werden. Da Ihr genauso wie Lea kreativ seid, - denn wer viel liest, ist kreativ - wäre’s schön, wenn Ihr hier als eine kleine Eintrittskarte für den Lostopf einen hübschen originellen Satz oder etwas Poetisches schreiben würdet. Ein gereimter Zwei- oder Vierzeiler würde auch passen. Doch nur etwas, was Ihr selbst irgendwann im Leben, oder auch gerade jetzt, gedichtet habt. Als mögliche Themen schlage ich vor: Leben oder Liebe oder Sprache, diese Themen sind jedoch keine Bedingung – alles ist erlaubt, nur soll es kurz sein, damit wir den Rahmen dieser Bewerbungsrunde nicht sprengen. Und wenn Euch überhaupt nichts Poetisches einfällt, dann schreibt, bitte, etwas verdichtet über das Schönste, was Euch in der letzten Zeit passiert ist. Unsere verdichteten Erlebnisse sind nun mal Literatur. Ich freue mich auf Eure kreativen Beiträge. Und jetzt stelle ich noch kurz „Herz Slam“ vor: In „Herz Slam“ prallen zwei Welten aufeinander: wohlbehütete Gymnasiastinnen auf taffe Hauptschüler. Im Gepäck: jede Menge Vorurteile. Die schüchterne Ich-Erzählerin Lea und ihre selbstbewusste Freundin Sofie, beide Mädchen aus gutem Hause, freuen sich zuerst auf eine Poetry-Slam-Projektwoche in einem romantischen Landschloss in Franken. Lea stabreimt vor Glück: „WWW – Wonnige Woche Wort an einem schönen Ort.“ Leider wird ihr Glück vor der Abfahrt zum Schloss von einer Bande Hauptschüler in Tank-Tops und Jogginghosen getrübt: In einem Drogeriegeschäft steckt der Anführer Lea heimlich eine Packung Kondome in die Tasche. Beim Hinausgehen wird Lea von einem Ladendetektiv erwischt. Von da an trägt die Schüchterne im Gymnasium den Spitznamen „Extrafeuchte Kondombitch“. Und da erfahren beide Freundinnen, dass sie ihre Projektwoche in Franken zusammen mit Hauptschülern bestreiten müssen. Schon die Begegnung mit der Ghetto-Braut Jenny jagt ihnen eine Heidenangst ein. Doch der Proll Bruce toppt alles. „Hey, Bella!“, sagt Bruce zu Sofie im Bus zum Landschloss. Hier ist noch ein Platz für dich – auf meinem Schoß! Von welcher Schule bist du denn?“ „Von einer Guten!“, sagt Sofie. Wird sie aber gegen Bruce auch im Schloss ihre Schlagfertigkeit behaupten können? Wenn er zum Beispiel ihr Smartphone hackt und alle ihre Freundinnen in ihrem Facebookprofil lesen können: „Ich liebe Bruce!“? Im Landschloss gibt Sofie einem tschechischen Kofferträger ein Trinkgeld, der sich kurz darauf als der Workshopleiter entpuppt. Der Tscheche verdient auf den deutschen Bühnen sein Geld damit, dass er keine Umlaute aussprechen kann: :-) „In Deutschland umwarb ich Dörten und Bärbeln mit Umlautersatz: Statt „Hühnervögel“, sagte ich „Huhnvogel im zweifachen Plural“, aus „Frühstück“ machte ich Wurscht, da ich sowieso nur Wurscht frühstücke, und als ich mal an der Uni bei der mündlichen Prüfung in der Chemischen Technologie sagen sollte, „Kühlflüssigkeitsüberlaufbehälter“, sagte ich einfach, … „aaah … Scheiß drauf!“ und bekam eine Fünf dafür. Wartet auf Lea und Sofie eine Poetry-Slam-Woche voller Albträume? Oder eher die Liebe ihres Lebens? Wird Lea ihre Schüchternheit ablegen und vor 300 Leuten bei einem Poetry Slam auftreten können? All das erfährt der Leser in „Herz Slam“. * Ich hoffe, wir können uns hier alle duzen. Unabhängig vom Alter, Reichtum und akademischen Grad. Wenn Ihr mehr von mir lesen wollt: Jeden Tag poste ich Neues auf meiner Autorenseite bei Facebook: https://www.facebook.com/Jaromir.Konecny.Autorenseite Freue mich! Und los geht’s! Poetische Grüße Jaromir  

    Mehr
    • 877

    jaromir

    07. January 2016 um 06:53
  • Dumm dichtet gut?

    Herz Slam

    TessasZeilenzauber

    Heute habe ich für euch das Buch ''Herz Slam'' von dem Autor Jaromir Konecny im Gepäck. Lea und Sophie sind aus gutem Hause. Mit Hauptschülern würden sie sich nie abgeben. Bei einem Poetry-Slam-Workshop müssen sie ausgerechnet mit ''solchen Losern'' zusammenarbeiten. Da fliegen die Fetzen, aber auch die Schmetterlinge im Bauch. Hauptschüler sind dumm, prollig und schlecht angezogen - behauptet Leas beste Freundin Sophie. Lea findet Sophie manchmal ziemlich arrogant, dennoch hat auch sie so ihre Vorurteile. Als die beiden sich für einen Poetry-Slam-Workshop anmelden, wissen sie nicht, dass auch Jugendliche einer anderen Schule daran teilnehmen werden: einer Hauptschule.Eine Vollkatastrophe! Es hagelt Wortgefechte und Beleidigungen, doch nach und nach beginnen die Fronten zu bröckeln und Herzen heftig zu schlagen ... ''Herz Slam'' ist mein erstes Buch, das ich über Poetry-Slam gelesen habe und es hat mich wortwörtlich von den Socken gehauen. In dem Buch geht es um die zwei besten Freundinnen Lea und Sophie, die bei einen einwöchigen Poetry-Slam-Workshop teilnehmen. Als sie erfahren, dass auch Hauptschüler am Workshop teilnehmen ist die Laune der beiden Mädchen im Keller. Doch schnell merken Lea und Sophie, dass sie ihre Vorurteile gegenüber Hauptschüler vielleicht etwas zu voreilig gezogen haben ... Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen verschlungen, weil ich es gar nicht mehr aus den Händen legen wollte. Der Schreibstil ist fesselnd und sehr einfach und flüssig zu lesen. Kein Wunder, dass da die Seiten nur so dahin fliegen. Die Ich-Erzählerin Lea mochte ich sehr gerne. Sie war mir mit ihrer Art und ihrer Denkweise direkt sympathisch gewesen. Auch die anderen Charaktere in dem Buch wurden sehr gut ausgearbeitet: Jeder hatte seine eigene starke Persönlichkeit. Ein Highlight waren natürlich die tollen Poetry Slams, die mit in das Buch eingebaut wurden. Die Handlung der Geschichte konnte mich komplett überzeugen und in ihren Bann ziehen. Besonders gut haben mir außerdem Humor und Atmosphäre in dem Buch gefallen. Von ich von dem Ende halten soll, weiß ich noch nicht, da es einerseits schon abschließend ist, aber auch noch ein paar Fragen aufwirft. ''Herz Slam'' ist ein ganz besonders Buch, das nur so vor Poesie sprüht und das man auf keinen Fallen verpassen darf. 5 Sterne! Viel Spaß beim Lesen!

    Mehr
    • 2
  • Mal wieder toll!

    Herz Slam

    anastasiahe

    Titel: Herz Slam Autor: Jaromir Konecny Seitenanzahl: 384 ISBN: 9783473401314 Erschienen bei Ravensburger Verlag Bewertung: 5 Sterne Preis(Hardcover): 12,99€ Inhalt: Hauptschüler sind dumm, prollig und schlecht angezogen - behauptet Leas beste Freundin Sophie. Lea findet Sophie manchmal ziemlich arrogant, dennoch hat auch sie so ihre Vorurteile. Als die beiden sich für einen Poetry-Slam-Workshop anmelden, wissen sie nicht, dass auch Jugendliche einer anderen Schule daran teilnehmen werden: einer Hauptschule. Eine Vollkatastrophe! Es hagelt Wortgefechte und Beleidigungen, doch nach und nach beginnen die Fronten zu bröckeln und Herzen heftig zu schlagen. Meine Meinung: Ich finde das Cover einfach wundervoll. Es passt zu hundert Prozent zum Titel und zur Handlung! Ich finde, dass man beim ersten Blick vom Cover angesprochen wird und, dass es eine prima Idee war, das im Titel vorkommende Herz auch auf dem Cover als Herz umzusetzen. Auch die Farbwahl passt sehr gut zusammen. Der Titel rückt durch das gediegene blau nach vorne, drängt sich aber auch nicht zu sehr in den Vordergrund. Das ist nicht mein erstes Buch des Autors und ich bin offenkundig ein Fan seines Schreibstil.Dieses Buch macht das Schreibtalent von Jaromir Konecny klar. Er schafft es ein solches Thema wie Lyrik, Poesie und ein weiteres nicht sehr einfaches Thema, nämlich Vorurteile jugendgerecht zu verpacken und es dem Leser näher zu bringen. Dies geschieht durch die Protagonistin Lea. Lea ist ein sympathisches, öfters verwirrtes und schlaues Mädchen, das das Schreiben liebt nur nicht die Kraft und den Mut findet diese Liebe nach außen zu zeigen. Man begleitet sie durch Höhen und Tiefen auf einen Poetry Slam Workshop und erlebt viel mit ihr. Im Laufe des Buches ist sie mir sehr ans Herz gewachsen und auch die Lyrik bzw. die Poesie wurde mir näher gebracht und ich wurde sanft an dieses Thema herangeführt. Auch die Thematik, die mir als Gymnastion nicht ganz unbekannt ist, nämlich das Vorurteil gegenüber Hauptschülern ist gut im, Buch aufgeführt und verpackt und Herr Konecny kann seinen Lesern dieses Vorurteil stück für Stück nehmen und in positive Gedanken umwandel. Das fand ich auch sehr bemerkenswert. Ich kann euch dieses Buch empfehlen, wenn ihr ein lockeres, aufgeschlossenes und spannendes Jugendbuch mit TIefe lesen wollt! Ich kann klar mal wieder nur 5 Sterne geben, denn etwas anderes wäre untertrieben.

    Mehr
    • 2

    jaromir

    14. December 2015 um 07:39
    anastasiahe schreibt Titel: Herz Slam Autor: Jaromir Konecny Seitenanzahl: 384 ISBN: 9783473401314 Erschienen bei Ravensburger Verlag Bewertung: 5 Sterne Preis(Hardcover): 12,99€ Inhalt: Hauptschüler sind dumm, ...

    Vielen Dank für Deine poetische Besprechung! Ich freue mich sehr und bin glücklich, dass ich Dich mit "Herz Slam" nicht enttäuscht habe. Liebe Grüße Jaromir

  • Jugendbuchchallenge von LovelyBooks 2015

    Buchraettin

    Hinweis für die Challenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Jugendbuch-Challenge-bei-LovelyBooks-2016-1206563269/1206599763/ Lest ihr gerne Jugendbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Jugendbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann nehmt doch an der Jugendbuch-Challenge 2015 teil. Es soll einfach Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Anmeldungen sind jederzeit möglich. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den unten folgenden Kategorien gelesen werden. (Natürlich könnt ihr auch mehr lesen). Die Challenge läuft vom 1.7. bis 31. 12. 2015. Es zählen Rezis, die ab dem 1.7. 2015 geschrieben worden sind. Da es eine Challenge ist, soll das ja auch eine Herausforderung sein und mal dazu anregen, vielleicht auch Bücher aus einem Genre zu lesen, das ihr so vielleicht nicht gelesen und dann auch entdeckt hättet. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Es zählen Bücher vom Lesealter ab ca. 13 Jahren bis ca. 18 Jahren (Das Alter der Haupt-Protagonisten im Buch sollte in diesem Alter liegen). Jeweils 2 Bücher pro Unterpunkt - insgesamt 12 Bücher sollen gelesen werden. Fantasy, Science Fiction, Dystopie (Erscheinungsdatum 2015) Gesellschaftsliteratur, aktuelle Jugendthemen, historische Jugendbücher (Erscheinungsdatum 2015) Liebesromane, Romantic Fantasy (Erscheinungsdatum 2015) Krimis und Thriller aus dem Jugendbuchbereich (Erscheinungsdatum 2015) Alte Schätze, Jugendbuchreihen, Sachbuch, Hörbuch und 2 dürfen frei ausgewählt werde!   Jeder Teilnehmer sollte einen Sammelbeitrag erstellen und seine Rezensionen dann dort einstellen. Hier soll dann auch der Link zu einem Regal "Jugendbuchchallenge 2015" auf dem eigenen Sammelbeitrag verlinkt werden. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per PN, dann füge ich den neben eurem Namen in der Teilnehmerliste ein. Übrigens, unter allen Teilnehmern, die die Challenge erfolgreich abschliessen, wird ein Buchpaket von LovelyBooks verlost:) ( im Januar 2016) >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015! >> Und hier geht's zur Kinder- und Jugendliteraturgruppe! Teilnehmer  Buchrättin Jungenmama  katja78 Anke3006 Ceciliasophie  Lesezirkel Challenge beendet Seelensplitter  Challenge beendet Chianti Classico Lesesumm Sophiiie Lesebiene27- abgemeldet LadySamira091062 MiHa_LoRe Ruhki Solara300 Challenge beendet Floh Challenge beendet Lunamonique Challenge beendet Suppenfee BookfantasyXY Buchgespenst Alchemilla Cheerry99 Bambi-Nini Curin Lena205 Wayland Hexe2408 Kuisawa Foreverbooks02 Challenge beendet mabuerle Challenge beendet Icelegs Challenge beendet

    Mehr
    • 275
  • Herz-Slam hat mich umgehauen

    Herz Slam

    BeaSurbeck

    Klappentext: Lea und ihre beste Freundin Sofie können ihr Glück kaum fassen. Sie haben die Teilnahme an einer Poetry-Slam-Woche in einem romantischen Schloss gewonnen! Doch dann kommt der Schock: Die anderen Teilnehmer sind Hauptschüler! Mit jeder Menge Voruteilen im Gepäck treffen die beiden Mädchen auf knallharte Muskelpakete und so manch einen Proleten, in dem ein echter Poet steckt. Kein Wunder, dass es da heftig kracht und die Herzen aus dem Takt geraten....... Meine Meinung: Nachdem ich von Jaromir Konecny schon Falsche Veilchen gelesen habe war ich sehr gespannt auf sein neuestes Werk. Der erste Eindruck von dem Buch war überwältigend, aber auch überraschend. Das Cover ist unheimlich gut gelungen, aussagekräftig, farbenfroh und zum Titel aber auch Inhalt passend. Überrascht hat mich die Dicke des Buches, damit hatte ich nicht gerechnet. Meine Erwartungen an das Buch haben sich erfüllt, es zog mich von der ersten Seite an in den Bann und ich konnte mich kaum noch davon trennen. Ein Buch dieser Art hatte ich vorher noch nie gelesen und es packte mich richtig, die Seiten flogen nur so dahin, es war als wäre ich bei dem Work-Shop mit dabei. Ich nahm viel über den Poetry-Slam mit und ich spürte förmlich die Leidenschaft des Autors zum Poetry-Slam. Das Buch war sehr unterhaltsam und Lea und Sofie die ihre Schule bei diesem Work-Shop repräsentierten haben mir sehr gut gefallen. Die Geschichte wird aus Leas Sicht geschrieben. Sie gefiel mir unheimlich gut und ich konnte mich gut in sie reinversetzen, mit ihr fühlen. Sie war vom Typ her ganz anders wie ihre Freundin Sofie und sie wuchs in dieser Woche über sich hinaus. Die Vorurteile ihrer Freundin gegenüber Hauptschüler teilte sie nicht wirklich und als sie dann eine alte Freundin wieder traf musste sie einen Weg finden die Freundschaft wieder aufzubauen ohne die andere Freundin zu verlieren. Dazu gehörte dann aber auch das sie ihren eigenen Weg fand und zu ihrer Meinung stand. Das war für Lea nicht leicht und es machte Spaß sie dabei zu begleiten. Aber auch Sofie und die anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Ein total gemischte Gruppe die sich unter anderen Umständen wohl kaum getroffen hätte, geschweige denn sich miteinander auseinander gesetzt hätte. Man lernt die Charaktere über ihre Texte und die Art und Weise wie sie diese präsentieren näher kennen, kann sie besser verstehen. So unterschiedlich alle von Art und Herkunft auch waren, der Poetry-Slam verbindet alle miteinander und schweißt sie Tag für Tag ein Stück näher zusammen. Vorurteile schwinden und anderes rückt in den Vordergrund. Am Schluss wird aus vielen unterschiedlichen Einzelkämpfern, eine Gruppe die zusammenhält was im Vorfeld absolut nicht vorstellbar war. Herz-Slam ist ein wirklich tolles Buch, es ist von Anfang bis Ende unterhaltsam, spannend, lustig, emotional und regt auch ein bissel zum Nachdenken an. Die Mischung des Buches war prima, der Poetry Slam war quasi die Würzung. Besonders gut gefallen haben mir auch die vielen Gedichte und Poetry Slams die der Autor mit eingebunden hat welche man dann auch im hinteren Teil des Buches nochmals aufgeführt werden. Mein Fazit: Bei Herz-Slam spürt man die Liebe des Autors zum Poetry-Slam, das Buch wurde mit Herzblut geschrieben und dieser Faden zieht sich durch das ganze Buch. Herz-Slam hat mich gleichermaßen berührt und fasziniert, dafür gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung und natürlich die vollen fünf Sterne. Für mich war es eines der besten Jugendbücher die ich in diesem Jahr gelesen habe.

    Mehr
    • 3
  • Ich bin hin und weg ♥

    Herz Slam

    Staubwolkex

    Ich sah das Buch und war direkt in das Cover verliebt.  Der Titel in Herzform und die knalligen Farben, hatten direkt in mir das Gefühl ausgelöst, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss! Inhaltlich geht es um die beiden Freundinnen Lea und Sophie, die auf ein Gymnasium gehen. Im Rahmen der Schule wollen sie einen Poetry-Slam Workshop besuchen. Doch schnell kommt der Schock, denn dort treffen sie nicht nur auf Mitschüler, sondern auch auf Hauptschüler. Für Sophie ist das eine kleine Vollkatastrophe. Wie soll man denn mit denen zusammen arbeiten ? Können die überhaupt etwas ? Für alle beginnt eine turbulente Zeit und dennoch beginnen nach und nach die Fronten zu bröckeln. Der Klappentext schreckte mich anfangs etwas ab, ich hatte Angst, dass das Buch sehr Vorurteil belastet sein könnte und somit vielleicht in die falsche Richtung gehen würde. So nach dem Motto : Alle Hauptschüler sind dumm, und nur die Gymnasiasten können etwas. Dem ist zum Glück nicht so gewesen. In dieser Geschichte steckt so viel mehr und der Autor hat wirklich ganz tolle und authentische Charaktere kreiert. Ich war wirklich begeistert. Der Schreibstil liest sich super locker und flüssig und zog mich in seinen Bann. In diesem Buch steckt so viel an Liebe, Wortwitz, Spannung, Emotionen. Ich bin wirklich total hin und weg und kann irgendwie auch nachvollziehen, dass Jaromir sagt, dass dies sein liebstes Werk ist. Besonders sind übrigens auch die ganzen Gedichte und Poetry Slams, die der Autor mit ein gebaut hat. Außerdem lernt man sogar noch etwas dabei, denn man bekommt hilfreiche Tipp, wie man einen Poetry Slam überhaupt schreibt, was man beachten muss und wie man diesen am besten vorträgt. Zum Ende hin, hatte ich sogar Lust mal selbst an so einer Veranstaltung teilzunehmen Mir hat das Buch wirklich unfassbar gut gefallen. Ein großes Lob an den Autor, für dieses wirklich tolle Buch. :) ♥

    Mehr
    • 2

    jaromir

    17. November 2015 um 17:47
    Staubwolkex schreibt Ich sah das Buch und war direkt in das Cover verliebt.  Der Titel in Herzform und die knalligen Farben, hatten direkt in mir das Gefühl ausgelöst, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss! ...

    Danke schön! Das ist wirklich ein besonderer Tag heute für mich - die dritte wunderbare Rezi meines Buches hier. Klar würde es mich auch sehr freuen, wenn Du selbst an einem Poetry Slam ...

  • Geschichte mit Herz

    Herz Slam

    Geri

    Es ist das 15. Buch von Jaromir Konecny und, laut seinen eigenen Angaben, sein liebstes. Nun kann man wahrscheinlich jeden Musiker, jeden Schriftsteller, jeden Künstler fragen: sehr oft wird man die Antwort erhalten, dass das neuste Werk auch gleichzeitig alle anderen in den Schatten stelle, ja, das beste überhaupt sei. In diesem Fall muss ich allerdings - ganz objektiv - zustimmen. Ich habe einige Bücher von ihm gelesen und alle gerne, aber "Herz Slam" ist etwas Besonderes. Es stammt direkt aus dem Herzen des Autors! Man spürt die Leidenschaft, die er selbst fürs Slammen hegt und genau diese setzt er optimal in Buchform um. Die Geschichte, die uns Protagonistin Lea selbst erzählt, handelt von ihrem Schreibhobby, was in einem einwöchigen Poetry-Slam-Workshop zum Einsatz kommt. Zu dieser Projektwoche werden Lea und ihre beste Freundin Sofie, zur Repräsentation ihres Gymnasiums, geschickt und freuen sich auch darauf - bis sie erfahren, dass auch HauptschülerInnen daran teilnehmen werden... Dass es bei dieser Thematik zu einigen Konflikten kommen wird, ist schnell erraten. Wie auch in vielen seiner bisherigen Bücher, schafft es Jaromir Konecny auch hier wieder, gesellschaftliche Missstände ins Gedächtnis der LeserInnen zu rufen, ohne dabei zu sehr die Moralkeule zu schwingen. Als ich das Buch zum ersten Mal in Händen hielt, war ich überrascht über die Dicke. Für ein Jugendbuch weist es schon einen beachtlichen Umfang auf. Ich hoffe allerdings sehr, dass sich kein potentieller Leser davon abschrecken lässt: Es ist so wunderbar geschrieben, da verfliegen die Seiten ganz von alleine. Besonders schön finde ich auch, dass man die ganzen Texte, die innerhalb der Geschichte schon auszugsweise eingeflochten sind, am Ende des Buches gebündelt und mit dem zugehörigen (wahren) Autor vorfindet. So kann man die Werke noch mal in voller Pracht auf sich wirken lassen und findet sie jederzeit sofort wieder, wenn einem danach ist. Bei den Charakteren spürt man deutlich, dass sich jemand gerne und viel mit ihnen auseinander gesetzt hat, um sie möglichst realistisch handeln zu lassen. Auch die Gespräche untereinander sind absolut authentisch. Besonders gefallen hat mir, dass es nicht nur die eine Protagonistin gibt, sondern mehrere Charaktere im Vordergrund stehen, obwohl die Geschichte aus Sicht von Lea beschrieben wird. Neben ihrer Freundin Sofie lernt man noch so einige SchülerInnen näher kennen und dadurch auch lieben. Dies macht die Handlung umso lebendiger. Spannend zu beobachten ist dabei auch, wie verschieden sich die einzelnen Workshopteilnehmer innerhalb ihrer Texte ausdrücken und diese präsentieren. Besonders toll ist, dass man zum Thema "Präsentation" selbst einiges lernen und für sich mitnehmen kann. Es werden viele Tipps gegeben, wie man sich als Slammer in ein gutes Licht rückt, was auch bei anderen Arten von Vorträgen eine gute Hilfe darstellen kann. So kann man die Poetry-Slam-Erfahrung des Autors für sich selbst anpassen und davon profitieren. Auf die Frage, ob eine Fortsetzung in Arbeit sei, hat der Autor in der LovelyBooks-Leserunde Folgendes geantwortet: "Ich würde unheimlich gern ein zweites Buch schreiben, in dem ich mich vielleicht noch exzessiver mit dem Schreiben und dem Auftreten beschäftigen könnte: Darin die Poesie zum Leben machen und das Leben zur Poesie." Mehr Herz geht nicht, oder?! Fazit: Es ist sicherlich nicht einfach bei so vielen Werken eine konstant gute Leistung zu bringen. Diese allerdings zu übertreffen, ist eine Kunst, die man hier erleben darf. Danke für diese tolle Geschichte, die nichts anderes als 5 Sterne verdient hat!

    Mehr
    • 2

    jaromir

    17. November 2015 um 17:40
    Geri schreibt Es ist das 15. Buch von Jaromir Konecny und, laut seinen eigenen Angaben, sein liebstes. Nun kann man wahrscheinlich jeden Musiker, jeden Schriftsteller, jeden Künstler fragen: sehr oft wird man ...

    Vielen Dank! Ich freue mich sehr über Deine Rezi und dass Du offensichtlich Spaß hattest mit "Herz slam". So viel Kluges und Schönes über mein Buch zu lesen, ist einfach grandios. Ja, ich würde ...

  • Zehn Sterne wären noch zuwenig!!!

    Herz Slam

    AliceDreamchild

    Inhalt Hauptschüler bei einem Poerty Slam-Workshop? Können die überhaupt schreiben? So in etwa lautet die Reaktion von Leas bester Freundin Sophie, als sie die anderen Teilnehmer des Workshops kennenlernt, zu dem die Freundinnen sich angemeldet haben. Aber auch Lea hat so manche Vorurteile gegenüber den Mittelschülern. Werden sich diese bestätigen? Oder kommt etwa alles ganz anders als gedacht? Meine Meinung: Einfach toll!!! Ich liebe Poetry Slam. Ich liebe gute Jugendbücher. Und ich liebe Jaromir Konecnys Schreibstil. Hier kommt alles zusammen zu einem umwerfenden Jugendroman voller Wortwitz und Tiefgang. Im Zentrum stehen zum Einen der Konflikt zwischen Gymnasiasten und Haupt... äh Mittelschülern und die Vorurteile, die beide Gruppen gegeneinander haben. Zum Anderen geht es um Sprache und Poesie, speziell im Rahmen des Poetry Slams - was ist ein Slam überhaupt, wie funktioniert er und was muss man dafür tun? Ich finde es wunderbar, wie glaubwürdig die Hauptfigur mit ihrer Unsicherheit kämpft - und ihre Träume trotzdem nicht aufgibt. Auch die Dynamik der Freundschaften ist sehr realistisch beschrieben. Man merkt, dass der Autor viel mit Jugendlichen zu tun hat und sich sehr gut in sie hineinversetzen kann. Auch schön, wie die Klischees der verschiedenen Schulformen zum Tragen kommen. Anfangs scheint man völlig bestätigt in diesen Vorurteilen - doch sobald man die Jugendlichen besser kennenlernt (durch die Augen von Lea), wird alles durcheinander gewirbelt und so manches Klischee als falsch enttarnt. Wie im richtigen Leben eben. Eine schöne Botschaft: Man sollte sich nie nur aufgrund des ersten Eindrucks eine Meinung bilden. Ein richtiges Highlight waren für mich die Workshop-Szenen. Hier bekommt man handfeste Tipps für eigene Slam-Texte, Performance etc. - das gliedert sich aber so natürlich und harmonsich in die Handlung ein, dass man überhaupt nicht merkt, wie man beim Lesen etwas lernt. Wunderbar geschrieben - Hut ab vor dem Autor!  Ich hatte wahnsinnig viel Spaß dabei, Lea zuzusehen, wie sie über sich hinauswächst, ihre Ängste und Vorurteile überkommt und während des Buches ein Stück erwachsener wird. Dieses Buch sieht nicht nur toll aus - es ist auch inhaltlich ein echter Schatz. Zum Glück ist bald Wiehnachten - ich habe schon di perfekte Geschenkidee für die Teenies in meinem Umfeld :) Fazit: Ich würde auch zehn  Sterne vergeben, wenn das ginge! 

    Mehr
    • 2

    jaromir

    17. November 2015 um 17:03
    AliceDreamchild schreibt Inhalt Hauptschüler bei einem Poerty Slam-Workshop? Können die überhaupt schreiben? So in etwa lautet die Reaktion von Leas bester Freundin Sophie, als sie die anderen Teilnehmer des Workshops ...

    Oh, vielen Dank für Deine wunderbaren Worte über mein Buch. Die freuen mich sehr. :-) Und selbstverständlich wäre ich glücklich, wenn viele Leser unter der Weihnachtstanne "Herz Slam" finden ...

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks