Neuer Beitrag

jaromir

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Liebe Leute,

mein neues Buch „Herz Slam“ ist da! Erstaunlich, wie ich mich darauf gefreut habe: Auf mein 15tes Buch. Und jetzt halte ich’s endlich in der Hand … Ups! Zuerst sollte ich mich aber vorstellen: Für alle, die mich noch nicht kennen: Ich heiße Jaromir. :-)

Wie bei meiner letzten Leserunde mit „Falsche Veilchen“ versprochen, starte ich hiermit bei LovelyBooks eine Leserunde mit „Herz Slam“. Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mitmacht und werde mich bemühen – so wie in meinen anderen Leserunden – alle Kommentare von Euch zu beantworten. Am Ende der Bewerbungszeit werfe ich Eure Namen in einen Lostopf und ziehe fünfzehn von Euch heraus. Diese Gewinner bekommen dann vom Ravensburger Verlag jeweils ein Exemplar von „Herz Slam“ zugeschickt. Klar würde es mich aber sehr freuen, wenn nach der jetzt anbrechenden Bewerbungszeit von 10 Tagen auch diejenigen von Euch bei der Leserunde mitmachen würden, die nicht ausgelost werden.

„Herz Slam“ ist mein Roman über Sprache und Liebe, Freundschaft und Schüchternheit und über meine Leidenschaft der letzten zwanzig Jahre - Poetry Slam: Die 16jährige Ich-Erzählerin Lea, eine begeisterte Sammlerin von Worten und Sätzen, möchte Dichterin werden. Da Ihr genauso wie Lea kreativ seid, - denn wer viel liest, ist kreativ - wäre’s schön, wenn Ihr hier als eine kleine Eintrittskarte für den Lostopf einen hübschen originellen Satz oder etwas Poetisches schreiben würdet. Ein gereimter Zwei- oder Vierzeiler würde auch passen. Doch nur etwas, was Ihr selbst irgendwann im Leben, oder auch gerade jetzt, gedichtet habt. Als mögliche Themen schlage ich vor: Leben oder Liebe oder Sprache, diese Themen sind jedoch keine Bedingung – alles ist erlaubt, nur soll es kurz sein, damit wir den Rahmen dieser Bewerbungsrunde nicht sprengen. Und wenn Euch überhaupt nichts Poetisches einfällt, dann schreibt, bitte, etwas verdichtet über das Schönste, was Euch in der letzten Zeit passiert ist. Unsere verdichteten Erlebnisse sind nun mal Literatur. Ich freue mich auf Eure kreativen Beiträge.

Und jetzt stelle ich noch kurz „Herz Slam“ vor:

In „Herz Slam“ prallen zwei Welten aufeinander: wohlbehütete Gymnasiastinnen auf taffe Hauptschüler. Im Gepäck: jede Menge Vorurteile.

Die schüchterne Ich-Erzählerin Lea und ihre selbstbewusste Freundin Sofie, beide Mädchen aus gutem Hause, freuen sich zuerst auf eine Poetry-Slam-Projektwoche in einem romantischen Landschloss in Franken. Lea stabreimt vor Glück: „WWW – Wonnige Woche Wort an einem schönen Ort.“ Leider wird ihr Glück vor der Abfahrt zum Schloss von einer Bande Hauptschüler in Tank-Tops und Jogginghosen getrübt: In einem Drogeriegeschäft steckt der Anführer Lea heimlich eine Packung Kondome in die Tasche. Beim Hinausgehen wird Lea von einem Ladendetektiv erwischt. Von da an trägt die Schüchterne im Gymnasium den Spitznamen „Extrafeuchte Kondombitch“. Und da erfahren beide Freundinnen, dass sie ihre Projektwoche in Franken zusammen mit Hauptschülern bestreiten müssen.

Schon die Begegnung mit der Ghetto-Braut Jenny jagt ihnen eine Heidenangst ein. Doch der Proll Bruce toppt alles. „Hey, Bella!“, sagt Bruce zu Sofie im Bus zum Landschloss. Hier ist noch ein Platz für dich – auf meinem Schoß! Von welcher Schule bist du denn?“

„Von einer Guten!“, sagt Sofie. Wird sie aber gegen Bruce auch im Schloss ihre Schlagfertigkeit behaupten können? Wenn er zum Beispiel ihr Smartphone hackt und alle ihre Freundinnen in ihrem Facebookprofil lesen können: „Ich liebe Bruce!“?

Im Landschloss gibt Sofie einem tschechischen Kofferträger ein Trinkgeld, der sich kurz darauf als der Workshopleiter entpuppt. Der Tscheche verdient auf den deutschen Bühnen sein Geld damit, dass er keine Umlaute aussprechen kann: :-)

„In Deutschland umwarb ich Dörten und Bärbeln mit Umlautersatz: Statt „Hühnervögel“, sagte ich „Huhnvogel im zweifachen Plural“, aus „Frühstück“ machte ich Wurscht, da ich sowieso nur Wurscht frühstücke, und als ich mal an der Uni bei der mündlichen Prüfung in der Chemischen Technologie sagen sollte, „Kühlflüssigkeitsüberlaufbehälter“, sagte ich einfach, … „aaah … Scheiß drauf!“ und bekam eine Fünf dafür.

Wartet auf Lea und Sofie eine Poetry-Slam-Woche voller Albträume? Oder eher die Liebe ihres Lebens? Wird Lea ihre Schüchternheit ablegen und vor 300 Leuten bei einem Poetry Slam auftreten können? All das erfährt der Leser in „Herz Slam“.

*

Ich hoffe, wir können uns hier alle duzen. Unabhängig vom Alter, Reichtum und akademischen Grad.

Wenn Ihr mehr von mir lesen wollt: Jeden Tag poste ich Neues auf meiner Autorenseite bei Facebook:

https://www.facebook.com/Jaromir.Konecny.Autorenseite

Freue mich!

Und los geht’s!

Poetische Grüße

Jaromir

 

Autor: Jaromir Konecny
Buch: Herz Slam

SchwarzeRose

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen

Da ich ja schon einiger deiner Bücher kenne, versuche ich hier mein Glück. Deine Bücher finde ich richtig gut, und auch das kurze Stück was ich hier gelesen habe, scheint viel versprechend zu sein

Leserin71

vor 2 Jahren

Alle Bewerbungen


Vor fast 15 Jahren habe ich dieses Gedicht geschrieben und hoffe, dass ich damit in den Lostopf darf.

Sunset

Watching the sun set down into the deep blue ocean,
We hold each other very close.
Waves roll onto the white sand and touch our feet.
On the cold sand we snuggle up shoulder to shoulder.
I feel the warmth of your breath on my cheek.

Another wave breaks into
White foam
To be dissolved
like the illusion of us.

My decision is set.
To tell you, I wait.
Not to spoil the very last moments with you.


Beiträge danach
867 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

jaromir

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 4 - Seite 254 bis Seite 306
Beitrag einblenden

anastasiahe schreibt:
Die Situation zwischen Jenny, Linus und Lea waren auf den Punkt beschireben und auch das darauffolgende Liebeschaos. Besser hätte dies kein Jugendlicher beschreiben können! Das fand ich mit am gelungensten in diesem Abschnitt. Toll wie du dich so gut in die heutige Jugend hineinversetzten kannst, wobei sich solche Dinge ja nie ändern.

Danke! Du hast etwas Weises gesagt: Die essentiellen Dinge ändern sich bei uns nicht: Liebe, Freundschaft, Hass, Feindschaft, und all die Gefühle drum herum. Nur die Kulissen ändern sich, wie Sprache, Kleider, Technik, Systeme, Medien usw.

Um die Kulissen richtig zu bauen, muss man nur etwas recherchieren. :-) Na, ja, ich profitiere wohl auch von meinen zwei Söhnen (15 und 18) und ihren Freunden. Der eine besucht ein Gymnasium, der Ältere war in einer Hauptschule.

jaromir

vor 2 Jahren

Leseabschnitt 5 - Seite 307 bis Ende
Beitrag einblenden

anastasiahe schreibt:
Ich finde, dass der Abschnittmit am gelungensten war! Es hat mich extrem gefreut, dass sich Lea endlich einmal etwas getraut hat und dass Linus sie indirekt dazu gezwungen hat. Auch das am Ende alle Slam texte noch einmal als Anhang dran waren finde ich toll.

:-)

jaromir

vor 2 Jahren

Rezensionen

anastasiahe schreibt:
Danke, dass ich mitlesen durfte und nochmals entschuldigung, dass es so lange gedauert hat *schäm* Dafür habe ich versucht mein bestes, poetischstes in meine Rezi zu streuen und habe sie natürlich gerne verbreitet! wasliestdu.de/rezension/super-225 www.lovelybooks.de/autor/Jaromir-Konecny/Herz-Slam-1196032319-w/rezension/1211804044/ anastasias-welt.blogspot.de/2015/12/rezion-herz-slam.html

Vielen Dank für Deine sehr schöne Rezi und dass Du hier mitgemacht hast!

Entschuldigen musst Du Dich nicht. Ich habe heute Glücksgefühle verspürt, als ich Deine Beiträge hier las - Du hast ja diese schöne Runde etwas verlängert, und so darf ich sie auch länger genießen. :-)

Liebe Grüße

Jaromir

anastasiahe

vor 2 Jahren

Rezensionen
@jaromir

Danke! Freut mich, dass dir die Rezi gefällt:)

jaromir

vor 2 Jahren

Liebe Leute,

hier ein kurzer Zusammenschnitt der "Herz Slam"-Vorstellung vor drei Monaten im Substanz (München). Hatte da zwar vierzehn Kilo mehr als jetzt, hoffe jedoch, Ihr verzeiht mir, dass ich mich im ersten Dreivierteljahr 2015 mit dem Gewicht etwas gehen ließ. Es war nun mal ein schöntrauriges Jahr für mich.

Klar wird im Video auch jongliert. :-)

https://www.youtube.com/watch?v=As2BXu_ZhoI

Viel Spaß damit!

Jaromir

Geri

vor 2 Jahren

jaromir schreibt:
hier ein kurzer Zusammenschnitt der "Herz Slam"-Vorstellung vor drei Monaten im Substanz (München). Hatte da zwar vierzehn Kilo mehr als jetzt, hoffe jedoch, Ihr verzeiht mir, dass ich mich im ersten Dreivierteljahr 2015 mit dem Gewicht etwas gehen ließ. Es war nun mal ein schöntrauriges Jahr für mich.

:D Sehr schön!
Was war denn 2015 so bei dir los? Ich finde das Gewicht gar nicht auffällig...

jaromir

vor 2 Jahren

Geri schreibt:
:D Sehr schön! Was war denn 2015 so bei dir los? Ich finde das Gewicht gar nicht auffällig...

Danke!

2015 hat's ein paar private Probleme gegeben und zu viel Stress im Umfeld, um diese Probleme klar zu sehen. :-)

Damit das Leben nicht zur Routine wird, ändert sich bei mir ein paar Jahre immer alles, und das ist gut so. Ich will aber auch 2015 nicht schlecht reden. Schöntrauer beinhaltet ja auch ein Stück Schönes. Zum Beispiel hab ich "Herz Slam" geschrieben. :-)

Und nicht zuletzt: Ich fühle mich generell gut, mit weniger Kilos aber besser.

Liebe GRüße

Jaromir

Neuer Beitrag