Jasmin Arensmeier

 4.8 Sterne bei 53 Bewertungen

Neue Bücher

Mein Bullet-Planer für Ideen, Ziele und Träume
Erscheint am 26.11.2018 als Taschenbuch bei Südwest.

Alle Bücher von Jasmin Arensmeier

Jasmin ArensmeierGestalte dein Journal mit der Bullet-Methode
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode
Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode
 (53)
Erschienen am 05.03.2018
Jasmin ArensmeierMein Bullet-Planer für Ideen, Ziele und Träume
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mein Bullet-Planer für Ideen, Ziele und Träume

Neue Rezensionen zu Jasmin Arensmeier

Neu
bookstolove_anotherworlds avatar

Rezension zu "Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode" von Jasmin Arensmeier

Rezension Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode Jasmin Arensmeier
bookstolove_anotherworldvor 10 Tagen

Allgemeines

Titel: Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode
Autor: Jasmin Arensmeier
Genre: Ratgeber/Kreativbuch
ISBN: 978-3517-09684-1
Verlag: Südwest Verlag
Seiten: 192 Seiten
Preis: 15,00€ (Paperback)
Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle dafür!

Inhalt
Mein Journal – selbstgemacht
Wer einen individuellen und kreativen Planer will, greift jetzt selbst zum Stift. Journaling heißt die sensationelle Methode, mit der man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick hat, sondern auch Gedanken und Ideen festhält. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt – sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große kleine Glück.
Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern und vielen Vorlagen, wie man das Journal aufsetzt. Seinen eigenen Stil findet und mit Handlettering und Co. Einen ganz persönlichen Begleiter entstehen lässt.

Meine Meinung
Dieses Buch ist wirklich der perfekte Begleiter (auch für Anfänger) um ein Journal anzulegen, oder wofür ich es nutze: um ein Lesetagebuch, also ein Reading Journal zu gestalten. Ich konnte mir durch dieses Buch und seine tollen Vorlagen und Anleitungen, viele Anregungen für mein Reading Journal holen. Es erklärt ein paar Handlettering Methoden auch für Anfänger verständlich und zeigt auch Tipps und Tricks für Gestaltungselemente. Mir hat es geholfen überhaupt einen Anfang zu finden und mit dem Doodlen zu beginnen. Erklärt werden die Verfahren mit Abbildungen, die die einzelnen Schritte erklären. Wer sich immer noch unsicher ist, ob dieses Buch etwas für seinen Erfahrungsstand ist, dem würde ich einen Blick ins Buch empfehlen. Durch den professionellen Aufbau und die strukturierte Gestaltung, merkt man schnell, ob dieses Buch das passende ist. Ich persönlich würde es eher Anfängern empfehlen, weil es für Fortgeschrittene wenig Neues bieten wird.

Fazit
Ein super Buch für Einsteiger, um das eigene Bullet Journal zu gestalten. Aber auch gut geeignet um ein Reading Journal an zu legen.

Bewertung
Ich gebe dem Kreativbuch „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode5/5 Sterne.


Kommentieren0
1
Teilen
Annejas avatar

Rezension zu "Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode" von Jasmin Arensmeier

Gestalte dein Journal
Annejavor 22 Tagen

Um es gleich vorweg zu sagen, ich bin eine schlechte Planerin. Ich bin eine Chaotin wenn es um Koordination geht und wollte mich deswegen einmal an einem eigenen Bullet Journal versuchen. Hierfür entschied ich mich nicht nur für dieses Buch, sondern auch für weitere Lektüren, um ein möglichst großes Spektrum an Anregungen für mich zu entdecken. Dazu machte ich es mir etwas einfacher und besorgte mir ein bereits vorgedrucktes Journal, in welchem To-do-Listen, Tracker und Datumsangaben bereits integriert waren und nur noch geführt werden mussten. Für Einsteiger übrigens eine Option, die ich sehr empfehlen kann. 

Nun zum Buch. Dieses las ich erstmal in einem Atemzug durch, um eine grobe Übersicht über die Inhalte zu erhalten. Erst beim 2. Anlauf machte ich mir Notizen und erfreute mich, da bereits an den vielen Möglichkeiten die Jasmin Arensmeier mir aufzeigte. Schon die Einleitung in das Gebiet konnte mich packen, da sich die Autorin für eine sehr persönliche Ansprechweise entschieden hatte. Zudem gab mir jedes „du“ noch mehr Hoffnung, ebenfalls mal ein Bullet Journal zu führen, welches mich und meine Persönlichkeit widerspiegeln würde. 

Wo der Inhalt auch stimmte, fehlte mir ein wenig der Hinweis, auf mögliche Notizbücher, die zu empfehlen wären. Auch die Stiftwahl vermisste ich arg. Es wurde zwar die Dicke der Papiere angesprochen, aber genauere Bücher wurden nicht benannt. Ich vermutete hierbei jedoch, dass die Autorin, keine Werbung für andere Produkte machen wollte, weshalb ich mich zu diesem Thema im Internet schlau machte. 

Ansonsten fand ich alles zur Thematik und wurde dabei nicht selten überrascht, da die Möglichkeiten für ein Journal fast ins unendliche gingen. Egal ob Stil oder die Inhalte, für alle Eventualitäten gab es Beispiele und Hinweise, die stets sehr hilfreich waren. Besonders die vielen Bilder konnten, neben den freundlichen Erklärungen, glänzen, da sie ausgefallene Ideen zeigten. Egal ob Tracker, Mondkalender oder einfacher Wochengestaltung, für Inspiration war gesorgt. 

Mein absolutes Highlight war jedoch der letzte Teil des Buches, in welchem es um die Gestaltung des Journals ging. Natürlich wurde auch vorher schon viel zur Gestaltung gesagt und gezeigt, aber hier verbargen sich noch ein paar Schätze, die mich dann endgültig begeistern konnten. Dazu gehörte eine kleine Einführung ins Handlettering, welche Schriftstile, Ornamente usw. zeigten, die man hervorragend im Journal anwenden konnte. Außerdem wurden kleine Bastelideen gezeigt, die kinderleicht nachzumachen wären. 

Trotz des tollen Buches konnte sich bei mir der Gebrauch eines Bullet Journals nicht durchsetzen. Dies liegt allerdings allein an mir, da ich einfach zu vergesslich bin und aufgrund meiner gesundheitlichen Situation einfach keine Routine in mein Leben bekomme. Wer allerdings Lust bekommen hat, sich einmal auf diesem Gebiet zu versuchen, der dürfte mit diesem Buch nichts falsch machen. Auch ohne Anwendung hatte ich interessante und aufschlussreiche Lesestunden und erfreute mich an den tollen Ideen der Autorin. Hut ab dafür. 

Mein Fazit

Bunt, voller Bilder und mit Unmengen an guten Ideen, zeigte dieses Buch, wozu Kreativität so alles möglich sein könnte. Durch die Wahl den Leser mit „du“ anzusprechen bekam ich dazu noch das Gefühl, das die Autorin mich direkt anspreche, was in mir den Wunsch hegte, auch einmal ein so faszinierendes Bullet Journal zu führen, wie mir auf den Bildern gezeigt wurde. Das Buch ermuntert einen somit nicht nur, sondern gibt einen auch das Gefühl, es wirklich schaffen zu können.

Kommentieren0
1
Teilen
Nepomurkss avatar

Rezension zu "Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode" von Jasmin Arensmeier

Tolles Buch!
Nepomurksvor 24 Tagen

Jasmin Arensmeier zeigt in ihrem Buch „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“ wirklich sehr umfangreich und ausführlich, wie man sich sein ganz eigenes und individuelles Journal erstellen kann. Man mag sich vielleicht fragen, was denn überhaupt die „Bullet-Methode“ oder generell ein ‚Journal‘ ist?! Kurz gefasst handelt es sich um eine Mischung aus Kalender, Tages- / Wochen- oder Monatsstrukturierung und Tagebuch – je nach eigenem Bedarf oder Geschmack – in einer klaren und übersichtlichen Darstellungsform. Beispielbilder findet man dazu in der Leseprobe oder auch im Internet.
Jasmin Arensmeier jedenfalls gibt in ihrem Buch sehr viele brauchbare und tolle Tipps, wie die persönliche Gestaltung leichter fällt. Sie geht auf die verschiedenen Benutzungsmöglichkeiten genauso ein wie auf farbliche / grafische Gestaltung. Ich fand die Anleitungen und Vorschläge eigentlich durchweg ziemlich toll. Ob nun fixe Termine, Planungen, Gewohnheiten, wichtige Vorkommnisse, Aufgaben, Stimmung, Wetter oder einfach nur die Farbwahl der getragenen Klamotte des Tages – es bleibt jedem völlig frei überlassen, was man in das eigene Journal hineinpacken möchte. Dazu gibt Jasmin Arensmeier definitiv ausreichend Tipps und Vorschläge. Das Buch ist in sich recht gut strukturiert, beinhaltet viele Bilder und Beispiele, gibt jede Menge Anleitungen – ob nun zur generellen Grund-Strukturierung des Journals, dem Aufbau oder der Art der Darstellungsweise (rund, kalendarisch, eckig / mit und ohne Verzierung, etc.). Dazu kommen noch Schriftarten, Verschönerungstipps durch diverse Linienarten (gepunktet, mit Blümchen, gerade, gezackt, etc.) oder auch Rahmen. Auch auf die jeweils benötigten Utensilien wie Stifte, Farben, Lineale, Vorlagen, etc. wirft Jasmin Arensmeier einen Blick. Sie arbeitet sich intensiv durch alle Themenblöcke, weshalb letztlich jeder für das eigene und persönlich gestaltete Journal fündig werden dürfte. Selbst Vorlagen zum „Basteln“ eines eigenen Heftes sind per Abbildung enthalten. Also ich finde, mehr kann man von einem Buch wie diesem absolut nicht erwarten. Jasmin Arensmeier hat meiner Meinung nach bestmöglich alle denkbaren Tipps bedacht, diese gut verständlich und leicht umsetzbar beschrieben, so dass es nur noch an jedem selbst liegt, die Inhalte oder Vorschläge für‘s Erste anzuwenden oder auszuprobieren. Mir gefällt das Gesamtpaket im Buch und ich würde es deshalb auch absolut weiterempfehlen!

Kommentare: 2
114
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 59 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks