Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode

von Jasmin Arensmeier 
4,8 Sterne bei53 Bewertungen
Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

bookstolove_anotherworlds avatar

Ein super Buch für Einsteiger, um das eigene Bullet Journal zu gestalten. Aber auch gut geeignet um ein Reading Journal an zu legen.

Marysol14s avatar

[5/5] Als Einstieg und ersten Einblick in die Welt des Journalings für mich aufschlussreich und motivierend, zudem schön gestaltet.

Alle 53 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode"

Kreativ planen
Fertig gestaltete Kalender bieten eine einfache Lösung, seine Termine zu planen, sind aber nur wenig individuell, absolut unflexibel und auf keinen Fall kreativ. Da hilft nur, selbst zum Stift zu greifen und einen Planer ganz nach den eigenen Bedürfnissen anzulegen. "Journaling" heißt diese sensationelle Methode: Damit hat man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick, sondern hält auch Gedanken und Ideen fest. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen ganz einfach konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt - sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück zu finden. Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern, wie man das zauberhafte Journal aufsetzt und seinen eigenen Stil findet, welche Themenseiten interessant sind und welche Gestaltungsmöglichkeiten einen wunderschönen, persönlichen Begleiter entstehen lassen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783517096841
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:0 Seiten
Verlag:Südwest
Erscheinungsdatum:05.03.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne43
  • 4 Sterne8
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    bookstolove_anotherworlds avatar
    bookstolove_anotherworldvor 8 Tagen
    Kurzmeinung: Ein super Buch für Einsteiger, um das eigene Bullet Journal zu gestalten. Aber auch gut geeignet um ein Reading Journal an zu legen.
    Rezension Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode Jasmin Arensmeier

    Allgemeines

    Titel: Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode
    Autor: Jasmin Arensmeier
    Genre: Ratgeber/Kreativbuch
    ISBN: 978-3517-09684-1
    Verlag: Südwest Verlag
    Seiten: 192 Seiten
    Preis: 15,00€ (Paperback)
    Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom Bloggerportal zur Verfügung gestellt. Vielen Dank an dieser Stelle dafür!

    Inhalt
    Mein Journal – selbstgemacht
    Wer einen individuellen und kreativen Planer will, greift jetzt selbst zum Stift. Journaling heißt die sensationelle Methode, mit der man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick hat, sondern auch Gedanken und Ideen festhält. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt – sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große kleine Glück.
    Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern und vielen Vorlagen, wie man das Journal aufsetzt. Seinen eigenen Stil findet und mit Handlettering und Co. Einen ganz persönlichen Begleiter entstehen lässt.

    Meine Meinung
    Dieses Buch ist wirklich der perfekte Begleiter (auch für Anfänger) um ein Journal anzulegen, oder wofür ich es nutze: um ein Lesetagebuch, also ein Reading Journal zu gestalten. Ich konnte mir durch dieses Buch und seine tollen Vorlagen und Anleitungen, viele Anregungen für mein Reading Journal holen. Es erklärt ein paar Handlettering Methoden auch für Anfänger verständlich und zeigt auch Tipps und Tricks für Gestaltungselemente. Mir hat es geholfen überhaupt einen Anfang zu finden und mit dem Doodlen zu beginnen. Erklärt werden die Verfahren mit Abbildungen, die die einzelnen Schritte erklären. Wer sich immer noch unsicher ist, ob dieses Buch etwas für seinen Erfahrungsstand ist, dem würde ich einen Blick ins Buch empfehlen. Durch den professionellen Aufbau und die strukturierte Gestaltung, merkt man schnell, ob dieses Buch das passende ist. Ich persönlich würde es eher Anfängern empfehlen, weil es für Fortgeschrittene wenig Neues bieten wird.

    Fazit
    Ein super Buch für Einsteiger, um das eigene Bullet Journal zu gestalten. Aber auch gut geeignet um ein Reading Journal an zu legen.

    Bewertung
    Ich gebe dem Kreativbuch „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode5/5 Sterne.


    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Annejas avatar
    Annejavor 20 Tagen
    Kurzmeinung: Auf jeder Seite Kreativität
    Gestalte dein Journal

    Um es gleich vorweg zu sagen, ich bin eine schlechte Planerin. Ich bin eine Chaotin wenn es um Koordination geht und wollte mich deswegen einmal an einem eigenen Bullet Journal versuchen. Hierfür entschied ich mich nicht nur für dieses Buch, sondern auch für weitere Lektüren, um ein möglichst großes Spektrum an Anregungen für mich zu entdecken. Dazu machte ich es mir etwas einfacher und besorgte mir ein bereits vorgedrucktes Journal, in welchem To-do-Listen, Tracker und Datumsangaben bereits integriert waren und nur noch geführt werden mussten. Für Einsteiger übrigens eine Option, die ich sehr empfehlen kann. 

    Nun zum Buch. Dieses las ich erstmal in einem Atemzug durch, um eine grobe Übersicht über die Inhalte zu erhalten. Erst beim 2. Anlauf machte ich mir Notizen und erfreute mich, da bereits an den vielen Möglichkeiten die Jasmin Arensmeier mir aufzeigte. Schon die Einleitung in das Gebiet konnte mich packen, da sich die Autorin für eine sehr persönliche Ansprechweise entschieden hatte. Zudem gab mir jedes „du“ noch mehr Hoffnung, ebenfalls mal ein Bullet Journal zu führen, welches mich und meine Persönlichkeit widerspiegeln würde. 

    Wo der Inhalt auch stimmte, fehlte mir ein wenig der Hinweis, auf mögliche Notizbücher, die zu empfehlen wären. Auch die Stiftwahl vermisste ich arg. Es wurde zwar die Dicke der Papiere angesprochen, aber genauere Bücher wurden nicht benannt. Ich vermutete hierbei jedoch, dass die Autorin, keine Werbung für andere Produkte machen wollte, weshalb ich mich zu diesem Thema im Internet schlau machte. 

    Ansonsten fand ich alles zur Thematik und wurde dabei nicht selten überrascht, da die Möglichkeiten für ein Journal fast ins unendliche gingen. Egal ob Stil oder die Inhalte, für alle Eventualitäten gab es Beispiele und Hinweise, die stets sehr hilfreich waren. Besonders die vielen Bilder konnten, neben den freundlichen Erklärungen, glänzen, da sie ausgefallene Ideen zeigten. Egal ob Tracker, Mondkalender oder einfacher Wochengestaltung, für Inspiration war gesorgt. 

    Mein absolutes Highlight war jedoch der letzte Teil des Buches, in welchem es um die Gestaltung des Journals ging. Natürlich wurde auch vorher schon viel zur Gestaltung gesagt und gezeigt, aber hier verbargen sich noch ein paar Schätze, die mich dann endgültig begeistern konnten. Dazu gehörte eine kleine Einführung ins Handlettering, welche Schriftstile, Ornamente usw. zeigten, die man hervorragend im Journal anwenden konnte. Außerdem wurden kleine Bastelideen gezeigt, die kinderleicht nachzumachen wären. 

    Trotz des tollen Buches konnte sich bei mir der Gebrauch eines Bullet Journals nicht durchsetzen. Dies liegt allerdings allein an mir, da ich einfach zu vergesslich bin und aufgrund meiner gesundheitlichen Situation einfach keine Routine in mein Leben bekomme. Wer allerdings Lust bekommen hat, sich einmal auf diesem Gebiet zu versuchen, der dürfte mit diesem Buch nichts falsch machen. Auch ohne Anwendung hatte ich interessante und aufschlussreiche Lesestunden und erfreute mich an den tollen Ideen der Autorin. Hut ab dafür. 

    Mein Fazit

    Bunt, voller Bilder und mit Unmengen an guten Ideen, zeigte dieses Buch, wozu Kreativität so alles möglich sein könnte. Durch die Wahl den Leser mit „du“ anzusprechen bekam ich dazu noch das Gefühl, das die Autorin mich direkt anspreche, was in mir den Wunsch hegte, auch einmal ein so faszinierendes Bullet Journal zu führen, wie mir auf den Bildern gezeigt wurde. Das Buch ermuntert einen somit nicht nur, sondern gibt einen auch das Gefühl, es wirklich schaffen zu können.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Nepomurkss avatar
    Nepomurksvor 22 Tagen
    Kurzmeinung: Tolles Buch!
    Tolles Buch!

    Jasmin Arensmeier zeigt in ihrem Buch „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“ wirklich sehr umfangreich und ausführlich, wie man sich sein ganz eigenes und individuelles Journal erstellen kann. Man mag sich vielleicht fragen, was denn überhaupt die „Bullet-Methode“ oder generell ein ‚Journal‘ ist?! Kurz gefasst handelt es sich um eine Mischung aus Kalender, Tages- / Wochen- oder Monatsstrukturierung und Tagebuch – je nach eigenem Bedarf oder Geschmack – in einer klaren und übersichtlichen Darstellungsform. Beispielbilder findet man dazu in der Leseprobe oder auch im Internet.
    Jasmin Arensmeier jedenfalls gibt in ihrem Buch sehr viele brauchbare und tolle Tipps, wie die persönliche Gestaltung leichter fällt. Sie geht auf die verschiedenen Benutzungsmöglichkeiten genauso ein wie auf farbliche / grafische Gestaltung. Ich fand die Anleitungen und Vorschläge eigentlich durchweg ziemlich toll. Ob nun fixe Termine, Planungen, Gewohnheiten, wichtige Vorkommnisse, Aufgaben, Stimmung, Wetter oder einfach nur die Farbwahl der getragenen Klamotte des Tages – es bleibt jedem völlig frei überlassen, was man in das eigene Journal hineinpacken möchte. Dazu gibt Jasmin Arensmeier definitiv ausreichend Tipps und Vorschläge. Das Buch ist in sich recht gut strukturiert, beinhaltet viele Bilder und Beispiele, gibt jede Menge Anleitungen – ob nun zur generellen Grund-Strukturierung des Journals, dem Aufbau oder der Art der Darstellungsweise (rund, kalendarisch, eckig / mit und ohne Verzierung, etc.). Dazu kommen noch Schriftarten, Verschönerungstipps durch diverse Linienarten (gepunktet, mit Blümchen, gerade, gezackt, etc.) oder auch Rahmen. Auch auf die jeweils benötigten Utensilien wie Stifte, Farben, Lineale, Vorlagen, etc. wirft Jasmin Arensmeier einen Blick. Sie arbeitet sich intensiv durch alle Themenblöcke, weshalb letztlich jeder für das eigene und persönlich gestaltete Journal fündig werden dürfte. Selbst Vorlagen zum „Basteln“ eines eigenen Heftes sind per Abbildung enthalten. Also ich finde, mehr kann man von einem Buch wie diesem absolut nicht erwarten. Jasmin Arensmeier hat meiner Meinung nach bestmöglich alle denkbaren Tipps bedacht, diese gut verständlich und leicht umsetzbar beschrieben, so dass es nur noch an jedem selbst liegt, die Inhalte oder Vorschläge für‘s Erste anzuwenden oder auszuprobieren. Mir gefällt das Gesamtpaket im Buch und ich würde es deshalb auch absolut weiterempfehlen!

    Kommentare: 2
    113
    Teilen
    Blubb0butterflys avatar
    Blubb0butterflyvor 25 Tagen
    Kurzmeinung: Ein wunderbares Buch, was mir als Anfängerin sehr geholfen hat!
    „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“ von Jasmin Arensmeier

    Eckdaten
    15 €
    ISBN: 978-3-517-09684-1
    Südwest Verlag (Verlagsgruppe Random House)
    192 Seiten
    2. Auflage
    2018

    Cover
    Es ist einfach wunderschön und macht definitiv Lust auf mehr! Als ich das Cover gesehen hatte, musste ich sofort durchblättern. Sehr einladend.

    Inhalt
    Wer einen individuellen und kreativen Planer will, greift jetzt selbst zum Stift. Journaling heißt die sensationelle Methode, mit der man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick hat, sondern auch Gedanken und Ideen festhält. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt – sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück.
    Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern und vielen Vorlagen, wie man das Journal aufsetzt, seinen eigenen Stil findet und mit Handlettering und Co. einen ganz persönlichen Begleiter entstehen lässt.

    Autorin
    Jasmin Arensmeier ist selbstständige Konzepterin, Autorin und Bloggerin mit ihrem Blog TEA&TWIGS, bei dem sich alles um die Themen Lifestyle, Achtsamkeit und Design dreht. Seit 2015 lebt und arbeitet die deutsche Freiberuflerin in London und strukturiert ihren Alltag als Kreative selbst mit dem Bullet Journal. Der erfolgreiche Blog wird von einem YouTube Channel flankiert, der 80.000 reguläre Abonnenten erreicht.

    Meinung
    Mich interessiert dieses Thema schon seit längerem, auch weil mich eine Freundin darauf gebracht hat. Doch ich fand, dass ich selbst nie das Talent und die Ausdauer dazu gehabt hätte und irgendwann geriet es in Vergessenheit. Nun habe ich dieses Buch gesehen und sofort Lust auf ein Bullet Journal bekommen. Während des Lesens und auch nach Beenden des Buches habe ich die Lust am Bullet Journal erhalten und möchte jetzt definitiv eins anfangen. Für das neue Jahr habe ich mir auf jeden Fall vorgenommen, mein eigenes Bullet Journal zu gestalten.
    Anregung und Ideen finden sich zuhauf in diesem Buch. Als blutige Anfängerin hat mir das sehr weitergeholfen. Vor allem die Fotos haben es mir angetan, denn ich kann mit visuellen Bildern mehr anfangen als nur mit einem Text.
    Das Inhaltsverzeichnis ist mit unterschiedlichen Farben thematisch sortiert und macht definitiv noch mehr Lust auf den Inhalt. Das Buch deckt absolut das Wissen über ein Bullet Journal ab und es ist sehr übersichtlich.
    Von den Fotos hätten es ruhig auch mehr sein können. Dadurch hat man mehr Inspiration. Klar findet sich im Internet bestimmt tonnenweise etwas dazu, aber ich hätte gerne noch mehr Anregungen von der Autorin selbst gehabt.
    Ich selbst bin fleißig auf Youtube unterwegs, aber da werde ich einfach von der Masse an Videos überschwemmt und das Anschauen von dem ganzen Material dauert ewig, weshalb Empfehlungen seitens der Autorin von Vorteil gewesen wären. Dennoch hätte mir auch nur das Buch gereicht, um mich zu einem Bullet Journal zu motivieren. 
    Es ist super leicht und verständlich geschrieben und das Lesen hat einfach nur Spaß gemacht. ^^ Für mich als Anfängerin ein tolles Buch zum Einsteigen in diese Community. ^^

    ❤❤❤❤,5 von ❤❤❤❤❤

    Kommentieren0
    32
    Teilen
    readingmakesmefeellikes avatar
    readingmakesmefeellikevor einem Monat
    Kurzmeinung: Umfassen,d übersichtlich, strukturiert - so wünsche ich mir meine Ratgeber!
    Sicher nicht nur für Anfänger interessant!

    Worum geht's?

    "Fertig gestaltete Kalender bieten eine einfache Lösung, seine Termine zu planen, sind aber nur wenig individuell, absolut unflexibel und auf keinen Fall kreativ. Da hilft nur, selbst zum Stift zu greifen und einen Planer ganz nach den eigenen Bedürfnissen anzulegen. "Journaling" heißt diese sensationelle Methode: Damit hat man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick, sondern hält auch Gedanken und Ideen fest. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen ganz einfach konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt - sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück zu finden. Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern, wie man das zauberhafte Journal aufsetzt und seinen eigenen Stil findet, welche Themenseiten interessant sind und welche Gestaltungsmöglichkeiten einen wunderschönen, persönlichen Begleiter entstehen lassen."



    Warum hab ich es gelesen?

    Vor ein paar Monaten habe ich das Bullet Journal als Hobby für mich entdeckt. Auf der Suche nach Inspiration und weiterführender Literatur stolperte ich über dieses Büchlein.


    Wie war's?

    Das Buch kommt im praktischen DinA 5 Format daher und kann somit gleich zusammen mit meinem Bullet Journal in die Tasche. Der Inhalt ist dabei sehr sinnvoll strukturiert: Nach einigen Hintergrundinfos geht es um den grundlegenden Aufbau und einige Ideen, was alles im Bullet Journal untergebracht sein kann. Danach finden sich noch Tipps zur Gestaltung, nützliche DiY-Projekte rund ums Buch und schließlich weitere Inspiration.

    Das ganze Buch ist trotz der Fülle an Informationen und Vorschlägen ordentlich und übersichtlich gestaltet - ich finde immer schnell die Seite, die ich gerade brauche. Natürlich gibt es unglaubliche viele Bilder, die nicht nur ansprechend wirken sondern auch Hilfe bei der eigenen Umsetzung liefern. Vor allem die eingefärbten Tipps fand ich dabei sehr sinnvoll.

    Ich war wirklich baff, wie umfassend die Autorin das gesamte Thema aufbereitet hat. So gibt es nicht nur standardmäßige Schriften oder Erläuterungen zum Index, sondern beispielsweise auch ein ganzes Kapitel zu sensiblen Daten im Journal und wie man diese schützen kann. Dabei ist der Schreibstil lockerleicht und gut verständlich, als würde man gerade mit Jasmin Arensmeier am Tisch sitzen.

    Generell hatte ich bereits nach 5 Minuten stöbern unglaubliche Lust, mein Bullet Journal in die Hand zu nehmen und mich an die nächste Seite zu begeben. Dieses Buch hat mir in vielen Dingen sehr viel weitergeholfen und ich werde sicher immer wieder dazu greifen.


    Was war besonders?

    Man konnte wirklich sehen, dass die Autorin ein eigenes Bullet Journal führt - das fand ich unheimlich sympathisch.


    Reading Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode makes me feel like...

    ...insbesondere für mich als Anfänger ein ganz grandioses Buch zum Thema, das keine Wünsche offen lässt!


    Mit herzlichem Dank an den Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    fhinas avatar
    fhinavor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein wirklich schönes Buch zum Einstieg ins journaling, um Ideen und Inspirationen zu sammeln und was Mut macht, es selbst auch auszuprobiere
    Ein schönes Buch für dein Einstieg in Journaling

    Rezensionsexemplar

    Inhalt:

    Wer würde nicht gerne organisierter und produktiver sein? In unserer schnelllebigen Welt ist das gar nicht so einfach und es passiert immer mal wieder, dass man Dinge vergisst oder vor sich herschiebt. Ein Bulletjournal kann uns helfen produktiver zu werden und Übersicht über alle wichtigen Aufgaben und Projekte zu behalten. Außerdem kann man es für langfristige Pläne und Wünsche nutzen und auch um sein eigenes Verhalten zu analysieren und zu verbessern.

    Das Prinzip des bulletjournaling wurde Ryder Carrol - einem New Yorker Produktdesigner - entwickelt um mehr Fokus auf das wesentliche zu legen und den Alltag besser zu strukturieren.

    Mittlerweile hat das bulletjournaling eine große Community gefunden und wird von vielen als kreatives Outlet genutzt.


    Meine Meinung:

    Das erste Mal vom bulletjournaling gehört habe ca. 2015 und mich selbst auch etwas halbherzig damit versucht. Mehrmals sogar, aber nie bin ich dran geblieben. Nie habe ich wirklich weiter gemacht; hat mich die Muse wieder verlassen.

    Das Buch von Jasmin ist super für Einsteiger, die mehr über das bulletjournaling lernen wollen und einen Anstoß sowie Ideen und Inspiration brauchen. Es beginnt damit, zu erklären, was Journaling überhaupt ist, welche Notizbücher und Papiere sich gut eignen. Später erfährt man mehr darüber für was man ein Bulletjournal überhaupt nutzen kann und gibt eine Starthilfe das für das Gestalten eines eigenes Journals. Außerdem sind immer wieder Tipps & Tricks aufgelistet, wie man Dinge besser machen kann. Es wird zum Beispiel erklärt, wie man gewisse Gewohnheitstracker anlegt und Vorschläge gegeben, was man überhaupt alles tracken kann.

    Sehr schön ist, dass Jasmin dem Leser klar macht, dass das Journal vor allem dazu diesen soll, seinen Alltag besser zu organisieren und dass man sich durch diese ganzen "Schmuck-Journale", welche man immer wieder online sieht, nicht entmutigen lassen soll, denn jede Handschrift ist schön, vor allem die eigene, da sie ganz individuell ist und zu einem Gehört wie der Fingerabdruck. Dennoch gibt sie eine kurze Einführung in die Kalligraphie sowie das Handlettering.


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Thalas avatar
    Thalavor einem Monat
    Kurzmeinung: Tolle Einführung in das Thema Bullet Journaling!
    Toller Guide zum Erstellen eines Bullet Journals

    Jasmin Arensmeier beschreibt in diesem Buch die Grundlagen des Journaling, wie man ein Journal sinnvoll aufbaut und wie das Journal visuell gestaltet werden kann. Schon allein beim Lesen haben mir die Hände gekribbelt und ich bin vollauf begeistert vom Bullet Journal, ratzfatz habe ich mit Hilfe des Buches losgelegt. Wie schön, dass ich mir ohnehin schon Aquarellfarben besorgt hatte, nun fehlten mir nur noch ein paar Textmarker und Fineliner. In Zeiten, in denen ich stundenlang nur auf die Computertastatur einhämmere, finde ich es toll, mal wieder etwas analog kreativ zu gestalten. Somit wird der Gestaltungsprozess des Planers schon zu einer entspannenden und kreativen Aufgabe.

    Besonders toll finde ich im Buch die tollen, selbst gestalteten und sehr ästhetischen Seiten des Bullet Journals, welche mich gleich dazu inspirieren, selbst kreativ zu werden. Der Aufbau des Buchs ist klar strukturiert und der Schreibstil ist flüssig und unterhaltsam, so dass ich dem Buch gut folgen konnte. Die Autorin nennt viele praktische Beispiele, die man sehr gut in das eigene Journal integrieren kann. Es lohnt sich, beim Erstellen des eigenen Journals das Buch immer wieder in die Hand zu nehmen, da man dort viele Inspirationen findet. Sogar ein kleiner Exkurs zum Handlettering ist dabei. Was will man mehr?

    Von mir bekommt das tolle Buch ganze 5 Sterne!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    JayLaFleurs avatar
    JayLaFleurvor 2 Monaten
    „Gestalte dein Journal mit der Bullet-Methode“ von Jasmin Arensmeier

    Klappentext
    „Wer einen individuellen und kreativen Planer will, greift jetzt selbst zum Stift. Journaling heißt die sensationelle Methode, mit der man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick hat, sondern auch Gedanken und Ideen festhält. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt - sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück.
    Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern und vielen Vorlagen, wie man das Journal aufsetzt, seinen eigenen Stil findet und mit Handlettering und Co. einen ganz persönlichen Begleiter entstehen lässt.“



    Meinung
    Das Thema Journal bzw. Bullet Journaling kursiert nicht erst seit gestern im Netz umher. Seitdem ich das erste Mal von dieser Methode gehört habe, war ich hin und weg davon! Von diesem Zeitpunkt an hat mich das Thema fasziniert und seit Mai 2018 habe ich mich dann auch endlich an mein eigenes Bullet Journal getraut. Nachdem ich das Buch „Gestalte dein Journal…“ gelesen habe, denke ich mir oft: Hätte ich es doch schon vorher gelesen! Ich hätte viele Dinge anders begonnen.

    Dieses Buch gab mir als blutiger Anfänger sehr viele gute, inspirierende und auch motivierende Tipps mit auf den Weg. Es hat viele Illustrationen, die das Buch auflockern und eine visuelle Inspiration sind.
    Nachdem ich das Journaling schon seit ein paar Monaten mache, ist mir nach der Lektüre aufgefallen, dass ich vieles doch hätte anders machen können. Ich möchte damit nicht sagen, dass ich mein Journal falsch gemacht hätte, denn ein Falsch gibt es nicht! Jasmin Arensmeier betont gerne, dass das Journaling etwas ganz persönliches, individuelles ist und so ist natürlich auch der Aufbau eines Journals etwas ganz Eigenes, von Person zu Person unterschiedlich.


    Das Buch gibt viele gute Ratschläge, zum Beispiel:
    Welches Notizbuch sollte ich nehmen?
    Welche Stifte sind für meine Bedürfnisse geeignet?
    Wie kann ich mein persönliches Journal optimal nutzen?
    Welche Dinge sind wichtig und welche nicht?
    Was genau möchte ich in mein Journal integrieren?
    Und: Ist das Bullet Journaling überhaupt etwas für mich?

    Nun, im Endeffekt ist es natürlich jedem selbst überlassen, ob er ein Journal anfängt oder nicht. Für mich war es die richtige Entscheidung, denn so kann ich wieder etwas kreativer sein und meinen Alltag, meine Wochen so gestalten, wie ich möchte und muss mich nicht an einen „stinknormalen 08/15-Kalender“ halten.




    Fazit
    „Gestalte dein Journal nach der Bullet-Methode“ gibt Neulingen, aber auch Erfahrenen in dem Thema viel Inspiration und auch Motivation! Wertvolle Tipps und Tricks vermittelt die Autorin mit einem lockeren Schreibstil. Ich vergebe an das Buch fünf von fünf Sternen!






    Weitere Informationen
    Sachbuch
    Südwest-Verlag
    978-3-517-09684-1
    15,00€
    192 Seiten, Klappenbroschur

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sunnywonderbooklands avatar
    Sunnywonderbooklandvor 2 Monaten
    Mein perfektes Bullet Journal

    Autorin: Jasmin Arensmeier
    Verlag: Südwest
    Seitenanzahl: 192
    Preis: 15,00 Euro
    erschienen am 5. März 2018



    Inhalt


    Fertig gestaltete Kalender bieten eine einfache Lösung, seine Termine zu planen, sind aber nur wenig individuell, absolut unflexibel und auf keinen Fall kreativ. Da hilft nur, selbst zum Stift zu greifen und einen Planer ganz nach den eigenen Bedürfnissen anzulegen. "Journaling" heißt diese sensationelle Methode: Damit hat man nicht nur alle Termine und To-dos im Blick, sondern hält auch Gedanken und Ideen fest. So werden aus Tagträumen und guten Vorsätzen ganz einfach konkrete Ziele, die man Schritt für Schritt in die Tat umsetzt - sei es eine gesündere Ernährung, die Karriereplanung oder das große und kleine Glück zu finden. Dieses Buch zeigt mit inspirierenden Bildern, wie man das zauberhafte Journal aufsetzt und seinen eigenen Stil findet, welche Themenseiten interessant sind und welche Gestaltungsmöglichkeiten einen wunderschönen, persönlichen Begleiter entstehen lassen.


    Meine Meinung


    Jeder der momentan in den Sozialen Medien unterwegs ist, kennt das allzu beliebte Bullet Journal. Für alle die es nicht wissen: es ist praktisch ein eigner Kalender, den man so anfertigen kann, wie man ihn grade braucht.
    Aber wie bei jedem Hobby ist aller Anfang schwer und dieses Buch ist perfekt, um sich klar zu werden, wie man überhaupt anfängt und was man will. Es ist alles ganz genau erklärt, welche verschiedene Übersichten man machen kann (Wochen-, Monats-, Jahresübersicht) und wie man sie in verschiedenen Arten gestalten kann. Dabei kann man seine ganze Kreativität einsetzten und so sein eigenes perfektes Journal erstellen.
    Es wird auch viel zur Gestaltung erklärt und wie man mit Handschriften, Washi Tape und Schablonen arbeiten kann, damit es nich besser aussieht. Zudem gibt es auch viele Inspirationen, was man alles noch in sein Journal aufnehmen kann, wie z.B. einen Habit Tracker, Leseliste, Reiseplanung und vieles mehr. Dazu gibt es anschauliche Bilder, die in einem sofort die Motivation wecken selber anzufangen und alles auszuprobieren.


    Fazit


    Ich habe auch schon längere Zeit ein Bullet Journal, aber dieses Buch hat nochmal geholfen alles klar zu strukturieren und mich zu inspirieren. Von allen Hilfsbüchern, die ich mir schon im Buchladen angeschaut habe, hat mir dieses am besten gefallen und bringt eine auch viel weiter. Es ist einfach das perfekte Buch für Einsteiger, aber auch für alle, die damit schon Erfahrung haben.
    Insgesamt 5 von 5 Sternen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    MadameBuchfeins avatar
    MadameBuchfeinvor 2 Monaten
    voller Inspiration

    ☆✿☆ Rezension ☆✿☆
    Das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen. Es bietet einen tollen Einblick, der einem ein gutes Grundgerüst an die Hand gibt, mit dem sich super arbeiten lässt. Aber auf der anderen Seite betont die Autorin immer wieder einmal mit einem netten Halbsatz, dass es eine sehr persönliche Sache ist, die man nicht genau so oder so machen kann bzw. muss und somit deutlich wird, dass das nur ein kleiner Teil des Möglichen ist.
    Angefangen wird sogar wirklich damit, wo das Bulletjournal herkommt - was mir noch gänzlich neu war. Bevor es losgeht werden einem auch noch Materialen für den Anfang empfohlen, welche sich aber auch für später anbieten. Aber wie immer: Jeder hat natürlich die freie Wahl und von allem wird immer nur eine Auswahl gezeigt.
    Im großen Hauptteil, was und wie trage ich ein, hat mir gut der weite Überblick gefallen. Es ist wirklich vieles möglich und an sich gibt es keine Grenzen, solange man selbst gut damit arbeiten kann. Ich war auch immer wieder erstaunt was sich realisieren lässt und wie einfach doch alles ist, wenn man einmal damit angefangen hat. In Zukunft werde ich nicht Jahr für Jahr Zeit darauf verschwenden, meinen „perfekten“ Kalender suchen zu müssen.
    Weiter hinten finden sich noch viele weitere Inspirationen, aber auch von Beginn an finde sich viele Fotos mit unterschiedlichen Seiten bzw. sogar Varianten. Von bunt und aufwendig bis hin zu ganz minimalistisch ist alles dabei. Was mir auch sehr zugesagt hat ist, dass einige DIYs rund um das Bujo Einzug gefunden haben, die mich dazu ermutigt haben, das Ganze nicht nur innerlich hübsch zu gestalten, sondern es auch Außen noch praktischer und schöner zu gestalten.  
    An passender Stelle finden sich auch Hinweise auf andere Seiten, auf denen Erwähnungen dann vertieft werden, was sich für mich immer wieder als sehr praktisch erwiesen hat. 
    ☆✿☆ Fazit ☆✿☆
    Tolles Arbeits- und Anleitungsbuch, um den Einstieg ins Bulletjournaling zu finden, welches einiges an Inspiration mitgibt. Nur für „alte Hasen“ ist es denke ich weniger geeignet.
    Persönlich konnte ich mir viele Anreize  und neue Ideen mitnehmen und werde es immer mal wieder zu Rate ziehen.
    ☆✿☆ Vielen Dank an das Bloggerportal und den Südwest Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars ☆✿☆

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks