Jasmin De Rache wird kalt serviert

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 18 Rezensionen
(6)
(6)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Rache wird kalt serviert“ von Jasmin De

Luna hat nur ein Ziel:
den Mörder ihrer Eltern zu finden, zu quälen und zu töten!
Alles, was sich ihr in den Weg stellt, wird gnadenlos beseitigt und nichts kann sie aufhalten, denn zu lange hat sie auf ihre Rache gewartet.
Doch kaum ist Sie ihrem Ziel so nah wie nie zuvor, taucht ein Mann auf, mit dem Auftrag, Luna umzubringen.
Aber ein Kuss ändert alles.
Zwei Killermaschinen, die sich gegenüber stehen. Ein Hass, der sie verbindet, doch Hass ist ein leidenschaftliches Gefühl.
Siegt der Hass oder die Leidenschaft?

LEIDENSCHAFTLICH, DÜSTER, UNWIDERSTEHLICH !

Ein eigentlich fesselndes Buch. Ich fand Esme immer sehr hilfsbereit & fürsorglich, allerdings konnte ich mich mit Luna nicht anfreunden.

— Dar_Leen

Ein weiblicher James Bond auf Rachefeldzug.

— Elenas-ZeilenZauber

Ein Debüt mit viel Potenzial aber auch kleinen Fehlern

— Franzis2110

Ein tolles Erstlingswerk

— rena1968

Eine Hauptprotagonistin auf einem Rachefeldzug und ein heißer Typ mit Knarre, wer könnte da widerstehen? Ein tolles Gesamtpaket :-)

— LunasLeseecke

Sehr knallig

— EvyHeart

Diese Story hat einen super Schreibstil, ist super formuliert ,die Protagonisten sind klasse, außerdem hat es mich bis zum Schluss gefesselt

— jutini

Was soll man sagen? Locker, witzig, super Charaktere, tolle Story. Einfach Perfekt! Das Gesamtpaket stimmt hier.

— Florenca

Ein toller Liebesthriller den man gelesen haben muss!

— JasminDe

Stöbern in Krimi & Thriller

Flugangst 7A

Wider mal ein richtig spannender Psychothriller mit überraschenden Wendungen. Mit dem Ende hätte ich ja nie gerechnet.

nastiwho

Die Party

Ganz kurzweilige Unterhaltung - unbedingt lesenwert!

Callso

Sea Detective: Der Sog der Tiefe

Zu langatmig und weitschweifig um wirkliche Spannung aufkommen zu lassen.

twentytwo

Die Kinder

Die Augen lassen sich täuschen, das Bauchgefühl nicht,... (Seite 16)

ChattysBuecherblog

Der Zerberus-Schlüssel

Einfach nur genial

Vampir989

Durst

Einfach nur genial...

Pokerface

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Weiblicher James Bond

    Rache wird kalt serviert

    Elenas-ZeilenZauber

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Das Buch ist spannend und ich hatte so ein bisschen das Gefühl, einem weiblichen 007 bei der Arbeit zuzusehen. Immerhin ist Bond ja auch stellenweise auf einem Rachefeldzug gewesen. Luna ist eine Killermaschine, deren Weg mit Leichen gepflastert ist. Die Charaktere waren schon recht lebendig, wenn auch manchmal ziemlich klischeehaft und eindimensional. Doch das tat der Spannung keinen Abbruch. Im Mittelteil schwächelte die Spannung etwas, aber es kamen keine Langatmigkeiten auf. Es fehlte mir manchmal eher die eine oder andere Beschreibung, warum gehandelt wird, wie es geschieht. Da wurde mir bisweilen etwas zu flott in der Handlung weiter geprescht, statt noch ein wenig Hintergrund zu bieten. Der Schreibstil der Autorin ist locker-flockig lesbar und bietet eine gute Mischung an detailfreudigeren Passagen und kurz-knackigen, temporeichen Szenen. Alles in allem hat mich das Buch unterhalten, es hat viel Potenzial und bis auf die erwähnten Kleinigkeiten hat es mir sehr gut gefallen. Ich werde die Autorin im Auge behalten und vergebe gerne 4 Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Luna hat nur ein Ziel: den Mörder ihrer Eltern zu finden, zu quälen und zu töten! Alles, was sich ihr in den Weg stellt, wird gnadenlos beseitigt und nichts kann sie aufhalten, denn zu lange hat sie auf ihre Rache gewartet. Doch kaum ist Sie ihrem Ziel so nah wie nie zuvor, taucht ein Mann auf, mit dem Auftrag, Luna umzubringen. Aber ein Kuss ändert alles. Zwei Killermaschinen, die sich gegenüber stehen. Ein Hass, der sie verbindet, doch Hass ist ein leidenschaftliches Gefühl. Siegt der Hass oder die Leidenschaft? LEIDENSCHAFTLICH, DÜSTER, UNWIDERSTEHLICH!

    Mehr
    • 3

    _Sahara_

    11. January 2015 um 15:22
  • Rasanter einstieg, flacher Ausgang aber hat Potenzial

    Rache wird kalt serviert

    Franzis2110

    01. January 2015 um 21:21

    Mit nur fünf Jahren musste Luna miterleben, wie ihre Eltern eiskalt ermordet werden. Von diesem Tag an, schwor sie sich, Rache zu nehmen. Alles was sich ihr dabei in den weg stellt, beseitigt sie gnadenlos. Endlich ist sie ihrem Ziel so nah, wie niemals zuvor, da kommt ihr ein Mann in die Quere, mit dem Auftrag, Luna umzubringen. Doch ein Kuss ändert alles. Der Hass verbindet die Killermaschienen. Doch Hass ist ein leidenschaftliches Gefühl. Was siegt, der Hass oder die Leidenschaft?   Meinung Schreibstil Der Schreibstil ist recht einfach und umgangssprachlich aber auch sehr rasant. Für eine so junge Debütautorin bietet er schon viel Potenzial. Allerdings haben sich immer mal wieder kleine Satzbaufehler oder Wiederholungen eingeschlichen und der Bruch zwischen manchen Szenen war etwas hart. Das Buch ist meist aus Sicht von Luna erzählt. Ab und an wechselt es auch mal zu Esme, ihrer Therapeutin oder Leo. Wenn die Geschichte aus Esme’s Sicht erzählt wird, passierte es allerdings auch, dass die Geschichte für ein paar Sätze in die dritte Person rutschte. Charaktere Luna war eine außergewöhnliche Protagonistin. Sie war so hart und brutal und gleichzeitig sehr zerbrechlich. Seit diesem Tag damals, hat sie psychische Probleme, eine bipolare Störung, Angstattacken und doch ist sie stark geblieben. Irgendwie mochte ich sie, und das obwohl sie eine eiskalte Killern ist. Auch die anderen Charaktere, wie Esme, ihr Onkel Carl, ihre Tante oder Leo waren ganz gut gezeichnet. Leo war etwas zu perfekt und so richtig warm wurde ich nicht mit ihm. Alles in allem waren die individuellen Persönlichkeiten aber gut herausgearbeitet. Geschichte Luna will Rache. Rache dafür, dass sich mit ansehen musste, wie ihre Eltern auf brutale Art und Weise ermordet wurden. Von ihrem Onkel Carl und Helfern, wir sie hinter dem Rücken ihrer Tante zu einer Killermaschine ausgebildet und niemand, der mit dem Tod ihrer Eltern zu tun hat, ist vor ihr sicher. Nach außen hin versucht sie mit Hilfe ihrer Therapeutin aber ein einigermaßen normales Leben zu führen. Doch eines Tages kommt ihr Leo in die Quere, der beauftragt ist, sie zu töten. Doch zwischen den beiden funkt es gewaltig. Alles in allem keine neue Idee. Solche Geschichten ließt man doch öfter. Besonders stark war ich an den Film Mr und Mrs Smith erinnert. Die Geschichte geht aber rasant los, was mich gleich ins Buch fallen ließ. Allerdings hat Jasmine De versucht, ein paar zu viele Genres in einem Buch unter zu bringen. Es gab Erotik, Action, Liebe und etwas Witz, was nicht ganz rund zusammen passte. Die Geschichte war am Anfang recht packend und abwechslungsreich und sehr bildhaft beschrieben. Doch als Luna dann ihr Ziel quasi erreicht hat, flaut es ab. Ich hatte das Gefühl, dass beim Schreiben dann die Luft raus war. Es fühlte sich an, als wäre sich die Autorin selbst nicht richtig sicher gewesen, wie die Geschichte jetzt noch weitergehen soll. Ab da rutschte es in eine sehr kitschige Geschichte ab, die nicht mehr richtig in Fahrt kam. Das Ende war leider auch nicht ganz rund. Fazit Am Anfang begann die Geschichte sehr schnell und packen und konnte mich mitreißend. Mit jeder Seite wurde der Schreibstil klarer und bildhafter, rutschte dann aber auch wieder etwas in die Oberflächlichkeit ab. Einige Kapitel lang macht es richtig Spaß, die Geschichte zu lesen. Leider driftete das ganze in zu viel Kitsch ab, sobald Luna ihr Ziel erreicht hatte. Hier hätte man die Geschichte gerne einfach auch schon zum Ende bringen können. Alles in allem merkt man, dass es sich um einen selbstverlegten Debütroman einer noch recht jungen Autorin handelt, der mit kleinen Schwächen und Anfängerfehlern gespickt ist. Aber man merkt auch, dass Jasmin De großes Potenzial für weiter spannende Bücher hat. Etwas weniger Genremix und die Geschichte einfach dann zu Ende bringen, wenn es spannend ist und nicht verzweifelt in die Länge ziehen, dann können noch sehr gute Werke aus ihrer Feder entstehen. Ich gebe drei von fünf Sternen.

    Mehr
  • Rache wird kalt serviert

    Rache wird kalt serviert

    rena1968

    08. November 2014 um 18:53

    Klappentext : Luna hat nur ein Ziel: den Mörder ihrer Eltern zu finden, zu quälen und zu töten! Alles, was sich ihr in den Weg stellt, wird gnadenlos beseitigt und nichts kann sie aufhalten, denn zu lange hat sie auf ihre Rache gewartet. Doch kaum ist Sie ihrem Ziel so nah wie nie zuvor, taucht ein Mann auf, mit dem Auftrag, Luna umzubringen. Aber ein Kuss ändert alles. Zwei Killermaschinen, die sich gegenüber stehen. Ein Hass, der sie verbindet, doch Hass ist ein leidenschaftliches Gefühl. Siegt der Hass oder die Leidenschaft? LEIDENSCHAFTLICH, DÜSTER, UNWIDERSTEHLICH ! Cover : Das Cover als Zeichnung finde ich wirklich toll . Schwarzer Untergrund ,Rote schrift und weiße Frau mit Roten Lippen , das sticht ins Auge . Meine Meinung zum Buch : Von der ersten Seite an war ich im Buch geschehen drin. Es liest sich sehr leicht und Flüssig. Jasmin De hat hier ein tolles Erstlingswerk erschaffen. Die Protas Luna und Leo kommen super symphatisch rüber. Luna ist eine Taffe Junge Frau auf der Suche nach den Mördern ihrer Eltern. Leo ein undurchschaubarer Macho , oder doch Romantiker? Die Spannung hielt sich das ganze buch über ,ich konnte es nicht wirklich gut beiseite legen. Ich kann es nur Empfehlen und bin schon gespannt auf weitere Bücher von Jasmin De An dieser Stelle ein großes Danke an Jasmin ,das ich dieses Buch zur Rezi lesen durfte . Volle 5 Sterne von mir .

    Mehr
  • Tolles Debüt

    Rache wird kalt serviert

    -Anett-

    04. November 2014 um 20:12

    Gleich zu Anfang des Buches wird man regelrecht in die schnelle Geschichte hineingeschleudert und man befindet sich sofort mitten im Geschehen. Was ich schon mal als sehr positiv empfand. Luna ist eine recht taffe junge Frau, die nur ein Ziel hat, die Rache. Nachdem sie mit ansehen musste, wie ihre Eltern grausam ermordet wurden, will sie sich rächen. Sie wurde von ihrem Onkel ausgebildet, ihre sehr nette Tante weiss natürlich nichts darüber. Luna ist ein sehr zwiespältiger Mensch, einmal die taffe Rächerin, und dann wieder eine verängstigte, Schutzsuchende junge Frau. Was aber für den Hintergrund auch kein Wunder ist - mir gefiel sie sehr. Als dann Leo in ihr Leben tritt, beginnt auch die Liebe in ihr wieder aufzukeimen und sie wirft alle Vorsicht über Bord und öffnet ihr Herz für ihn. Die Geschichte fand ich bereits mit der Leseprobe, die ich im Sommer erhalten hatte einfach nur super. Es ist irgendwie alles dabei, und es geht rasend schnell voran. Es kommt keine Langeweile auf, ist stellenweise recht lustig und eine Brise Erotik ist auch dabei. Ohne das es gleich zur Schnulze verkommt. Einzig die etwas flappsige Ausdrucksweise ging mir anfangs echt auf den Geist....das war einfach zuviel Umgangssprache und ich war nur froh, als sich diese ab ca. Mitte des Buches etwas änderte und nicht mehr ganz so flappsig war. Aber dies schiebe ich einfach auf das junge Alter der Debütautorin. Als junge Debütautorin hat Jasmin De hier wirklich einen klasse Roman hingelegt, der mich wirklich angesprochen hat und den es Lust gemacht hat zu lesen. Die Geschichte war toll , aber am faszinierendsten finde ich ja das fantastische Cover! Da hat jemand perfekte Arbeit geleistet! Mit guten Gewissen kann ich das Buch weiter empfehlen! Allerdings, ein Stern weniger, aufgrund der extremen Umgangssprache!

    Mehr
  • Anders und anders ist gut!

    Rache wird kalt serviert

    Jeanne_Darc

    01. November 2014 um 18:19

    Actionreich, humorvoll und unvergesslich! Geschrieben mit spitzer Zunge und viel Herzblut. Luna's Welt zwischen Liebe und eiskalter Rache. Die Autorin Jasmin De über ihre Arbeit: Eigentlich wollte ich nie ein Buch schreiben - ich wollte nur die Ideen in meinem Kopf aufschreiben, bevor ich sie vergesse. Ein Satz wurde zu einem Absatz, jeder Absatz zu einer Seite, bis schließlich ein ganzer Roman entstand! Die Rache wird kalt serviert ist ihr Debütroman. Cover: Das Cover finde ich sehr schön, besonder wegen der mysteriösen Frau auf dem Cover ;) Was soll ich sagen ich finds einfach toll ;) Protagonisten: Alles handelt von Luna und ihrere Geschichte. Zugeben anfangs mochte ich Luna kein Stück, aber zum Schluss wuchs sie mir irgendwie ans Herz. Luna ist auf keinen Fall ein 0815 Charakter und vor allem würde ich sie mit dem Wort speziell beschreiben, daher muss man sie und ihrere Geschichte näher kennen bevor man sie lieben lernt. Schreibstil: Jasmin De's Schreibstil ist jugendlich, lebendig, locker und ganz wichtig aus dem Leben gegriffen. Luna redet frei von der Leber weg und somit haben wir es mit einen schönen Young Adult Roman zu tun, der teils im Slang geschrieben. Auch positiv hervorheben muss man die kreative Benutzung von Redewendungen ;) Meinung: Also mit was fange ich jetzt an mit dem was mir gefallen oder mit dem was ich nicht so gut fand? Ich glaube ich nehme das Negative weil Postives gibt's mehr ;) Ich bin zwar ein Fan von raschen Einstiegen, aber dieser war mir ein bisschen zu schnell. Ich wusste gar nicht, worum's eigentlich geht, aber das habe ich generell erst viel später verstanden. Ein bisschen verwirrend ist der Anfang schon und dann noch dieser Typ!? Gleich knutschen ohne ihn zu kennen? Seltsam? So das war's auch schon mit der Kritik. Besonders gefallen hat mir der Schreibstil, es ist so selten das Autoren Umgangsprache einbauen (in diesem Ausmaß) - so schade :/ Gerade bei diesem Genre finde ich das total genial und daher bin ich restlos begeistert von Jasmin De :) Ebenso vom Charaktermix, wir haben hier zu einem die abgedrehte Luna, dann ihren mysteriösen Verehrer, die liebenswerte Therapeutin und etwas undurchsichtigen Zieheltern. Also langweilig wird einem in Luna's Leben sicher niemanden! Fazit: Ein tolles Buch für zwischen durch mit kleineren Ecken und Kanten, einer markanten Protagonisten, die man einfach mögen muss. 4 Sterne von 5

    Mehr
  • Ein spannender Debütroman, der leider etwas Potenzial verschenkt

    Rache wird kalt serviert

    Nadjab

    31. October 2014 um 16:58

    Rezension – Rache wird kalt serviert – Jasmin De   Titel: Rache wird kalt serviert Originaltitel: Rache wird kalt serviert Autor: Jasmin De Verlag: BookRix GmbH & Co.KG Format: epub Seitenzahl: 362 Seiten Preis: 0,99€ ISBN: 9783736825260     Erste Sätze Grau. Dunkelgrau, fast schon schwarz, war der unerreichbare Himmel über mir, als ich nach oben sah. Kalter, nasser Nieselregen tröpfelte auf meine bleiche Haut, vermischte sich mit meinen stummen Tränen, die nicht aufhören wollten, und rannen meine Wange hinab.     Klappentext Luna hat nur ein Ziel: den Mörder ihrer Eltern zu finden, zu quälen und zu töten! Alles, was sich ihr in den Weg stellt, wird gnadenlos beseitigt und nichts kann sie aufhalten, denn zu lange hat sie auf ihre Rache gewartet. Doch kaum ist Sie ihrem Ziel so nah wie nie zuvor, taucht ein Mann auf, mit dem Auftrag, Luna umzubringen. Aber ein Kuss ändert alles. Zwei Killermaschinen, die sich gegenüber stehen. Ein Hass, der sie verbindet, doch Hass ist ein leidenschaftliches Gefühl. Siegt der Hass oder die Leidenschaft?     Meine Meinung Das Buch ist aus zwei unterschiedlichen Perspektiven geschrieben. Die meisten Kapitel sind aus der Ich-Perspektive geschrieben und zwar aus der Sicht von der Protagonistin Luna. Ab und an gibt es aber Kapitel die aus der Sicht eines auktorialen Erzählers geschrieben sind und die Perspektive von Esme, Lunas Psychologin und Freundin, oder Leo zeigen.   Luna ist ein sehr eigenwilliger Charakter. Sie hat in frühster Kindheit ihre Eltern durch ein Gewaltverbrechen verloren, wird von den Träumen noch immer geplagt und will diesen ein Ende setzen, indem sie den Mörder ihrer Eltern findet. Daher ist sie nach außen hin kaltblütig, hat keine Probleme Menschen zu töten, die in ihren Augen böse sind. Aber innerlich ist sie zeitweise noch ein Kind, das nur geliebt werden will und zwar von ihren Eltern. Man spürt während der Geschichte regelrecht die Schwierigkeiten, die die Protagonistin hat, sich auf Menschen einzulassen, da ihr ihre Eltern zu früh genommen haben. Immer wieder stolpert sie in Situationen, die sie überfordern. Aber hinter ihr steht eine Familie, die sie lebt und zwar in Form von ihrem Onkel Carl und ihrer Tante Julie. Beide haben Luna als ihre Tochter aufgezogen und lieben sie und wollen sie daher unterstützen. Die Autorin hat es gut geschafft, die Gefühle der Protagonistin zu übertragen und ich habe oft mit ihr mitfühlen können. Zwar war nicht unbedingt jede Handlung nachvollziehbar, aber irgendwie hat sie zu der Protagonistin gepasst.   Die Geschichte ist spannend, actionreich, dramatisch und emotional. Der erste Teil der Geschichte ist actionreicher, während der zweite Teil der Geschichte emotionaler ist. Dennoch ist alles sehr spannend und die Autorin schafft es auch wirklich, die meisten Fragen erst am Ende der Geschichte zu beantworten. Leider war mir das Ende zu offen. Ich hätte mir gerne ein anderes Ende gewünscht, in der mehr Aufklärung stattgefunden hätte. Die Autorin hat einen recht lockeren Schreibstil, der sich einfach und schnell lesen lässt.     Bewertung Die Geschichte war spannend, aber irgendwie fand ich es war an manchen Stellen ausbaufähig. Ich finde aber trotzdem, dass die Geschichte, der Schreibstil und die Charaktere noch Potenzial nach oben haben, daher gebe ich dem Buch   3,5 von 5 Würmchen    c http://bookwormdreamers.blogspot.de/

    Mehr
  • Toller Debütroman

    Rache wird kalt serviert

    Assi

    13. October 2014 um 22:02

    Ich bin in den Genuss dieses tollen Buches gekommen, das alles vereint, was für mich in einem guten Buch wichtig ist. Luna, der Hauptperson ist mir sofort sympatisch gewesen und die Geschichte hat mich gleich in ihren Bann gezogen, da es schon sehr aktiongeladen los geht. Luna ist eine nach außen hin selbstbewusste Frau, die nach dem Mord an ihren Eltern von ihrem Onkel Carl und ihrer Tante Julie aufgezogen wurde. Durch Carl hat sie auch die Ausbildung zur Killerin genossen, der ihr die besten Lehrer zur Seite gestellt hat. Ihr ganzes Leben ist auf die Rache am Mörder ihrer Eltern ausgerichtet. Bis sie bei einem ihrer Streifzüge diesen geheimnisvollen Typen kennen lernt, durch dessen überraschenden Kuss sich alles ändert. Mehr verrate ich jetzt aber nicht zum Inhalt. Wie am Anfang schon gesagt, finde ich dieses Buch einfach toll. Es vereint Spannung, Liebe und auch ein kleines bisschen Erotik zu einem tollen Mix, der mich gefesselt hat. Die Art wie Jasmin De schreibt, machte es mir zusätzlich sehr leicht mich in die Geschichte fallen zu lassen. Ich kann diese Buch nur jedem empfehlen und hoffe bald noch mehr von ihr lesen zu dürfen. Vielen Dank für das tolle Lesevergnügen.

    Mehr
  • Vielversprechender Debütroman mit Schwächen

    Rache wird kalt serviert

    MikkaG

    04. October 2014 um 11:42

    Die Grundidee kennt man aus zahlreichen Actionfilmen: die Familie des Helden wird bestialisch ausgelöscht und er beginnt einen Rachefeldzug, bei dem er sich durch Horden von Feinden schießt und prügelt. Allerdings haben wir hier keinen hartgesottenen Helden sondern eine zwiespältige Heldin, und die Action vermischt sich mit Romantik und Erotik... Insofern wird aus einer altbekannten Grundidee doch noch etwas Neues, das man so wirklich nicht oft liest. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Luna, eine junge Frau voller Widersprüche. Einerseits lebt und atmet sie Rache, liebt schnelle Autos und durchschlagkräftige Waffen (die sie als ihre "Babys" bezeichnet) und hat sich von den Besten der Besten zur Killermaschine ausbilden lassen. Morgens schießt sie ihren Wecker des Öfteren über den Haufen, wenn er sie zu sehr nervt. Sie flucht und trinkt, kämpft und tötet, sie ist aggressiv und unhöflich, wenig sozial und schnell dabei, Menschen abzulehnen oder gar zu hassen... Sie kann selbstsüchtig sein und patzig wie ein kleines Kind. Andererseits ist sie ein verletzliches Mädchen, das nie über das Trauma hinweggekommen ist, die Ermordnung ihrer Eltern mitansehen zu müssen. Sie hat Angst vor Menschenmassen und verfällt bei zuviel Nähe in Panikattacken. Sie hat Schwierigkeiten damit, Menschen an sich heranzulassen, und wünscht sich doch Liebe und Geborgenheit. Diese Widersprüchlichkeit machte Luna für mich zwar faszinierend und vielschichtig, aber ich hatte oft Schwierigkeiten, wirklich mit ihr mitzufühlen. Ich wurde einfach nicht warm mit ihr! Sie wird an einer Stelle als reife, tiefgründige Frau beschrieben, für die nur die inneren Werte zählen, aber das vertrug sich für mich nicht damit, wie oft sie von Äußerlichkeiten spricht und Menschen auf den ersten Blick in Schubladen steckt. Die zwei Seiten ihrer Persönlichkeit waren mir dann doch zu drastisch unterschiedlich, um für mich stimmig zu sein. Von der Femme Fatale zum verstörten Kind, das ging mir gelegentlich einfach zu schnell! So hat sie ja eigentlich Angst vor Menschen, legt in einem gutbesuchten Club aber ohne Probleme einen heißen Tabledance hin. Auch mit Leo, dem sexy Killer, konnte ich mich nicht richtig anfreunden, weil ich kein Gefühl dafür bekam, wer er wirklich ist. Mal ist er der aggressive Macho, der eifersüchtig knurrt, mal ist er der sensible Romantiker... Aber den Menschen dahinter, den bekam ich einfach nicht zu fassen. Die Romanze zwischen den beiden geht unglaublich schnell. Luna wird als starke, unabhängige Frau porträtiert, die Fremden misstraut - und tatsächlich stempelt sie Leo erstmal als gutaussehendes A...loch ab und hasst ihn abgrundtief (ohne ersichtlichen Grund). Das hält sie aber nicht davon ab, bei der ersten Begegnung (innerhalb von wenigen Minuten!) "überwältigt von seiner Dominanz" haltsuchend gegen seine "breite und warme Brust" zu sinken und sich küssen zu lassen. Im Laufe der Geschichte hatte ich durchaus den Eindruck, dass zwischen den beiden die erotischen Funken fliegen, aber ich konnte nur schwer nachvollziehen, warum sich da echte, tiefergehende Gefühle entwickelten. Die Erotik war für mich sozusagen schlüssiger als die Romantik - wobei ich an beidem so meine Kritikpunkte hatte. In den erotischen Szenen gab es einige Formulierungen, die auf mich etwas seltsam wirkten und die mich komplett aus der Stimmung herausgeworfen haben. Die romantischen Szenen waren mir wiederum oft ein klein wenig zuuuu kitschig... Die ersten ~65% des Buches sind getrieben von Lunas Rachefeldzug, und das ist spannend, actiongeladen und voller rasanter Szenen. Da hatte ich beim Lesen manchmal einen richtigen Action-Blockbuster vor Augen - zum Beispiel, als Luna in High Heels und schwarzer Lederkluft über ein fahrendes Auto sprang! Und in einer zweiten Handlungsebene verfolgen wir Lunas Kampf um Normalität, indem sie versucht, ein Studium zu beginnen, und dabei schmerzhaft feststellt, wie wenig sie in diese Normalität passt. Auch das ist auf andere Art spannend. Dann macht die Handlung allerdings eine Vollbremsung, und danach konzentriert sich das Buch deutlich mehr auf die Liebesgeschichte, wobei mir das, wie gesagt, oft einfach zu kitschig war. Aber das ist ja Geschmacksache, und viele LeserInnen werden genau diese Romantik bestimmt wunderbar finden! Das Ende hat mich dann allerdings wieder kalt erwischt - damit hatte ich nicht gerechnet. Eine große, unerwartete Wendung, die alles verändert, alles in Frage stellt... Auf einmal ging alles sehr schnell, und bevor ich mich versah, fand ich mich verwirrt und mit tausend Fragen im Epilog wieder. Die Autorin nennt auf jeden Fall ein großes Talent ihr eigen, und ich bin mir sicher, dass wir von ihr noch tolle Bücher zu erwarten haben. Ich hatte allerdings den Eindruck, dass dieser Debütroman eher ein Rohdiamant ist, der noch ein bisschen Schliff vertragen könnte. Manchmal fühlten sich die Sätze für mich sperrig und holprig an, manchmal fand ich sie etwas zu einfach gestrickt... Da häufen sich die Adjektive und Sprecherverben, Wörter und Formulierungen wiederholen sich immer wieder - so ist zum Beispiel ständig die Rede von Leos engelsgleichem Gesicht, seinen langen Wimpern, seinem knackigen Hintern oder davon, dass er Luna mit seinen Berührungen oder Blicken verbrennt. Und trotz Lektorat und Korrektorat enthällt das Buch leider noch zahlreiche Fehler. Mich hat das immer wieder aus dem Lesefluss rausgerissen - ich bin da allerdings zugegebenermaßen ein extrem kritischer Leser, mir springt sowas direkt ins Auge! Den schwarzen Humor fand ich meist richtig gut. Luna kommentiert trocken, böse und schonungslos ihr schräges Leben! Fazit: Ein actiongeladener Debütroman mit einer ungewöhnlichen Heldin, der meiner Meinung nach leider nicht sein volles Potential entfaltet. Action und Romantik ergeben für mich hier einfach keine stimmige Mischung - es geht rasant und spannend los, im letzten Drittel flacht die Spannung dann aber deutlich ab, und das Ende hat mich eher ratlos zurückgelassen. Mit den Protagonisten konnte ich auch nicht richtig warm werden.

    Mehr
  • Vielseitig

    Rache wird kalt serviert

    EvyHeart

    29. September 2014 um 09:50

    Cover    Das Titelbild erinnert an eine Zeichnung. Es zeigt eine Frau mit Hut, die den Betrachter herausfordernd-mysteriös anguckt. Ihre Lippen sind, im Gegensatz zum weißen Gesicht, rot und voll. Sie hält Karten in der Hand. Im Kontrast dazu ist die Schrift des Buchtitels ähnlich rot, aber plastisch dargestellt. Darüber leuchtet der Autorinnenname, was ihn leider nicht gut lesbar macht. Trotzdem ist das Cover sehr einprägsam und bringt den Konflikt im Buch auf den Punkt :-) Inhalt Luna hat ein Problem: Seit ihre Eltern ermordet wurden, leidet sie an einer bipolaren Störung und versucht, ihr Leben zu ordnen. Während sie als Killerin arbeitet und im Club ihres Onkels jobbt, macht sie eine Psychotherapie. Eines Tages begegnet sie Leo, der sie körperlich anzieht und seelisch fasziniert. Doch welches Geheimnis verbirgt er? Und: Wird Luna ihre Rache bekommen? Charaktere Luna: Die weibliche Hauptfigur ist sehr gegensätzlich. Einerseits ist sie selbstbewusst und stellenweise rücksichtslos, andererseits sehr feinfühlig. Besonders an ihrer Liebe zu Leo merkt man, wie sehr sie sich nach Geborgenheit sehnt und sogar bereit ist, sich ein Stückchen aufzugeben. Die taffe Seite Lunas gefiel mir sehr gut, ich habe selten eine Heldin getroffen, die so knallig ist. Umsomehr hat mich ihre kuschelbedürftige Seite überrascht. Auf den ersten Blick mochte ich das nicht. Nachdem ich es im Zusammenhang mit ihrer Geschichte und ihrer Krankheit gesehen habe, passte es :-) Leo Blue: Der Mann mit den grünen *schmacht* Augen wird aufgrund seines körperlichen Vorzuges von Luna schlicht als "der Arsch" bezeichnet. Ähnlich wie sein Gegenstück schwankt er zwischen taffem und feinfühligem Auftreten. Leo ist ein Auftragskiller, übernimmt aber Verantwortung für seine Taten. Er ist für einen der Wendepunkte verantwortlich und wirkt auf mich reifer. Er ist der Beschützer, den Luna gesucht hat. Die grünen Augen machen ihn nicht nur besonders, sie geben ihm etwas Stechendes, Machtvolles. Carl: Lunas Onkel (bzw. der Mann ihrer Tante) betreibt einen Club und passt auf seine Nichte auf. Ich mag ihn sehr, weil er ständig darauf achtet, dass Luna keine Grenzen überschreitet. Als sie sich zum Wohle des Clubs halbnackt hinter die Bar stellen will, verbietet Carl dies. Er unterstützt sie bei ihrer Suche nach Rache. Julie: Die Tante Lunas wirkt sehr elegant, aber manchmal etwas verpeilt. Sie ist in adligen Kreisen aktiv und achtet darauf, dass Luna integriert ist. Sie wird von Luna und Carl gemocht, ihr fehlt aber das Verständnis für die beiden. Julie ist die gute Seele, sie steht für Fröhlichkeit, Unbeschwertheit und den weiblich-kindlichen Teil des Kollektivs.  Esme: Die Therapeutin ist Lunas beste Freundin. Sie versucht, ihr beizustehen und ihr bei ihren Problemen zu helfen. So schickt sie sie z.B. zur Uni, damit sie ihre Panikattacken bekämpfen kann und Kontakte knüpft. Allerdings kann Esme nicht immer die Mauern Lunas überwinden. Sie schafft es, ihre Wut und Trauer abzufedern, aber gemeinsam kämpfen können die beiden nicht. Das Kollektiv ist gut gestaltet: Luna und Leo sind starke Hauptfiguren mit unterschiedlichen Facetten eines Problemes, Carl steht für männliche Güte, Julie für positive Unbeschwertheit und Esme ist ein Ruhepol. Probleme hatte ich mit den Namen: Sie kommen aus unterschiedlichen Kulturen und werden unterschiedlich ausgesprochen. Ich musste beim Lesen oft umdenken. Geht man von der Bedeutung der Namen für die Figuren aus, passt wiederum alles. Themen Bipolare Störung: Laut Wikipedia ist diese Krankheit durch einen episodenhaften Wechsel des Antriebes gekennzeichnet. Man schwankt oft zwischen Depression und Manie. Luna deutet das anfangs an: "Mein Tiefpunkt steht wieder bevor und ich fühle mich wie … zweigeteilt." (Kapitel 2, ca. 4%). Die Manie wird im zweiten Teil deutlich, als Luna die Leere in ihrem Herzen mit einer fast krankhaften Besessenheit zu Leo kompensiert. Ich finde die Ansätze gut, das Thema hätte für mich aber stärker herausgearbeitet werden können. Allerdings besteht wie bei vielen Krankheiten die Frage, was man dem Leser und der Geschichte zumuten kann. Liebe: Luna sucht jemanden, der ihren Schmerz verstehen kann, und findet Leo. Obwohl die beiden anfangs ihre Stärke und Abgeklärtheit verbindet, ist es das Verlangen nach Nähe, was sie aneinander fasziniert. Liebe kann aber gefährlich werden, wenn man dafür sich oder andere opfert. Erotik: Obwohl die Spannung zwischen den Figuren auf den ersten Seiten aufgebaut wird, entlädt sie sich erst im letzten Drittel - und das sehr knallig. Der Sex zwischen den Figuren ist, entsprechend ihrer Charaktere, sehr leidenschaftlich und kompensiert in seiner Feinfühligkeit der Realität. In der Realität der Figuren ist der gefühlvolle Sex fiktiv. Rache: Das zentrale Thema des Romanes wird sehr vielfältig behandelt. Anfangs sucht Luna nach Rache. Nachdem sie sie gefunden hat, stellt sich die Frage, was sie mit dem Loch macht. Und ob der Preis, den sie dafür bezahlt hat, es wert war. Luna kann das Schuldgefühl in ihrem Herzen nicht bekämpfen, bringt sich aber durch ihre Rache in Gefahr. Ich glaube, Rache lässt einen atmen, weil man die Spannung auflöst, die Machtlosigkeit der Vergangenheit vernichtet. Allerdings fühlt man sich nicht schlecht, weil man nichts tun konnte, sondern nichts getan hat. Obwohl man in vielen Situationen nicht anders handeln kann, als man es getan hat. Wichtiger als Rache ist es, die Trauer zuzulassen. Sich an dem zu freuen, was man hat und nicht über das zu grübeln, was man verloren hat. Rache wird kalt serviert. Wenn man heißen Wasserdampf abkühlt, bleibt nur ein Eisklumpen übrig, den man zerschlagen kann. Waffen: Lunas Lieblingsaccessoire ist eine Sig Sauer. Sie fühlt sich ohne ihre Waffe unsicher, obwohl sie sich gut mit ihrem Körper verteidigen kann. Sie hat eine freundschaftliche Beziehung zu ihrer Waffe. Die Benutzung der Waffe macht den Roman sehr cool, er wirkt actiongeladener, selbstbewusster und modern. Er wirkt stellenweise wie ein Computerspiel. Nicht vernachlässigen darf man natürlich das moralische Problem. Gliederung und Schreibstil Das Buch hat, einschließlich Epilog, ca. 30 Kapitel, die zwischen 3 und 10 Seiten lang sind. Die Titel sind manchmal amüsant ("Radieschen von unten"), mal poetisch ("Bittere Vanille"), mal neutral ("Neue Veränderungen, neue Probleme") und mal formal ("Leo"). Das Besondere sind die Perspektivwechsel: Die gesamte Geschichte wird aus der Sicht Lunas erzählt, ausgenommen fünf Kapitel, die aus Esmes bzw. Leos personaler Perspektive erzählt werden. Ich denke, man kann damit eine Figur umfassend beleuchten, weil man sie nicht nur als Ich-Erzähler verfolgt, sondern auch den Blickwinkel anderer Figuren wahrnimmt. Bei mir ist das Gegenteil aufgetreten: Ich kam durcheinander, weil ich oft intensiv in der Figur drin war, aber dann herausgerissen und abgekühlt wurde. Ich denke, Autoren können hier Mut zeigen und einen Charakter in allen, positiven wie negativen, Facetten zeigen :-) Da man in Lunas Haut steckt, bemerkt man ihre Emotionen direkt. Der Stil ist oft abgeklärt, später poetisch. Er passt gut zur Figur und ist flott lesbar. An einigen Stellen gibt es Wortwiederholungen, die aber durch die Stimmung ausgeglichen werden. Das Buch ist ... knallhart und cool :-) Spannung- und Spaßfaktor Der Roman besteht aus zwei Teilen und spricht zwei Lesergruppen an: Die erste Hälfte, die die Rache als Thema hat, ist sehr schnell, ruppig und spannungsgeladen. In der zweiten wird abgebremst und die Autorin konzentriert sich auf die Liebe und das Problem, diese mit der Rache zu vereinen. Romantiker freuen sich. Ich fand den Umschwung problematisch, er wirkt aber im Gesamtkonzept stimmig. Der erste Teil gefiel mir besser - Jasmin De weiß, wie man Action-Szenen schreibt und coole, kühle Charaktere kreiert! Fazit Der Roman hat mir viel Spaß gemacht, es war ein toller Ausflug in ein spannendes Genre!

    Mehr
  • Ein toller Debutroman

    Rache wird kalt serviert

    -Anett-

    25. September 2014 um 18:48

    Gleich zu Anfang des Buches wird man regelrecht in die schnelle Geschichte hineingeschleudert und man befindet sich sofort mitten im Geschehen. Was ich schon mal als sehr positiv empfand. Luna ist eine recht taffe junge Frau, die nur ein Ziel hat, die Rache. Nachdem sie mit ansehen musste, wie ihre Eltern grausam ermordet wurden, will sie sich rächen. Sie wurde von ihrem Onkel ausgebildet, ihre sehr nette Tante weiss natürlich nichts darüber. Luna ist ein sehr zwiespältiger Mensch, einmal die taffe Rächerin, und dann wieder eine verängstigte, Schutzsuchende junge Frau. Was aber für den Hintergrund auch kein Wunder ist - mir gefiel sie sehr. Als dann Leo in ihr Leben tritt, beginnt auch die Liebe in ihr wieder aufzukeimen und sie wirft alle Vorsicht über Bord und öffnet ihr Herz für ihn. Die Geschichte fand ich bereits mit der Leseprobe, die ich im Sommer erhalten hatte einfach nur super. Es ist irgendwie alles dabei, und es geht rasend schnell voran. Es kommt keine Langeweile auf, ist stellenweise recht lustig und eine Brise Erotik ist auch dabei. Ohne das es gleich zur Schnulze verkommt. Einzig die etwas flappsige Ausdrucksweise ging mir anfangs echt auf den Geist....das war einfach zuviel Umgangssprache und ich war nur froh, als sich diese ab ca. Mitte des Buches etwas änderte und nicht mehr ganz so flappsig war. Aber dies schiebe ich einfach auf das junge Alter der Debütautorin. Als junge Debütautorin hat Jasmin De hier wirklich einen klasse Roman hingelegt, der mich wirklich angesprochen hat und den es Lust gemacht hat zu lesen. Die Geschichte war toll , aber am faszinierendsten finde ich ja das fantastische Cover! Da hat jemand perfekte Arbeit geleistet! Mit guten Gewissen kann ich das Buch weiter empfehlen! Allerdings, ein Stern weniger, aufgrund der extremen Umgangssprache!

    Mehr
  • Unfuckingfassbar genial geschrieben, spannend, voller Gefühl

    Rache wird kalt serviert

    jutini

    22. September 2014 um 14:29

    So liebe Jasmin,und alle Leseratten die es noch nicht gelesen haben es aber unbedingt noch tun sollten!! Meine Gedanken beim lesen dieser genialen Story: Diese Story hat einen super Schreibstil, es ist super formuliert, und dazu gebe ich euch einen Ausschnitt vom Anfang der Story, da ich nicht spoilern möchte! Ihr sollt es ja schließlich selber noch kaufen und lesen! Mit glasigem Blick starrte ich hinab. Es war, als würde das schwarze Loch mich in eine unendliche Tiefe hinab ziehen, aus der ich mich nie wieder würde befreien können. Es riss mir förmlich das Herz aus der Brust. Was blieb, war Leere, an der ich-so fühlte ich-irgendwann einmal zerbrechen würde. Tief atmete ich die eisige Luft ein, sie brannte in meiner Lunge. Ich schloss die Augen und schwor mir eins: Vergeltung! Eines Tages würde ich mich rächen, meine eiserne und blutige Rache einfordern und keiner würde mich davon abhalten können! Ich atmete aus, öffnete meine Augen wieder und warf die weiße Lilie in meiner Hand in den schwarzen Abgrund, während mein Blick fest auf die geschwungene Schrift des Grabsteins vor mir geheftet war. Ruhe in Frieden. Die Charaktere sind super formuliert und Luna eine tolle Protagonistin, diese Story ist mir unter die Haut gegangen. Sie ist super spannend und hat mich derart gefesselt das es mich kaum los gelassen hat. Luna hat sich mit ihrer Art in mein Herz geschlichen, sie ist eine Kämpfernatur die schweres mitgemacht hat! Diese Story hat wirklich von jedem Gefühl eine Menge: Spannung hoch explosiv, Liebe, Hass und Anziehung. Ich habe diese Story mit echtem Hochgenuss gelesen und hoffe es werden noch viele diese Story lesen. Dieses Buch, ist ein Buch das man nicht so schnell vergisst. Und genau so sollte ein Buch doch sein!!!!

    Mehr
  • {Rezension} Rache wird kalt serviert - Jasmin De

    Rache wird kalt serviert

    LuluCookBakeBook

    21. September 2014 um 20:25

    Luna lechzt nach Rache für den Mord an ihren Eltern und ist eine perfekt dafür ausgebildete Kampfmaschine. Bis sie Leo begegnet. Er bringt sie völlig aus dem Konzept. Aus Hass wird schnell knisternde Leidenschaft. Von Anfang an hat mich bei diesem Buch besonders das Cover angesprochen: Gezeichnet und nicht am PC erstellt, dafür bin ich immer zu haben. Farbgebung und Motiv versprechen eine düstere Geschichte aus dem Krimi- und Thriller-Genre. Zitat S. 157: Fliegen, ich wollte auch so gerne fliegen wie das kleine Vögelchen, frei und unbeschwert. Mit "Rache wird kalt serviert" hat Jasmin De einen rasanten Debütroman hingelegt. Es bleibt stets spannend und temporeich. Der Leser erfährt fast alles nur aus Lunas Sicht, die sich mal recht kritisch betrachtet und Erinnerungen an ihre Vergangenheit zulässt und dann wieder ihre Erlebnisse schildert, oft humorvoll. Luna hat neben der kämpferischen auch eine verletzliche Seite, die sie oft sogar am meisten antreibt. Was mich gestört hat, ist, dass sie an Leo so wenig hinterfragt. Sie vertraut ihm zwar nicht blind, aber eben doch sehr schnell. Insgesamt fand ich das Miteinander der beiden etwas klischeehaft, aber dennoch unterhaltsam. Leider wurde ich mit den Charakteren nie ganz warm, vielleicht weil sie so ungewöhnlich sind. Dadurch konnte ich manche Handlungen aber nicht vollständig nachvollziehen. Das Buch ist doch recht abwechslungsreich: Es wechselt zwischen Kampfhandlungen, normalem Leben und leidenschaftlicheren Szenen. Das Ende war überraschend und meiner Meinung nach etwas kurz geraten. Einige Fragen bleiben offen, sodass der Leser selbst spekulieren darf. Eine ausführlichere Beschreibung hätte mir hier besser gefallen. Insgesamt hat die Autorin aber eine unterhaltsame Geschichte geschrieben, die dann doch nicht so sehr im Thrillerbereich liegt, wie es das Cover zunächst vermuten lässt. Fazit In "Rache wird kalt serviert" begegnen dem Leser ungewöhnliche Charaktere, die für eine unterhaltsame Story sorgen. Das Debüt der jungen Autorin zeigt, dass sie schreiben kann, ist aber an mancher Stelle noch ausbaufähig. Dennoch kann ich die Geschichte empfehlen, ich vergebe gute 3 Sterne.

    Mehr
  • Das Motiv Rache!

    Rache wird kalt serviert

    Jeanne_Darc

    21. September 2014 um 10:48

    Actionreich, humorvoll und unvergesslich! Geschrieben mit spitzer Zunge und viel Herzblut. Luna's Welt zwischen Liebe und eiskalter Rache. Cover: Das Cover finde ich sehr schön, besonder wegen der mysteriösen Frau auf dem Cover ;) Was soll ich sagen ich finds einfach toll ;) Protagonisten: Alles handelt von Luna und ihrere Geschichte. Zugeben anfangs mochte ich Luna kein Stück, aber zum Schluss wuchs sie mir irgendwie ans Herz. Luna ist auf keinen Fall ein 0815 Charakter und vor allem würde ich sie mit dem Wort speziell beschreiben, daher muss man sie und ihrere Geschichte näher kennen bevor man sie lieben lernt. Schreibstil: Jasmin De's Schreibstil ist jugendlich, lebendig, locker und ganz wichtig aus dem Leben gegriffen. Luna redet frei von der Leber weg und somit haben wir es mit einen schönen Young Adult Roman zu tun, der teils im Slang geschrieben. Auch positiv hervorheben muss man die kreative Benutzung von Redewendungen ;) Meinung: Also mit was fange ich jetzt an mit dem was mir gefallen oder mit dem was ich nicht so gut fand? Ich glaube ich nehme das Negative weil Postives gibt's mehr ;) Ich bin zwar ein Fan von raschen Einstiegen, aber dieser war mir ein bisschen zu schnell. Ich wusste gar nicht, worum's eigentlich geht, aber das habe ich generell erst viel später verstanden. Ein bisschen verwirrend ist der Anfang schon und dann noch dieser Typ!? Gleich knutschen ohne ihn zu kennen? Seltsam? So das war's auch schon mit der Kritik. Besonders gefallen hat mir der Schreibstil, es ist so selten das Autoren Umgangsprache einbauen (in diesem Ausmaß) - so schade :/ Gerade bei diesem Genre finde ich das total genial und daher bin ich restlos begeistert von Jasmin De :) Ebenso vom Charaktermix, wir haben hier zu einem die abgedrehte Luna, dann ihren mysteriösen Verehrer, die liebenswerte Therapeutin und etwas undurchsichtigen Zieheltern. Also langweilig wird einem in Luna's Leben sicher niemanden! Fazit: Ein tolles Buch für zwischen durch mit kleineren Ecken und Kanten, einer markanten Protagonisten, die man einfach mögen muss. 4 Sterne von 5

    Mehr
  • Rache wird kalt serviert

    Rache wird kalt serviert

    MissDuncelbunt

    18. September 2014 um 00:44

    Es geht um Luna, die Rache an ihren Eltern will und der plötzlich ein unwiderstehliches Arschloch in die Quere kommt.  Luna hat eine schreckliche Vergangenheit und hat aus einem traumatischen Ereignis eine Abneigung gegen menschliche Nähe entwickelt. Und sie ist etwas ..zwiespältig. Einerseits handelt sie wie eine Killerin, die sich für ein bisschen mehr Profi hält als sie wirklich ist und deren Kleiderschrank anscheinend nur aus Leder und Corsagen besteht. Für sie zählen innere Werte, aber ihre einzigen Argumente für Leo sind sein knackiger Arsch und wie gut er küsst.  Abgesehen davon ist Luna schon ziemlich cool drauf und hat immer einen Spruch auf den Lippen. In diesem Buch war die Aufteilung eeetwas ungünstig gewählt. Der oberflächliche Schreibstil vom Anfang hat sich gegeben und die Jagd nach dem Mörder von Lunas Eltern war interessant zu Lesen. Die übergut recherchierten Namen von Waffen und Autos haben die leidliche Recherche der restlichen Story kaschieren können und Lunas Zwiespältigkeit ist in Actionszenen untergegangen. Bis zur Hälfte. Dann kommt Luna an ihr vermeintliches Ziel und die nächsten 150 Seiten sind mit Leo-Schnulzen und "Ich liebe dich"s bedeckt. Das war echt anstrengend... Was dann noch kam, war vorhersehbar und das Ende hat mich nicht sonderlich beeindrucken können. Der Epilog hat mir dann wieder ganz gut gefallen, aber alles in allem hätte die Liebesgeschichte zwischen Leo und Luna ruhig eeeetwas  mehr Tiefe bieten können. Wenn schon keine Action mehr.

    Mehr
  • Gelungenes Romandebüt

    Rache wird kalt serviert

    onion73

    14. September 2014 um 23:31

    Ich hatte das Glück, dieses Buch bereits in der Rohfassung lesen zu dürfen und freue mich über die noch erfolgten Änderungen. Den Leser erwartet ein explosiver Genremix aus Thriller, Psychologie, Liebe und Erotik. Sicher ist noch nicht alles rund oder perfekt, doch gerade diese Ecken und Kanten machen den besonderen Charme des Buches aus. Schon das Cover weckte meine Neugierde und so stürzte ich mich in die Handlung. Diese beginnt auch sehr rasant und man wird direkt in die Geschichte hineingezogen. Die von Jasmin De verwendete Sprache fand ich stellenweise etwas gewöhnungsbedürftig und das Wort "Arsch" fiel an manchen Stellen ein wenig zu oft für meinen Geschmack, doch beeinträchtigte dies mein Leseerlebnis nur geringfügig. Allerdings mag ich diese Art der Wortwahl allgemein nicht. Dennoch passt es in das Handlungsgeschehen sowie zum geschilderten Milieu. Luna ist eine sehr widersprüchliche Protagonistin, deren Verhalten zwischen mörderischer Amazone und Schutz suchendem verwirrten Kind schwankt. Die Hintergründe hierfür erfährt man im Laufe des Buches. Anfangs ist Rache der einzige Lebensinhalt, den sie kennt. Dennoch wünscht sie sich eigentlich nichts anderes als ein normales ruhiges Leben. Als sie ihrer großen Liebe begegnet, wirft sie ihre Bedenken über Bord und hofft, endlich am Ziel ihrer geheimen Wünsche angelangt zu sein. Sie lässt ihren Gefühlen und Sehnsüchten freien Lauf. Jasmin De hat für den Ausgang ihrer Geschichte ein Ende gewählt, das viel Spielraum für Spekulationen und die eigene Fantasie lässt. Für mich sehr gelungen gestaltet. Fazit: Ein eigenwilliges Romandebüt mit viel Action, Spannung, einer großen Portion Gefühl und einem Ende das überrascht.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks