Jasmin Jülicher

 4,4 Sterne bei 81 Bewertungen
Autorenbild von Jasmin Jülicher (©)

Lebenslauf von Jasmin Jülicher

Jasmin Jülicher wurde 1990 geboren. Die Idee zum ersten eigenen Roman entstand während ihres Masterstudiums der »Biological Sciences« in einem aus Neugier besuchten Krimi-Seminar. Seither arbeitet die Autorin an Romanen und Geschichten, in denen sich Realität und Fantasy miteinander verbinden. Sie veröffentlichte zahlreiche Romane und Horror-Kurzgeschichten bei verschiedenen Verlagen und als Selfpublisher.

Alle Bücher von Jasmin Jülicher

Cover des Buches Castle Rose (ISBN: 9783966984171)

Castle Rose

 (25)
Erschienen am 28.08.2020
Cover des Buches Valeria (ISBN: 9783969667620)

Valeria

 (18)
Erschienen am 19.11.2021
Cover des Buches Ferias (ISBN: 9783966987356)

Ferias

 (1)
Erschienen am 20.11.2020
Cover des Buches Ferias - In der Tiefe des Ozeans (ISBN: 9783964080066)

Ferias - In der Tiefe des Ozeans

 (1)
Erschienen am 01.07.2018
Cover des Buches Schwarzer Drachen Magische Kurzgeschichten (ISBN: 9783940443649)

Schwarzer Drachen Magische Kurzgeschichten

 (0)
Erschienen am 27.10.2017

Neue Rezensionen zu Jasmin Jülicher

Cover des Buches Valeria (ISBN: 9783969667620)Flaventuss avatar

Rezension zu "Valeria" von Jasmin Jülicher

Ein gutes Buch, ein wenig zu hastig erzählt
Flaventusvor 6 Monaten

Ich lese gern (moderne) Märchen und auch Märchenadaptionen, auch wenn vom Original am Ende nicht mehr viel übrigbleibt. So wie bei Valeria. In dieser Geschichte gibt es zwar eine junge Frau mit langen Haaren, die auch in einem Turm eingesperrt ist, aber damit hat es sich schon fast, denn die Welt, in der sich die Geschichte abspielt, ist eine vollkommen eigene.


Es gibt eine Ober- und eine Unterwelt, die optisch und physikalisch von einer gasförmigen Substanz getrennt wird, die als Äther bezeichnet wird. Während die Menschen der Oberwelt glauben, dass unterhalb des Äthers alles tot ist, so wissen die Bewohner der Unterwelt, dass es ob noch Menschen gibt, die in sehr zahlreichen Türmen hausen, die untereinander verbunden sind. Und hier setzt nun die Geschichte an, in der unsere Hauptfigur Valeria aus der Ober- in die Unterwelt hinabsteigt.


Das Szenario hat durchaus seinen Reiz, wird aber für meinen Geschmack zu wenig mit Leben gefüllt. Es gibt nämlich Situationen, die so nicht hätten entstehen dürfen, bzw. denen ein wenig mehr Beschreibung und Erklärung gutgetan hätte. Ein Umstand, an dem die komplette Geschichte ein wenig krankt. Vieles wird viel zu schnell und zu hastig erzählt und die Figuren und Aktionen folgen viel zu schnell aufeinander. Alles hätte mehr ausgebaut werden dürfen, vor allem, wenn dem Leser eine derartig neue Welt präsentiert wird. Denn neben dem Äther kommen in der Unterwelt plötzlich Steampunk-Elemente hinzu, die die Welt wieder vollkommen anders prägen. Leider kommt auch das Ende viel zu hastig, ganz so, als wollte die Autoren nicht über eine gewisse Seitenzahl kommen.


Fazit


Mir hat das Szenario grundsätzlich gefallen und in dem Buch werden sehr viele erfrischend neue Ideen verarbeitet. Alles in Allem hätte die Geschichte das Potential für eine Di- oder gar Trilogie gehabt. So wird der Leser viel zu schnell durch die Geschichten geleitet. Klar, klassische Märchen sind meist noch kürzer, aber Valeria ist nicht Rapunzel, sondern ein Fantasy-Roman, der sich gefreut hätte, wenn er mehr Raum bekommen hätte.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Valeria (ISBN: 9783969667620)echs avatar

Rezension zu "Valeria" von Jasmin Jülicher

Gelungener Fantasy-Roman, der die Grundidee des Märchens Rapunzel geschickt variiert
echvor 8 Monaten

Mit ihrer zweiten Märchenadaption legt die Autorin Jasmin Jülicher diesmal eine mehr als gelungene Variation des altbekannten Märchens "Rapunzel" vor und siedelt ihre Version dabei in einem dystopischen Fantasy-Setting mit einer ordentlichen Portion Steampunk an, dass der Geschichte noch einen ganz besonderen Stempel aufdrückt. 


Seit 5 Jahre wird die junge Valeria von ihrer Stiefmutter in einem Turm eingesperrt und ist fast komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Nur ein Fenster gewährt ihr einen kleinen Blick auf Turrim, der Stadt über dem Äther. Als sie dann auch noch gegen ihren Willen mit einem wesentlich älteren und äußerst zwielichtigen Mann verheiratet werden soll, sucht sie verzweifelt nach einer Fluchtmöglichkeit aus ihrem Gefängnis. So zögert sie auch nicht lange, als ihr der junge Schmid Aaron anbietet, sie aus ihrer Not zu befreien. Doch je näher sie Aarons Heimat kommen, umso mehr drängt sich Valeria die Frage auf, ob sie vielleicht doch nur vom Regen in die Traufe geraten ist.   


Mit viel Einfallsreichtum präsentiert uns die Autorin ihr außergewöhnliches Setting und besetzt es mit einer ganzen Riege gut gezeichneter und vielschichtig angelegter Charaktere in Haupt- und vermeintlichen Nebenrollen. Der packende Schreibstil hat mich mit jeder Seite tiefer in die gut aufgebaute Geschichte hineingezogen und bis zum Schluss nicht mehr losgelassen. Zwar lehnt sich die Geschichte diesmal eher lose an die Märchenvorlage an, das Grundgerüst bleibt hier dennoch immer erkennbar und natürlich spielen auch Valerias lange Haare dabei eine tragende Rolle, wenn auch in deutlich anderer Form wie im Märchen. Zum Ende hin geht dann alles vielleicht doch eine Spur zu schnell und zu glatt, dies kann den insgesamt positiven Leseeindruck aber nur unwesentlich trüben.


So ergibt sich am Ende eine mehr als gelungene Märchenadaption, die sehr viel Spaß macht, und ein tolles Setting, das förmlich nach weiteren Geschichten schreit.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Valeria (ISBN: 9783969667620)primweltenarchivs avatar

Rezension zu "Valeria" von Jasmin Jülicher

Tolle Adaption
primweltenarchivvor 8 Monaten

Valeria soll an einen Mann gebracht werden. Zu diesem Zweck wird sie von ihrer Stiefmutter in einen Turm gesperrt und muss stets an ihrer Schönheit arbeiten. Schon bald findet sich ein Bräutigam, doch der möchte keine Frau ... vielmehr ein Spielzeug, an dem er und seine Freunde üble Fantasien ausleben können.

Valeria bietet sich ein Ausweg, der heißt Aaron. Er scheint Gefühle für sie zu haben, sie sieht ihn als seine Rettung. Doch etwas stimmt mit ihm nicht ...


Ich lese gerne Märchenadaptionen und diese hat mir gut gefallen. Obwohl ich eine Lovestory erwartet und nicht wirklich bekommen habe, gefiel mir die Aufmachung gut. Valerias Entwicklung ging schnell voran, fast schon zu schnell - immerhin kann man wohl kaum vernünftig sozialisiert sein, wenn man die prägenden Jahre eingesperrt in einem Turm verbracht hat 🤣

Das eher düstere Setting, die verschiedenen Figuren und die Storyline an sich waren dennoch gelungen.


Mein Fazit:

Eine gelungene Märchenadaption, die mich sehr gut unterhalten hat. Wer Rapunzel mag und sich auf eine düstere Version freut, der sollte hier einen tieferen Blick riskieren. Ich vergebe eine Leseempfehlung und 4,5 von 5 Sternen!

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Rapunzel mal anders: Was passiert, wenn Rapunzel ihren Turm verlässt und einem jungen Schmied ins Ungewisse folgt?

Die neue Märchenadaption von Jasmin Jülicher in einem faszinierenden dystopischen Setting mit einem Hauch Steampunk, einer Prise Mystery und einer - mehr oder weniger - märchenhaften Liebesgeschichte.

Hallo alle zusammen!

Herzlich willkommen zur Leserunde zu meiner neuen Märchenadaption "Valeria - Der hohe Turm". 

Nach "Castle Rose - Das schlafende Schloss" ist "Valeria" meine zweite Märchenadaption und die erste, die auch eine Liebesgeschichte enthält. Der offizielle Erscheinungstermin für "Valeria" ist der 19.11..

Wie vermutlich viele, habe ich in meiner Kindheit Märchen vorgelesen bekommen oder die Disneyfilme zu ebendiesen Märchen gesehen. Und mich haben immer einige Dinge gestört: Warum sind die Frauen in diesen Märchen so furchtbar hilflos? Warum müssen sie immer gerettet werden? Und warum ist das Märchen nach dieser Rettung immer zuende? Daher gibt es in meinen Märchen nicht das klassisch hilflose Mädchen, das auf einen Prinzen wartet, sondern jeweils eine Frau, die auch dem Mann mal den Hintern retten kann. 

In dieser Leserunde verlose ich acht Printexemplare und 12 E-Books zum Buch, schreibt daher bitte mit in eure Bewerbung, ob ihr um euch um ein Print- oder ein e-Book-Exemplar bewerbt.
Verratet mir in eurer Bewerbung doch außerdem, welche anderen Märchenadaptionen ihr gelesen habt oder ob "Valeria" vielleicht euer erstes Buch in diesem Genre wäre.

Während der Leserunde bin ich selbstverständlich dabei und beantworte eure Fragen und Kommentare zum Roman und freue mich auf einen Austausch mit euch zu "Valeria" :)



Hier ist der Klappentext zum Roman:

Fünf Jahre verbringt Valeria eingesperrt von ihrer Stiefmutter im Zimmer eines Turms von Turrim, einer Stadt hoch über dem Äther. Den Erdboden kennt sie nur aus Erzählungen, einzig und allein Ghule sollen dort noch leben: Menschen, die sich durch den Äther in blutrünstige Bestien verwandelt haben.

Doch als sie gegen ihren Willen in die Ehe mit einem grausamen Mann verkauft werden soll, wirkt der Erdboden immer verlockender. Besonders, als der junge Schmied Aaron an ihrem Fenster auftaucht und Valeria einen Weg aus ihrem Turm bietet.

Valeria entscheidet sich, ihm zu folgen, doch je näher sie seiner Heimatstadt kommen, desto merkwürdiger benimmt Aaron sich…


Und als Vorgeschmack gibt es hier mal eine kleine Leseprobe:

Ich höre das Klimpern der Schlüssel an meiner Zimmertür und mein Blick wandert träge hinüber zur Uhr an der Wand. Sieben Uhr in der Früh. Jeden Tag, pünktlich auf die Minute. Mit einem Gähnen richte ich mich im Bett auf. Gerade, als die Tür aufschwingt, setze ich die bloßen Füße auf den Boden auf. 

„Du bist ja immer noch im Bett.“ Die Hände in die Seiten gestemmt steht Magica dort. Meine Stiefmutter ist bereits tadellos gekleidet, ein edles Kleid aus blauer Seide umschmeichelt ihre Figur. Ihre Augen und Lippen sind geschminkt, doch in ihren Winkeln erkenne ich inzwischen die feinen Falten, die vor ein paar Jahren noch nicht dort waren. Ihre Haare sind zu einer komplizierten Hochsteckfrisur aufgesteckt. Jeden Morgen frage ich mich, wann sie dafür wohl aufsteht. Um vier Uhr in der Nacht? Vielleicht ist sie ein Ghul und muss nachts nicht schlafen. Dann würde genug Zeit für Haare, Make-Up und die Kleiderfrage bleiben. Ich unterdrücke ein Grinsen, als ich aus dem Bett aufstehe.



283 BeiträgeVerlosung beendet
JasminJuelichers avatar
Letzter Beitrag von  JasminJuelichervor 8 Monaten

Vielen Dank, dass du auch dieses Mal mitgelesen hast und vielen lieben Dank für deine Rezension :)

Dornröschen mit verkehrten Rollen: Was passiert, wenn der Prinz schläft und eine Diebin ihn aufweckt?

"Castle Rose- Das schlafende Schloss" ist eine Märchenadaption ohne viel Romantik in einem Steampunk-Setting mit einem Hauch Mystery.

Ich verlose 10 Taschenbücher und 10 E-Books.

Hallo zusammen,


ich bin Jasmin Jülicher und nach der Steampunk-Krimi-Reihe "Der Hüter" habe ich mich auf (etwas) andere Wege begeben und veröffentliche nun den Steampunk-Fantasy-Roman "Castle Rose - Das schlafende Schloss".
"Castle Rose" ist meine Märchenadapation zu Dornröschen und ein abgeschlossener Einzelband. 


In freue mich auf die Leserunde und darauf, mich mit euch über meinen Roman auszutauschen!

317 BeiträgeVerlosung beendet
JasminJuelichers avatar
Letzter Beitrag von  JasminJuelichervor 2 Jahren

Vielen Dank für deine Teilnahme an der Leserunde. Es freut mich sehr, dass dich "Castle Rose" begeistern konnte :)

Hallo alle zusammen!

Mit diesem Beitrag möchte ich euch herzlich dazu einladen, an der Leserunde zum Steampunk-Krimi "Der Hüter - Stadt der Asche" teilzunehmen.

Aber erstmal: worum geht es in in meinem Roman?

Narau 1888
Freiheit.
Das erhoffen sich Alexander, Nic und Oliver nach ihrer Flucht aus Biota.

Doch direkt bei ihrer Ankunft in der Stadt Narau werden sie festgenommen und als Sklaven verkauft. Ihre neue Besitzerin verspricht ihnen zwar, sie gehen zu lassen aber nur wenn sie ihre Tochter finden, die wie sechs weitere Menschen verschwunden ist.

Doch als die Leiche einer der Vermissten auftaucht, geht es plötzlich nicht mehr nur um Entführung. Und die Zeit für die Ermittlung verrinnt ...


*Band zwei der Krimi-Reihe Der Hüter *


Eine Leseprobe findet ihr hier, Informationen zu Band 1 gibt es hier.

Für die Leserunde stelle ich 5 signierte Taschenbücher und 10 E-Books zur Verfügung, die am 8.02. verlost werden.
Um eines dieser Exemplare zu erhalten, verratet mir doch Folgendes:

Warum habt ihr Lust, "Stadt der Asche" zu lesen?


Ich wünsche euch allen viel Glück, ich freue mich auf euch!

Jasmin
175 BeiträgeVerlosung beendet
JasminJuelichers avatar
Letzter Beitrag von  JasminJuelichervor 3 Jahren
Vielen lieben Dank, dass du mitgelesen hast! Und auch vielen Dank für deine Rezension und deine ausführlichen Gedanken zu den einzelnen Abschnitten des Romans :)

Zusätzliche Informationen

Jasmin Jülicher wurde am 21. Februar 1990 geboren.

Jasmin Jülicher im Netz:

Community-Statistik

in 115 Bibliotheken

von 48 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks