Leserpreis 2018
Neuer Beitrag

Daniliesing

vor 7 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Kennt ihr schon die Familie Fehrmann? Nicht? Na dann wird es aber höchste Zeit! Und wo könntet ihr eine ganz spezielle Familie besser kennen lernen als in einen Buch? Deshalb könnt ihr euch ab sofort hier für eine Leserunde zum Buch "Das Schwein unter den Fischen" anmelden und darin die Fehrmanns treffen. Zusammen mit dem Klett Cotta Verlag suchen wir 25 Testleser für diesen außergewöhnlichen Roman von Autorin Jasmin Ramadan.

Hier zunächst etwas mehr zum Inhalt:
Nirgends schmeckt das Zwiebelmett so gut wie bei Reiner Fehrmann. Nach dem Tod seiner geizigen Mutter erfüllt er sich den Traum vom eigenen Imbiss. Gemeinsam mit seiner großen Liebe Ramona, Tankstellenpächtertochter und passionierte Bauchtänzerin, eröffnet er seine eigene Mett- und Frittenbude. Das ist das Umfeld, in dem Celestine, genannt Stine, aufwächst. Ihre Mutter, ein ehemaliges Au-pair-Mädchen aus Frankreich, machte sich kurz nach der Geburt aus dem Staub und ließ Stine bei ihrem Vater im hanseatischen Unterklassen-Milieu zurück. Stine liebt ihren Vater. Doch sie ist klüger und gesitteter als ihre durchgeknallte Familie und will nicht im Imbiss versauern. Und so beginnt sie nach Möglichkeiten zu suchen, ein Leben unabhängig von ihren schrägen Angehörigen zu führen.

Außerdem gibt euch die Leseprobe einen guten ersten Eindruck:
http://klett-cotta.de/fm/14/9783608501209.pdf

Jasmin Ramadan verleiht ihren Figuren in diesem Roman ganz viel Authentizität. Die Geschichte, wie Stine versucht aus ihrem Außenseiterdasein auszubrechen und dann erneut auf die skurrilsten Personen trifft, weiß wirklich zu begeistern.

Wenn ihr diesen tragikkomischen Roman gemeinsam mit anderen Lesern in dieser Leserunde lesen und rezensieren möchtet, dann bewerbt euch gleich für eins von 25 Testleseexemplaren. Selbstverständlich könnt ihr auch mit einem eigenen Buch an der Leserunde teilnehmen.

Beantwortet zunächst diese Frage unter "Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner":

Was hättet ihr wohl an Stines Stelle getan, um ein neues Leben fernab von ihrer Familie und dem Imbiss zu beginnen?

Autor: Jasmin Ramadan
Buch: Das Schwein unter den Fischen

Salzstaengel

vor 7 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Huch, vor drei Tagen wurde der Thread aufgemacht und so wenig Interesse? Das muss wohl an der 5ten Jahreszeit liegen ;)

Ich hab wahnsinnig viel Lust, dass Buch zu Lesen und melde mich deswegen als Testleser an.

Jasmin Ramadan kenn ich seit "Soul Kitchen" was mir gut gefallen hat. Gerade gestern habe ich meine Amazonliste durchgestöbert und das Buch war auch dabei.
In einer Rezension wird geschrieben, dass die Sprache der Autorin sehr vulgär sei. Davon würde ich mir gerne selbst ein Bild machen, ob vulgär vielleicht mit offen/frei verwechselt wird. Die erste Seite von der Leseprobe fand ich schon richtig komisch!

Deswegen beantworte ich schnell die Frage, um mich zu qualifizieren:

Stine kann ein freiwilliges soziales Jahr im Ausland beantragen, dann wäre Sie vorerst einmal weg von der Familie. Oder nebenbei joben, damit Sie Geld sparen kann, für eine kleine 1-Zimmer-Wohnung oder für eine WG.

Wenn die Geschichte Anfängt, ist Sie 13, da aber auch einige Zeit vergeht, müsste Sie ja demnächst Volljährig sein?!

So, dann bin ich ja mal gespannt, ob ich Glück hab und wünsche einen schönen Wochenanfang :)

mehrBauchalsLaden

vor 7 Jahren

Bewerbung & Bekanntgabe der Gewinner

Ich denke, dass Stine noch ein wenig Zeit bei ihrer "wunderbaren" Familie verbring, bevor so pünktlich an ihrem 16. Geburtstag per Anhalter in den Orient mitgenommen wird, Rund um das magische Städtedreieck Aqaba-Taba-Eilat erlebt sie wundersamste Auswüchse des Mit- und Gegeneinanders dieser eigentlich so verwandten Volksgruppen. Fast schon wie daheim. Nur Mettwurst wird es hier nicht geben.

Nun hatte ich schon so viel Glück, dass der Zufall mich auf diese Seite führte, wäre schön, wenn die Strähne noch ein wenig anhält und ich neuen Lesestoff bekäme.

Beiträge danach
189 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Cappuccino-Mama

vor 7 Jahren

Teil 1: Anfang - Seite 93
Beitrag einblenden
@Nicecat

Und wie findest Du die Oma? Ich finde die richtig schrecklich, Reiner hat das ja an einer Stelle treffend ausgedrückt, dass die Oma sozusagen zum Lachen in den Keller geht, oder genauer gesagt: nie lacht! Und kaum werden ihr ihre nächsten Verwandten lästig, werden sie ins gammelige Gartenhäuschen abgeschoben! Da musste ich schon schadenfroh grinsen, als die geizige Oma dann ihren tödlichen Unfall erlitten hatte.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Rezension / Fazit
Beitrag einblenden

Das Leben kann manchmal wirklich kompliziert sein...

"Es war am Morgen meines dreizehnten Geburtstags, als Ramona eine Tiefkühltorte föhnte und sich plötzlich auf den Boden warf: "Pass auf, Stine, ich zeig dir jetzt mal, wie das mit den Tampons geht. Mit Binden brauchst du gar nicht erst anzufangen, da fühlt man sich, als hätte man 'ne Windel an. Also, du legst dich hin, wirfst die Beine übern Kopf, ganz weit nach hinten - ungefähr so!"
(S.9)

Stines Familie ist nicht ganz gesellschaftstauglich. Ihre leibliche Mutter war ein Au-Pair-Mädchen, dass sie nie kennengelernt hat. Ihr Vater Rainer lebt seit sie vier Jahre alt ist mit Ramona ihrer ständig rauchenden und trinkenden Stiefmutter zusammen - und sie macht Stine das Leben auch nicht grade leicht....

Jasmin Ramadans Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen, auch wenn es für mich etwas schwieriger war in diese Geschichte einzutauchen. Wobei ich nicht wirklich sagen kann, woran es lag - ob es einfach nur die "Andersartigkeit" dieser Familie und dieser Geschichte war - keine Ahnung.

Die Charaktere sind sehr speziell und einprägsam, dennoch konnten sie mich nicht berühren. Für Stine habe ich Mitleid empfunden und das nichtmals wegen dieser Chaosfamilie. Stine sagt einmal im Buch, dass sie noch nie verliebt war - diese Aussage hat mich betroffen gemacht, grade weil sie auch schon Liebschaften hinter sich hat.

Außerdem steht Stine vor der großen Aufgabe herauszufinden, was sie mit ihrem Leben anfangen soll. Auch hier ist sie noch etwas planlos, aber sie weiß was sie nicht will - im Imbiss ihres Vaters enden.

Ein Wort umschreibt dieses Buch für mich fast schon perfekt: ungewöhnlich! Eine ungewöhnliche Geschichte, über ein ungewöhnliches Mädchen, dass ungewöhnliche Wege einschlägt. Eine Geschichte weit weg von typischen Jugendromanen - traut ihr euch in Stines leben einzutauchen?

Literatur

vor 7 Jahren

Teil 1: Anfang - Seite 93
Beitrag einblenden

Der erste Leseabschnitt zu "Das Schwein unter den Fischen" spaltet mich etwas: Einerseits finde ich Stine stark, wie sie ihren Alltag trotz widriger Umstände meistert, andererseits finde ich sie fast ein bisschen zu passiv und viel zu emotionslos. Ist dies eine Art Schutzschild, das sie gebraucht, um die Zustände und ereignisse nicht allzu nah an sich heran zu lassen? Einerseits schildert sie ihr Leben auf eine sehr nüchterne Art, andererseits auf eine sehr selbstironisch-witzige. Des Weiteren nimmt sie die einzelnen Charaktere recht oberflächlich wahr - kann sie keine tiefen Bindungen eingehen? Auch meine Leseerfahrung ist etwas zwiegespalten: Teilweise fesselt mich der Roman, teilweise schreckt er mich etwas ab. Insgesamt komme ich durch dieses Wechselspiel nur langsam voran, dennoch: Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 7 Jahren

Rezension / Fazit

Meine Rezi_
http://www.lovelybooks.de/autor/Jasmin-Ramadan/Das-Schwein-unter-den-Fischen-837316693-w/rezension-944714016/

Literatur

vor 7 Jahren

Teil 2: Seite 94 - 182
Beitrag einblenden

Ich muss gestehen, dass ich mit dem Roman nur sehr langsam vorankomme, ich schleppe mich Seite für Seite voran. Ich finde es inhaltlich durchaus interessant, es enthält teilweise eine interessante Situationskomik (Ramona wirft bei Stines Konfrontation die volle flasche Bier weg!) und sarkastisch-ironische Beschreibungen, dennoch hat es einige Längen. Des Weiteren wühlt es mich sehr auf, dass Stine so ziellos durch ihr Leben hangelt und kaum Vertrauenspersonen hat.

Literatur

vor 7 Jahren

Teil 3: Seite 183 - Ende
Beitrag einblenden

Wie bereits in den vorherigen Abschnitten bereits geschrieben, hatte ich auch in diesem Abschnitt meine Probleme: zu emotionslos und nüchtern-sarkastisch der Blick auf die Mitmenschen, die Welt und die Zukunft, zu antriebslos und zu wenig verlässlich die Charaktere. Wahrscheinlich möchte Jasmin Ramadan mit ihrem Roman provozieren: Insbesondere das plötzliche Ende der eigentlichen Handlung in einer Situation der Unsicherheit, des Ungewöhnlichen, des Sich Verändernden sowie der "angeklebte" Ausblick auf die unrealistisch-überdreht wirkende Zukunft der einzelnen Personen zeigen eine post-modern anmutende Erzählweise und Geschichte. Der Roman hat mich insgesamt verwirrt, aufgewühlt und nachdenklich zurückgelassen.

Literatur

vor 7 Jahren

Rezension / Fazit
Beitrag einblenden

Vielen Dank, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte, denn auch wenn ich etwas zwiegespalten dem Buch gegenüberstehe, fand ich es eine wichtige Erfahrung.

Celestine wächst ohne Kontakt zur Mutter bei ihrem Vater im Umfeld eines Imbisses, geprägt von Alkohol und Betrug, ohne innige, verlässliche Bindungen auf. Einerseits an diese Welt gebunden, andererseits ohne Zugehörigkeitsgefühl sehnt sie sich nach einem anderen Leben, ohne aktiv eine Veränderung herbeiführen zu können oder zu wollen.

Die Ich-Perspektive von Stine ist passiv, nüchtern-sachlich, emotionslos geschrieben, enthält jedoch teilweise selbstironisch-witzige Passagen mit interessanter Situationskomik. Hinsichtlich der Leseerfahrung bin ich zwiegespalten: zu emotionslos, nüchtern-sarkastisch und oberflächlich erscheint mir der Blick auf die Mitmenschen, die Welt und die Zukunft, zu antriebslos und zu wenig verlässlich wirken die Charaktere. Wahrscheinlich möchte Jasmin Ramadan mit ihrem Roman provozieren: Insbesondere das plötzliche Ende der eigentlichen Handlung nach ereignislosen Längen in einer Situation der Unsicherheit, des Ungewöhnlichen, des Sich Verändernden sowie der "angeklebte" Ausblick auf die unrealistisch-überdreht wirkende Zukunft der einzelnen Personen zeigen eine post-modern anmutende Erzählweise und Geschichte. Der Roman hat mich insgesamt verwirrt, aufgewühlt und nachdenklich zurückgelassen.

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks

Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.