Jasmin Schlaich Süßes mit Kuss

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Süßes mit Kuss“ von Jasmin Schlaich

Ein echter Klassiker zeigt was in ihm steckt! Hier wird schnell klar, die Super Dickmann’s sind nicht nur eine Nascherei für Groß und Klein, sondern auch unglaublich vielseitig und Grundlage für viele wunderbare Rezepte. So wird der einfache Nachtisch schnell zum himmlischen Dessert für Gäste. Verpackt in verführerische Torten, Cupcakes oder fruchtige Tartes bringt dieser süße Klassiker jeden Kaffetisch zum Strahlen. Die Super Dickmann’s lassen sich kinderleicht verzieren und werden so im Handumdrehen zur liebevollen Tischdeko oder süßen Überraschung für die Liebsten. Mit den abwechslungsreichen Rezepten und Deko-Ideen zum Selbermachen werden Sie Ihren Gästen bestimmt ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

Stöbern in Sachbuch

Warum wir es tun, wie wir es tun

Intelligent geschriebenes Buch

Mattder

Das Café der Existenzialisten

Toll erzählt und dazu lehrreich und sehr einprägsam.

vk_tairen

Spring in eine Pfütze

Ein super Mitmachbuch

weinlachgummi

Honeymoon XXL

Das Fernweh wird hervorgerufen !!!

vannisbuchzeilen

Jane Austen. Eine Entdeckungsreise durch ihre Welt

"Gerade eine Frau,sollte die das Unglück haben,nicht ganz dumm zu sein zu sein,tut gut daran,dies nach Kräften zu verschleiern"

lesemaus1981

Das Rushing Woman Syndrom

Das Buch konnte leider nicht so überzeugen. Viele Wiederholungen und zu knappe Lösungsansätze. Dennoch nicht gänzlich uninteressant.

reading_ani

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vielseitige Rezept- und Dekoideen mit kleineren Schwächen

    Süßes mit Kuss
    Natalie77

    Natalie77

    28. March 2017 um 15:35

    Inhalt:Wer kennt sie nicht, die süßen Dickmänner. Hier werden sie sehr vielseitig in Szene gesetzt. Neben Rezepten gibt es Altbekanntes und tolle Deko IdeenMeine Meinung:Süßes mit Kuss prangte mir schon immer entgegen wenn ich eine Packung Dickmanns gekauft habe. Es gab einen Wettbewerb für dieses Buch bei dem man sein Lieblingsrezept einsenden konnte. Bisher habe ich nur ein Rezept für das ich Schaumküsse verwende, war aber recht neugierig was sich noch hinter diesen Buchdeckeln verbergen konnte.So blätterte ich direkt nach der Ankunft alles durch und fand kaum ein Rezept, das mich nicht reizen würde. Es Rezepte zum Genießen und Beeindrucken, Rezepte für feierliche Anlässe und tolle Deko Ideen. Auch das altbekannte "Mohrenkopfbrötchen" durfte hier nicht fehlen.Unterteilt sind die Rezepte in drei Schwierigkeitsstufen. Ich hatte mir zunächst ein mittelschweres Rezept mit dem Zusatz: Braucht etwas Übung raus gesucht. Übrigens auch eins der Gewinnerrezepte...und bin kläglich gescheitert. Es waren Cinnamon Buns die aus Hefeteig gemacht wurden. Der Hefeteig wollte bei mir nicht so recht aufgehen und das Zimt-Butter Gemisch landete zum Großteil auf meiner Arbeitsplatte. Meinem Junior schmeckte es trotzdem und vielleicht werde ich es nochmal ausprobieren, auch wenn es meinem Mann zu zimtig war.Also ging es mit einem einfachen Rezept weiter. Eine Karamell Torte. Hier gab mir das Rezept schon leichte Rätsel auf. Doch ich folgte meinem Bauchgefühl und lag damit dann schon richtig. Die Torte schmeckt lecker, süß, aber auch ein wenig erfrischend. Es ist eine Torte die nicht gebacken wird und ich mir toll im Sommer vorstellen kannEs gibt nur wenig was mich an diesem Buch stört. Die Rezepte sind vielseitig und man bekommt Lust sofort mit dem Backen oder Zubereiten zu Beginnen. Doch sowohl bei den Cinnamon Buns wie auch bei der Karamelltorte fand ich die Deko zu großzügig bemessen. Das Einzige was an den Buns mit Dickmanns zu tun hatte war die Creme für oben drüber und von der blieb massig übrig. Die Hälfte hätte hier auch gereicht. Bei der Karamelltorte war es der aufgelöste Zucker der zu großen Teilen übrig blieb. Hier reicht gewiss auch die Hälfte. Ein wenig Schade fand ich such das gerade schwierigere Sachen nicht ausgeführt wurden, oder auch Teile der Rezepte. Für die Karamelltorte braucht man 400 g Karamellcreme...Hmm okay, welche Karamellcreme, eine bestimmte oder nur das Pulver das mit den übrigen Zutaten vermengt wird? Ich habe eine Karamellcreme gemacht und habe diese mit unter gehoben. Geschmeckt hat es, ob es richtig war weiß ich nicht.Dazu stört mich ein wenig das davon ausgegangen wird das man alle Größen von Springformen Zuhause hat. Ich besitze eine mit dem Durchmesser 28 oder 26, die habe ich genutzt, und ich glaube 20. Für die Karamelltorte bedarf es aber eine 24er und bei anderen Rezepten steht gar nichts dabei. Sowas wäre gut als Info zu Beginn des Buches damit Käufer überhaupt sehen ob das Buch mit ihrer Ausstattung nutzbar ist. Denn auch wenn es viele viele Rezepte und die Deko-Ideen gibt möchte man doch so viel wie möglich ausprobieren und wäre eventuell enttäuscht wenn ausgerechnet das Rezept wegen dem man das Buch gekauft hat nichts wird weil das passende Zubehör fehlt.Es sind Kleinigkeiten die mich hier gestört haben. Überwiegend gefällt mir aber dieses Rezeptbuch das nicht nur für Kindergeburtstage etwas ist sondern auch für alle anderen Anlässe. Es wird nicht das letzte Mal genutzt worden sein.

    Mehr