Jasmin Schreiber

 4,6 Sterne bei 298 Bewertungen
Autor von Marianengraben, Abschied von Hermine und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jasmin Schreiber

Jasmin Schreiber, geboren 1988, ist studierte Biologin und arbeitet als Schriftstellerin. 2018 gewann sie den Digital Female Leader Award und wurde als Bloggerin des Jahres ausgezeichnet. Mit Tod und Sterben befasst sie sich im Ehrenamt, mit der Wissenschaft in ihrem Biologie-Podcast »Bugtales.fm«. Das Internet macht sie auf Twitter unter @LaVieVagabonde unsicher. Ihr erster Roman »Marianengraben« erschien im Frühjahr 2020 bei Eichborn. Jasmin Schreiber lebt in Frankfurt am Main.

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Abschied von Hermine (ISBN: 9783442315819)

Abschied von Hermine

 (21)
Neu erschienen am 29.03.2021 als Taschenbuch bei Goldmann.

Alle Bücher von Jasmin Schreiber

Cover des Buches Marianengraben (ISBN: 9783847900825)

Marianengraben

 (254)
Erscheint am 27.08.2021
Cover des Buches Abschied von Hermine (ISBN: 9783442315819)

Abschied von Hermine

 (21)
Erschienen am 29.03.2021
Cover des Buches Marianengraben: Roman (ISBN: B07ZQ93LKX)

Marianengraben: Roman

 (3)
Erschienen am 28.02.2020
Cover des Buches Der Mauersegler (ISBN: 9783847900795)

Der Mauersegler

 (0)
Erscheint am 27.08.2021
Cover des Buches Marianengraben (ISBN: B084GNQYLZ)

Marianengraben

 (18)
Erschienen am 30.03.2020
Cover des Buches Marianengraben (ISBN: 9783838793955)

Marianengraben

 (2)
Erschienen am 30.03.2020
Cover des Buches Der Mauersegler (ISBN: 9783838798981)

Der Mauersegler

 (0)
Erscheint am 27.08.2021

Neue Rezensionen zu Jasmin Schreiber

Cover des Buches Abschied von Hermine (ISBN: 9783442315819)Shaaniels avatar

Rezension zu "Abschied von Hermine" von Jasmin Schreiber

Achtung! Dies ist kein Roman, sondern ein Sachbuch!
Shaanielvor 2 Tagen

🐹⚰️Rezensionsexemplar⚰️🐹

(unbezahlte Werbung)

-Bloggerportal Randomhouse-


⚰️🐹⚰️Abschied von Hermine⚰️🐹⚰️

-Über das Leben, das Sterben und den Tod – und was ein Hamster damit zu tun hat-

❗Sachbuch❗


Autorin: Jasmin Schreiber

Verlag: Goldmann 

Preis: 16€, Taschenbuch 

Seiten: 288 Seiten 

ISBN: 9783442315819

Erscheinungsdatum: 29. März 2021


3 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐


🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️

Inhaltsangabe:

Entnommen von: penguinrandomhouse.de

Wir müssen alle sterben

⚰️

Wir Menschen, die Tiere im Wald und definitiv fast jede Büropflanze dieser Welt – alle müssen irgendwann sterben. Zieht der Tod in unserem Umfeld ein, bringt er Schmerz mit und hinterlässt Lücken in unseren Reihen und Herzen, die nur schwer oder gar nicht wieder zu schließen sind. Oft denken wir dann: warum, warum, warum? Und genau hier setzt dieses Buch an, denn als Biologin geht Jasmin Schreiber den Dingen gern auf den Grund. Sie sieht sich an, was Leben überhaupt ist und was mit uns im Laufe der Zeit passiert, wenn wir altern. Sie betrachtet die Zellen, aus denen wir bestehen, wir treffen mit ihr ungewöhnlich jung gebliebene Kiefern, schwimmen mit unsterblichen Quallen und durchschreiten gemeinsam das Tal der Trauer. Am Beispiel ihres verstorbenen Hamsters Hermine erfahren wir außerdem, was passiert, wenn ein Körper verwest. Und wieso dieser Prozess auch Chancen birgt – für andere. Denn es lebt und stirbt sich einfach besser, wenn wir verstehen, dass der Tod zwar unschön ist, wir ihn aber trotz allem brauchen.

🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️🐹⚰️

Meine Meinung:

Hallo ihr Süßen 💕

Ich war ein großer Fan von dem ersten Buch der Autorin, *Marianengraben*, war für mich ein großes Highlight und eine riesen überraschung, mit der ich so nicht gerechnet hatte. So musste ich einfach auch ihr zweites Buch lesen, blind! Was schon mein erster großer Fehler war, denn hätte ich eine Leseproben gelesen, dann hätte ich sofort gewusst auf was ich mich hier einlassen. Denn ich habe einen Roman erwartet, tiefgründig wie der erste und packend bis zum Schluss. Bekommen habe ich ein Sachbuch über das Leben und Sterben, eines Hamster und Menschens. Versteht mich nicht falsch das Sachbuch ist wirklich gut geschrieben, sehr einfach, aber informativ, jedoch hatte ich einfach etwas vollkommen anderes erwartet und hätte mir einen entsprechenden Hinweis auf dem Buch gewünscht. Leider ein Fehlgriff. Denn dieses Sachbuch ist zudem sehr Kindlich gehalten und zum Teil zu vereinfacht geschrieben. Dieses Buch hatte so rein gar nichts mit dem Bestseller *Marianengraben* gemeinsam, ausser das Thema. Sehr sehr schade. Ganz lieben Gruß Sonja/Shaaniel


Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Abschied von Hermine (ISBN: 9783442315819)Mira123s avatar

Rezension zu "Abschied von Hermine" von Jasmin Schreiber

Abschied von Hermine
Mira123vor 7 Tagen

Über den Tod spricht man nicht. Ich zumindest nicht. Ich setze mich höchstens dann mit ihm auseinander, wenn ich nicht anders kann. Weil zum Beispiel ein Mensch in meiner Umgebung gestorben ist oder dem Tod plötzlich sehr nahe gekommen ist oder weil irgendjemand denkt, dass er oder sie plötzlich über den Tod sprechen muss. Ansonsten ist der Tod höchstens als fantastisches Element einer Geschichte oder eines Films in Ordnung. Ja, mein Umgang mit dem Thema ist vielleicht nicht unbedingt gesund. Der Tod macht mir Angst. Nicht weil ich irgendwann selbst sterben muss, damit kann ich umgehen. Eher weil ich nicht will, dass Menschen plötzlich aus meinem Leben verschwinden und ich weiß, dass sie für immer weg sind.


Jasmin Schreibers Buch zu lesen, war für mich daher auch fast eine Art Tabubruch. Ihr Roman "Marianengraben" gehörte zu meinen Lieblingen 2020 - deswegen habe ich ihr genug vertraut, um mich zusammen mit ihr mit diesem Thema zu beschäftigen. Und ich habe Recht behalten: Ihr Sachbuch ist einfach wunderbar! Gerade weil sie einen anderen Ton verwendet als ich erwartet hätte. Das ganze Buch ist von einem feinen Humor durchzogen, der Ton ist fröhlich, ich musste oft lächeln, manchmal sogar laut lachen. Da sind wirklich tolle Illustrationen (zum Beispiel von einer Zelle mit Hamsterohren) und die ganze Zeit ist der Hamster Hermine an unserer Seite, um uns durch das Thema zu begleiten. Dieses Buch ist ein Wohlfühlbuch - was ich absolut nicht erwartet hätte!


Trotz dem vielleicht eher ungewöhnlichen Stil wirkte das Buch auf mich seriös. Schreiber beweist großes biologisches Wissen und Talent, das auch zu vermitteln. Hätte ich sie als Biologielehrerin gehabt, wäre ich vielleicht doch in die Naturwissenschaften gegangen. Wir lernen hier zuerst darüber, was es denn aus biologischer Perspektive eigentlich heißt, am Leben zu sein und wie das mit dem älter werden funktioniert. Dann geht es darum, was es bedeutet zu sterben. Anschließend widmet sich die Autorin der Frage, was denn eigentlich nach dem Tod kommt. Zuerst aus biologischer Perspektive, dann aus kultureller und psychologischer. Am besten gefielen mir die Kapitel über die Biologie.


Mein Fazit? Klare Leseempfehlung. Ein wirklich tolles Buch!

Kommentieren0
2
Teilen
Cover des Buches Abschied von Hermine (ISBN: 9783442315819)Nico-aus-dem-Buchwinkels avatar

Rezension zu "Abschied von Hermine" von Jasmin Schreiber

Sterben ist tödlich
Nico-aus-dem-Buchwinkelvor 14 Tagen

CN: Tod, Sterbeprozess, Verwesung, Insekten (insbesondere Schmeißfliegen, Schnecken, Käfer)


Der Tod ist ein Thema, bei dem man nicht einfach sagen kann: Puh, nee, das ist ja was für Mitläufer:innen, das machen ja alle. Ich aber bin Individualist:in, deshalb ist das eher nix für mich, trotzdem danke für das Angebot!
- Abschied von Hermine, S. 11


In „Abschied von Hermine“ mischt Jasmin Schreiber sachliche Fakten mit autobiografischen Anleihen. Es geht zum einen um den Tod im Allgemeinen, zum anderen um den ganz speziellen Tod ihres Hamsters Hermine. Ein autobiografisches Sachbuch, wenn mensch so will. 

Eingeteilt ist das Buch (wie das Leben) in Leben, Altern, Sterben, Tod und Trauer. Zwischendurch eingestreut ist faszinierendes Nischenwissen. Wusstet ihr zum Beispiel, dass manche Wasserbärenarten über 5000 mal mehr Strahlung überleben als wir Menschen? Was Wasserbären überhaupt sind, lässt sich natürlich ebenfalls nachlesen, genauso wie das, was bei der Schwangerschaft einer Nacktmullkönigin passiert. So liest sich das Buch trotz des schweren Themas herrlich unterhaltsam und kurzweilig, auch wenn einzelne Kapitel traurig und andere wiederum nichts für schwache Mägen sind. Ich fand es gar nicht mal so angenehm zu erfahren, was Schmeißfliegen alles auf einer verwesenden Leiche im Wald treiben und woher Schnecken den Kalk für ihre Gehäuse bekommen. Aber Sterben ist nunmal nichts Appetitliches, was will mensch machen?

Umso appetitlicher sind dafür die Zeichnungen der Autorin, die die Kapitel illustrieren und zum Beispiel den Lebenszyklus einer Qualle zeigen oder Weinbergschnecken beim Sex. Die Bilder passen in ihrer Schlichtheit sehr gut zum Buch und sorgen auch für den ein oder anderen Schmunzler, zum Beispiel wenn dargestellt wird, wie ein Stufenmodell des Trauerns in der Realität abläuft.


Literatur ist politisch

Im Zitat fällt es vielleicht schon auf: In „Abschied von Hermine“ wird gegendert. Aber nicht nur das. Jasmin Schreiber stellt (als es um Statistiken zu Lebenserwartung geht) explizit klar, dass für sie trans Frauen Frauen sind und trans Männer Männer. Schade, dass das nicht selbstverständlich und keiner Erwähnung wert ist. Schön, dass die Autorin sich entsprechend positioniert. Hätte es nun noch zusätzlich dazu eine Triggerwarnung zu Beginn des Buches gegeben, ich wäre wünschlos glücklich gewesen. Aber auch so finde ich das ziemlich gut.

Dementsprechend lautet mein Fazit: Toll aufbereiteter und illustrierter Inhalt, heiteres Herangehen an ein schwieriges Thema, das in den wichtigen Momenten aber nie den gebotenen Ernst vermissen lässt, wichtige Botschaften, 1A Lektüre, 5 von 5 Sterne von mir. Ich freue mich schon mächtig auf Schreibers zweiten Roman „Der Mauersegler„, der Ende August erscheint.


Diese Rezension ist ebenfalls auf meinem Blog buchwinkel.de erschienen


Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks