Jasmin Tabatabai

 4.5 Sterne bei 18 Bewertungen
Autorin von Rosenjahre, Jasmin Tabatabai "Rosenjahre" und weiteren Büchern.
Jasmin Tabatabai

Lebenslauf von Jasmin Tabatabai

Jasmin Tabatabi wurde am 08. Juni 1967 in Teheran (Iran) geboren. Bekannt geworden ist sie als deutsch-iranische Film- und Theaterschauspielerin und Musikerin. Jasmin Tabatabai lebt mit ihrer Familie in Berlin-Pankow in einer denkmalgeschützten Villa. Sie besitzt sowohl die deutsche als auch die iranische Staatsbürgerschaft, da ihr Vater aus dem Iran, ihre Mutter aus Deutschland stammten. Beide lernten sich 1956 auf dem Münchner Oktoberfest kennen. Sie lebten zusammen bis 1979 in Teheran. Dort besuchte Jasmin Tabatabai die Deutsche Schule. Die Mutter, Jasmin und ihr drei Geschwister (ein Bruder, zwei Schwestern) verließen während der Islamischen Revolution das Land. Ihr Vater blieb im Iran und starb vor Ort 1986. In Deutschland studierte Jasmin Tabatabai Musik und Schauspiel an der Hochschule für Musik und Kunst in Stuttgart. In ihrem Buch »Rosenjahre« beschreibt Jasmin Tabatabai ihre frühen Kindheitserinnerungen im Iran. Seit 01.Juni 2003 war sie mit dem amerikanischen Musiker Tico Zamora verheiratet. Seit Sommer 2006 leben die beiden getrennt voneinander. Beide haben eine gemeinsamer Tochter. Seit Sommer 2007 ist Jasmin Tabatabai mit dem Schauspieler Andreas Pietschmann liiert. Mit ihm hat sie ihre zweite Tochter.

Alle Bücher von Jasmin Tabatabai

Rosenjahre

Rosenjahre

 (19)
Erschienen am 10.11.2011
Jasmin Tabatabai "Rosenjahre"

Jasmin Tabatabai "Rosenjahre"

 (0)
Erschienen am 19.05.2013
Das große ELTERN-Vorlesebuch

Das große ELTERN-Vorlesebuch

 (0)
Erschienen am 01.07.2006

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jasmin Tabatabai

Neu
sansols avatar

Rezension zu "Rosenjahre" von Jasmin Tabatabai

Die Familiengeschichte von Jasmin Tabatabai in Persien
sansolvor 6 Monaten

In Rosenjahre schildert die bekannte deutsch-iranische Schauspielerin Jasmin Tabatabai die Geschichte ihrer Familie. Ihre Mutter Rose lernte mit Anfang 20 ihren iranischen Vater auf dem Oktoberfest kennen und folgte seiner Einladung nach Teheran nur kurze Zeit später. Dort heiratete sie eine Familie, wurde herzlich in die gebildete und aufgeschlossene persische Großfamilie aufgenommen.

Die beiden bekamen vier Kinder und Rose erlebte die glücklichste Zeit ihres Lebens, Rosenjahre.

Tabatabai schildert sehr persönlich ihre Kindheit und das Leben ihrer Mutter zwischen zwei Kulturen. Für alle endet diese glückliche und aufregende Zeit mit dem Sturz des Schahs im Jahre 1979 als der Vater die Familie zur deutschen Verwandtschaft seiner Frau in Sicherheit bringt.

Es ist bewegend zu lesen, wie anders das Leben im Iran vor gerade einmal 40 Jahren war. Heute ist das Land für mich ein No-Go-Reiseland aber damals hätte es mich wirklich fasziniert, genau wie Rose es erlebt hat.


Kommentieren0
1
Teilen
Claris avatar

Rezension zu "Rosenjahre" von Jasmin Tabatabai

Rezension zu "Rosenjahre" von Jasmin Tabatabai
Clarivor 7 Jahren

Leben zwischen Orient und Okzident.
In ihrer leichten, freimütigen und humorvollen Sprache schildert Yasmin Tabatabai das Leben ihrer Familie zwischen Deutschland und Persien.

Ihre Mutter Rose hatte Mitte der fünfziger Jahre ihren zehn Jahre älteren späteren Mann, den Iraner Taba Tabatabai, in München auf dem Oktoberfest kennen gelernt. Sie war damals erst knapp zwanzig Jahre alt. Allen Warnungen ihrer Kollegen und Freundinnen zum Trotz folgte sie 1957 seiner Einladung nach Teheran.
Die Familie Tabatabai zählte zu den begüterten, gebildeten und säkular ausgerichteten Kreisen im Iran.
Doch selbstverständlich herrschen orientalische Sitten und Umgangsformen. Erste Eindrücke und die traditionellen Formen höflichen Verhaltens müssen erlernt und verstanden werden. Rose spürt bald, dass sie hier in eine fremdartige Kultur eintaucht. Sie bemüht sich, alles schnell zu lernen, um den Ansprüchen der freundlichen Familie zu genügen.

Neugierig und überwältigt von den Ereignissen erlebt sie fasziniert die herzliche Aufnahme im großen Kreis der Familie.
Die Heirat wird von den Brüdern und der Familie schon bald gefordert und vollzogen.

Mit offenem Interesse erfreut sich Rose an den Kunstschätzen und der landschaftlichen Schönheit mit allen ihren Reizen, Gerüchen und exotischen Farben.

Über viele Jahre ihres Ehelebens hat Rose noch die Herrschaft des letzten Shahs miterlebt, bis 1979 mit der islamischen Revolution alle Ansätze für eine mögliche demokratische Wende zunichte gemacht wurden.

Bunt und spannend ist der Bericht von Yasmin Tabatabai.
Sie kleidet die Atmosphäre, die Gastfreundschaft und das lebhafte Treiben der Familie mit ihren ausgedehnten Mahlzeiten in passende Worte.
In fantasievoller und leicht naiver Ausrucksweise nimmt sie uns mit auf eine Reise in die Vergangenheit, in der es ungewöhnliche Erfahrungen und ein reiches Leben zu bestaunen gibt. Mit wacher Intensität leitet die Autorin von der Biographie der Mutter zu ihren eigenen Kindheitserlebnissen über. Die islamische Revolution bildet den Schlusspunkt eines eindrucksvollen und der Stimmung angemessenen Erlebnisberichts, der mit Spannung ausgeführt wird.

Herzenswärme und tiefe emotionale Anteile belegen das Engagement dieser mitreißend geschriebenen Biographie.

Kommentieren0
13
Teilen
Buecherwurm1973s avatar

Rezension zu "Rosenjahre" von Jasmin Tabatabai

Rezension zu "Rosenjahre" von Jasmin Tabatabai
Buecherwurm1973vor 8 Jahren

Jasmin Tabatabai erzählt ihre Familiengeschichte. Sie beginnt mit dem Kennenlernen ihrer Eltern 1956 auf dem Oktoberfest. Bald folgt ihre Mutter Rose ihrer grossen Liebe in den Iran. Sie heiraten auf Druck der Familie ihres Vaters Taba. Nun erzählt sie über das Leben ihrer Eltern, die Geburt dessen Kinder und den politischen Umständen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig. Sehr angenehm ist, dass sie kurz und prägnant auf die Traditionen, Lebensstil und den politischen Ereignissen eingeht. Man ist trotzdem gut orientiert. Aber sie verliert sich nicht in unnötigen Details. Sie schafft es eine harmonische Familiengeschichte zu schreiben.

Ich habe dieses Buch gerne gelesen. Man fühlt sich fast wie ein Familienmitglied, dass die Geschichte am Rande miterlebt. Das Buch ist keine Biografie über Jasmin Tabatabai, sondern erzählt eigentlich mehr die Geschichte ihrer Eltern.

Kommentieren0
19
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jasmin Tabatabai wurde am 07. Juni 1967 in Teheran (Iran, Islamische Republik) geboren.

Jasmin Tabatabai im Netz:

Community-Statistik

in 40 Bibliotheken

auf 9 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks