Jasmin Whiscy Fett verliebt

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fett verliebt“ von Jasmin Whiscy

Der Gewinner-Manga des 2. Platzes beim Summer Manga Tournament 2016! Die 15-jährige Mochi hat sich richtig fett verliebt - genau wie Mitschüler Yoshi. Bloß doof, dass Mochis Herz für den gutaussehenden Macao schlägt ... Ein 16-Seiten Doujinshi.

Niedliche Teeny-Liebeskomödie, die als Doujinshi verpackt ist und durch den Charme des Zeichenstils und der Charaktere überzeugt.

— FairyOfBooks
FairyOfBooks

total süße Zeichnungen! <3

— ann-ann
ann-ann

Total schöne Zeichnungen mit süßer Geschichte! :-D

— Maria0001
Maria0001

Stöbern in Comic

Horimiya 03

Einfach schön.

Buchgespenst

Der nasse Fisch

Fabelhafte, grandios umgesetzte Graphic Novel der Bestseller-Krimi-Reihe aus den 20er Jahren! Optisch & inhaltlich ein großer Genuß!

DieBuchkolumnistin

Wir sehen uns dort oben

Beeindruckendes Buch. Intensiv und teilweise unglaublich gut geschrieben. Ein Highlight

PagesofPaddy

Sherlock 1

Sarkasmus, Humor und faszinierende Charaktere in einem modernen London.

Niccitrallafitti

Devolution

Wow der Wahnsinn ... Extrem cool gezeichnet .. Story und Charakterzeichnung super ... Was für ein Trip! Ganz klare Empfehlung!

reason

Yona - Prinzessin der Morgendämmerung 07

Wieder ein wunderbarer Abenteuer-Fantasy-Roman*-*

JennysGedanken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fett verliebt von Jasmin Whiscy

    Fett verliebt
    FairyOfBooks

    FairyOfBooks

    06. June 2017 um 13:02

    Zum Cover + Zeichenstil: Mochi und Yoshi sind in der Bibliothek (Oder eventuell ihrem geheimen Treffpunkt zum üben. XD) und spielen gemeinsam Trompete – Das könnte glatt eine Fanart gewesen sein. Wäre irgendwie cool, wenn die Autorin eine Fanart als Cover genommen hätte, besonders weil diese auch noch mega gut aussieht und mich erst dazu gebracht hat, diesen Doujinshi lesen zu wollen. Gerade die bunten Farben haben es mir hierbei angetan und der erfrischend witzige Schreibstil sind ein Augenschmaus, der gefällt. Zum Inhalt: Die 15-jährige Mochi hat sich richtig fett verliebt, genau wie Mitschüler Yoshi. Bloß doof, dass Mochis Herz für den gutaussehenden Macao schlägt und Yoshis für Mochi. Wie wird dieses Liebesdreieck, was eigentlich gar kein Dreieck ist, wohl ausgehen? Dabei sind Teeny-Probleme und viel kleines Drama vorprogrammiert, die aber wie eine lustige Liebeskomödie sehr unterhaltsam sind, auch wenn der Doujinshi (japanischer Comic-Stil) bloß 16-Seiten lang ist und damit der Preis von 3,29 € plus Versandkosten ein bisschen teuer ist, lohnt er sich irgendwie doch. Meine Meinung: Obwohl ich zugestehen muss, dass ich von der Länge des Doujinshi vorerst etwas enttäuscht war und den Preis absolut nicht gerechtfertigt fand, da ich plus die Versandkosten einen normalen Mangapreis von ca. 6 € zahlen musste und das für 16 Seiten ja doch einfach nicht einsehe, hat mich die Geschichte trotzdem von sich überzeugen können. Und ich sehe schließlich ein, dass zeichnen – selbst 16 Seiten – sehr anstrengend ist und auch nicht so mir nichts, dir nichts vollbracht ist. Das ist mir vollkommen klar und ich könnte es wohl kaum besser machen, trotzdem hätte ich mir doch so ein wenig mehr Inhalt und Tiefe der Geschichte gewünscht. Gut, ich muss offen zugeben, da kenne ich mich mit Doujinshi nicht aus – ich bin eher Mangaleser –, aber vielleicht könnte das ja auch normal sein, dass ein Doujinshi so wenige Seiten besitzt, da weiß ich wie gesagt nicht genauestens Bescheid. Nun aber zur Geschichte, die ich wirklich putzig und total niedlich fand. Die Liebesgeschichte war zwar irgendwie etwas kitschig und klischeebehaftet, aber dennoch so, dass man die Charaktere ins Herz schließt. Ich muss jedoch sagen, dass Yoshi aus diesem Doujinshi mein Lieblingscharakter ist, da er bei weitem am sympathischsten ist. Mochi ist mir zwar auch authentisch, aber zum Teil konnte ich ihre Handlungen nicht ganz nachvollziehen. Oder ich konnte einfach nicht verstehen, warum sie auf Macao steht. Wahrscheinlich liegt es daran. Jedoch finde ich schön, dass Mochi gerne Trompete spielt, das ist ein Hobby, was schließlich nicht häufig für einen Charakter verwendet wird, da fand ich das doch echt süß. Generell mag ich den Zeichenstil von Jasmin Whiscy wirklich sehr und finde sogar er ist erstaunlich detailliert und gut umgesetzt. Was ich aber auch gut finde, dass ein paar Fanarts im hinteren Teil vorhanden sind, dafür lohnt sich das Geld dann fast doch wieder. Also kann ich somit mich nicht beklagen. Ein solider Doujinshi bzw. Manga, einer jungen Doujinshika, die, wie ich finde, auf dem richtigen Weg ist und weiter am Ball bleiben sollte. Fazit: Trotz allem muss ich eben sagen, dass dieser Doujinshi für mich mehr als solide nicht war, daher bekommt er von mir eben auch nur gute 3 Sterne, die ja um Gotteswillen gar nicht schlecht gemeint sein sollen, eher ein Ansporn, die zukünftigen Werke noch besser auszufeilen. Auch wenn „Fett verliebt“ wieder einmal mit dem absolut wunderbaren Charme der Autorin hervorsticht, das kann ich zumindest positiv noch als Abschluss sagen.

    Mehr
  • super!

    Fett verliebt
    ann-ann

    ann-ann

    29. May 2017 um 21:15

    super schön gezeichnet!!!!!!! 

  • Super Manga!

    Fett verliebt
    Maria0001

    Maria0001

    28. May 2017 um 15:35

    Total schöne Zeichnungen mit süßer Geschichte! :-D