Jasmine Warga Mein Herz und andere schwarze Löcher

(597)

Lovelybooks Bewertung

  • 516 Bibliotheken
  • 46 Follower
  • 13 Leser
  • 210 Rezensionen
(295)
(208)
(72)
(20)
(2)

Inhaltsangabe zu „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ von Jasmine Warga

Eine Geschichte über zwei, die den Tod suchen – und die Liebe ihres Lebens findenWenn dein Herz sich anfühlt wie ein gähnendes schwarzes Loch, das alles verschlingt, welchen Sinn macht es dann noch, jeden Morgen aufzustehen? Aysel will nicht mehr leben – sie wartet nur noch auf den richtigen Zeitpunkt, sich für immer zu verabschieden. Als sie im Internet Roman kennenlernt, scheint er der perfekte Komplize für ihr Vorhaben zu sein. Und während die beiden ihren gemeinsamen Tod planen, spürt Aysel, wie sehr sich auf die Treffen mit Roman freut, wie hell und leicht ihr Herz sein kann. Und plötzlich ist der Gedanke, das alles könnte ein Ende haben, vollkommen unerträglich ... Aysel beginnt zu kämpfen. Um ihr Leben. Um sein Leben. Und um ihre gemeinsame Liebe.Das umwerfende Romandebüt von Jasmine Warga

Wunderschöne Geschichte, sie hat einen gleich mitgezogen!

— cassy-lesemaus
cassy-lesemaus

Ich kann es nicht in Worte fassen, aber dieses. Buch. ist. genial.

— Philippa-Florentine
Philippa-Florentine

Das Buch hat mich ziemlich enttäuscht, aufgrund des Themas. Hätte man besser machen können ...

— Neverland3r
Neverland3r

Ich kann nicht in Worte fassen, was ich denke. Dieses Buch hat mich berührt und ständig zum nachdenken gebracht.

— gina_h
gina_h

Berührendes Jugendbuch über verzweifelte Teenager mit einem etwas unbefriedigendem Ende

— schnaeppchenjaegerin
schnaeppchenjaegerin

Ein Buch, was mich wirklich fasziniert hat!😊 Ein Buch, dass nicht Seele hat, einfach klasse❤️

— fantasiepur
fantasiepur

Eine sehr berührende Geschichte!

— Buchfreundin70
Buchfreundin70

wunderschöne geschichte über die Liebe zum Leben

— marleneew
marleneew

Eine rührende Geschichte, die zum Nachdenken anregt.

— Rebecca1493
Rebecca1493

Eine Geschichte, die einen zum Nachdenken bewegt. Wunderschönes Buch!

— Mondprinzessin
Mondprinzessin

Stöbern in Jugendbücher

Ich und die Heartbreakers

Ein wirklich süßes Sommerbuch - vor allem für alle Fans von Boybands! :D

ali-buchfreak

Niemand wird sie finden

Sehr spannender Krimi - nicht nur für Jugendliche! :))

Leni_

Schattenkrone - Royal Blood

Jugendbuch mit Magie auf hohen Niveau !

Lanna

Erwachen des Lichts

Nach diesem Buch bin ich sowas von im Jennifer Fieber!

Lanna

Die Legenden der Schattenjäger-Akademie

4,5 Sterne. Ein toller Zusatz für alle Cassandra Clare Fans. Alle alten Charaktere tauchen hier wieder auf. Jedoch fand ich das Ende traurig

Fee14

Cat Deal

Sehr gelungener Einstieg und macht Lust auf die Fortsetzung!!! 💖💖💖 Ein Geheimnis das erst noch aufgedeckt werden muss.

Solara300

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Herz und andere schwarze Löcher

    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    Zeilentraumfaenger

    Zeilentraumfaenger

    12. June 2017 um 14:04

    Mein Herz und andere schwarze Löcher ist ein Buch, das ich sehr schnell gelesen hab, weil es mir wirklich gut gefallen hat. Im Nachhinein bin ich mir aber nicht sicher, was ich davon halten kann.(SPOILERWARNUNG & TRIGGERWARNUNG)Wie schön gesagt, lies sich das Buch super lesen. Es war total leicht geschrieben und hat irgendwie sommerlich gewirkt, was an sich ja etwas Gutes ist - Bis man sich das Thema noch mal anguckt.Depressionen und Suizidalität sind wohl der neue Krebs - In jedem zweiten Buch werden sie ausgeschlachtet und es ist immer tragisch schön. Irgendeine Liebesgeschichte, die einen entweder rettet oder wenigstens die Zeit vor dem Tod noch mal schöner macht. Eine wunderschöne Vorstellung, aber in der Realität sieht das meistens anders aus. Aysel war für mich eine ziemlich komische Protagonistin. Klar, sie tat mir leid, die Sache mit ihrem Vater war bestimmt nicht schön. Aber das macht sie noch lange nicht glaubhaft in ihrer Depression. Die Autorin hat versucht, ihr Leid mit einigen Metaphern zu verdeutlichen, aber wirklich viel kam da bei mir nicht an. Es hat eher so gewirkt, als hätte eine 14 jährige ein paar Symptome der Depression gegoogelt und sich ein bisschen ausprobiert.Es tut mir leid, wenn das jetzt hart klingt, aber mich nerven solche Bücher langsam nur noch. Roman war zwar ein bisschen glaubhafter und auch sympathisch, aber das konnte dann auch nichts mehr retten.Der Umgang mit psychischen Krankheiten heutzutage macht mich wirklich fertig. Ich glaube, es gibt nichts unrealistischeres, als zwei Menschen, die wirklich stark depressiv sind und ihren Selbstmord schon geplant haben, aber sich plötzlich verlieben und deswegen plötzlich geheilt sind.So läuft das nicht, Kids. Und wenn, dann wirklich nur in Ausnahmen. Depressionen sind nichts schönes und es wird kein Prinz aufm Pferd kommen, der euch aus eurem Loch zieht.Im Gegenteil - Depressionen bringen dich dazu, tagelang im Bett zu bleiben und dabei auch die Hygiene zu vernachlässigen, weil dazu einfach die Kraft fehlt. Und wenn sich dann doch mal jemand aufrafft, um dich zu besuchen, weil er sich Sorgen macht, kommst du dir selbst so eklig vor, dass du ihn gar nicht erst rein lässt. Klingt plötzlich gar nicht mehr so romantisch, hm?Ich dachte, dass man sich wenigstens auf Roman verlassen kann und es sah auch ganz danach aus - Aber das Ende... Ich könnte heulen.Der Kerl hat gerade versucht sich umzubringen und ist fertig mit den Nerven - So weit so gut. Und dann will Aysel plötzlich seine Psychologin spielen?? Nein, bitte nicht. Schön, dass deine Liebe dich retten konnte. Bei wirklich kranken Menschen hilft das nicht. Irgendwo gab es eine kleine Stelle, in der sie gesagt hat, dass er nicht mit der Psychologin, sondern mit ihr reden soll..Ich weiß, viele werden wieder denken, dass ich alles zu ernst nehme und runter kommen soll. Aber verdammt, man sollte Depressionen und Suizid ernst nehmen. Suizid soll schon 2020 die häufigste Todesursache sein, sorry, wenn ich sowas ernst nehme.Natürlich ist es schön, seinen Partner, oder seine Freunde zu unterstützen, keine Frage. Aber sowas ersetzt einfach nicht das Gespräch mit einer professionellen Person. Sowas gibt es nicht ohne Grund.Guuut, das ist jetzt alles wieder ein bisschen eskaliert, aber es war mir einfach wichtig, darauf einzugehen. Depressionen sind nichts schönes und das alles ist nicht romantisch. Falls das hier irgendein Autor lesen sollte - Bitte hört auf, schreckliche Dinge wie etwas Schönes aussehen zu lassen. 

    Mehr
  • Mein Herz und andere schwarze Löcher

    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    GwendolynSheperd

    GwendolynSheperd

    19. May 2017 um 13:25

    Als die 16 jährige Aysel ihren Selbstmordpartner Roman kennen lernt, kann sie nicht verstehen, weshalb er das gleiche Ziel verfolgt wie sie. Er ist gut aussehend, beliebt und hat die Sorte von Eltern, die sich Aysel immer gewünscht hatte. Doch nach und nach lernt sie ihn besser kennen und erfährt den Grund, weshalb er alles andere als glücklich mit seinem Leben ist. Während Aysel plötzlich trotz ihrer harten Vergangenheit lernt wie es ist, das Leben zu genießen, kann Roman den Tag ihres gemeinsamen Todes kaum noch erwarten. Aysel beginnt um das Leben der beiden zu kämpfen, denn sie hat Gefühle für Roman entwickelt, die zu stark sind um nun einfach vernichtet zu werden. "Mein Herz und andere schwarze Löcher" von Jasmine Warga ist ein Buch, dass ich, seit ich die erste Seite aufgeschlagen hatte nicht mehr aus der Hand legen konnte. Es mag sich vielleicht anhören wie eine typische leichte Liebesgeschichte, aber es steckt viel mehr dahinter. Schon lange hat kein Buch mehr so viele Emotionen in mir hervorgerufen, mich so gerührt und zum nachdenken angeregt wie dieses. Aysels düstere Gefühle die sie im Buch begleiten sind sehr realistisch und nachvollziehbar beschrieben. Der Schreibstil der Autorin ist großartig und fesselnd. Lesen! :)

    Mehr
  • Wenn du vor lauter Traurigkeit keinen Ausweg mehr weißt...

    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    MissesS

    MissesS

    19. May 2017 um 09:13

    Zwei Jugendliche – Aysel und Roman - lernen sich in einem Internetportal kennen. Das ist in der heutigen Zeit erstmal nichts besonderes. Nur ist es kein normales Internetportal, sondern eines worin man einen Selbstmordpartner suchen und finden kann. Das klingt natürlich schon sehr makaber… Meiner Meinung schafft die Autorin es dennoch dieses schwierige Thema auf das Papier zu bringen. Die Geschichte ist authentisch und nachvollziehbar, der Schmerz den die beiden Hauptcharaktere empfinden gut dargestellt. Es war so schön die Entwicklung von Aysel zu sehen, wie sie immer mehr Freude am Leben findet und wie ihr vor allem die kleineren Dinge ein Lächeln in das Gesicht zaubern können. Das Ende ist mir allerdings viel zu offen gewesen. Ich habe nicht das Gefühl gehabt, dass Roman komplett „geheilt“ wurde, ich denke die Gedanken nach dem Wunsch zu sterben sind in ihm immer noch fest verankert. Besonders frage ich mich, was denn nun mit Aysel und ihrem Vater passieren wird… Was ich sehr gute finde, ist am Ende der Aufruf und die Hinweise der Autorin, dass sich jeder mit Selbstmordgedanken Hilfe holen soll. Dass jeder, der bei einer anderen Person (egal ob nun aus Familie, dem Bekannten- oder Arbeitskreis) etwas „verdächtiges“ bemerken sollte, unbedingt mit ihr reden soll. Denn reden und sich öffnen kann so unglaublich viel bewirken!

    Mehr
  • Plauderecke zum FISCHER Leseclub 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Willkommen im FISCHER Leseclub! Nach dem fulminanten Start 2016 geht der FISCHER Leseclub 2017 in die zweite Runde! Wir freuen uns sehr, dass ihr uns auch in diesem Jahr wieder durch ein spannendes Jahr mit vielen tollen Aktionen aus den S. FISCHER Verlagen begleiten möchtet! Der FISCHER Leseclub bietet euch einen gemütlichen Platz, um gemeinsam Bücher zu lesen, darüber zu diskutieren und neue Bücher zu entdecken!Alle Infos zum FISCHER Leseclub findet ihr hier.Mitglied werden ist ganz einfach und bringt euch viele großartige Vorteile!Da gibt es zum einen das Buch des Monats. Jeden Monat stellen wir eine ganz besondere Neuerscheinung aus den S. FISCHER Verlagen vor, die ihr mit anderen begeisterten Lesern entdecken könnt. Außerdem gibt es das ganze Jahr über viele verschiedene Community-Aktionen und Leserunden im FISCHER Leseclub, bei denen ihr neue Abzeichen für eure Abzeichenwand sammeln könnt.Und diese Abzeichen sehen nicht nur besonders großartig aus, mit etwas Glück verhelfen sie euch auch im Laufe des Jahres zu ganz besonderen Gewinnen! Sammeln und mitmachen lohnt sich also auf jeden Fall!In unserer Plauderecke könnt ihr euch mit anderen Mitgliedern des FISCHER Leseclubs austauschen, Fragen stellen oder einfach nur in gemütlicher Runde plaudern. Wir wünschen euch ganz viel Spaß im FISCHER Leseclub!Ein kleiner Hinweis: Für die Rezensions-Abzeichen gelten Bücher, die 2017 erschienen sind und aus folgenden Verlagen stammen:S. FISCHERFISCHER TaschenbuchFISCHER TORFISCHER KrügerFISCHER ScherzFISCHER FJBFISCHER KJBFISCHER Kinder- und Jugendbuch-VerlagFISCHER SauerländerFISCHER Duden KinderbuchFISCHER Meyers KinderbuchIhr erkennt die Bücher auch am entsprechenden FISCHER Leseclub Baumler auf der Buchseite.

    Mehr
    • 1634
  • Berührendes Jugendbuch über verzweifelte Teenager mit einem etwas unbefriedigendem Ende

    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    schnaeppchenjaegerin

    schnaeppchenjaegerin

    13. May 2017 um 12:47

    Aysel ist 16 Jahre alt und die Tochter eines verurteilten Straftäters. Seit seiner Inhaftierung lebt sie bei ihrer Mutter und quält sich mit schwerwiegenden Schuldgefühlen. Zudem hat sie Angst, dass das Böse in ihr schlummert und irgendwann ausbrechen wird. Aysel hat den Eindruck, aufgrund der Tat ihres Vaters von Mitschülern, Nachbarn und Bekannten gemieden zu werden. Sie kapselt sich ab und registriert sich bei einer Internetseite, um einen Selbstmordpartner zu finden, da sich sich einen Suizid alleine nicht zutraut. Mit "FrozenRobot" findet sie einen Jugendlichen, der sich die Schuld am Tod seiner Schwester gibt und mit dieser nicht weiterleben kann. Er möchte am Todestag seiner Schwester, dem 7. April, sterben. Bis dahin sind es noch 24 Tage, die Aysel und Roman gemeinsam verbringen, um ihren Tod zu planen. Während der Treffen spürt Aysel, dass doch nicht nur negative Gefühle in ihr sind und dass sie vor allem nicht möchte, dass Roman stirbt. Sie bricht ihr Versprechen und beginnt um ihr beider Leben zu kämpfen. "Mein Herz und andere schwarze Löcher" ist ein Jugendbuch, das ein sehr trauriges Thema behandelt: eine tiefe Verzweiflung und eine daraus resultierende Ausweglosigkeit mit dem Wunsch, sich das eigene Leben zu nehmen. Beide Protagonisten haben Schreckliches erlebt und waren, obwohl sie von ihren Familien jeweils aufgefangen worden sind, nicht in der Lage, ihr Trauma zu verarbeiten. Während die Schuldgefühle von Roman nachvollziehbar sind, sind Aysels Ängste eher ihrer enormen Sensibilität geschuldet. Da der Roman aus Sicht von Aysel geschrieben ist, taucht man als Leser in ihre Gefühlswelt ein und erfährt von der "schwarzen Qualle" in ihr, die alle positiven Empfindungen absorbiert und Aysel innerlich auffrisst. Erschreckend ist zu lesen, dass es eine Internetseite gibt, auf der sich Menschen gezielt registrieren, um einen Partner zu finden, um dem Leben gemeinsam ein Ende zu setzen. Durch die Annäherung zu Roman, der sie versteht und ähnliche Gefühle hat wie sie, merkt Aysel, dass in ihr doch noch mehr steckt als ein durch die "schwarze Qualle" verursachtes schwarzes Loch, dass es Empfindungen und Erlebnisse gibt, die das Leben lebenswert machen. Als Jugendbuch ist der Roman einfach und schnell zu lesen, aber dennoch so berührend und eingängig geschrieben, dass er mir bis zum Umdenken von Aysel außerordentlich gut gefallen hat. Das Ende, das wenig überraschend positiv ist, kommt mir dann aber zu abrupt - dabei hätte die Geschichte noch Potenzial gehabt. Ich empfand das Ende nicht als Abschluss, sondern als Abbruch, so dass ich mir sogar eine Fortsetzung des Romans vorstellen könnte. Insbesondere warum es nicht mehr zu einer Begegnung zwischen Aysel und ihrem Vater kam, kann ich nicht nachvollziehen und fand ich ausgesprochen schade. Auch blieb Romans (geänderte?) Einstellung vage und lässt Spielraum für Interpretationen. 

    Mehr
  • Eine sehr berührende Geschichte, die zum Nachdenken anregt!

    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    Buchfreundin70

    Buchfreundin70

    19. April 2017 um 19:16

    Aysel ist 16 Jahre alt. Aufgrund einiger Vorkommnisse in ihre Vergangenheit möchte sie nicht mehr leben. Ein Grund dafür ist ihr Vater, der in etwas so schlimmes getan hat, daß sie für alle anderen Menschen nur noch DIE Tochter ist. Allerdings weiß Aysel nicht, wie sie das Ganze angehen soll.Sie erfährt von einer Internetseite, über welche man Menschen kennen lernen kann, mit den man gemeinsam Selbstmord begeht. Hier lernt sie FrozenRobot kennen. Sie verabreden sich in ihrem richtigen Leben, um sich kennen zu lernen.FrozenRobot heißt im richtigen Leben Roman, der sich von einem Schicksalsschlag nicht mehr erholt hat.Nach einigen Treffen, kommen sich beide etwas näher und bei Aysel die ersten Zweifel auf. Aber was ist mit Roman?Schafft Aysel es ihn von seiner Selbstmordabsicht abzubringen?Meine Meinung zu diesem Buch:Jasmine Warga hat hier ein sehr schwieriges und oft noch mit einem Tabu behaftetem Thema sehr gelungen in eine wunderbare Geschichte verpackt.Manchmal etwas trostlos und düster führt sie hier zwei Figuren zusammen, die eigentlich schon mit ihrem Leben abgeschlossen haben.Auch wenn beide Jugendliche ihr Leben beenden wollen, so wird doch ein Lichtblick und Hoffnung gezeigt.Der Schreibstil der Autorin ist für diese Art von Roman erstaunlich leicht und man findet dadurch sehr leicht in die Geschichte hinein.Definitiv ein Buch das zum Nachdenken anregt und sehr lesenswert ist!

    Mehr
  • Mein Herz und andere schwarze Löcher | Reznesion

    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    vivreavecdeslivres

    vivreavecdeslivres

    16. April 2017 um 15:08

    Es gibt Bücher, die gleich mit ihrem Erscheinen einen regelrechten Hype auslösen. So war es auch bei diesem Buch mit dem klangvollen Titel - wer hat von My life and other black holes noch nie gehört? Ich wette, das ist bloss eine Handvoll von euch. Es wurde verglichen mit vielen anderen Büchern, diesem und jenem, und auch wenn das eine schöne Art ist, Bücher zu beschreiben (seht doch Jule´s neues Format!), finde ich es nicht ganz gerecht. Denn dieses Buch ist so viel mehr, in dem es einfach sich selbst ist. Schemenhaft kann man es mit einem wundervollen, ausdrucksstarken Schreibstil beschreiben, einer Geschichte voller leiser Töne, die ein kräftiges, gar schon gewaltiges Gesamtwerk ausmachen. Man findet sich in einigen Zeilen, in denen man die beiden Protagonisten erklärt bekommt, wieder und man geniesst das Buch, Seite für Seite. Es würde mich wundern, wenn es jemand anders gehen würde.Es gibt Debutwerke, von denen allen schwärmen. Weil sie eben gute Debuts sind. Aber das hier ist nicht einfach nur ein gutes Debut, nein, es ist ein grossartiges Buch, das es gar nicht nötig hat, mit John Greens Werken oder anderen Büchern, die riesige Menschenmengen verzaubert haben, verglichen zu werden. Schlussendlich ist doch alles relativ. Und auch genau das zeigt dieses Buch: Ungeschminktes, Wahrhaftiges. Aber es hört sich alles so deftig an - das ist es jedoch nicht. Es ist seidenzart, es streichelt die Leser und schlägt ihnen kalte Wasserspritzer ins Gesicht, wenn es an das Schreckliche geht. Und auch um etwas Schreckliches geht es ja eigentlich in diesem Buch. Aysel will nicht mehr leben. Sie will sterben. Denn das Leben, das sie bislang führt, wird durch eine schwarze Qualle in ihrem Inneren gefiltert, das alles ins Negative zieht und umwandelt. Obwohl das nicht mal nötig wäre. Freude gibt es nie in ihrem Leben, seit sie ihren Vater auf unübliche Weise verloren hat. Er ist nicht gestorben, irgendwo ist er noch, aber er ist nicht mehr er selbst. Jedenfalls für Aysel. Lose drehen sich ihre Gedanken tagtäglich um den Akt des Selbstmordes, den Schritt, den sie aber bislang noch nicht wagte. Doch dann manifestiert sich ihre Idee, denn sie braucht nur einen Selbstmordpartner, der, der mit ihr den Schritt in die Leere antritt. Dabei soll das nicht Hand in Hand ablaufen, sondern rein geschäftlich sein. Am besten mit Vertrag. Dass es ganz anders wird, als sie Roman trifft, den einzigen Selbstmordpartner, der faktisch überhaupt in Frage kommt, ist allen klar, so viel Klischee muss sein. Aber diese Verbindung, die die beiden beim makaberen Planen dieses grossen Schrittes aufbauen, ist anders als viele weitere. Sie geht tiefer, während sie doch nur an der Oberfläche kratzt. Und letztendlich müssen sich unsere beide Protagonisten natürlich fragen, ob ihre Beziehung die Tatsache, unter der sie zusammenfanden, ändert. Manchmal weiss ich nicht, was ich zu einem Buch sagen soll, wenn es mich so sehr überzeugt, mehr als das, wenn es mich dort berührt und dorthin wandert, wo es sonst nur spezielle Menschen hinschaffen. Aber genauso war es mit diesem Buch. Der Anfang war nicht mal holprig, ich hab mir einfach schön viel Zeit gelassen, weil ich dachte, dass man dieses Buch nicht wie Chick-Lit schnell verdauen kann. Und ich behielt recht. Später, als ich es in einem durchlas, bereute ich das zutiefst. Ich war am Ende einfach noch nicht bereit, mich von Roman und Aysel zu verabschieden. Es war ein tiefer Hieb, der wieder einmal gezeigt hat, dass die wirklich schönen Dinge Zeit brauchen, die Oberfläche zu knacken. Das geht nicht ruck-zuck, auch wenn man sagen könnte, dass dieses Buch das geschafft hat. Aber ich bin umso dankbarer, dass ich vergewissert sein kann, dieses Buch sooft ich will nochmal zu lesen. Eine Wiedervereinigung mit Roman und Aysel, etwas, das ich mir seit dem Zeitpunkt, als ich dieses Buch beendet habe, mir wünsche. Ich glaube, ich muss nicht mehr erwähnen, dass dieses Buch ein kleines grosses Highlight ist.http://wonderful-ne-books.blogspot.ch/2015/04/mein-herz-und-andere-schwarze-locher.html

    Mehr
  • Gefühlvoll und Mitreißend.

    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    Isareadbooks

    Isareadbooks

    22. February 2017 um 20:34

    Jeder Mensch empfindet im Leben verschiedene Ebenen von Trauer und Einsamkeit. Was tust du wenn du deinem Leben ein Ende setzen willst weil deine Trauer dich auffrisst, du dich aber selbst dafür zu einsam fühlst? Handelst du dann auch wie Aysel und würdest dir jemanden suchen wie Roman mit dem du diese Gefühle der Trauer und den Wunsch zu Sterben teilen kannst? Jasmine Warga entführt uns in ihrem Buch „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ in die Welt von Aysel und Roman die aus zwei verschiedenen Gründen ein und das selbe Ziel verfolgen. Sie wollen sterben und ihr Leben hinter sich lassen und dabei lernen sie sich über das Internet kennen und werden Partner um zu Sterben. Aysel hatte einen tragisches Schicksal hinter sich und denkt nun dran sich selbst das Leben zu nehmen um diesem Schicksal selbst zu entkommen. Alleine hat sie aber nicht den nötigen Mut und findet ein Internetportal in dem man die Chance hat einen Selbstmordpartner zu finden. Eine Zeit lang liest sie nur mit bis zu dem Moment als FrozenRobot auftaucht. Sie beginnt mit im zu schreiben und es kommt zu einem Treffen. Roman (FrozenRobot) kommt ihr anfangs nicht so vor das er einen Grund dazu hätte sich das Leben zu nehmen, da es einige Menschen gibt die ihm gegenüber Interesse zeigen. Aysel verwirrt das, weil er auch nicht bereit ist ihr von seinem Grund zu erzählen wieso er sich das Leben nehmen will. Trotzdem reden sie beide weiterhin darüber sich umzubringen. Es wird geplant und es soll stattfinden doch dann nimmt das Ganze doch noch eine Wendung, als Aysel plötzlich Gefühle entwickelt und wieder einen Sinn sieht das sie am Leben bleiben sollte. Von Roman erfährt man sein Geheimnis, doch er empfindet nicht so wie Aysel denn bei ihm sitzt der Schmerz und die Schuld zu tief und er  will weiterhin sterben. Aysel will ihn überzeugen, doch am Ende hat sie ihn fast verloren. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir gut, man kann flüssig lesen und sich auch in die einzelnen Protagonisten hineinversetzen und doch widerspricht sie sich in einigen Dingen selbst, wie das Aysel Ahnung von Physik hat, aber das im richtigen Moment nicht wirklich beweisen kann. Oder das Aysel sehr überzeugt vom Sterben ist sich aber nach wenigen Treffen und einem Kuss davon überzeugen lässt das Leben doch toll ist und sie einen guten Grund dazu hat ohne daran zu denken wieso sie überhaupt sterben wollte und sich dann Hals über Kopf in Roman verliebt. Roman hingegen hat Jasmine Warga als jemanden erschaffen den man einfach lieben muss. Er ist charmant und steht zu dem was er sagt und war so voller Liebe zu seiner Schwester. Ich habe mich beim Lesen in ihn verliebt und kann Aysels Gefühle nachvollziehen. Am Ende wird man aber von diesem super Buch ein wenig enttäuscht. Alles entwickelt sich viel zu schnell und viel zu unrealistisch was dazu führt das der Schluss kaum zu dem vorher geschriebenen passt sondern eher zu einer Arbeit von jemanden der die Geschichte so schnell wie möglich zu Ende bringen wollte und sich nicht genügend Gedanken gemacht hat. „Mein Herz und andere schwarze Löcher“ ist ein ziemlich gutes Buch, dass trotz der kritischen Punkte für mich zu den Büchern zählt die man gerne noch einmal liest und auch mit stolz im Bücherregal zu stehen hat. Das Buch erhält von mir 4/5 Sternen durch den zu plötzlichen Schluss und einiger unrealistischer Ereignisse oder Entscheidungen die man nicht wirklich nachvollziehen kann. Ansonsten ein Lob an die Autorin!

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommt Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werden Wer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an. Teilnehmerliste: A AberRushAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALandymichihellianna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2Azalee (23/20) B ban-aislingeachbandmaedchenBeaSurbeckBecky_BloomwoodBeeLubellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoebine174B_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbookgirlbook_lover_6booksaremybestfriendsbookscoutBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomente C Caillean79capcolacarathisCarigosCaroasChattysBuecherblog (20/20)CherryGraphicsChrissisBücherchaosChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBooksCrazy-Girl6789crimarestricrimesscrumbCWPunkt D daneegold (40/40)Darcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDion (20/20)Dirk1974divergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1Dubdadda E Ela_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneelmidiEmotionenEngelchen07 (30/30)engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981Even F _franziiiiiii_faanieFantwordFairy-KittenFeniFjordi93FlamingoFornikafranzziFrau-AragornFreelikeaBirdFrenx51Fulden G GelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgst H hannelore259hannipalanni (30/30)happytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13 I IamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisi J Jacky_JollyJadrajala68JamiijanakaJanina84Janna_KeJasBlogjasaju2012Jashrinjenvo82Johanna_TorteJosy-Julchen77Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209 K kalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinTh (30/30)kingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77Kurousagi L LaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaLectureLaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseLottiLeseMama82Leseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33 (40/40)LimitLesslinda2271lLise95LissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LolaWriterLooooraLostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydja M mabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2Mary-and-Jocastamelanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20 (30/30)MiracleDaymiramiepMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberry (30/30)MissSweety86mistellormondymonstahasimrc0mrsCalemmmingsMrs_Nanny_OggMurphyS91Myxania N NachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeNynaeve04 O once-upon-a-timeOnlyHope1990Ophiuchus P Pachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinkie31PinocaPippo121PMelittaMPucki60 Q QueenelyzaQueenSize R rainbowlyRitjaRoni88 S sakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeSchneeeule129SchnutscheschokokaramellSeelensplitter (Blog) (20/20)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerlese (36/30)SnordbruchSophiiiespozal89StarletStaubfinger12StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611Steffi_LeyererSteffiZiStehlbluetensteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03 T TalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlesstintentraumweltToniarwTraubenbaerTraumTante U ulrikeuulrikerabe V Valabevalle87vanystefvb90Veritas666Vivy_navk_tairenVroniMarsVucha (34/30) W wampyWaschbaerinwerderanerWermoewewidder1987WilliaWolly (30/30) X Y YaBiaLinaYolandeYvetteH Z zazzleszessi79

    Mehr
    • 4503
  • Mein Herz und andere schwarze Löcher

    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    miah

    miah

    13. January 2017 um 13:19

    Inhalt:Aysel ist 16 Jahre alt, gut in Physik und arbeitet nachmittags in einer Telefonmarketingfirma. Sie lebt bei ihrer Mutter, deren Mann und den Kindern Georgia und Mike, die ihre Halbgeschwister sind. Aufgrund der schrecklichen Tat ihres Vaters hat sich ihr Leben von Grund auf verändert. In der Schule wird sie ausgegrenzt. Sie hasst ihren Job. Und sie will sterben.In einem Forum für Selbstmord findet sie die Anzeige von Roman, der einen Partner für seinen Selbstmord sucht. Sie verabreden sich, um ihren gemeinsamen Tod zu planen.Meine Meinung:Der Schreibstil ist so leicht und flüssig, dass sich das Buch sehr schnell lesen lässt. Die Geschichte ist schlüssig und absolut nachvollziehbar, das Ende glaubwürdig.Die Geschichte ist aus der Ich-Perspektive von Aysel geschrieben. Leider verrät der Klappentext zu viel, denn erstmal geht es hauptsächlich darum, wie Roman und Aysel ihren Tod planen und sich besser kennen lernen.Beide haben es im Leben nicht leicht. Ohne zu viel verraten zu wollen, kann man vielleicht sagen, dass beide an einem Tiefpunkt in ihrem Leben angekommen sind, an dem sie nicht mehr weiterwissen und so von Schuld, Trauer und Niedergeschlagenheit bedrückt sind, dass sie nur noch den Tod als Ausweg sehen. Auf sehr einfühlsame Weise gelingt es der Autorin, Aysels Leben und Gefühle zu beschreiben. Ich kann Aysel gut verstehen und finde ihr Handeln jederzeit nachvollziehbar.Nach dem Vorfall, der ihr Leben veränderte, zieht Aysel sich zurück. Das Gerede der anderen verletzt sie. Niemand weiß so richtig, wie man mit ihr umgehen soll. Die Situation ist zunächst schwierig. Aber mit der Zeit ist Aysel so in sich gekehrt und festgefahren in ihren Gefühlen, dass sie nicht bemerkt, wie sehr sich andere mittlerweile doch um sie bemühen. Ihr Physiklehrer, ihre Schwester, ihr Bruder, ihre Mutter, sogar ihre Klassenkameraden... Sie hat die Hoffnung aufgegeben. Sie wurde zu oft enttäuscht. Sie vertraut niemandem mehr. Dann lernt sie Roman kennen. Jemand, der ihre Geschichte nicht kennt.Ein bisschen hat mir die Sicht von Roman gefehlt. Er ist Aysel gegenüber zwar sehr offen, sodass man zwar erfährt, was in ihm vorgeht, aber ich hätte einiges gerne auch aus seiner Perspektive gelesen.Dieses Buch regt auf jeden Fall zum Nachdenken an. Darüber, wie man mit anderen Menschen umgeht, wie man über sie denkt und was man über andere sagt, auch wenn man sie gar nicht kennt.

    Mehr
  • Schöne Geschichte, die JEDEN zum Handeln und Nachdenken bringen sollte

    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    Aramara

    Aramara

    12. January 2017 um 20:15

    Selbstmordpakt - keiner darf kneifen.Doch was passiert, wenn genau das passiert?Aysel und Roman am Anfang sehr kühl zueinander, öffnen sich mehr und mehr dem jeweils anderen. Beide tragen schwere Bürden mit sich. Es kostet beide sehr viel Vertrauen dies auszusprechen.Doch, wie der Klappentext es prophezeit, Aysel fühlt sich nach und nach zu Roman hingezogen. Ein Konflikt, der jederzeit Überraschungen und Wendungen mit sich bringen könnte, weshalb man beim Lesen auf Dauerstrom steht.Die Geschichte wirkt durch den recht simplen Schreibstil allerdings recht zügig vorangetrieben, es ist meiner Meinung eben ein Buch für zwischendurch, welches man aber quasi nicht mehr vor der letzten Seite aus der Hand legen muss.Die physikalische Seite gefällt mir persönlich sehr gut, weil ich in vielen Physikeinheiten und gerade den, im Buch erwähnten, genau dieselben Gedanken hatte, die mein Lehrer mir auch erklärt hat mit den Worten: "Ich glaube an eine Seele, die in Form der nie endenden Energie, zurück ins weite Universum geschickt wird, wenn wir sterben"Wenn es einem schonmal ähnlich ging, kann man sich sehr gut mit Aysel identifizieren und sie verstehen, was ich in diesem Buch sehr zentral finde!

    Mehr
  • Buch das mich immer mal zu tränen rüherte!

    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    _michi_

    _michi_

    05. January 2017 um 19:43

    Ich muss sagen, viel habe ich nicht erwartet, aber es ist eines meiner Lieblingsbücher geworden. In 2 Tagen war ich durch und der Stil ist so schön und man kommt flüssig durch. Besonders hat es mich angesprochen, weil ich so vieles nachvollziehen konnte. Gutes Buch. Sehr zu empfehlen. Regt zum denken an, und wird dabei nicht zu fad!

  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 773
  • Wie nah liegen Verzweifelung und Hoffnung beieinander?

    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    Bosni

    Bosni

    27. December 2016 um 21:57

    In einem Online-Forum lernt Aysel FrozenRobot - Roman - kennen, der auf der Suche nach einem Selbstmordpartner ist. Auch Aysel will nicht mehr leben und daher verabredet sie sich mit Roman. Die beiden beginnen, ihren gemeinsamen Tod zu planen, doch immer mehr keimt iin Aysel ein ihr fast vergessenes Gefühl auf: Hoffnung. Und Liebe. Plötzlich sieht sie die Dinge anders und kämpft um ihr und Romans Leben....doch Roman will keine Niete... "Mein Herz und andere schwarze Löcher" ist Jasmine Wargas Debüt. Ich hätte mir das Buch vermutlich nie selbst gekauft, es handelte sich um einen Gewinn einer Challenge. Denn ich persönlich finde die meisten Bücher, die von (Selbst-)Mord handeln, immer sehr bedrückend, hoffnungslos. Nicht so aber dieses. Die Autorin beschreibt auf sehr einfühlsame Weise, dass es auch am allerdunkeltsten Punkt im Leben immer einen kleinen Hoffnungschimmer gibt, man muss ihn nur finden. Die Geschichte wird aus Aysels Sicht erzählt, ich hätte sehr gerne auch etwas aus Romans Sicht gelesen, denn ihm fehlte es meiner Meinung nach an einigen Stellen an Tiefe. Dafür erfährt man als Leser umso mehr von Aysel und ihrer Vergangenheit, ihre Gefühle sind dadurch sehr viel verständlicher. Leider wird gerade am Anfang sehr viel "drumherum geredet", der große Knall sollte wohl erst in der zweiten Hälfte der Geschichte passieren. Dadurch wirkte die Story aber etwas künstlich in die Länge gezogen. Das Ende wird ja im Prinzip schon im Klappentext verraten, weshalb es für mich auch nicht unbedingt überraschend war. Auch mit Romans Handeln hatte ich fast gerechnet. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass "Mein Herz und andere schwarze Löcher" ein einfühlsames Jugendbuch mit viel Tiefe ist. Auch wenn es mich nicht zu 100% überzeugen konnte, kann ich es dennoch uneingeschränkt weiterempfehlen.

    Mehr
  • Leider recht oberflächlich

    Mein Herz und andere schwarze Löcher
    CocuriRuby

    CocuriRuby

    21. December 2016 um 17:50

    Der Schreibstil ist sehr angenehm und geleitet einen schnell und flüssig durch die Geschichte. Auch die Charaktere empfand ich als weitestgehend angenehm. Die meisten hat man zwar nicht wirklich vertieft betrachtet, aber sie haben ihre „Rollen“ gut gespielt. Ich mochte an sich auch die Protagonistin. Sie ist ein direkter und unkomplizierter Typ. Ganz besonders mochte ich aber den Humor, der durch sie übertragen wurde. Auch die Interaktionen zwischen ihr und Roman (ihren Selbstmordpartner) fand ich gut und z.T. auch recht süß.  Insgesamt ist das Buch einfach unterhaltsam. Das Buch hat nur ein großes Problem, was sich durch fast alle Bereiche zieht, nämlich Oberflächlichkeit - Generell kann hält sich das Buch doch recht an der Oberfläche auf (wenn auch nicht auf eine trashige Art). Wie gesagt, lernt man die meisten Charaktere nicht wirklich vertieft kennen. Das gleiche gilt für die Beziehungen dieser Figuren zur Protagonistin. Vielleicht war das Buch dafür auch schlicht zu kurz – es war jedenfalls kein Platz um irgendwas zu vertiefen. Die Darstellung/Beschreibung der Depressionen, die die beiden Hauptfiguren angeblich haben, waren sehr oberflächlich und für mich eigentlich nicht zu erkennen. Es schwang als Behauptung mit, aber glaubhaft beschrieben wurde es nicht. Ähnliches gilt auch für das Selbstmordthema. Das wurde eigentlich gar nicht wirklich aufgegriffen oder thematisiert. Es war das Grundsetting der Geschichte, das war’s dann aber auch. Das finde ich sogar ziemlich schwierig. Weil in meinen Augen, zwei Jugendliche die „nur“ sehr traurig sind und mit der Situation in der sie sich befinden überfordert sind,  so dargestellt wurden, als wären sie gleich depressiv. Das ist aber ein riesiger Unterschied! Es fiel mir dementsprechend auch schwer die Selbstmordgründe nachzuvollziehen, insbesondere bei der Protagonistin. Da ich fand, dass sich die Menschen in ihrem Umfeld sie keineswegs besonders schlecht behandelt hätten, im Gegenteil sie haben sich ziemlich Mühe mit ihr gegeben. Das fand ich extrem unauthentisch und eine ziemlich verkorkste Darstellung von Traurigkeit und überwinden einer schwierigen Situation. Das wurde leider von dem Buch auch überhaupt nicht noch mal aufgegriffen oder thematisiert oder richtig gestellt. Die Handlung löst sich deswegen auch recht schnell auf – der Sinneswandel im Buch, kam schnell und „einfach so“ – es war so oberflächlich behandelt, wie der Rest des Buches eben auch. Das ist schon ziemlich schade, weil ich die Grundidee ganz gut finde und man hätte mehr daraus machen können.   Fazit Das Buch hatte eine ganz gute Idee, ich mag auch den Humor und finde auch die Aussage nicht verkehrt. Aber ‚Oberflächlichkeit‘ zieht sich durch alle Bereiche und ist das prägnante Wort für dieses Buch.

    Mehr
  • weitere