Jasna Mittler Meine erste bis neunundneunzigste Liebe

(36)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 23 Rezensionen
(15)
(11)
(7)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Meine erste bis neunundneunzigste Liebe“ von Jasna Mittler

Was ist die Liebe? Wo fängt sie an, wo hört sie auf – und wo genau ist sie überhaupt zu finden? Eine junge Frau schweift durch ihre Erinnerung und erzählt von den neunundneunzig Lieben in ihrem Leben. Dabei zeigt sich, dass die Liebe ebenso in großen Gefühlen auftritt wie in flüchtigen romantischen Augenblicken, die ihr Ende bereits in sich tragen. Und so vielfältig, wie die Liebe Gestalt annimmt, so unterschiedlich sind die Gründe für ihr Scheitern: Die erste Liebe, im Vorschulalter, zerbricht am Unvermögen der Protagonistin, Würstchen mit Pommes zuzubereiten. Die sechsundzwanzigste Liebe ruft nie wieder an. Und die dreiundachtzigste Liebe kann einer Illusion nicht standhalten. Jasna Mittler beschreibt in einnehmender, fantasievoller und immer wieder überraschender Weise die Suche nach der einen, gleichberechtigten Liebe, die bleibt. Ihre Geschichten sind so herzerwärmend, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen mag. 'Meine erste Liebe war mein Cousin. Ein halbes Jahr älter als ich, hellblond mit braunen Augen. Wir haben viel miteinander gespielt, zu einer Zeit, als wir noch nicht zur Schule gingen. Einmal spielten wir Heiraten. Verblichene Farbfotos mit abgerundeten Ecken zeigen mich im Kommunionkleid meiner Schwester, ihn in Schwarz, mit einem Plastikzylinder auf dem Kopf. Ich lächle, er streckt die Zunge heraus. Meine erste Enttäuschung: als mir meine Schwester erklärte, dass man nahe Verwandte nicht heiraten dürfe. Mein erster Liebeskummer: als er erklärte, er heirate mich nur, wenn ich Pommes frites und Würstchen kochen könne. So endete meine erste Liebe.'

99 schöne Anekdoten über die Liebe. Kurzweilig aber amüsant und jeder entdeckt sich in mehr als einer Geschichte selbst wieder ;-)

— PollyMaundrell
PollyMaundrell

Und am Ende hab ich geweint... :)

— AdrienneAva
AdrienneAva

Wundervoll leichtfüßig. :)

— Fluf
Fluf

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Ein sehr ergreifendes Buch, das einen nicht mehr loslässt....

EOS

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Liebeserklärung an die Liebe

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    PollyMaundrell

    PollyMaundrell

    Klappentext Meine erste Liebe war mein Cousin. Ein halbes Jahr älter als ich, hellblond mit braunen Augen. Wir haben viel miteinander gespielt, zu einer Zeit, als wir noch nicht zur Schule gingen. Einmal spielten wir Heiraten. Verblichene Farbfotos mit abgerundeten Ecken zeigen mich im Kommunionkleid meiner Schwester, ihn in Schwarz, mit einem Plastikzylinder auf dem Kopf. Ich lächle, er streckt die Zunge heraus. Meine erste Enttäuschung: als mir meine Schwester erklärte, dass man nahe Verwandte nicht heiraten dürfe. Mein erster Liebeskummer: als er erklärte, er heirate mich nur, wenn ich Pommes frites und Würstchen kochen könne. So endete meine erste Liebe. Erster Satz Meine erste Liebe war mein Cousin. Cover Auf dem Cover befindet sich in einem sehr naiven Zeichenstil der Kopf einer jungen Frau/eines Mädchens. Rote Bäckchen und die Nase nur durch zwei Striche angedeutet. Das Haar locker zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden. Jugendlich frisch und absolut passend zu dem Inhalt. Da ich die gebundene Ausgabe besitze, ist mein Hintergrund und das Haar schwarz, bei der Taschenbuchausgabe ist es in rot-rosa-Tönen gehalten. Meinung Das Buch war etwas anders als ich es zu Anfang erwartet hatte. Da ich es online bestellt habe (und somit nicht reinblättern konnte) dachte ich, dass es sich um einen Roman mit Fließtext handelt. Allerdings hat Jasna Mittler jeder ihrer 99 Lieben ein eigenes kurzes Kapitel gewidmet. Statt einem großen Text erhält man also 99 kurze Kapitel, die einen Umfang von maximal drei Seiten haben (manche auch nur eine halbe Seite). Neu kostet die gebundene Ausgabe 14,99 €. Im Nachhinein muss ich sagen, dass ich froh bin, dass ich sie bei rebuy für 1,89 € erhalten habe. Knapp 15 € hätte ich unangebracht gefunden und mich sehr geärgert. Die erse Liebe wurde in dem Cousin gefunden. Wie sicherlich jeder, hat auch die Autorin bereits im Kinderalter "geheiratet". Bereits da habe ich mich selbst wiedergefunden. Es existiert noch ein Video, auf dem ich mit Gardine als Schleierersatz meine große Kindergartenliebe heirate, während im Hintergrund die Musik von Benjamin Blümchen zu hören ist. So schnell wie diese "Ehe" geschlossen wurde, so schnell war sie auch wieder vorbei :-D Ihre nächsten Lieben beschreiben Klassenkammeraden, neue Mitschüler, Nachbarsjungen und Fernsehstars. Auch da musste ich mit einem wissenden Lächeln schmunzeln. In der Grundschule wurden fast täglich Zettelchen unter den Tischen durchgereicht auf denen "Willst du mit mir gehen? Kreuze an: Ja Nein Vielleicht" stand. Meine erste "Fernsehliebe" war David Bowie in dem Film "Die Reise ins Labyrinth" und ich saß nach einem Zirkusbesuch heulend im Wohnzimmer weil ich den Sohn des einen Artisten nie wieder sehen würde, obwohl meine Liebe doch sooooooo groß und schmerzhaft war. Ob die Rückkehr zu einer Kinderliebe oder der unschuldige Urlaubsflirt mit Händchenhalten und Küssen (aber ohne Zunge!), die Kuppelei der besten Freundin mit dem besten Freund des eigenen Herzensjungen oder die Knutscherei beim Flaschendrehen - jeder wird sich in all diesen Geschichten von Jasna Miller wiederfinden. Der Junge mit dem man das erste Mal erlebt um es "endlich hinter sich zu bringen", Lieben die man nur in Gedanken auslebt, da es sich um den Freund des eigenen festen Freundes handelt, eine Liebe die nur einen kurzen Flirt überdauert oder nur einen One-Night-Stand lang hält. Wir alle hatten diese Lieben auf die ein oder andere Weise. Ebenso wie Jasna Mittler. Es ist ein schönes kleines Büchlein über die Lieben, die einen im Leben begleiten. Oft erkennt man sich selbst wieder und erinnert sich (teils wehmütig, teils froh darüber, dass es nicht die "ewige Liebe" war) an seine eigenen Lieben. Mir persönlich haben allerdings die wirklichen Emotionen gefehlt. Jede dieser Lieben wurden recht schnell und "kühl" abgehandelt. Alle Kapitel lesen sich sehr flüssig und ich hatte das gesamte Buch in ungefähr zwei Stunden durch. Zitate / Textstellen Da ich aus eigener Erfahrung wusste, wie schwer es ist, gegen große Geschwister zu bestehen, hielt ich zu dem zarten Jungen. Als ich sogar noch entdeckte, dess der Eiswürfel in meiner Cola die Form eines Herzens hatte, deutete ich das als Zeichen - hier musste es sich um wahre Liebe handeln. (Seite 19) "Armer Junge", sagte meine Tante, als ich ihr am nächsten Morgen davon erzählte. "Der hat einfach schon zu viel eingeworfen für seine jungen Jahre." Und sie erzählte mir, dass sie selbst LSD früher nur gemäßigt und unter festen Ritualen genommen hätten. Aber diese Kids heute, die hätten eben einfach nicht das richtige Maß. (Seite 48, f.) So fand ich mich früher als erwartet und mit knurrendem Magen vor dem Studentenwohnheim wieder und hatte von meiner vierundsiebzigsten Liebe immerhin zwei Dinge gelernt: erstens, niemals hungrig zu einem Date zu gehen, und zweitens: niemals wieder die Worte "dziewczynka", das Mädchen, und "dziwka", die Hure, zu verwechseln. (Seite 116) Fazit Ein amüsanter, kurzweiliger Spaß für zwischendurch, der einen selbst nochmal in die eigene Vergangenheit befördert. Ich fand es schön, mich an meine eigenen Lieben zu erinnern, allerdings wird mich dieses Buch vermutlich nicht durch mein Leben begleiten. Als Geschenk sicher eine schöne Sache, aber mehr dann leider auch nicht. Diese und alle meine anderen Rezensionen findet ihr auch auf meinem Blog. http://franzyliestundlebt.blogspot.de

    Mehr
    • 3
  • 99 kleine und große Lieben...

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    AnnaBerlin

    AnnaBerlin

    05. March 2014 um 11:38

    Inhalt: Die Autorin erzählt in 99 kleinen Kapiteln von 99 kleinen und großen Lieben...  99 Lieben, 99 Geschichten aus dem Leben und oft fand die Liebe ein Ende. Ich fand das Büchlein niedlich und wollte gerne mehr über diese 99 Lieben erfahren. Die Beschreibung klang vielversprechend. Das Buch hat sich auf jeden Fall flüssig weggelesen und war auch irgendwo irgendwie spannend, man wollte ja schließlich immer wissen, welche Liebe die nächste sein wird. Gewiss macht es auch darauf aufmerksam, mehr auf seine Gefühle zu achten, in welchen Momenten Emotionen wie die Liebe entstehen und wann diese Emotionen eben auch wieder verblassen...  Mein Fazit: Ein Buch mit 99 Kapiteln, welches in 2 Stündchen locker gelesen werden kann. Leider wurde in 99 Kapiteln über die größte aller Emotionen, die Liebe, nicht eine einzige Emotion von mir angesprochen. Gewiss, es steckt viel in dem Buch und den kurzen Geschichten, mich hat es leider nicht erreicht.

    Mehr
  • Leserunde zu "Meine erste bis neunundneunzigste Liebe" von Jasna Mittler

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    Jasna_Mittler

    Jasna_Mittler

    Mal wieder Lust, euch zu verlieben? Hallo zusammen, mein Name ist Jasna Mittler, ich bin Autorin und freue mich, dass mein Buch "Meine erste bis neunundneunzigste Liebe" jetzt auch als Taschenbuch bei Dumont erschienen ist!!! Das Buch stellt eine Sammlung von 99 kurzen (und noch kürzeren) Liebesgeschichten dar. Eine junge Frau lässt die bisherigen Lieben ihres Lebens Revue passieren. Und da sie mit dem Verlieben schon früh begonnen hat, reichen ihre Erinnerungen dabei bis ins Kindergartenalter zurück: "Meine erste Liebe war mein Cousin. Ein halbes Jahr älter als ich, hellblond mit braunen Augen. Wir haben viel miteinander gespielt, zu einer Zeit, als wir noch nicht zur Schule gingen. Einmal spielten wir Heiraten. Verblichene Farbfotos mit abgerundeten Ecken zeigen mich im Kommunionkleid meiner Schwester, ihn in Schwarz, mit einem Plastikzylinder auf dem Kopf. Ich lächle, er streckt die Zunge heraus. Meine erste Enttäuschung: als mir meine Schwester erklärte, dass man nahe Verwandte nicht heiraten dürfe. Mein erster Liebeskummer: als er erklärte, er heirate mich nur, wenn ich Pommes frites und Würstchen kochen könne. So endete meine erste Liebe." Eine kleine Warnung an die Bücherverschlinger unter euch: Manche Geschichten sind nur wenige Zeilen lang, andere erstrecken sich über zwei bis drei Seiten. Für Bücherfresser ist es also eher ein „kleiner Pausensnack“ als ein sättigendes Werk ;-)  Neugierig geworden? Hier geht es zur Verlagsseite des Buchs mit Klappentext und Leseprobe: http://www.dumont-buchverlag.de/buch/Jasna__Mittler_Meine_erste_bis_neunundneunzigste_Liebe/12835 Zur Feier der gerade erschienenen Taschenbuchausgabe stellt der Dumont Verlag 10 Verlosungsexemplare des Buches zur Verfügung! Ihr könnt euch bis einschließlich Sonntag, den 15.09.2013, um ein Freiexemplar bewerben, indem ihr mir folgende Frage beantwortet: Hand auf's Herz - an wie viele Lieben in deinem Leben kannst du dich erinnern, und in welchem Alter setzt deine erste Erinnerung an? Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück! Herzliche Grüße, Jasna www.jasnamittler.de  P.S.: Das Buch hat auch eine facebook-Seite: http://www.facebook.com/MeineErsteBisNeunundneunzigsteLiebe

    Mehr
    • 177
  • 99 Liebe-volle Kurzgeschichten

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    Literatur

    Literatur

    17. November 2013 um 16:03

    Die junge Protagonistin muss viele Frösche küssen, bis sich einer in einen Prinzen verwandelt und sie selbst von einer Beziehung mit einem Froschkönig überzeugt ist. In 99 unterhaltsamen, abwechslungsreichen und jeweils passend illustrierten Kurzgeschichten schildert Jasna Mittler die Liebeserfahrungen einer jungen Frau, angefangen von den ersten Herzklopfmomenten als Kindergartenkind, über hitzige Schwärmereien in der Jugend und schließend mit großen Enttäuschungen, großen Lieben und lehrreichen Episoden als junge Erwachsene. Die Idee des Romans und deren Umsetzung sind überaus gelungen. Die kurzen Episoden versprühen Charme, Witz und eine gewisse Portion Spannung, da sie überraschend sind, oft Wandlungen durchlaufen und die Protagonistin selbst sich im Laufe der Geschichten verändert. Sie wirken authentisch, mitten aus dem Leben gegriffen und haben dadurch ein großes Identifikationspotential. Insbesondere hat mich fasziniert, dass die einzelnen Geschichten so unterschiedliche Stimmungen vermitteln und rasch und dennoch glaubhaft zwischen Sehnsucht, Schwärmerei und Leichtigkeit einerseits sowie tragischen Momenten, Enttäuschung oder Peinlichkeiten wechseln. Insgesamt überzeugt der Roman durch eine kreative Idee, ein gelungenes Konzept und eine liebevolle, außergewöhnliche und detaillierte Illustration!

    Mehr
  • Meine erste bis neunundneunzigste Liebe

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    Blaustern

    Blaustern

    11. November 2013 um 20:44

    Die Protagonistin dieses Romans erzählt hier ihre neunundneunzig Lieben, die sie im Laufe ihres Lebens erlebt hat, angefangen von der Liebe im Kindergarten bis ins Erwachsenenalter. So erfahren wir etwas über ihre Schwärmereien für Stars und für Schüler älterer Jahrgänge, ihrem ONS bis hin zur festen Beziehung. Je nachdem wie kurz oder lang diese Lieben bzw. romantischen Momente waren, so fällt auch die Länge der Kapitel aus. Zusätzlich gibt es zu jedem Kapitel eine nette Illustration. Man sieht, dass die Liebe immer wieder unterschiedlich ist, und im Laufe der Zeit entwickelt sich die Protagonistin weiter und somit auch ihre Lieben. Die letzte Liebe dann ist eine ganz besondere. Das Buch ist schön zum Zwischendurchlesen, und Erinnerungen an die eigene Vergangenheit werden damit wach. Längst vergessene Momente fallen einem während des Lesens dieses Büchleins wieder ein. Es ist humorvoll geschrieben und absolut verständlich. Auch als Geschenk wäre das eine wunderbare Idee. 

    Mehr
  • Süß, aber nicht mehr

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    SophiesLittleBookCorner

    SophiesLittleBookCorner

    13. October 2013 um 22:15

    Äußeres Erscheinungsbild: Das Cover ist zuckersüß. Zu sehen ist die Prota. Das es diese ist wird aber erst viel später klar. Das schwarze Bild oben ist eigentlich das Bild vom Hardcoverdruck und für die Taschenbuchausgabe wurde es dieses rot gemacht. Das finde ich persönlich noch besser, jetzt sind auch die roten Haare ganz toll zu sehem Auch der Titel passt ganz wunderbar zum Inhalt. Eigene Meinung: Bei diesem Buch handelt es nicht um einen normalen Roman. Vielmehr wird in jedem Kapitel (eine bis drei Seiten) eine Liebe kurz und knapp vorgestellt. Die Idee jedes Kapitel um einen Liebesabschnitt mit verschiedenen Personen herum aufzubauen habe ich so noch nicht erlebt. Das Buch ist genau das Richtige für Zwischendurch. Kurz, knackig und einfach süß. Das Buch kann nich so rezensiert werden wie ein normales Buch, da einfach kein roter Faden vorhanden ist, die Hauptperson transparent bleibt und es beinahe 99 Kurzgeschichten sind. Die Prota hat keinen Namen, ein Äußeres bekommt sie erst später und generell bleibt sie recht blass. Mich persönlich hat es nicht gestört, dass die Prota kein richtiges "Gesicht" hat. Normalerweise muss ich mir meine Hauptcharas vorstellen können, doch da ich denke, dass es hier nur um die kurzen Lieben geht und weniger um das Mädchen finde ich das nicht schlimm.  Ich finde es sehr gut, dass sie nur minimal ein Äußeres von der Autorin bekommen hat und auch keinen Namen und sonstige persönlich Dinge. Damit kann sich jeder in sie hineinversetzen und mit ihr identifizieren. Bei diesen kleinen, kurzen Geschichten ist das die beste Lösung, bei langen Roman, die einen roten Faden haben könnte man nicht ohne diese "Anonymität" leben. In der Leserunde auf Lovelybooks wurden die Abschnitte in Kinderlieben, Jugendlieben und junge Erwachsenenlieben unterteilt, das tue ich jetzt auch: Die kindliche Naivität die diesen ersten Teil der "Lieben" begleitet hat mir einfach das Herz erwärmt. Diese Schwärmereien kennen wir doch alle. ;D Auch die Zeichnungen in jedem Kapitel finde ich sehr süß und sie passen wirklich gut zu den Geschichten. Sie lockern sie alle doch sehr auf machen das ganze zu einem Lesegenuss. Ich finde es schön zu sehen, wie sie für die verschiedensten Sorten von Junge schwärmt. Sie ist nicht oberflächlich, das muss ich sagen. Auch ich fand die 32.Liebe etwas aus der Luft gegriffen, aber wer weiß, was es für verschiedenste Beziehungen auf der Welt gibt. Etwas schade fand ich es, dass am Ende fast alles nur Schwärmereien blieben und sie nicht eine dauerhafte Liebe gefunden hat. Die Bildlichen sind einfach unheimlich süß. *_* (und passen immer perfekt.) Auch ich fand es sehr schön, dass die Prota so positiv ist und immer nach Vorne blickt. Mir persönlich sind es zwar zu viele Küsse und zu viele Bettgeschichten, ein bisschen zu oberflächlich erschienen mir die erwachsenen Beziehungen leider doch. Aber ich hatte dennoch nie das Gefühl, es mit einer (wie drücke ich das jetzt nur aus) "Schlampe" zu tun zu haben. Ich würde ja eine Frau eh nie als Schlampe bezeichnen, auch nicht wenn sie sich in ihrem Leben "austobt". Das Ende fand ich sehr passend und die direkte Ansprache war nochmal einen Ticken besonders. Schade, dass nicht wirklich eine Liebe wirklich dauerhaft war. Fazit: Ein Buch, das einem das Herz erwärmt und zum Schmunzeln einlädt. Perfekt für Zwischendurch durch die Kürze des Buches. Mir waren es nur persönlich zu viele Küsse, zu viele Kerle in zu kurzer Zeit.

    Mehr
  • 99 süße Liebesgeschichten

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    Rine

    Rine

    13. October 2013 um 20:48

    Autorin Jasna Mittler erzählt in diesem Buch 99 Liebesgeschichten einer jungen Frau. Angefangen bei der ersten Kindergartenliebe über diverse Schwärmereien für Stars und Sternchen, hin zur ersten ernsthaften Liebe und immer auf der Suche nach der ganz großen Liebe begleiten wir die Protagonistin bis ins Erwachsenenalter. Dabei ist es spannend zu sehen wie sich die Protagonistin entwickelt und mit ihr ihre Ansprüche an die Liebe.  Der Schreibstil ist leicht und verständlich gehalten mit einer guten Prise Humor. Die länge der einzelnen Geschichten reicht von ein paar Zeilen bis zwei Seiten und sind jeweils mit einer süßen kleinen Illustration, passend zur Geschichte verziert.  Zu etwas Besonderen wird das Buch dadurch, dass jeder sich in den Geschichten wiederfinden kann und so auch zahlreiche Erinnerungen an die eigene Suche nach der großen Liebe wach werden, so habe auch ich mich in zahlreichen Erzählungen gefunden und Erinnerungen wiedergefunden, an die ich schon lange nicht mehr gedacht habe. "Meine erste bis neunundneunzigste Liebe" ist ein Buch, welches man gut zwischendurch lesen kann und für alle, die gerne in ihren Erinnerungen schwelgen und gerne eine junge Frau durch ihr Liebesleben, angefangen im Kindergarten, begleiten möchten. 

    Mehr
  • Einfach schön

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Das Buch handelt von einer Ich-Erzählerin die, wie der Titel schon vermuten lässt, neunundneunzig Liebesgeschichten ihres Lebens schildert. Die einzelnen Geschichten ziehen sich durch ihr ganzes Leben. Sie reichen vom Kindesalter, über die Jugendzeit,  bis hin zum jungen Erwachsenenalter. Und das sehr schöne Ende macht die ganze Handung an sich "rund". Fazit: Die jeweiligen Geschichten sind in sich geschlossen, auf das Wesentliche "beschränkt und sind kurz gehalten. Jasna Mittler verliert sich nicht in gefühlvollen Schilderungen, romantischen Details oder tränenreichen Trennungsschmerzen. Die "großen" Gefühle werden bei den Schilderungen der jeweiligen Liebe außen vor gelassen. Der Leser erlebt mit, wie die Erzählerin sich im Laufe ihrer Lebensgeschichte weiter entwickelt und sich dabei natürlich auch ihr Umgang mit der Liebe verändert. Ich empfand es angenehm nicht mit der Protagonistin mitleiden zu müssen. Man konnte allein den Verlauf der Geschichte folgen und auf sich wirken lassen. Das Buch wurde zudem durch kleine Zeichnungen, die sich auf den Inhalt der einzelnen Episoden bezogen, aufgelockert, Kurze Geschichten oder Kurzgeschichten an sich können gewöhnlich nicht lange meine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Ich befürchtete das Buch bereits nach wenigen Seiten wegzulegen. Doch das Gegenteil war der Fall. Der Erzählstil der Autorin und die einzelnen Geschehnisse begeisterten mich so sehr, dass ich mir dachte: "Ok, noch eine Geschichte, dann höre ich auf" oder "Ach die nächste ist ja nur kurz. Die lese ich noch schnell und dann, dann lege ich das Buch aber weg."  Ein Buch, das man auf Grund der einzelnen Geschichten gut "schnell" zwischendurch lesen kann, das aber den Leser bestimmt nicht "schnell" wieder loslassen wird.

    Mehr
    • 2
    aba

    aba

    10. October 2013 um 10:39
  • Liebeleien

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    Fluf

    Fluf

    07. October 2013 um 20:27

    Liebeleien hat Jasna Mittler gesammelt und für uns so liebevoll & schön zusammengestellt, dass man als Träumer und Romantiker an diesem Buch eigentlich nicht vorbei kommt. Herzallerliebst die Geschichten aus der Kindheit und Jugend, faszinierend oder witzig die Anekdoten aus dem Erwachsenenalter. Die nicht näher umrissene Protagonistin ist auf der Suche nach der Liebe - und schreckt vor (fast) nichts zurück. Und mit jeder Geschichte lernt man sie ein bisschen besser kennen. Eine gewisse Unbeschwertheit macht dieses Büchlein zu einem wirklichen Lesevergnügen und die Kürze der Geschichten ermöglicht einem, in jeder noch so winzigen freien Minute ein bisschen darin zu stöbern. Das Buch ist hübsch, schöne Aufmachung, niedliche Illustrationen und handliches Format. I like. :)

    Mehr
  • Lesemarathon vom 3. bis 6. Oktober 2013 - wer macht mit?

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hallo ihr Lieben! das LovelyBooks-Team ist derzeit in begeisterter Lesestimmung und da dachten wir uns, dass der Feiertag in der kommenden Woche (3.10., Tag der deutschen Einheit) doch die perfekte Gelegenheit für einen großen Lesemarathon bietet. Vom 03.10. bis zum 06.10.2013 wollen wir so viele Bücher verschlingen, wie wir nur können. Seid ihr dabei? Natürlich wird es auch wieder Fragen und kleine Aufgaben geben, die zwischendurch für eine zusätzliche Auflockerung sorgen. Ansonsten darf hier fleißig über gerade Gelesenes und Bücher generell geplaudert werden. Ich übernehme dabei natürlich keine Verantwortung für eventuell wachsende Wunschzettel und platzende Bücherregale ;-) Also, stellt schon mal das passende Buchfutter und natürlich den Naschkram bereit, denn in der nächsten Woche wird hier "Buchsport" gemacht! Was ist ein Lesemarathon? Beim Lesemarathon versuchen wir eine bestimmte Zeit lang so viel wie möglich zu lesen, ohne dabei den Spaß zu verlieren. Jeder kann in seinem eigenen Tempo und mit dem Buch/den Büchern seiner Wahl teilnehmen. Dazwischen treffen wir uns hier und tauschen uns über Bücher aus, quatschen einfach ein bisschen und, weil wir neugierig sind, was ihr so lest, wird es auch einige Aufgaben geben, die ihr lösen könnt. Wir starten am Donnerstag, dem 03.10. um 0 Uhr und lesen bis zum Sonntag ebenfalls 0 Uhr. Dabei sind Pausen natürlich strengstens erlaubt ;) Es muss also keinesfalls durchgelesen werden. Auch wer nur an einem bestimmten Tag mitmachen kann oder nur ein paar Stunden, der ist hier herzlich willkommen. Denn vor allem geht es doch um den Spaß am gemeinsamen Lesen! Natürlich könnt ihr auch über Twitter (Hashtag #lblm) oder auf euren Blogs eure Lesefortschritte und Aufgaben posten. Und damit uns das Warten auf den Startschuss nicht so lang wird, können wir die Zeit gleich nutzen und schon ein wenig planen. Also: Wisst ihr schon, was ihr lesen werdet? Habt ihr euch ein Leseziel für den aktuellen Marathon gesetzt, z.B. eine Seitenzahl oder eine bestimmte Anzahl von Büchern, die ihr schaffen möchtet? Warum nehmt ihr teil und wart ihr früher schon mal dabei? :) Wer Lust hast, kann ja auch mal seine Bücherregale fotografieren und hier in einem Beitrag anhängen. Ich gucke mir immer sehr gern Bücherregale von anderen an! Dann können wir einen Blick auf die Auswahl werfen. PS: Unter allen Teilnehmern werden wir auch wieder eine kleine Überraschung verlosen :-) **************************************************** 1. Phase: Vorbereitung / Aufwärmung Zur Vorbereitung auf den großen Lesemarathon müssen wir uns natürlich erstmal aufwärmen. Hierfür werde ich vorab ca. alle 2 Tage bereits kleine Fragen oder Aufgaben stellen, die ich hier liste. Wer Lust hat, kann sie einfach beantworten. Welches Buch liest du gerade und wie gefällt es dir? Würdest du noch mehr von diesem Autor lesen? Auf welches Buch seid ihr schon länger neugierig - vielleicht steht es sogar schon im Regal - aber ihr habt es noch immer nicht gelesen? Wieso eigentlich nicht? Welches Buch hat euch so sehr berührt oder begeistert, dass ihr es am liebsten ganz vielen Menschen schenken oder weiterempfehlen möchtet? Was macht dieses Buch für euch besonders? Gibt es einen Autor, von dem ihr euch unbedingt mal wieder ein neues Buch wünschen würdet? Wenn ja, welcher Autor ist es und in welchem Genre sollte er schreiben? 2. Phase: Lesemarathon Es geht los, die heiße Phase beginnt. Seid ihr auch alle gut vorbereitet? Einige haben ja ganz fleißig beim Warm-Up mitgemacht, sodass Ermüdungserscheinungen nicht so schnell auftreten sollten! Auch jetzt wollen wir natürlich nicht nur lesen, sondern auch die ein oder andere Aufgabe erfüllen und Fragen beantworten: Mit welchem Buch startet ihr in den Lesemarathon und wie lange wollt ihr jetzt erstmal lesen? Was braucht ihr - neben dem Lesestoff - noch unbedingt für einen gelungenen Lesemarathon? Gebt einem Teilnehmer hier beim Lesemarathon einen Buchtipp aus seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher). Dazu am besten einfach in der Bibliothek nach den ungelesenen Büchern schauen. Natürlich dürft ihr auch mehreren Teilnehmern Tipps geben und es dürfen auch Bücher sein, die ihr selbst noch gern lesen möchtet. Mit welchem Satz beginnt euer aktuelles Buch? Ändert sich eure Lesestimmung eigentlich mit den unterschiedlichen Jahreszeiten oder könnt ihr immer alles lesen? Welche sind eure persönlichen Top-Empfehlungen für Frühling, Sommer, Herbst und / oder Winter? Wie sehr achtet ihr auf Buchcover? Verleitet euch ein schönes Cover dazu, ein Buch eher zur Hand zu nehmen und näher anzuschauen? Welche Cover findet ihr aktuell besonders gelungen? Wie merkt ihr euch, auf welcher Seite ihr in eurem Buch gerade wart? Nehmt ihr ein Lesezeichen oder irgendetwas, was ihr gerade zur Hand habt? Macht ihr Eselsohren oder legt das Buch umgekehrt offen hin? Habt ihr hier schon bei einer oder mehreren Leserunden mitgemacht? Wenn ja, welche hat euch davon am besten gefallen und wieso? Wenn nicht, wieso? :-) Schreibt ihr euch Lieblingszitate aus Büchern raus oder markiert ihr sie? Verratet doch ein Zitat, das euch besonders gut gefällt! Welches Buch, an das ihr hohe Erwartungen hattet, hat euch dann enttäuscht und wieso? Wenn ihr euch für 3 Bücher entscheiden müsstet, die die einzigen wären, die ihr für den Rest eures Lebens besitzen dürftet, welche wären das? Wie oder durch wen seid ihr zum Lesen gekommen? Was fasziniert euch an Büchern? Was können nur sie im Vergleich zu zum Beispiel zu Musik, Filmen, etc.? In welchem Land könntet ihr ideale Leseferien verbringen? Lest ihr gern anderen Menschen vor oder lasst ihr euch gern vorlesen?

    Mehr
    • 1362
  • 99 Facetten der Liebe

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    sunflower86

    sunflower86

    03. October 2013 um 00:57

    ,,Was ist die Liebe?" - Genau mit dieser Frage beschäftigt sich das Buch ,,Meine erste bis neunundneunzigste Liebe" von Jasna Mittler und lädt den Leser ein, die von der Protagonistin des Buches gefundenen neunundneunzig schönen, verschiedenen, abwechselungsreichen Antworten zu entdecken :). Die Protagonistin, die nicht genauer beschrieben wird, erlebt im Laufe der Jahre, von der Kindheit bis zum Erwachsensein, die neunundneunzig Facetten der Liebe auf ganz unterschiedliche Arten, an den unterschiedlichsten Orten, in ganz kurzen Augenblicken und mal in längeren Momenten :). Genau dieser Abwechslung zwischen den neunundneunzig, so verschiedensten Lieben und auch die, nicht genauer beschriebene Protagonistin, sind es meiner Meinung nach, die dazu beitragen, dass man als Leser beim Entdecken der von der Protagonistin gefundenen 99 Arten der Liebe, selbst feststellt, wieviele der Arten der Liebe einem selbst schon im Leben begegnet sind. Das weckt einfach soviele schöne und manchmal auch schon fast vergessene, eigene Erinnerungen an die ein oder andere Liebe ;)... Sehr gut gefällt mir ebenfalls, dass die Länge der einzelnen Geschichten, auch an die einzelnen Lieben angepasst sind, manchmal sind es ganz kurze Geschichten für die manchmal nur einen Augenblick dauernden Lieben und längere Geschichten für die Lieben, mit den längeren Momenten :)...Unterstrichen werden die einzelnen Geschichten, durch ebenfalls wirklich sehr gelungene Illustrationen  :)... Ich kann das Buch wirklich jedem nur empfehlen, der einmal die neunundneunzig verschiedensten und vielleicht auch bisher von einem selbst, nicht bedachten Facetten der Liebe entdecken möchte und gleichzeitig, Erinnerungen an die bisher eigenen Erlebnisse und entdeckten Facetten der Liebe, wecken möchte :)...und das wirklich unabhängig vom Alter, egal ob noch relativ jung oder vielleicht schon etwas älter, denn ich habe das Buch zusammen mit meiner Mutter gelesen und ihr hat es mindestens genauso gut gefallen wie mir :)...Ja und ich werde das Buch wohl auch immer mal wieder in die Hand nehmen, um meine eigenen Erinnerungen an die ein oder andere Facette der Liebe, wieder wach werden zu lassen ;)!

    Mehr
  • Die Liebe steckt im Detail

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    Penthesilea08

    Penthesilea08

    01. October 2013 um 20:39

    In diesem kleinen aber feinen Buch sammelt die Autorin Jasna Mittler die erste bis neunundneunzigste Liebe in vielen kleinen, locker leichten und humorvollen Geschichten., die jeweils passend illustriert wurden.Von der ersten Sandkastenliebe, der Schwärmerei für den Schüler aus der Oberstufe, dem ersten Mal, dem One-night-stand bis zur festen Beziehung. Die Liebe steckt hierbei im Detail, manchmal sind es gar nur kleine, kurze Momente, die die Protagonistin mit der jeweiligen Person erlebt. Das Buch zeigt auch, dass die Liebe vielfältig ist. Sie findet sich nicht immer in einer großen Romanze, sondern manchmal eben in den kleinen Tönen. In vielen Geschichten - jeder Leser wohl in einer anderen - habe ich mich wiedererkannt und kam so ins Nachdenken. Wen habe ich geliebt? Wie war das damals nochmal, als ich für meinen Mitschüler geschwärmt habe? Und das ist auch das Schöne an diesem Buch - es lässt Raum für die eigenen Gedanken und Erinnerungen. Fazit: Ein liebevoll geschriebenes und gestaltetes Büchlein, das einen zum Nachdenken über seine eigenen "Lieben" bringt. Keine abendfüllende, tiefsinnige Lektüre, sondern eher ein Buch, das man immer wieder zur Hand nehmen kann, um zu schmunzeln und in Erinnerungen zu schwelgen

    Mehr
  • Rezension zu "Meine erste bis neunundneunzigste Liebe" von Jasna Mittler

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    hallolisa

    hallolisa

    25. September 2013 um 18:51

    Zur Story: (Klappentext) „Was ist die Liebe? Jasna Mittler erzählt neunundneunzig fantasievolle und bezaubernde Geschichten über das Verliebtsein. Ihr Buch ist so herzerwärmend, dass man es nicht mehr aus der Hand legen mag.“ -- Erstmal vielen Dank an Jasna Mittler und den Dumont-Verlag für das Bereitstellen von diesem Freiexemplar! :) (und an lovelybooks.de ) „Meine erste bis neunundneunzigste Liebe“ ist, glaube ich, so ziemlich das dünnste Buch, dass ich besitze. Ich fand jedoch die Idee dahinter ganz witzig und wollte außerdem mal eine etwas andere Lese-Richtung ausprobieren. Also, was gibt’s zu sagen? Wenn man ansonsten eher „dickere Schmöker“ liest, braucht man Anfang etwas, um sich an die kurzen Geschichten zu gewöhnen, nach den ersten paar Seiten stellt das allerdings kein Problem mehr dar. Die Storys an sich sind nett, bei der einen oder anderen muss man ein bisschen schmunzeln.  Ich mag das Buch, ist allerdings keiner meiner Favoriten; eher ein unterhaltsamer Zeitvertreib, wobei ich die letzte Geschichte am besten fand. Aufmachung: Das Cover finde ich so mittelmäßig, dass allerdings zu jeder Geschichte kleine Illustrationen hinzugefügt sind, unterstreicht die Handlung sehr schön und passt total gut. Fazit: Ein nettes Buch mit einer witzigen Idee. Für alle, die eine lockere Lektüre suchen, die sie jederzeit unterbrechen können, die aber unbedingt gelesen werden will.

    Mehr
  • Liebe hoch 99

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    Ronne

    Ronne

    25. August 2013 um 19:39

    Ein wundervoller kurzweiliger Roman über die Liebe.
    Jede dieser Lieben ist einzigartig und es fällt einem leicht sich in die Situation zu denken.
    Ich bin ganz verliebt!

  • Leserunde zu "Meine erste bis neunundneunzigste Liebe" von Jasna Mittler

    Meine erste bis neunundneunzigste Liebe
    Jasna_Mittler

    Jasna_Mittler

    Mal wieder Lust, euch zu verlieben? Hallo zusammen, mein Name ist Jasna Mittler, ich bin Autorin und möchte euch herzlich zu einer von mir begleiteten Leserunde zu meinem Buch "Meine erste bis neunundneunzigste Liebe" einladen (erschienen am 09.10.2012, Dumont Buchverlag).   Das Buch stellt eine Sammlung von 99 kurzen Liebesgeschichten dar. Eine junge Frau lässt die bisherigen Lieben ihres Lebens Revue passieren. Und da sie mit dem Verlieben schon früh begonnen hat, reichen ihre Erinnerungen dabei bis ins Kindergartenalter zurück: "Meine erste Liebe war mein Cousin. Ein halbes Jahr älter als ich, hellblond mit braunen Augen. Wir haben viel miteinander gespielt, zu einer Zeit, als wir noch nicht zur Schule gingen. Einmal spielten wir Heiraten. Verblichene Farbfotos mit abgerundeten Ecken zeigen mich im Kommunionkleid meiner Schwester, ihn in Schwarz, mit einem Plastikzylinder auf dem Kopf. Ich lächle, er streckt die Zunge heraus. Meine erste Enttäuschung: als mir meine Schwester erklärte, dass man nahe Verwandte nicht heiraten dürfe. Mein erster Liebeskummer: als er erklärte, er heirate mich nur, wenn ich Pommes frites und Würstchen kochen könne. So endete meine erste Liebe." Eine kleine Warnung an die Bücherverschlinger unter euch: Manche Geschichten sind nur wenige Zeilen lang, andere erstrecken sich über zwei bis drei Seiten. Das Buch hat um die 160 Seiten, und auf denen sind noch Illustrationen von Silke Schmidt zu jeder Geschichte untergebracht. Für Bücherfresser ist es also eher ein „kleiner Pausensnack“ als ein sättigendes Werk ;-)   Neugierig geworden? Hier geht es zur Verlagsseite des Buchs mit Klappentext und Leseprobe: http://www.dumont-buchverlag.de/buch/Jasna__Mittler_Meine_erste_bis_neunundneunzigste_Liebe/11410 Der Dumont Verlag stellt 10 Verlosungsexemplare des Buches zur Verfügung. Ihr könnt euch bis zum nächsten Dienstag, dem 06.11.2012, um ein Freiexemplar bewerben, indem ihr mir folgende Frage beantwortet:  Was ist die schönste, originellste und/oder witzigste Liebesbekundung, die du kennst?  (Das könnte z.B. ein Kompliment sein, eine Liebeserklärung, ein ungewöhnliches Geschenk,... Erzählt kurz was darüber!)  Ich bin gespannt auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück! Herzliche Grüße, Jasna www.jasnamittler.de  P.S.: Das Buch hat auch eine facebook-Seite: http://www.facebook.com/MeineErsteBisNeunundneunzigsteLiebe

    Mehr
    • 260
  • weitere