Jason Dark Das Horror-Schloss im Spessart

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Horror-Schloss im Spessart“ von Jason Dark

Ein offensichtlich geistig verwirrter Mann irrt durch die Wälder des Spessarts. Er redet ständig von einem Horror-Schloss, schönen Mädchen - und einem Super-Dämon. Als Will Mallman davon erfährt, informiert er sofort seinen Freund John Sinclair, und die Hinweise verdichten sich, dass eine schreckliche Prophezeiung vor ihrer Erfüllung steht: Ist der Schwarze Tod, diese Urgewalt der Hölle, bereits in unsere Welt eingebrochen?

spannender neuer Fall mit alten Bekannten.

— DianaE
DianaE

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Bayrische Krimikomödie um Wildsau und Tiger

vronika22

Fiona

Ein spannender Krimi mit einer interessanten Ermittlerin, die für viele Überraschungen sorgt.

twentytwo

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jason Dark – John Sinclair, Das Horrorschloss im Spessart

    Das Horror-Schloss im Spessart
    DianaE

    DianaE

    26. August 2017 um 17:51

    Jason Dark – John Sinclair, Das Horrorschloss im Spessart Will Mallmann macht Urlaub im Spessart und eines Nachts kommt es zum Unfall. Doch irgendwas erscheint komisch, und deswegen informiert er John Sinclair. Der Ehemann und Familienvater Bandner hat sich in einem Luxusbordell verlustiert, aber dort dienen alle einem Superdämon. Will und John ermitteln undercover... Das Hörspiel ist spannend, mitreißend, gruselig und wird von den Synchronsprechern Lutz Riedel, Frank Glaubrecht, Detlef Bierstedt, Franziska Pigulla und einigen anderen Sprechern temporeich und stimmgewaltig erzählt. Die Hintergrundgeräusche werden dezent mit in die Story verwoben, sodass eine angenehme Spannung aufgebaut und gehalten wird. Obwohl die Story schon so alt ist, ist sie immer wieder interessant und kurzweilig, und die Spannung wird durchgehend gehalten. Obwohl wir es hier mit einem neuen Fall für den Sohn des Lichts zu tun haben, bauen die Hefte aufeinander auf und es gibt ein Treffen mit alten Bekannten. Die Charaktere sind auch hier wieder detailliert und lebendig beschrieben, sodass man auch die Ängste und Sorgen der Einwohner spüren kann. Man darf nicht vergessen, dass die Hörspiele auf einer Romanheftreihe basiert und von daher manchmal nicht ganz zeitgemäß sind. Dennoch kann ich das Hörspiel allen Gruselliebhabern empfehlen, denn mit knappen 60 Minuten ist das Hörbuch bestens für Zwischendurch geeignet. Kleines Schmankerl: Die deutschen Synchronstimmen von Nicholas Cage und Johnny Depp sind ebenfalls zu hören. Das Cover passt auch diesmal wieder zum Inhalt und zur Reihe. Fazit: spannender neuer Fall mit alten Bekannten. 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Horror-Schloss im Spessart" von Jason Dark

    Das Horror-Schloss im Spessart
    sabisteb

    sabisteb

    24. August 2010 um 19:30

    Ein Sex Lustschlösschen tief im Walde, deren Prostituierte sich als Werwölfe herausstellen gruuuuuuuuuuuuuuselig Sinclair geht dem Fall nach, nachdem sein Chefe eines der Opfer angefahren hat. Zweck diese Oberklassebordels: Füttern des schwarzen Todes. Ja, wieder unser alter Freund der schwarze Tod. Knapp kann er Sinclair entkommen, seine Wiederkunft ist wohl nah. Gewohntes Durschnittsniveau eines durchschnittlichen Groschenheftes, dennoch solide gemacht, mit unterstützender aber nicht ablenkender Geräuschkulisse, die in diesem Teil teilweise wirklich sehr gut ist. Keine unnötigen Actionszenen wie in Faith und solide Dialoge mit guten Sprechern. Immer noch gut als einzelne CD anhörber, was für nebenbei.

    Mehr