Jason Dark Die Schöne aus dem Totenreich

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Schöne aus dem Totenreich“ von Jason Dark

John und Suko stellen das magische Blut der Fariac Cosmetics sicher, als der Geisterjäger plötzlich verschwindet. Währenddessen beschwört Myxin einen alten Zauber und holt Haro, den Boten der Götter, zurück in diese Welt. Doch etwas geht schief und so muß Kara, die Schöne aus dem Totenreich, John Sinclair um Hilfe bitten. Für den Sohn des Lichts beginnt ein nervenaufreibendes Abenteuer.

Stöbern in Krimi & Thriller

Wildfutter

Handlung geprägt von zu vielen Nebensächlichkeiten, was schnell in Langatmigkeit ausartet

Buchmagie

Fiona

Ein komplexer Pageturner mit einer beeindruckend starken und verkorksten Ermittlerin

Liebeslenchen

Durst

Durst, das klingt nach Blut trinken Durst nach Blut, oder Durst nach mehr Morde, oder Durst nach mehr Polizeitarbeit.

Schlafmurmel

Todesreigen

Teil 4 der Serie um den skurilen Ermittler Maarten S. Sneijder und seine Kollegin Sabine Nemez. Spannend. Selbstmorde bei hohen BKA-Beamten.

makama

Wildeule

Wieder unterhaltsam, aber für mich etwas schwächer als Kaninchenherz und Fuchskind

lenisvea

Die Mädchen von der Englandfähre

Guter Plot, schwaches Ende, Übersetzungsfehler.

Juliane84

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Schöne aus dem Totenreich" von Jason Dark

    Die Schöne aus dem Totenreich
    sabisteb

    sabisteb

    27. August 2010 um 08:58

    Nachdem das Team Mordliga bei der Rekrutierung neuer Mitglieder so erfolgreich ist, muss nun auch das Team Sinclair zusehen, dass es sich Verstärkung holt. Da erinnert sich Myxin an einen alten Kumpel aus Atlantis, namens Haro, seines Zeichens Geisterjäger und ehemaliger Feind Myxins. Auch seine Geliebte Kara kehrt aus dem Totenreich zurück und verstärkt das Team Sinclair. Aber die natürliche Auslese nach Darwin ist gnadenlos. Suko darf als Handlanger Sinclairs die Folgen der letzten Trilogie beseitigen und wird dabei von der Mordliga überrascht. Sinclair beschäftigt sich währenddessen mit einem Dämon, der in einem Haus gefangen ist, genauer gesagt leidet der arme in einem Supermarkt. Wahrscheinlich ist er nach der Jahrzehntelangen Beschallung mit der üblichen, angeblich einkaufsfördernden Dudelmusik kurz vor dem durchdrehen, die Qualen der Hölle müssen ihm danach wohl wie das Paradies erscheinen. Mein Lieblingsdialog dieser Folge: Myxin: Ich werde den Sohn des Lichts anrufen! Haro: Als wenn Du jemals gebetet hättest. Myxin: Nein! Auf dem Handy! Diese Folge ist ohne die Kenntnis der drei Episoden davor nur bedingt zu verstehen, da Suko noch am Aufräumen der Folgen dieser Trilogie ist. Die Hauptgeschichte dieser Episode an sich jedoch ist in sich abgeschlossen. Handwerklich topp wie alle Sinclair Folgen und aufgrund der diesmal parallel laufenden mehreren Handlungsstränge nicht gar so seicht wie die normale Durchschnittsfolge der Reihe.

    Mehr