Jason Dark Die Teufelsuhr

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(3)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Teufelsuhr“ von Jason Dark

Die Männer verrichteten schweigend ihre schreckliche Arbeit. Es kam, wie sie es vorgesehen hatten: Die Leute im Dorf akzeptierten das frühe Ableben ihres Pfarrers. Die Zeit deckte den Mantel des Vergessens über alles. Bald wußte niemand mehr von der Existenz der Gräber. Doch sie existierten. Und mit ihnen ein grauenvoller Fluch, der sich über 100 Jahre später erfüllen sollte.

Ein typischer Sinclair: Trashiger Grusel vom Feinsten mit hochkarätigen Sprechern. Diese Einzelfolge macht Spaß!

— Krinkelkroken
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Teufelsuhr" von Jason Dark

    Die Teufelsuhr

    sabisteb

    31. August 2010 um 10:21

    Ein Duftbrief zwischen Werbung und Rechnungen, da kann John Sinclair wirklich froh sein, dass Jane Collins nicht da ist und seine Post in die Finger bekommen könnte. Der Brief ist von einer alten Bekannten: Nadine Berger, da würde Jane Collins erst recht austicken. Das Einzig Gute ist, dass es sich um eine Einladung zu ihrer Verlobung handelt, sie sozusagen aus dem Rennen um John Sinclair ist. Wohl um Ärger mit Jane Collins aus dem Weg zu gehen, geht Sinclair allein zur Verlobungsfeier. Dumm nur, dass diese Dämonenbedingt platzt, denn auf dem Haus bzw. auf einer alten Uhr liegt ein Fluch, der die Party sehr effizient ruiniert. Diese Folge basiert auf dem John Sinclair Heft 155 von 1981 und ist eine eigenständige Episode ohne den Mord Liga Handlungsstrang. Es handelt sich diesmal um eine klassische, unterhaltsame Gruselgeschichte unter Beteiligung alter Bekannter. Ein Dämon haust in einer alten Uhr und nach über 100 Jahren hat er das Ticken wohl satt und geht ab und an mal draußen spazieren. Wenn man schon mal unterwegs ist, kann man natürlich auch seinen Spaß haben und ein paar Menschen töten, man hat sich in den letzten Jahren ja sonst nichts gegönnt. Dumm nur, dass John Sinclair dem Dämon seinen Spaß nicht gönnt. Fazit: Gelungene Einzelfolge. Sehr unterhaltsam, wenn auch auf seichtem Groschenheftniveau. Man muss die 44 Folgen davor nicht kennen, um der Handlung gut folgen zu können, sollte aber wissen wer die Personen sind. Top produziert mit sehr guten Sprechern.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks