Jason Dark Die Vampir-Dschunke

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Vampir-Dschunke“ von Jason Dark

Die Nebelwand war plötzlich da wie in einem Horror-Film. Vor der britischen Ostküste glaubten die Matrosen eines Patrouillenboots ihren Augen nicht zu trauen. Wie ein Geisterschiff tauchte eine alte chinesische Dschunke aus der grauen Wand hervor. Keiner der Männer war auf den archaischen Angriff vorbereitet, der folgen sollte, und nur der Commander überlebte den Überfall. Sein Bericht alarmierte nicht nur die Navy und den Geheimdienst, sondern auch Suko und mich. Gemeinsam mit der Vampirin Justine Cavallo machten wir uns auf die Suche nach der Dschunke ?

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannung pur, ab der ersten Seite, aber alles schon mal da gewesen

Frau-Aragorn

Oxen. Das erste Opfer

Ein Agententhriller mit Luft nach oben, weil es erst im letzten Drittel richtig spannend und actionreich wird.

DieLeserin

In ewiger Schuld

Großartiges Buch, Spannend bis zum Schluss und das Ende wirklich überraschend. Top!

eulenmatz

Totenstarre

Wer die Reihe kennt, kann vielleicht mit dem Buch mehr anzufangen, Neulinge sollte eher Abstand halten.

Flaventus

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die Vampir-Dschunke" von Jason Dark

    Die Vampir-Dschunke
    SonnenBlume

    SonnenBlume

    25. January 2009 um 12:07

    Wie aus dem Nichts taucht die Nebelbank an der Ostküste von London auf. Das Patrouillenschiff wird geentert und die komplette Besatzung von blutsaugenden Piraten ermordet. Außer dem Comander des Schiffes. Ihm wir der Bericht des Vorfalls allerdings nur mit Skepsis abgekauft. Der Geisterjäger John Sinclair begibt sich mit der Vampirin Justine Cavallo und seinem Partner Suko auf die Suche nach der geheimnisvollen Dschunke und löst das Rätsel auf raffinierte Art und Weise. FAZIT: Das Buch ist sehr spannend, was mich alleridngs ein bisschen stört ist, dass es keine Kapitel gibt. Wobei man das auch außen vor lassen kann, wenn man die Geschichte an sich beschreibt: spannend, stellenweise auch ein bisschen witzig geschrieben. Also ich kann das Büchlein nur allen empfehlen, die auf Horror mit Fantasy und Detektivgeschichte stehen.

    Mehr