Jason Dark Die teuflischen Puppen

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die teuflischen Puppen“ von Jason Dark

Teil 3 von 3 Während John noch immer in New York einen verzweifelten Kampf gegen übermächtige Dämonen führt, schlägt das Grauen in London zu: In dem Edel-Kaufhaus Harrods entwickeln harmlose Puppen ein furchtbares Eigenleben. Und sie haben
es auf zwei Frauen abgesehen: Shao und Jane Collins. Eine Nacht voller Schrecken bahnt sich an - und sie wird ihre Opfer fordern!

Für mich bisher die gruseligste Folge der Reihe.

— DianaE

Stöbern in Krimi & Thriller

Wahrheit gegen Wahrheit

Kein typischer Thriller, eher etwas subtil, mit einem spannenden Ende.

Buchverrueggt

Höllenjazz in New Orleans

Interessante Geschichte, die gut recherchiert wurde und gute Entwicklungen durchmacht.

Norwegen96

Tiefer denn die Hölle

Guter Krimi mit spannendem Ermittlungsverlauf. Leider fand ich den Schluß nicht ganz so gut gelungen.

Isabel_Benner

Invisible

Gute Idee, toller Schreibstil, ich bin nur so durch die Seiten geflogen!

Tine_1980

NACHTWILD

Nervenaufreibender fesselnder Thriller

Selina86

Krokodilwächter

500 Seiten versprechen viel Spannung

lucyca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jason Dark – John Sinclair, Teuflische Puppen

    Die teuflischen Puppen

    DianaE

    10. August 2017 um 06:56

    Jason Dark – John Sinclair, Teuflische Puppen Wer möchte nicht mal eine Nacht in einem Kaufhaus verbringen? Die Jugendlichen Chris und Antje halten das für eine ganz fantastische Idee. Sie können ja nicht wissen, das Tags zuvor, Shao im Laden einem Mann begegnet ist, der behauptet, die Puppen würden leben. Als Shao Jane besucht, bekommt sie ein Geschenk, dass sie lieber nicht angenommen hätten... Dieses Hörspiel hat meinen eigenen Grusel ziemlich hochgeschraubt, neben Clowns sind sprechende Puppen etwas, was ich überhaupt nicht leiden kann, und von daher war für mich der Gruselfaktor recht hoch. Die Synchronsprecher haben die Story wieder emotional, rasant, temporeich und mitreißend erzählt, gerade Franziska Pigulla alias Jane Collins, aber auch Frank Glaubrecht als John Sinclair haben ihren Job besonders gut gemacht. Auch hier ist die Geräuschkulisse wieder perfekt auf die Geschichte abgestimmt, sodass sich noch mehr Spannung und Gänsehaut aufbauen kann. Die Szenen im nächtlichen Kaufhaus, dazu die kleinen Monsterpuppen oder wie John, Bill und Suko aus den Trümmern des Einsturzes gerettet werden, sind wieder sehr bildhaft beschrieben. Die Figuren sind facettenreich und detailliert beschrieben, sodass die Charaktere glaubhaft und stimmig wirken. Schön das hier auch Shao im Vordergrund steht, die mit Jane der Kaufhaussache auf den Grund geht. Und wer steckt dahinter? Ein alter Bekannter natürlich. Für mich war es wieder eine mitreißende, gruselige Geschichte, obwohl sie Fiktion ist, hängen mir die kleinen fiesen Puppen noch ein wenig nach, was die Story um so besser gemacht hat. Ich bin wieder begeistert. Das Hörspiel basiert auf der gleichnamigen Heftromanserie, die von Jason Dark vor über 30 Jahren erfunden wurde. Es macht immer wieder Freude, sich der „alten Zeit“ hinzugeben. Empfehlen kann ich das Hörspiel Gruselliebhabern, egal ob alt oder jung. Wer lieber kein Hörspiel möchte, ist mit der Romanheftreihe sicherlich auch sehr gut bedient. Abschalten für Zwischendurch Fazit: Für mich bisher die gruseligste Folge der Reihe. 5 Sterne.

    Mehr
  • Rezension zu "Die teuflischen Puppen" von Jason Dark

    Die teuflischen Puppen

    sabisteb

    24. August 2010 um 19:58

    Shao findet im Kaufhaus Harrod's eine Leiche. Ein Mann wurde am hellichten Tag in der Puppenabteilung ermordet. Der Kaufhausdetektiv wiegelt ab und spielt die Sache runter, untem dem Vorwand, die Kunden nicht in Panik versetzen zu wollen. Kurz darauf erhält Jane Collins ein Päkchen, welches eine lebende Puppe enthält, die sie töten will. Sinistro ist jetzt wohl in England und macht da Jagd auf Unschludige. Unglücklicherweie veranstalten ein paar Teenager eine Mutprobe und wollen sich nachts im Harrod's einschließen lassen, was ihnen da begegnet, das hätten sie sich in den kühnsten Träumen nicht denken können. Mir ist nicht wirklich klar warum dieser Teil zu den beiden Vorgängern als Trilogie zählen soll, ich sehe ihn eher wieder als eigenständige Füllepisode, ausser vielleicht, wenn man das als die 3 Sinistro Teile ansieht, denn danach ist er hin. Sinistro scheint teilweise etwas überfordert mit den unerwarteten Gästen im Harrod's. Auch er hat nicht mit Teenagern gerechnet, die dort übernachten. Sehr gruselig.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks