Jason Dark John Sinclair - Folge 20

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(4)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „John Sinclair - Folge 20“ von Jason Dark

Es war ein Buch des Bösen. Gefertigt fern ab unserer Welt, in einer anderen Zeit. Es offenbarte dem Leser alle Schrecken, derer die Mächte der Finsternis fähig waren - und wie man den Schwarzen Tod vernichten konnte. Dieser ungeschnittene Director's Cut enthält völlig neue Szenen und bisher unveröffentlichte, blutige Details.

lockere Gruselstory um den Geisterjäger und seine Freunde.

— DianaE

Stöbern in Krimi & Thriller

Rot für Rache

Ganz tolle Fortsetzung!

Daniel_Allertseder

Die Treibjagd

Spannend, kämpferisch und doch auch ein romantischer Krimi,,,

Angie*

Das Apartment

Rutscht leider in die paranormale Schiene ab. Ein Thema, das leider nicht meines ist !ansonsten "der etwas andere Thriller"!!

Igela

Kreuzschnitt

Ein fantastisches Buch, Hochspannung garantiert!

SophLovesBooks

Angstmörder

Phänomenales Ende mit unerwarteter Wendung!

Anni59

Death Call - Er bringt den Tod

Wieder ein toller Krimi meines Lieblingsautors und dieses Mal hatte ich nicht mal eine Vermutung wer der Täter sein könnte. Begeisterung

Berti07

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jason Dark – John Sinclair, Das Buch der grausamen Träume

    John Sinclair - Folge 20

    DianaE

    10. August 2017 um 07:07

    Jason Dark – John Sinclair, Das Buch der grausamen Träume Was wäre, wenn es ein Buch gäbe, worin beschrieben ist, wie der Schwarze Tod zur Strecke gebracht werden kann. John Sinclair glaubt dem geheimnisvollen Tipp erst mal nicht, doch schon bald muss er herausfinden, dass es das Buch tatsächlich gibt. Jedoch ist er nicht der Einzige der hinter dem Buch her ist, und außerdem gibt es da noch den Bürgermeister eines kleinen Dorfes, der sein eigenes Spiel spielt. Diese Folge ist genauso spannend und mitreißend wie seine Vorgänger, allerdings finde ich, das John noch schlagfertiger und sarkastischer ist, als in den Vorgängerbänden. Die eigentlich ernste Handlung und die düstere Grundstimmung werden durch Aussagen wie „Nicht schlecht für einen Teletubbi“ und andere Sprüche aufgelockert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese Redewendungen im originalen Romanheft verwendet wird, aber ich fand sie schon witzig. Die Synchronsprecher haben die Story wieder emotional, rasant, temporeich und mitreißend erzählt, die durch die Klangkulisse noch verbessert werden, Kampfgeräusche, Türenschlagen, oder Schmerzenslaute passen sehr gut zur Story, hin und wieder ein aus dem nichts kommender Schrei, und ich ertappe mich selbst dabei, wie ich zusammen zucke. Die Handlung ist abwechslungsreich und spannend, durch die bildhaften Beschreibungen kann ich mir die Handlungsorte noch besser vorstellen und die Vielzahl an Wesen, Dämonen und anderen Figuren ist auch hier wieder sehr gut beschrieben. John Sinclair hat es nicht leicht, in dieser Folge scheint er aber alles etwas leichter zu nehmen, und zusammen mit Suko stolpert er auch noch fast selbst in den Tod. Auch wenn die Serie schon so „alt“ ist, finde ich sie immer noch super, die Hörspiele sind für zwischendurch super geeignet, man kann sich gruseln und es ist spannend. Ich bin auch von dieser Folge begeistert und bin gespannt auf die nächste. Cover spiegelt auch diesmal den Inhalt wieder (vermumtes Skelett schreibst in einem Buch) und passt zur Reihe. Fazit: lockere Gruselstory um den Geisterjäger und seine Freunde.

    Mehr
  • Rezension zu "Geisterjäger John Sinclair. Hörspiele / John Sinclair - Folge 20" von Jason Dark

    John Sinclair - Folge 20

    sabisteb

    24. August 2010 um 20:00

    Ein Kleinkrimineller versucht "Das Buch der Schrecklichen Träume" zu finden. Er findet es auch, versteckt in einem englischen Sumpf, kann sich aber nicht lange daran erfreuen. John Sinclair uns Suko werdne von Myxin darauf hingewiesen wo das Buch ist und werden von Dorfbewohnern gefangengenommen, die mit einer Dämonin zusammenarbeiten, die dieses Buch auch möchte. Natürlich können Suko und Sinclair entkommen und retten gleich noch eine unschuldige Touristin, die dummerweise zwischen die Fronten geraten ist, das buch jedoch können sich nicht vor dem Zugriff des schwarzen Todes retten. Naja, Directos's cut und blutige Szenen ist übertrieben. Gegen Faith immer noch angenehm harmlos und dialogbasiert. Weiterhin unterhaltsam und empfehlenswert. Dieser Teil ist wichtig, um einige spätere Teile zu verstehen und sollte auf keinen Fall ausgelassen werden.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks