Jason Dark John Sinclair - Folge 31

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „John Sinclair - Folge 31“ von Jason Dark

Sein Grab lag tief unter der Erde, an einem verfluchten Ort - inmitten eines Vulkans. Doch dann erreichten ihn fremde Gedanken. Ströme aus Wut, Haß und Zorn aktivierten sein totes Hirn - und ließen gleichzeitig den Bann schwinden. Etwas Unfaßbares war im Begriff zu neuem Leben zu erwachen - noch ohne Bewußtsein. Doch das würde sich bald ändern!

Hörspielerlebnis, spannend und mitreißend.

— DianaE

Immer wieder gut!

— Jare

Stöbern in Krimi & Thriller

Crimson Lake

Hat mir sehr, sehr gut gefallen. Tolles Ermittlerduo!

xxAnonymousxxx

Flugangst 7A

Enttäuschend. Die Story verliert sich in zu vielen Handlungssträngen, was das Mitgefühl für die Protagonisten erschwert.

Ladyoftherings

Der Stier und das Mädchen

Sehr düster und hart, aber auch extrem spannend

nellsche

Origin

Ein Buch in gewohnter Dan Brown Manier, aber ungewohnt langsam und ungewohnt unspektakulär

Johanna_Jay

Jeden Tag gehörst du mir

Zitat": Dabei ist Vertrauen doch das Wertvollste , was wir anderen schenken können."

Selest

Murder Park

Komisches Buch, dachte die ganze Zeit kenn ich irgenwoher. Nur die Auflösung ist gut. Alles nur Show für Paul

kitty4

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jason Dark – John Sinclair, Der Würfel des Unheils

    John Sinclair - Folge 31

    DianaE

    19. August 2017 um 20:41

    Jason Dark – John Sinclair, Der Würfel des Unheils Der Brocken im Harz, Deutschland, hält immer wieder Überraschungen bereit und so ist es nicht verwunderlich, das ausgerechnett die beiden Kletterer Martina und Carsten auf Asmodina treffen, die ein geheimnisvolles Objekt aus der dem Berg holt. Will Mallmann wittert einen neuen Fall, und informiert John Sinclair. Tatsächlich soll hier Tokata, der teufliche Samurai wiedererweckt werden um Asmodinas Mordliga zu vervollständigen. Wird es John und seinen Freunden gelingen, den Plan zu vereiteln? Jason Dark, der vor Jahrzehnten die Romanheftreihe ins Leben gerufen hat, hat auch mit dieser Episode wieder eine gruselige, spannende und mitreißende Story ausgearbeitet, die mir sehr gut gefallen hat. Interessant ist, das wenn man, so wie ich, mehrere Bände hintereinander hört oder liest, diese alle perfekt miteinander harmonieren und sich auch nicht widersprechen. Das John Sinclair-Universum wird stetig weiter ausgebaut und obwohl die Hörspielversion mit knapp 60 Minuten einfach nur dazu einlädt, in eine andere Welt (oder Dimension) abzutauchen, sind sie viel umfangreicher als zuerst vermutet. Die Synchronsprecher machen einen sehr guten Job, um den Hörspielliebhaber auf seine Kosten kommen zu lassen. Frank Glaubrecht, Silke Haupt, Peter Matic, Martin May oder Lutz Riedel,... machen die Geschichte zu einem Highlight, sodass man sich einfach fallen lassen kann. Emotional, temporeich und kreativ spiegeln sie die Emotionen der verschiedenen Charaktere wieder, die mit jedem weiteren Heft/Hörspiel facettenreicher, vielseitiger und lebendiger werden. Auch die Handlungsorte sind bildhaft und detailliert beschrieben, sodass man sich den Brocken im Harz genauso gut vorstellen kann, wie Asmodinas Reich oder Johns Appartement. Das Cover passt wieder sehr gut zur Reihe. Fazit: Hörspielerlebnis, spannend und mitreißend. 5 Sterne.

    Mehr
  • Geburtsstunde eines weiteren Gegners!

    John Sinclair - Folge 31

    Jare

    30. September 2015 um 18:36

    An einem Urlaubstag erhält John Sinclair den Anruf seines Freundes Bill Conolly. Dieser macht den Geistesjäger auf einen neuen Fall aufmerksam. Der Reporter Art Murdock soll eine heiße Story haben. Als John und Bill zusammen mit Jane Collins bei Murdock ankommen ist dieser so gut wie tot. Allerdings kann er ihnen noch eine japanischen Namen zuröcheln: Tokata. Sehr schnell erfährt John Sinclair, was es mit diesem alten Samurai auf sich hat, zumal auch sein alter Widersacher Solo Morasso seine Finger mit im Spiel hat. „Der Würfel des Unheils" ist die Adaption des gleichnamigen Heftromans. Und eine außerordentlich gute, da hier mehrere Punkte zusammenkommen, die für das frühe Sinclair-Universum ausgesprochen wichtig waren. Insbesondere die erste Erwähnung des Würfel des Unheils. Und so bekommt der Hörer auch ein wirklich gutes Gruselhörspiel geboten, dessen Plot für kurzweilige Unterhaltung sorgt. Natürlich hat auch diemal die akustische Umsetzung ihren Anteil am Gelungen des Hörspiels. Frank Glaubrecht (John Sinclair), Joachim Kerzel (Erzähler), Detlef Bierstadt (Bill) oder  Franziska Pigulla (Jane Collins) sprechen ihre Rollen allesamt ganz hervorragend. Auch Thilo Schmitz gibt ein weiteres Mal sehr überzeugend den Bösewicht Solo Morast alias Dr. Tod. Fazit: Fans des Geisterjägers kommen bei „Der Würfel des Unheils“ voll auf ihre Kosten. Ein stimmungsvolles Hörspiel, dass seinen Hörer zwar nicht besonders fordert, dafür jedoch ausgezeichnet unterhält. 

    Mehr
  • Rezension zu "Geisterjäger John Sinclair. Hörspiele / John Sinclair - Folge 31" von Jason Dark

    John Sinclair - Folge 31

    sabisteb

    23. August 2010 um 15:10

    Zwei Kletterer, die den Brocken besteigen, beobachten wie Asmodina ein Kästchen aus dem Berg holt. Kurz darauf erhält John Sinclair einen Anruf von seinem Freund Bill Conolly. Der Reporter Art Murdock habe einen heiße Mordstory und Sinclair sollte sich mit ihm in Verbindung setzen. Sinclair jedoch kommt zu spät, Art ist bereits so gut wie tot und röchelt nur noch den Namen: Tokata. Dass es sich dabei um einen Japanischen Namen handelt wird Sinclair spätestens dann klar, als er von einem untoten Samurai angegriffen wird, der gegen Waffen der westlichen Mythologie immun ist. Dr. Tod alias Solo Morasso arbeitet weiter munter an seinem Plan eine/die Mordliga zu gründen. Eines der Mitglieder soll der japanische Dämon Tokata, der Samurai des Satans werden. Dumm nur, dass er das ausgerechnet an Sinclairs freiem Tag machen muss. Diesmal schleppt Sinclair seine Freundin Jane Collins mit und es kommt, wie es kommen muss, sie wird anschossen. Aber statt daraus zu lernen, stiefelt sie natürlich alleine los und konfrontiert den Oberbösewicht Dr. Tod. Ein Fall mit Harakiri und mehreren Morden. Diese Folge ist soweit ohne Vorkenntnis anderer Episoden zu verstehen, wenn man einfach akzeptiert, dass Dr. Tod/Solo Morasso der Böse ist, mehr braucht man nicht. Die Folge ist in sich abgeschlossen und eine übliche John Sinclair Folge mit lockeren Sprüchen, Dämonenjagd, ein paar Kämpfen und wenig Anspruch.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks