Jason Dark John Sinclair - Folge 67

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „John Sinclair - Folge 67“ von Jason Dark

Yard für Yard näherte sich Frank dem großen Grabstein, der wie ein warnendes Denkmal aus dem Boden dieses vergessenen Friedhofs ragte. Zuerst dachte Frank, dass ein Totenlicht den Grabstein beleuchtete. Als er das Grab erreicht hatte, erkannte er, dass das Glimmen unter der Inschrift direkt aus dem Inneren des Steins zu kommen schien. Seltsam. Frank las den Namen des Toten: »John Sinclair«. Besetzt mit den Synchronstimmen vieler Hollywood-Stars, aufwendig inszeniert mit Musik und atemberaubenden Schockeffekten garantiert dieses Hörspiel von Oliver Döring pures Blockbuster-Kino für das Ohr. VON SINCLAIR-SCHÖPFER JASON DARK PERSÖNLICH EMPFOHLEN!

Stöbern in Krimi & Thriller

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

Die sieben Farben des Blutes

Ein spannender Thriller, der mit einem wahnsinnigen Mörder und interessanten Motiven glänzt. Zum Ende leider etwas lahm.

Svenjas_BookChallenges

Oxen. Das erste Opfer

Sehr spannend und aufregend; macht neugierig auf die folgenden zwei Bände

Leserin3

Kreuzschnitt

Bogart Bull ist ein Kommissar, den ich gerne weiter begleiten möchte und auf dessen nächstes Abenteuer irgendwo in Europa ich gespannt bin.

misery3103

Durst

NEsbo knüpft mit diesem Thriller wieder an alte Stärke an. Mehr oder weniger die Fortsetzung von "Koma"

hundertwasser

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "John Sinclair - Folge 67" von Jason Dark

    John Sinclair - Folge 67
    sabisteb

    sabisteb

    09. December 2011 um 15:46

    Ein Pilot stürzt ab, praktischerweise gleich über einem Friedhof. Anders als man jetzt denken würde überlebt er den Absturz, um kurz darauf einem Dämon als Futter zu dienen, zumindest indirekt. Am Piloten an sich hat der Dämon (namens John Sinclair) kein Interesse, er ernährt sich nämlich eher vegetarisch von Angst, aber das ist wie mit Soja, das braucht Vorbereitung, in diesem Falle eine Verschmelzung des abzuerntenden Opfers mit seinem Grabstein. John Sinclairs Vater (vom guten Sinclair, nicht vom gleichnamigen Dämon, mit dem ist er zwar auf verwandt, ist da aber der Enkel) bekommt irgendwie Wind von den Aktivitäten seines Großvaters (?) und reist planlos an dessen Grab, denn ehrlich, was will er da schon ausrichten. Wie praktisch, dass Sinclair ohnehin auf dem Weg zu seiner Sippe war (weil Muddi ihn nachts aus dem Bett geklingelt hat, weil der Vadder abgängig ist), so kommt der Sohn dem Vater zur Hilfe. Wer hätte das gedacht, John Sinclair hat Eltern und die leben noch. John ist ganz der Pappa, ein Sturkopf und in dieser Folge darf er sehen, wie er wohl im Alter werden wird: noch sturer. Warum sein Vater den Sohnemann nicht um Hilfe bittet, sondern ihn retten und beschützen will ist mir schleierhaft, weiß er nicht, was sein Sohn beruflich so treibt? Auf jeden Fall ein netter Auftritt des Vater- Sohn Duos und man lernt noch jemanden aus der Sinclair Sippe kennen, der jedoch eher von der unfreundlichen Art ist. Zum Glück scheint es in der übernatürlichen Gemeinschaft keine Sippenhaft zu geben, sonst hätte Sinclair ganz schön für seinen gleichnamigen Ahnen zu büßen und zu Kreuze zu kriechen. Obwohl, wie fühlt man sich, wenn man seinen Urgroßvater ext? Wurde John nach diesem benannt? Und wenn ja, warum?

    Mehr