Jason Dark Mein Todesurteil

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mein Todesurteil“ von Jason Dark

Der Vampir hockte in seinem offenen Sarg! Er starrte auf die Treppe, über die sein Todfeind in den Keller stolperte. Karel Marek! Er war vom Haß auf den Vampir-Grafen besessen. Und er hatte seinem Vater ein Versprechen gegeben. Er wollte den Vampir Fariac töten! Nur deshalb hatte ihm sein Vater kurz vor dem Tode den Eichenpflock vererbt, der das Herz des Vampirs durchbohren sollte. Gemeinsam mit John Sinclair, dem Mann aus der Zukunft, hatten sie eine Falle für den Vampir gebaut, und der war voll hineingetappt.

Stöbern in Krimi & Thriller

Oxen. Das erste Opfer

Ich kam leider überhaupt nicht rein und habe es dann abgebrochen. Nicht Meins :(

noita

Wildfutter

Zu Beginn ein toller Regiokrimi, der leider immer mehr in einer Posse endete

katikatharinenhof

Nachts am Brenner

Sehr komplexer und spannender Fall für Commissario Grauner, in dem es ihm gelingt, seine Dämonen zu besiegen.

takabayashi

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mein Todesurteil" von Jason Dark

    Mein Todesurteil
    sabisteb

    sabisteb

    26. August 2010 um 14:45

    Jane Collins und Johnny Conolly sind als Reporter getarnt in unserer Zeit mit dem Inhaber von Fariac Cosmetics in Deutschland unterwegs auf „Geschäftsreise“. Dabei lernen sie, dass auch Vampire mit der Zeit gehen und durchaus in der Lage sind, sich der modernen Technik und ihrer Methoden zu bedienen. Beißen ist ja auch so unhygienisch und überhaupt, wozu gibt es Sonnencremes, die wurden nicht für sterbliche Weicheier entwickelt sondern sind nur ein Abfallprodukt der vampirirschen Sonnenschutzforschung von der wir Sterbliche eben auch profitieren (wenn wir sie denn verwenden würden). Hier nun der krönende Abschluss der Trilogie, die mit Episode 38 begann. Die Freunde sind wieder vereint im Kampf gegen die Fariac Familie und es gab auch einen echte Schockmoment als mitten im Hörspiel plötzlich Volksmusik zu hören war, das war das erste Mal, dass mich ein John Sinclair Hörspiel wirklich erschreckt hat und mir ein kalter Schauer über den Rücken gelaufen ist. Diese Folge sollte nur mit Kenntnis der Folgen 38 und 39 gehört werden, weil es sich um den dritten Teil einer Trilogie handelt (das haben Trilogien so an sich, sie bestehen für gewöhnlich, mit wenigen Ausnahmen, aus drei Teilen). Die Sprecher sind wie immer Top und selbst die Nebenrollen sind sehr gut besetzt. Handwerklich ein wirklich sehr gut gemachtes Hörspiel

    Mehr