Jason Latour , Robbie Rodriguez Spider-Gwen

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(3)
(5)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spider-Gwen“ von Jason Latour

Auf der Erde-65 ist Gwen Stacy die Heldin Spider-Woman. Sie gibt sich selbst die Schuld am Tod von Peter Parker. Das tun die Cops auch und jagen die Netzschwingerin. Allen voran: Der obsessive Frank Castle. Darüber hinaus muss Spider-Gwen es mit dem Geier, dem diabolischen Matt Murdock und Black Cat aufnehmen. Einer der besten neuen Titel des Jahres!

Autor: Jason Latour
Zeichner: Robbi Rodriguez

Tolles Artwork, Und Gwen ist einfach toll <3

— AvaLovelace

Spider-Gwen ist cool, sie bringt frischen Wind hinein, man muss sie und ihren Side-Kick einfach mögen.

— SarahRawr_Bloggt

Stöbern in Comic

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Dieser malerische Graphic Novel erweckt die fantastische Welt Zamoniens zum Leben.

Belladonna

Asterix 37 Luxusedition

Es ist einfach Asterix!

MitsukiNight

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Insgesamt möchte ich sagen, dass es ein gutes und nett zu lesendes Jugendbuch ist und tolle Illustrationen beinhaltet.

Cora_Urban

Monstress

großartiger, vielschichtiger Comic mit unglaublichem Artwork

DamonWilder

your name. 01

Enttäuschende Umsetzung

JeannasBuechertraum

Das Tagebuch der Anne Frank

Die Geschichte bringt mich einmal mehr zum Weinen - gerade, weil Folman und Polonsky sie so unglaublich gut untermalt haben. Ein Muss!

Svenjas_BookChallenges

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Neue Spinnen braucht das Land

    Spider-Gwen

    AvaLovelace

    28. March 2016 um 20:04

    Auf der Erde-65 ist es anders gelaufen als wir es kennen. Nicht Peter Parker wurde von einer radioaktiven Spinne gebissen, sonder Gwen Stacy. Sie ist Spider Woman! Bekannt aus den Spider Verses hat nun Spider-Gwen einen eigenen Comicableger bekommen. In jeder Marvel-Parallelwelt sieht der Mythos von Spider-Man anders aus. Zusammen mit 4 anderen Spinnenhelden kämpfte Gwen in dieser Reihe gegen das Böse. Die Comics spielen nach dieses Ereignissen.Nicht nur ihr unglaublich cooles Outfit hat für Begeisterung gesorgt sondern auch ihre Geschichte.Peter Parker, starb in Gwens Armen. Nun gibt sie sich die Schuld an seinem Tod, auch die Polizei sieht sie als Schuldige und jagt sie als Verbrecherin. Und zu allem Überfluss ist auch Kingpin hinter ihr her. Nur ihr Vater, ebenfalls ein Cop weiß von ihrer geheimen Identität. Auch ihr Privatleben ist ziemlich kompliziert, als ehemaliges Band Mitglied der Mary Jeans.....Und so versucht Spiderwoman zu beweisen, dass sie nicht die Böse ist und versucht auch alles wieder gut zu machen.Ich liebe das Artwork der Comics, dynamisch und modern. Ich mag den Stil sehr,Dieser Band enthält #1-5 der US Hefte.Den Comic hab ich nur so verschlungen. Freue mich schon sehr auf den 2. Band.

    Mehr
  • Vorhang auf für Spider Gwen!

    Spider-Gwen

    Shiro_91

    26. March 2016 um 10:56

    Gwen Stacy kennt man als Freundin Peter Parkers, aber was wäre wenn sie und nicht Peter von einer radioaktiv verstrahlten Spinne gebissen worden wäre? Im Paralleluniversum Erde-65 versucht sie sich als Spider-Woman, doch Held sein will gelernt sein. So muss sie sich nicht nur mit fiesen Gegnern in Gestalt des Geiers oder dem Blinden Anwalt Matt Murdock - der für den Kingpin arbeitet - auseinander setzten, sondern auch mit alltäglichem wie Teenagerprobleme. Nebenbei wird sie von der Polizei gejagt, gibt  sich die Schuld an Peters Tod und will allen Beweisen, dass sie auf der Guten Seite steht. Ganz so leicht ist das Leben als Held also nicht.Spider Gwen hat mir sehr gut gefallen. Abseits der festgefahrenen Bilder die man mit dem Wende krabbelnden Helden mit den Spinnenkräften hat, ist Spider Gwen eine tolle und interessante Abwechslung. Nicht nur, dass sich hier die Protagonistin Gwen Stacy mit Schurken auseinander setzen muss, sondern auch ihrem Vater und der Polizei beweisen will, dass sie für das Gute kämpft.Gwen muss sich mit den Konsequenzen ihres Daseins als Heldin arrangieren, die nicht immer rosig sind und auch vielerlei Schwierigkeiten mit sich ziehen. Denn genau wie bei allem anderen hat dieses Leben zwei Seiten. Schuld und Verzweiflung plagen Gwen, was man hier als Leser sehr verdeutlicht bekommt. Darüber hinaus und um mal weg von der erdrückenden Stimmung zu kommen, gibt es hier einige actionlastige Sequenzen, bei der die Wandkrabblerin plötzlich Unterstützung von Spiderham bekommt - wohlgemerkt in ihrem Kopf!Mit Hoddie und Spinnensinn ausgestattet versucht also Gwen Gutes zu tun und nebenher auch noch in ihrer alten Band den Mary Janes Fuß zu fassen. Was letztlich auch irgendwie mehr in einem großen Desaster endet als beabsichtigt.Grelle Farben auf dunklem Hintergrund, so präsentiert sich der Comic Spider Gwen und setzt somit die "neue" Spider Woman in Szene. Obwohl mir grelle Farben besonders rosa nicht wirklich gefallen muss ich sagen, zu ihr und diesem Comic passt es, wie die Faust aufs Auge. Obendrein hat sie mit dem alten Netzschwinger das lose Mundwerk und die lockeren Sprüche gemeinsam, auch wenn sonst einiges anders als in der Welt des 616 Universums ist.Ich bin gespannt und würde sehr gerne lesen, wie es Gwen Stacy aka Spider Gwen ergeht. Nun ist also abzuwarten, ob Panini die anderen Issues herausbringen wird. Hoffen wir es!

    Mehr
  • Der Hype ist nachvollziehbar!

    Spider-Gwen

    SarahRawr_Bloggt

    15. December 2015 um 16:28

    Gwen Stacy macht als Spider-Gwen den Schurken das Leben schwer. Sie versucht es zumindest, denn das Held-sein muss sie erst noch lernen. Das ist nämlich nicht so leicht, wie man immer denkt. Gwen gibt sich auch die Schuld am Tod von Peter Parker, ebenso wie die Cops die auf der Suche nach ihr sind. Dass ihr Vater einer davon ist, macht die ganze Sache nicht besser. Zudem hat sie auch noch die typischen Teenager Probleme mit ihrer Band den Mary Janes.. Soviel erstmal zum Inhalt. Wir kennen alle Spiderman und seine Geschichte doch hier sind wir im Spider Verse, einem Paralleluniversum namens Erde-65. Peter ist in den Armen von Gwen gestorben und die Polizei hält sie für schuldig, Gwen steht also unter besonderen Druck, sie will nicht nur jedem beweisen , dass sie für das Gute kämpft, sie muss auch noch mit ihren Selbstzweifeln zurecht kommen.  Neben ihrem neuen Leben als Heldin, dem ständigen Kampf zwischen ihrem Gewissen und der Aufmüpfigkeit gegenüber ihres Vaters, hat sie noch die normalen Probleme eines Teenies. Kurz vorm grossen Durchbruch ihrer Band Mary Janes, verlässt sie diese um sich ganz den vielen Schurken (wie zb dem Geier, Matt Murdock..) widmen zu können. Hinzu kommt noch ihr witziger Side Kick Spider-Ham, der zwar nur in ihren Kopf existiert, aber immer einen guten Spruch auf Lager hat. Gwen schließt man ziemlich schnell ins Leserherz, sie ist das Mädchen von nebenan, locker, witzig und frech. Ihr lässiges Kostüm mit dem Hoodie bringt ihr auch schon mal einen fetten Pluspunkt, es sieht einfach cool aus.  Der farbenfrohe Stil gefällt mir besonders gut, der Hintergrund bleibt düster aber Robbi Rodriguez hat besonders Gwens Charakter frecher und jugendlicher erscheinen lassen und das wirkt einfach stimmig.  Kurzum: Spider-Gwen ist cool, sie bringt frischen Wind hinein, man muss sie und ihren Side-Kick einfach mögen. Und weibliche Heldinnen kann man ja sowieso nie genug haben. Ich kann den Hype absolut verstehen! 5/5 Rawr's 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks