Jason Lethcoe Wings. Der mysteriöse Mr. Spines

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 5 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(4)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wings. Der mysteriöse Mr. Spines“ von Jason Lethcoe

Edward ist alles andere als der klassische Heldentyp: Er stottert, geht auf eine Schule für schwer erziehbare Jugendliche und baut am liebsten Kartenhäuser. Dann ist da auch noch diese merkwürdige Stelle auf seinem Rücken, die juckt und juckt - bis ihm eines Tages schwarze Flügel wachsen! Von einem Tag auf den anderen ist nichts mehr so, wie es war. Mit dem mysteriösen Mr. Spines reist er in die Welt nach dem Tod, die von dem finsteren Schakal beherrscht wird. Ob Edward tatsächlich der Sohn eines gefallenen Engels und damit der prophezeite Erlöser ist?

Stöbern in Kinderbücher

Celfie und die Unvollkommenen

eine kreative Idee mit interessanten Charakteren, deren Plot mich leider nicht zur Gänze mitnehmen konnte.

Siraelia

Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

Duftig, geheimnisvoll und abenteuerlich - für alle Fans der Glücksbäckerei!

Smilla507

Rotzhase & Schnarchnase - Möhrenklau im Bärenbau

Sehr lustige Geschichte um eine Bärin und einen Köttel essenden Hasen - ungewöhnlich und mal was anderes

Smilla507

Club der Heldinnen. Hochverrat im Internat

Der Club der Heldinnen rettet das Internat - spannend!

mabuerele

Eine Insel zwischen Himmel und Meer

Eine emotional aufwühlende Reise auf die Elisabethinseln vor Massachusetts.

gst

Das Wunder der wilden Insel

Eine Geschichte über Freundschaft, Zusammenhalt und Familie, wunderschön illustriert und meisterhaft erzählt.

killmonotony

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toll für junge Fantasy-Fans

    Wings. Der mysteriöse Mr. Spines

    pelznase

    27. March 2013 um 15:25

    Auch bei diesem Buch war es wie so oft bei mir das wunderschöne Cover, das mich sofort angesprochen und neugierig gemacht hat. Die Geschichte hat dann auch sehr gut gehalten, was das Cover versprach. Es ist natürlich ein Kinder- bzw Jugendbuch und die Altersempfehlung ab 10 Jahren merkt man der Geschichte auch zu jedem Moment an. Das ist allerdings für mich ein klarer Pluspunkt. Denn das Thema Engel strebt ja einen ebenso großen Hype an wie die Vampire, und so hat es mir sehr gefallen, das “Wings” zwar auch das Engels-Thema aufgreift, es aber durch die kindgerechte Ausarbeitung durchaus frisch wirkt. Zudem ist man von der ersten Seite an in der Geschichte drin, langatmige Vorreden oder ausschweifende Beschreibung von Personen, Gegenden etc. sucht man hier vergebens. Das bringt außerdem eine schöne Portion Schwung in die Sache und Längen haben keine Chance. Die Charaktere sind anschaulich beschrieben, so dass man schnell eine Beziehung zu ihnen aufbaut. Allen voran natürlich zu Edward, bei dem es keine drei Sätze dauert ehe man ihn einfach gern haben muss. Alle Charaktere sind phantasievoll erdacht und brauchen sich so nicht hinter Gestalten aus “erwachsener Fantasy” verstecken. Mir hat es außerdem gefallen, dass die Geschichte trotz der sonst eher düsteren Atmosphäre durchaus auch eine gewisse Komik an sich hat. Ich habe manches Mal schmunzeln müssen. Das lockert auf und kommt den jungen Leseren sicher sehr entgegen, denn so wird es nie zu unheimlich. Das Ende allerdings kommt schon sehr abupt, vor allem, weil man am Ende noch immer eine gute Zahl an Seiten “übrig” hat und deshalb nicht damit rechnet. Aber “Der mysteriöse Mr. Spines” ist ja als Trilogie erdacht, da wird man ja relativ bald erfahren, wie es mit Edward weitergeht. Ich hatte das Buch innerhalb weniger Stunden ausgelesen, Kinder bzw Jugendliche werden aber sicher länger daran lesen. Die Seiten sind recht dick,  die Schrift auch größer als bei Büchern für ältere Leser und nach dem Ende der Geschichte gibt es auch noch ein Glossar der Charaktere, Gegenstände und Orte der Erzählung. Es lohnt sich übrigens, auch dieses Glossar zu lesen! Insgesamt also auch in dieser Hinsicht eine absolut runde Angelegenheit für die jungen Leser. Bei der arsEdition versteht man sich auf schön gestaltete Bücher und da bildet “Wings” keine Ausnahme. Insgesamt ist der Look recht düster ausgefallen, aber kein bisschen schaurig. Die Darstellung von Edward ist detailreich gehalten und beinhaltet alles, was den Jungen ausmacht: seine schlaksige Gestalt, die oft traurige Stimmung, seinen Hang zu Kartenspielen und natürlich seine wunderschönen Flügel. Fazit:   “Wings” ist eine sehr schöne, phantasievolle Geschichte für junge Fantasy-Fans. Ein rundum gelungener Auftakt zur Trilogie, der mich neugierig auf die Fortsetzung gemacht hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Wings. Der mysteriöse Mr. Spines" von Jason Lethcoe

    Wings. Der mysteriöse Mr. Spines

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. July 2012 um 16:03

    Da ich hin und wieder bei öden Tätigkeiten gerne einem Hörbuch lausche, ließ ich mich von Scott Altmanns zauberhafter Titelillustration verführen, die ungekürzte (etwas anderes wäre ohnehin inakzeptabel) Lesung zu erwerben. Nebenbei, viele Kommentare beziehen sich auf die Nebensächlichkeit gelungener Coverlayouts und/oder Buchillustrationen - dem muss ich vehement widersprechen! Sie sind sicher nicht für den qualitativen Inhalt entscheidend, machen also einen schlechten Text nicht besser, aber als selbstständige künstlerische Aussage sind sie von großem Wert und insbesondere für die Kinder- und Jugendliteratur unverzichtbar! Um es vorweg zu nehmen, das zweite Lob und leider schon das letzte, geht an Jens Wawrczeck und seiner genialen Lesung, die mit den gekonnten, vielschichtigen Stimmfarben und Akzenten schon einem Hörspiel glich! Zur eigentlich erzählten Geschichte Jason Lethcoes muss nichts gesagt werden, sie wurde vielfach gepostet. Es handelt sich sprachlich und inhaltlich um eine unspektakuläre Erzählung, wenngleich ich finde, dass er mit der innovativen Grundidee weit hinter den Möglichkeiten zurückblieb. Die Figuren wurden (zumindest in meinem Kopf) nicht wirklich glaubhaft lebendig und "Hermelin und Kröte" wirkten in meinen Augen deplaziert. Schlussendlich blieb dann auch wieder die Kardinalfrage: Wann, zum Kuckuck, wird es Autoren, bzw. ihren (natürlich zu Recht) gewinnorientierten Verlagen wieder gelingen, in sich abgeschlossenes Einzelwerke ohne Seitenblick auf mögliche Fortsetzungen zu schreiben/zu verlegen? Ich bin diese willkürliche Anhäufung von Fantasy-Mehrteilern so leid! Haben sie vor Jahren, bedingt durch die überbordende Fantasie des Schreibers, Sinn gemacht, dienen sie heute sehr offensichtlich und ohne inhaltliche Notwendigkeit nur der Leserbindung und somit dem Verkauf weiterer Bände. Auch die Mr.-Spines-Trilogie hätte gut und gerne in ein einziges Buch gepasst, vielleicht sogar an Essenz, Tempo und Spannung dadurch gewonnen. Erstmals habe ich nun beschlossen, keinen Folgeband mehr zu lesen, wenn der Auftakt hinter meiner Erwartung blieb. Dächten mehr Leser so, hätte sich das Problem schon selbst gelöst, denn was nicht gekauft wird, wird irgendwann auch nicht mehr produziert. 3 von 5 Sternen. Eure Page

    Mehr
  • Frage zu "Wings. Der mysteriöse Mr. Spines" von Jason Lethcoe

    Wings. Der mysteriöse Mr. Spines

    Isabella

    Ich muss eine Buchvorstellung für die Schule schreiben, aber nirgentwo steht wann Jason Lethcoe Geburtstag hat oder wie alt er ist ! Bitte helft mir!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    • 6

    Heii-BIN-ÜBELS-HÜÜBSCH

    08. November 2011 um 20:04
  • Rezension zu "Wings. Der mysteriöse Mr. Spines" von Jason Lethcoe

    Wings. Der mysteriöse Mr. Spines

    leseratte...

    13. March 2011 um 00:32

    Edward hat es nicht leicht: Er geht auf eine Schule für schwer erziehbare Jugendliche, obwohl er eigentlich ein schlauer Junge ist, er stottert, wird wegen seiner Größe von fast zwei Metern von den anderen gehänselt und hat neuerdings eine fürchterlich juckende Stelle auf dem Rücken, an die er nur ganz schwer herankommt. Als ihm eines Tages genau aus dieser Stelle Flügel wachsen und der seltsame Whiplash Scruggs mit einer fürchterlichen Schere kommt um sie ihm abzuschneiden, gibt es nur einen Ausweg: Edward muss fliehen und bekommt dabei unerwartet Hilfe. Jason Lethcoe erzählt in „Wings. Der geheimnisvolle Mr. Spines“ die mysteriöse Geschichte des 14jährigen Edward, dem plötzlich Flügel wachsen, ohne dass dieser ahnt warum und wozu… Anfangs zweifelte ich ein wenig, ob die Geschichte das Richtige für mich ist, denn die Altersempfehlung gilt für Kinder ab 10 Jahren. Doch die Neugier war einfach größer. Zum Glück! Die Geschichte ist sehr liebevoll gestaltet, so zeichnet der Autor ein sympathisches Bild von Edward, der so gar nicht in diese seltsame Schule passt, an der es Fächer wie Flaschenverschlussherstellung gibt. Die Atmosphäre ist sehr bedrückend und man leidet mit Edward, denn seine Mitschüler und Lehrer sind alles andere als freundlich zu ihm. Als dann noch Whiplash Scruggs auf den Jungen aufmerksam wird, ahnt man böses, denn dieser Mann scheint wenig vertrauenserweckend, genau wie seine Methoden… So bleibt die Geschichte von Anfang an spannend, denn es gibt immer wieder ungewöhnliche und spannende Wendungen, die nicht vorher zu sehen sind. Der Sprecher Jens Wawrczeck (Peter Shaw bei den „Drei ???“),macht das Hörbuch für mich zu etwas Besonderem. Er spricht Edward so überzeugend, dass ich mir den Jungen richtig gut vorstellen konnte. Er stottert, klingt unsicher und haucht der Figur so Leben ein. Aber auch den anderen Charakteren gibt er eigene Stimmen. Manche klingen ganz verrückt oder sehr böse und kaum noch menschlich, so dass es einem schon ein wenig gruselig wird. Ich denke es ist nicht übertrieben ihn als Stimmenakrobaten zu bezeichnen. Zu Beginn fand ich das Hörbuch einfach nur gut, aber schon nach einer CD war ich richtig neugierig, wie es weitergeht und auch begeistert, denn Wawrczecks Stimme passt einfach perfekt. Mit drei CDs hat es für mein Empfinden eine sehr angenehme Länge, nicht zu lang und nicht zu kurz. Besonders schön ist es auch, dass es sich um eine ungekürzte, also komplette Lesung handelt, so dass man nichts verpasst, was im Buch steht. Ich finde „Wings. Der geheimnisvolle Mr. Spines“ ist ein wunderbares Hörbuch für Jung und Alt. Es hat mir viel Freude und Spannung bereitet, so dass ich mich sehr auf den zweiten Teil freue, auch wegen des hervorragenden Sprechers!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks