Jason Letts

 3 Sterne bei 1 Bewertungen

Alle Bücher von Jason Letts

Jason LettsInevitable (The Inevitable Trilogy #1)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Inevitable (The Inevitable Trilogy #1)
Inevitable (The Inevitable Trilogy #1)
 (1)
Erschienen am 27.01.2011

Neue Rezensionen zu Jason Letts

Neu
annlus avatar

Rezension zu "Inevitable (The Inevitable Trilogy #1)" von Jason Letts

Eine Entscheidung macht Nathan zu etwas Besonderem unter vielen Nathans in parallelen Universen
annluvor 3 Jahren

In case you´re wondering, I can already tell that this is going to cause a disaster too. But then again we knew it was going to end in disaster from the beginning, and all that´s left is to find out if this one is better or worse.

Inevitable Trilogy 1

In den tausend möglichen parallelen Universen eines der Wesen, die die Vergangenheit, die Zukunft und alle möglichen Folgen der unterschiedlichen Entscheidungen kennt, wird auf einen neunzehnjährigen Nathan Wheeler aufmerksam, der nach dem Tod seiner Mutter einen unterbezahlten Job annimmt und sich während eines Arbeitsunglücks dafür entscheidet, sein Leben für die Rettung der Anderen zu geben und seiner Schwester ein besseres Leben durch die Abfindung zu geben. Das Wesen entscheidet sich, sein letztes Jahr auf Erden zu verbessern und erscheint ihm in der Form der achtzehnjährigen Apoxy, ohne zu wissen, dass sie damit nicht nur sein, sondern auch ihr Leben verändert.

Die Geschichte wird von Apoxy erzählt, deren eigene Identität lange im Unklaren bleibt. Die Hintergründe zu ihrem Wissen und ihren Fähigkeiten werden eigentlich während des kompletten Buches nicht erläutert. Sie erzählt mehr über Nathan und seine Familie, als über sich selbst. Ihre Versuche, Nathan Freude zu bereiten sind teilweise sehr unorthodox und bringen nicht immer den gewünschten Erfolg. Lange Zeit habe ich mich gefragt, auf was das Buch eigentlich hinausläuft und wie hier der Spannungsbogen aufrecht erhalten wird. Wirklich spannend fand ich es eher selten und dennoch habe ich immer weiter gelesen. Zum Teil lag das auch daran, dass die recht langen Kapitel meist so endeten, dass sie einiges offen ließen, das ich im nächsten zu erfahren hoffte. So habe ich die Geschichte in einem Rutsch gelesen. Sie hat mir auch nicht schlecht gefallen, aber ich habe das Gefühl, dass mir einiges gefehlt hat. So erfahren wir nicht nur zu Apoxy recht wenig, auch einige Entscheidungen und Handlungen hätten Reaktionen von anderen auslösen sollen, die hier nicht wirklich herausgearbeitet wurden. So scheinen weder Nathan noch seine Schwester sonderlich überrascht, als sie die Wahrheit über Apoxy erfahren. Zudem hätte ich mir eine größere Komplikation, Gefahr oder ein Problem erwartet, das es zu lösen gibt. So läuft die Geschichte darauf hinaus, dass sie dieses letzte Jahr von Nathan erzählt um dann zum Schluss den Versuch von Apoxy und Nathans Schwester zu erzählen, Nathans scheinbar unausweichlichen Tod zu verhindern. Das war mir dann doch etwas zu wenig, um wirklich sagen zu können, dass mir das Buch gut gefallen hat. Daher liegt meine Bewertung bei 3,5 Sternen.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks