Jason Matthews

 3.3 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor von Red Sparrow, Operation Red Sparrow und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jason Matthews

Red Sparrow

Red Sparrow

 (8)
Erschienen am 19.02.2018
Operation Red Sparrow

Operation Red Sparrow

 (5)
Erschienen am 19.02.2018
Sexy Summer, 1 Blu-ray

Sexy Summer, 1 Blu-ray

 (0)
Erschienen am 02.06.2014
Palace of Treason

Palace of Treason

 (1)
Erschienen am 02.06.2015
Treason

Treason

 (0)
Erschienen am 23.05.2013
Red Sparrow

Red Sparrow

 (0)
Erschienen am 09.12.2014

Neue Rezensionen zu Jason Matthews

Neu
tootsy3000s avatar

Rezension zu "Red Sparrow" von Jason Matthews

Tempo rein - raus, das nervt.....
tootsy3000vor 5 Monaten

Auf das Buch bin ich durch den Kinotrailer aufmerksam geworden. Er erinnerte mich irgendwie an Nikita, einen Film den ich vor einer Ewigkeit mal gesehen habe. Erwartet habe ich mir einen Agententhriller, indem es auch zwischenmenschlich leidenschaftlich Knistert. Ja, das habe ich mir erwartet.

Dominika, eine junge tallentierte Tänzerin, träumt von einer großen Karriere beim Russischen Staatsballet. Auch ist sie mit Leib und Seele Patriotin und steht voll und ganz hinter dem Staat. Ihre Eltern sind mit ihrer politischen Einstellung nicht sehr glücklich, können sie aber nicht eines Besseren belehren. Als ihre Zukunftspläne im Sand verlaufen und ihr geliebter Vater stirbt, macht ihr ihr Onkel, ein hochrangiger Offizier beim Russischen Geheimdienst, ein Angebot, das sie nicht ausschlagen kann, denn auch das Leben ihrer Mutter hängt an diesem „Angebot“. Sie wird zu einem Red Sparrow ausgebildet um sich an den CIA-Agenten Nathaniel Nash heranzumachen und diesen und MARBLE kalt machen zu können. Das Dominika gerade wegen dieser Ausbildung und allem was sich dabei zugetragen hat, ihre Einstellung zum System ändern könnte, damit hat ihr Onkel nicht rechnen können. Es beginnt ein Katz und Maus Spiel, sowohl bei den Russen als auch bei den Amerikanern…..

Nun, die Handlung war ganz gut, besonders am Anfang. Doch leider zog sich alles ziemlich in die Länge, viele ausschweifenden Dialoge, in denen einfach nur viel Blabla zu lesen war. Unterhaltungen, Small talk, wie sie jeder führen kann. Nichts außergewöhnliches. Einige gute Spannungsmomente waren enthalten. Geknistert hat es auch ein bisschen, Leidenschaft zwischen Domenika und Nathaniel sollte auch vorkommen, war aber eher Blümchenhaft. Gut, die Handlung sollte sich ja auch mehr um das Agentendasein drehen. Die Ansätze waren gut, leider aber auch recht Ausschweifend. Vor allem drehte sich aber – wie seltsam – viel ums Essen. Am Ende jeden Kapitels gibt es ein Rezept. Ist Red Sparrow nun ein Rezeptbuch mit Thrillerhandlung? Nein, ist es nicht, aber 670 Seiten sind eindeutig zu viel für die Handlung. 

Mein Fazit:

Auch wenn sich die Handlung zieht wie Kaugummi, bekommt man einen guten Einblick in das Agentenleben. Nimmt die Geschichte mal an Geschwindigkeit zu, wird das Tempo aber auch schon wieder rausgenommen. Das ist nervig, wie beim Autofahren. Schade. Ich sage es nur ungern, aber als Buch hat mich Red Sparrow nur am Rande überzeugen können! 

Kommentieren0
1
Teilen
L

Rezension zu "Red Sparrow" von Jason Matthews

Es war leider nicht meins
Liisaaa_thvor 5 Monaten

Cover: Ja passend zu Russland ist das Buch in Rot gehalten und passend zum Kinofilm ein Abbild Jennifer Lawrence drauf, welche im Film die Rolle der Dominika einnimmt. Im Laden würde mich das ganze nicht ansprechen, aber das interesse war durch den Film geweckt.

Schreibstil: Sehr ausschweifend würde ich behaupten, aber im Großen und Ganzen gut gemacht.

Meinung: Vorab möchte ich klarstellen, das sich das Buch nicht beendet habe, sondern auf Seite 100 ungefähr pausiere. Leider habe ich mich sehr schwer mit dem Ganzen getan. Ich wurde nicht warm mit der Story, nicht warm mit den Figuren und auch nicht wirklich warm mit dem Schreibstil. Es passierte bisher nichts interessantes, zog sich meiner Meinung sehr hinaus und nahm mir die Lust am Lesen. Bevor ich in eine Leseflaute also rutsche, habe ich mich dazu entschlossen das ganze abzuibrechen und eine zwischen rezension zu schreiben. Vielleicht werde ich das Buch eines Tages nochmal in die Hand nehmen nachdem ich den Film geschaut und eventuell für gut befunden habe, aber versprechen kann ich nichts. Es hat mir einfach nicht so gut gefallen...

Fazit: probiert es selbst aus. Vielleicht war ich voreilig und habe zu früh dem Buchkeine weitere Chance gegeben

Kommentieren0
0
Teilen
Curins avatar

Rezension zu "Red Sparrow" von Jason Matthews

Spannend, aber teilweise auch langatmig
Curinvor 6 Monaten

Schon seit Jahren weiß der russische Geheimdienst von einem Maulwurf, der sich mit dem CIA-Agenten Nash trifft und dort wichtige Geheimnisse und Akten übergibt. Um ihn zu enttarnen, wird Dominika Egorowa auf ihn angesetzt und soll ihm das Geheimnis um die Identität des Verräters entlocken... .
Jason Matthews hat hier aus meiner Sicht einen sehr authentischen Spionagethriller geschrieben, der spannend beginnt, aber im Verlauf nachlässt und teilweise sehr langatmig wird, bis er zum Ende hin wieder an Fahrt aufnimmt.
Im Mittelpunkt der Handlung steht Dominika Egorowa, die eigentlich eine Balletkarriere angestrebt hat, aber durch eine Verletzung nicht mehr tanzen kann. Sie wird gewissermaßen von ihrem Onkel angeworben, der ein hohes Tier beim russischen Geheimdienst ist und sie für eigene Zwecke einsetzen will. Er hat aber nicht mit ihrem starken Charakter gerechnet, mit dem sie auch mich von Anfang an beeindruckt hat. Sie hat eine bemerkenswerte Durchsetzungsfähigkeit und ist auch in der Lage, hinter die Fassade von der Behörde zu schauen und deren Absichten kritisch zu bewerten und einzuschätzen. 
Nathaniel Nash, der Agent der CIA, den sie ausspionieren soll, war mir gleich sympatisch. Man merkt, dass er wirklich hinter seiner Arbeit steht und er auch bereit ist, Risiken einzugehen, um seinen Schützling vor der Enttarnung zu bewahren. Im Zusammenspiel mit Dominika wirkt er anfangs etwas naiv und ahnt nicht, warum sie sich wirklich mit ihm trifft, aber dennoch ist er aufmerksam und überlässt nichts dem Zufall.
Jason Matthews schreibt flüssig und gut lesbar, aber verliert sich oft in unnötigen Details, die Spionageaktivitäten beschreiben. So wird beispielsweise immer wieder erklärt, wie die Agenten bestimmte Routen abgehen, um sich zu vergewissern, dass sie nicht verfolgt werden. Durch solche und andere langwierig beschriebene Tätigkeiten, wird das Buch leider etwas zäh und verliert an Spannung. Was dem Autor allerdings sehr gut gelingt, sind die Gefühle und Inneneinsichten seiner Figuren. So sieht man bei Dominikas Ausbildung in der Spatzenschule deutlich, wie widerlich und furchtbar die Praktiken sind und alle Teilnehmerinnen demütigen. 
Insgesamt ist ,,Red Sparrow" ein spannender Spionagethriller mit vielen Längen und kleiner Schwächen, der mich letztendlich doch gut unterhalten hat. Gerne empfehle ich das Buch hier weiter.

Kommentieren0
17
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 40 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Jason Matthews?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks