Ghost

von Jason Reynolds 
4,1 Sterne bei33 Bewertungen
Ghost
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Traubenbaers avatar

Sehr bewegend

Lesemamas avatar

Eine einfühlsame Geschichte über Hoffung, Mobbing und Freundschaft

Alle 33 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Ghost"

Bahn frei für Ghost!
Rennen, das kann GHOST, der eigentlich Castle Cranshaw heißt, schneller als jeder andere: davonrennen. Denn es gab eine Nacht in seinem Leben, in der es genau darauf ankam, in der er um sein Leben rannte. In der Schule läuft es so la la für GHOST. Wer ihm dumm kommt, kriegt eine gescheuert. Doch dann wird GHOST mehr durch Zufall Mitglied in einer Laufmannschaft, und sein Leben stellt sich auf den Kopf. Trainer Brody nimmt ihn unter seine Fittiche, und das ganze Team steht an seiner Seite. Es geht nicht mehr ums Davonrennen, sondern darum, das Ziel immer vor Augen zu haben. Der Startschuss ist gefallen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423640411
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:224 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:31.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne27
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor 13 Tagen
    Kurzmeinung: Sehr bewegend
    Rezension für "Ghost"

    "Ghost" von Jason Reynolds (erschienen bei dtv) ist ein Jugendroman, der sich mit Mobbing und dessen Folgen auseinandersetzt.

    Ghosts Leben ist wirklich nicht einfach. Er ist ein Außenseiter, weil er aus ärmlichen Verhältnissen kommt. Doch er selbst ist auch kein Engel und begeht einige Fehler. Als er dann einen Lauftreff findet könnte das sein Leben verändern... Oder auch nicht
    Der Roman beschäftigt sich mit einem sehr schwierigen Thema. Ich finde jedoch, dass es gelungen beschrieben wurde. Besonders auf die Beschreibung von Ghosts Emotionen wurde sehr viel Wert gelegt. So kann man sich als Leser problemlos n seine Situation hineinversetzen.
    Besonders gut gefiel mir, dass Ghost nicht in Mitleid versinkt und sich als Opfer sieht. Er kämpft dagegen an und versuch seine Situation zu verbessern... Leider nicht immer mit sinnvollen Mitteln. Doch auch wenn er viel Mist baut: Genau das macht seine Figur so realistisch.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Lesemamas avatar
    Lesemamavor 21 Tagen
    Kurzmeinung: Eine einfühlsame Geschichte über Hoffung, Mobbing und Freundschaft
    Lauf so schnell du kannst

    Zum Buch:
    Ghost kann vor allem eines, schnell rennen. Das hat er auf die harte Tour gelernt, in der Nacht als er um sein Leben rannte, aber das weiß keiner. Seither nennt sich Castle Ghost, aber das weiß eigentlich auch keiner, es läuft nicht so gut für ihn. Bis er durch Zufall das Laufteam trifft und dort aufgenommen wird. Das ändert so einiges in Ghosts Leben ...

    Meine Meinung:
    Zum Glück las ich den Klappentext bzw. die Kurzbeschreibung, denn zuerst dachte ich, das Buch ist nichts für mich. Das Cover sieht zwar echt cool aus und passt auch perfekt zu Ghost, aber es sprach mich nicht an, ich hätte nie geahnt, was für einen tolle, einfühlsame Geschichte zwischen den Buchdeckeln steckt.
    Ghost hatte es echt schwer, er war Hoffnungslos, er würde gemobbt, er steckte oft in Schwierigkeiten.
    Das Thema falsche Wohnsiedlung, ärmliche Kleidung, wenige Freunde kann jeden treffen, egal in welchem Land wir leben. Die Geschichte hat mich sehr berührt, es ist Jason Reynolds sehe für gelungen die Story so zu verpacken, dass man Mitgefühl hat und spürt, was Ghost fühlt.
    Mir gefiel der Trainer sehr gut, er hat den Kindern, vor allem Ghost Hoffnung gegeben.

    Ein wunderschöner, ruhiger, gefühlvoller Roman über anderssein, über Freundschaft und über das Gefühl dazuzugehören.
    Mir hat der Roman gut gefallen, ich war nicht mit jeder Maßnahme des Trainers einverstanden, aber es ist eine gute Gewchxihte, die eigentlich von vielen Jugendlichen gelesen werden sollte.

    Ganz zu Beginn war ein Interview mit dem Autor, welches unglaublich interssant war. Unter anderem war da von Schullektüre die Rede und meiner Meinung nach eignet sich Ghost sehr gut dafür. Vielleicht findet sich eine Lehrkraft die dieses Buch in den Unterricht aufnimmt.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Zwillingsmama2015s avatar
    Zwillingsmama2015vor 24 Tagen
    Kurzmeinung: Berührendes und emotionales Jugendbuch, dass aufzeigt wie wichtig es ist zu einem "Team" zu gehören.
    Ghost läuft und kämpft...

    Jason Reynolds Buch "Ghost", welches der Auftakt zu einer neuen Jugendbuchreihe ist handelt von Castle Cranshaw, den fast alle nur Ghost nennen, und wie sich sein Leben durch die Aufnahme in eine Laufmannschaft verändert. 


    "Ghost" ist nicht einfach ein Jugendbuch, dahinter steckt auch eine Menge Sozialkritik, es geht darum, dass Kinder aus nicht so gut situierten Haushalten immer noch nicht die gleichen Chancen haben und oft in das Muster der Eltern fallen - und hier wird ein Weg aufgezeigt, der für Ghost Heilung und Rettung zugleich sein kann. 

    Ghost ist kein einfacher Charakter und oft eckt er an, auch sein Aggressionspotential ist erheblich, gut, dass er sich seine Aggressionen jetzt im Laufteam (in das er gar nicht wollte) ablaufen kann - sich frei machen und den Kopf frei bekommen. 

    Man merkt wie er sich im Laufe des Buches verändert, je mehr er im Team ankommt, er strengt sich an, kämpft für etwas und versucht sein Leben zu ändern. 

    Manchmal derber Stoff, aber das Leben ist nun mal auch hart - Jason Reynolds schildert das Leben von Ghost ungeschönt und dennoch macht es Spaß es zu lesen - vielleicht weil man als Leser schon bald den zarten Hoffnungsschimmer am Firmament sieht, der über ihm seine Kreise zieht!

    Tolles Jugendbuch, dass man guten Gewissens weiter empfehlen kann!

    Kommentieren0
    10
    Teilen
    E
    Esther1507vor 24 Tagen
    Die Kraft des Laufens

    In diesem ugendbuch geht es um Ghost, der als Jugendlicher in Amerika aufwächst. Da er in seienr Vergangenheit einiges durchmachen musste, ist er unausgeglichen, aggressiv und kommt außerdem aus ärmlichen Verhältnissen, was den Umgang manchmal schwierig macht. Im Laufe der Zeit schafft Gohst es ins Laufteam, was ihn sehr verändert. Er kniet sich regelrecht in den Sport, der ihm sichtlich gut tut.
    Trotz allem ist Ghost eine sympathische Figur. Ich kam schnell ins Buch rein und konnte mich in die Figuren, besonders Ghost, gut hineinfühlen. Der Stil ist angenehm zu lesen. Auch als Nichtsportler erkennt man hier, was es bedeutet, Teil eines Teams zu sein und für eine Sache zu kämpfen.
    Ich finde, das Buch vermittelt die richtigen Signale an Jugendliche und ist besonders für diejenigen geeignet, die sich mal ausgegrenzt oder nicht verstanden fühlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Manuel2704s avatar
    Manuel2704vor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine Familientragödie die ein Talent ans Licht bringt
    Ein begnadeter Läufer

    Eine familiäre Tragödie bringt bei dem Jugendlichen „Ghost“ alias Castle Cranshaw ein Talent ans Licht, welches ihm das Leben rettet: Er ist ein begnadeter Läufer!
    In seinem sozialen Umfeld eher ein „Underdog“, ist er daran gewöhnt, seine Probleme mit der Faust zu lösen.
    Nur ein Zufall bringt ihn in ein Team von Läufern. Mit Hilfe des „Team Spirit“, der Teammitglieder und seines Trainers/Mentors beginnt bei ihm ein Lernprozess bezüglich des Umgangs mit seinen persönlichen Problemen sowie im Hinblick auf die Notwendigkeit von Zielsetzungen, welche seinem Leben einen Sinn verleihen.

    Das Cover des Buches hat mich als Betrachter zuerst einmal zu der Annahme
    verleitet, der abgebildete Junge würde vor einem „Geist“ davonlaufen. Erst nach Lesen des Klappentextes und nochmaligem Betrachten fiel mir die Körperposition auf, die ja tatsächlich der eines Sprinters nach dem Startschuss ähnelt.

    Durch die Erzählweise mit der Ich-Form steht der Leser sofort im Geschehen und kann sich flüssig durch die Geschichte bewegen.
    Die Schrift ist gut gewählt und verschafft das Gefühl, leicht und schnell voran zu kommen.

    Das Buch „Ghost“ von Jason Reynolds stellt den (erwachsenen) Leser –und ein solcher bin ich nun einmal- vor die nicht ganz einfache Aufgabe, eine angemessene Beurteilung abzugeben.
    Die Geschichte ist sicherlich nicht einzigartig. Ein jugendlicher Protagonist, schwierige Verhältnisse in Familie und Schule, Hang zu Problemlösungen mit Gewalt – das sind alles Zutaten, mit denen zahlreiche Jugendbücher „gewürzt“ sind.
    Mit den Augen eines Jugendlichen aus der Zielgruppe gesehen, kann „Ghost“ jedoch durchaus ein Buch sein, das als lesenswert empfunden wird.

    Unter Berücksichtigung meines guten Lesegefühls während der Lektüre sowie des gleichfalls guten Gesamteindrucks nach dem letztmaligen Zuklappen des Buches hat „Ghost“ allemal 4 Sterne verdient.


    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Emys_bunte_Welts avatar
    Emys_bunte_Weltvor einem Monat
    Kurzmeinung: Man kann nicht vor sich wegrennen, so schnell ist keiner. Ein tolles, dass roh, lustig aber auch rührend ist.
    Roh, lustig aber auch rührend

    Ghost, jede menge Leben

    Von Jason Reynolds

    Worum geht es im Buch:
    Ghost ist unser Hauptcharakter, sein Vater ist im Knast und seine Mutter muss sehen, wie sie sie beide über die runden bringt. Sie haben nicht viel und sie leben nicht in einer schönen Gegend, was Ghost zum perfekten Opfer für dumme Menschen macht, die meinen, sich auf kosten anderer lustig zu machen, sei cool. Eines Tages, er hat wie so oft noch keine Lust nach Hause zu gehen, beobachtet er Leichtathleten bei ihrem Training und einer von ihnen stolziert herum wie ein Gockel, er erinnert ihn an einen Schulkameraden und er beschließt ihm zurück auf den Boden der Tatsachen zu holen. Der Junge ist schnell, keine frage, aber Ghost ist schneller und das muss er auch zeigen. Und so kam Ghost in die Laufmannschaft, obwohl er eigentlich Basketball spielen wollte.

    Die Geschichte ist in der Ich-Form geschrieben und hat ein jugendliches Sprachmuster. Sie behandelt das Thema „Mobbing“ und was es anrichtet – dass das ein Opfer hilflos macht und dass Hilflosigkeit zur Gewalt führen kann, dass man nicht vor seinen Problemen davonrennen kann, aber rennen befreiend sein kann und dass jeder sein Päckchen zu tragen hat und man es nicht jedem gleich ansehen muss.

    Ein Eindruck/ Meinung:
    Ich möchte die Geschichte von ersten Satz. Ghost ist ein sehr sympathischer Junge, der schon einiges erleben musste und sich oft hilflos fühlt, was ihn Aggressiv macht und er nicht weiß, wohin mit dieser Energie. Da trieft, es sich gut, dass er Widerwillen das Rennen für sich entdeckt hat.
    Ich war immer wieder hin- und hergerissen, weil ich teilweise fand, dass sich die Geschichte zieht, so schnell Ghost aus sein mochte, das Tempo der Geschichte war es nicht. Auf der anderen Seite fand ich seine Gedanken und Gefühle sehr interessant und es hat noch mal deutlich gemacht, wie groß sein innerer Kampf und auch seine Not ist, der er durch einigen Jungs ausgesetzt ist. Mir hat auch der Schreibstil sehr gut gefallen und ich finde, dass das Buch nicht nur was für Jugendliche ist, sondern auch für Jung gebliebene interessant und lesenswert sein kann.
    Hier haben wir in erster Linie Ghost kennengelernt und ich finde es interessant, dass auch andere Charaktere – die drei anderen neuen in der Laufmannschaft, die in dem Buch eher blass geblieben sind – ihre eigene Bühne in den Folgebänden bekommen, wo man von ihrem Leben und die damit verbundenen Schwierigkeiten einen Einblick bekommen.

    Cover:
    Das Motiv eines sprintenden Jungen, passt gut zur Geschichte, die Farben gehen von dunkelblau über türkis zu gelb und wirken damit sehr harmonisch. Ein Teil des Buchtitels scheint unter den Füßen des Jungen zu federn.

    Reihen-Infos
    1. Ghost
    2. Patina (erscheint am 30. November 2018 auf Deutsch)
    3. Sunny (in Englisch erschienen)
    4. Lu (wird voraussichtlich 2018 auf Englisch erscheinen)

    Fazit:
    Im Großen und Ganzen ist das Buch gut. Es behandelt das Thema Mobbing, das offenbar in Zeitalter von sozialen Medien noch fataler ist und es deshalb wichtig ist das darüber gesprochen wird. Und ich denke, dass es ein schönes Buch ist, um Jugendlich die Augen zu öffnen ohne zu Tadeln.

    Autor: Jason Reynolds studierte Literaturwissenschaften und kreatives Schreiben an der University of Maryland. Seine Bücher wurden von der Presse hochgelobt und mehrfach ausgezeichnet. Jason Reynolds lebt in Washington, D.C. In den USA gehört er zu den neuen Stars der Jugendbuchszene.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Suse33s avatar
    Suse33vor einem Monat
    Kurzmeinung: Eine Geschichte, die mich sehr begeistern konnte. Tolle Charaktere, wunderbares Setting. Ich freue mich schon auf die Nachfolgebände. 😍😍
    Ghost geht nicht durchs Leben, er läuft...

    Erzählt wird die Geschichte von Castle Cranshaw alias Ghost. Eines kann der Junge ausgesprochen gut: Rennen. Schneller als jeder andere. Besonders in einer tragischen Nacht kam es darauf an. Das Buch handelt von seinem Leben im ärmlichen Viertel, Schulstress, Essen aus der Krankenhauskantine und wie er es in das beste Laufteam der Stadt schaffte.

    Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Ich mag die verwendeten Farben und die Darstellung des Läufers. Besonders auffällig ist, dass er alltägliche Kleidung und keine Sportsachen trägt. Dies ist ein wichtiger Hinweis auf die Geschichte.

    Der Schreibstil des Autors hat mich direkt begeistert. Flüssig und leicht erzählt Reynolds die Geschichte von Ghost. Dennoch hat er das Talent die Spannung durchweg aufrecht zu erhalten und mit Tiefe, Emotionen und einem besonderen Humor zu überzeugen.

    Die Charaktere konnten mich ebenfalls überzeugen. Jeder ist auf seine Art speziell. Ghost's Entwicklung in der Geschichte fand ich grandios. Daher freue ich mich auch auf die Folgebände, um die anderen Kids ebenfalls so gut kennenzulernen, wie Castle Cranshaw.

    Reynolds spricht in der Story erschreckende Themen an. Armut, Mobbing, Gewalt, aber auch positive Dinge, wie Zugehörigkeit, Teamgeist, Selbstbeherrschung und Freundschaft.

    Dieses Buch habe ich fest in mein Herz geschlossen. Es ist eines meiner Highlights des Jahres 2018. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich für eine Weile Ghost's Leben verfolgen durfte.


    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Skyline-Of-Bookss avatar
    Skyline-Of-Booksvor einem Monat
    Kurzmeinung: Gute Mischung aus Sport, Ernsthaftigkeit und Hoffnungsschimmer
    Gute Mischung aus Sport, Ernsthaftigkeit und Hoffnungsschimmer

    Klappentext

    „Bahn frei für Ghost!

    Rennen, das kann GHOST, der eigentlich Castle Cranshaw heißt, schneller als jeder andere: davonrennen. Denn es gab eine Nacht in seinem Leben, in der es genau darauf ankam, in der er um sein Leben rannte. In der Schule läuft es so la la für GHOST. Wer ihm dumm kommt, kriegt eine gescheuert. Doch dann wird GHOST mehr durch Zufall Mitglied in einer Laufmannschaft, und sein Leben stellt sich auf den Kopf. Trainer Brody nimmt ihn unter seine Fittiche, und das ganze Team steht an seiner Seite. Es geht nicht mehr ums Davonrennen, sondern darum, das Ziel immer vor Augen zu haben. Der Startschuss ist gefallen.“

     

    Gestaltung

    Das Covermotiv passt total gut zum Buchinhalt, da ein laufender bzw. lossprintender Junge dargestellt wird, der vom Aussehen her auch ungefähr so aussieht, wie ich mir den Protagonisten Ghost beim Lesen vorgestellt habe. Auch die Farbgebung gefällt mir ganz gut, da durch das leichte gelb im Hintergrund das Blau durchbrochen wird. Besonders schön finde ich den Schriftzug des Titels, der sich um den Läufer schmiegt.

     

    Meine Meinung

    Eigentlich stehe ich nicht so auf Sport bzw. vor allem das Laufen in Büchern, da ich mich damit nicht so identifizieren kann und mir oftmals die Spannung fehlt. Bei „Ghost“ hat mich jedoch der Klappentext immens neugierig gemacht, denn der Protagonist scheint nicht nur im Laufteam zu rennen, sondern auch in seinem echten Leben. Das hat mein Interesse geweckt: Wieso läuft Ghost weg? Wovor? Auch gefiel mir die Idee, dass der Autor Jason Reynolds für jeden Charakter eine eigene Geschichte bzw. einen eigenen Band geschrieben hat und die Bücher so zwar zusammenhängen, aber auch irgendwie für sich stehen können.

     

    Beim Lesen war ich dann schnell von dem angenehmen Schreibstil von Autor angetan, weil ich wirklich auch sehr gut in die Geschichte hineingekommen bin und das Buch nur schwer aus den Händen legen konnte. Der Schreibstil hatte direkt schon bei der ersten Zeile meine Aufmerksamkeit erregt. Ich hatte gar nicht das Gefühl, ein Buch zu lesen, sondern vielmehr als würde Ghost mir seine Geschichte mündlich in einem Gespräch selbst erzählen. Das fand ich sehr besonders, denn Jason Reynolds ist es gelungen, die Lockerheit einer solchen Gesprächssituation und der jugendlichen Sprache zu transportieren. Schon an der Art, wie es erzählt wird, wirkt Ghost total lässig.

    Meine Bedenken, dass das Laufthema zu trocken sein könnte, legte sich schnell, denn ich fand es interessant Ghost dabei zu begleiten, wie er Teil des Laufteams wird. Vor allem fand ich es gut, dass dieser Sport im Fokus steht, da es mal etwas anderes ist als Fußball, Football, Basketball oder ähnliche Sportarten, die oftmals in Büchern vorkommen.

     

    Richtig gut gefallen hat mir Ghost, da er total viele Facetten hat. Einerseits wirkt er total cool, gelassen und lässig. Gleichzeitig merkt man als Leser aber auch die Gefühle, die hinter allem stehen und die er anscheinend anderen gegenüber nicht direkt zeigt: nämlich, dass er sich dafür schämt, keine Markenklamotten zu besitzen. Auch eine gewisse Unsicherheit oder Verletzlichkeit konnte ich da zwischen den Zeilen entdecken. Das macht eine sehr interessante Mischung aus.

    Die Handlung dreht sich um das Laufteam, in welchem Ghost Mitglied wird und für das er einige Dinge tut, die unter anderem auch außerhalb der Grenzen der Legalität liegen. Hier fand ich es spannend, die Konkurrenzsituation der Läufer zu erleben und gleichzeitig aber auch zu sehen, dass es Freundschaften und Zusammenhalt im Team gibt. Zudem gefiel mir, wie der Autor auf das Thema Mobbing eingegangen ist und wie er aufgezeigt hat, wie schwer es ist, damit umzugehen bzw. welche Konsequenzen es für Ghost hat. Gleichzeitig hätte die Handlung zwischendurch manchmal etwas mehr Tempo vertragen können.

     

    Etwas schade fand ich, dass die Nebencharaktere etwas blass blieben. Ich glaube, dies könnte daran liegen, dass einige von ihnen ja ein SpinOff/einen eigenen Band bekommen und da wäre es ja abträglich, wenn man sie vorher schon genauer kennen würde. Aber so habe ich mich z.B. gefragt, woher nun auf einmal manch eine enge Beziehung zwischen bestimmten Charakteren kam. So wurden manche Figuren oder Beziehungen für mich schwer greifbar.

    Gemein war das Ende, denn „Ghost“ endet mitten in einer gerade begonnenen Szene (zu der ich hier nichts Näheres verraten möchte). Ich wollte unbedingt wissen, wie es an der Stelle weiter geht. So macht man die Leser auf jeden Fall neugierig auf den nächsten Band! Vor allem mochte ich an dem Ende aber den Hoffnungsschimmer mit dem Ghosts Geschichte endet, denn nicht nur Ghost, sondern auch der Leser schauen positiv in die Zukunft, die man hoffentlich in den anderen Bänden am Rande erfahren kann. Ich werde auf jeden Fall zu „Patina“ greifen, um herauszufinden, welche Rolle Ghost dort spielen wird und wie es mit ihm weiter geht.

    Fazit

    Alles in allem hat mir „Ghost“ gut gefallen, da das Thema Mobbing auf ernsthafte, bedeutsame Weise aufgegriffen wird und die Gefühle von Betroffenen verdeutlicht werden. Auch hat Ghost es in seinem Leben nicht leicht, wobei das Ende des Buches dann leise Hoffnungen weckt, die ich gerne in den Folgebänden bewahrheitet sehen würde. Etwas blass blieben für mich die Nebenfiguren, wodurch sie für mich nicht ganz so gut zu greifen waren.

    4 von 5 Sternen!

     

    Reihen-Infos

    1. Ghost

    2. Patina (erscheint am 30.November 2018 auf Deutsch)

    3. Sunny (bereits auf Englisch erschienen)

    4. Lu (erscheint voraussichtlich 2018 auf Englisch)

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    sarah0rhysands avatar
    sarah0rhysandvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ein tolles Buch, das auch eine nicht so schöne Seite eines Teenagers-Lebens zeigt.
    Wir sollten nicht so oberflächlich sein.

    *Werbung/Rezensionsexemplar „Ghost“ von Jason Reynolds Ein Jugendbuch, das über einen Jungen namens Ghost handelt, der es in seinem Leben nicht wirklich leicht hat. Inhalt: Einen normalen Schultag, wie wir es kennen, hat Ghost nicht, denn er wird täglich aufgrund seines Wohnorts und seinen armen Verhältnissen schikaniert. Doch das Lauftraining weckt schon beim hinsehen seine Aufmerksamkeit und schneller als gedacht ist er ein Mitglied. Der Trainer stellt eine Bedingung, keine Probleme zu machen, doch gelingt dass Ghost? Cover: Das Cover passt definitiv zu dem Buch, denn es handelt von einer Laufmannschaft! Die Farbtöne gefallen mir sehr, denn sie harmonieren sehr gut zusammen. Auch der Schriftzug, der sich über das Cover verteilt, passt klasse dazu. Ein sehr gelungenes Cover. Schreibstil: Der Autor hat einen sehr angenehmen und lebendigen Schreibstil, aber auch sehr direkt und humorvoll kann er sein. Der Anfang war noch etwas komisch zu lesen, denn es ist nicht ein „normaler“ Schreibstil. Aber Jason kann auch sehr traurige Stellen gut beschreiben, denn das Buch behandelt neben den schönen Themen, wie Zusammenhalt, Freundschaft, Gemeinschaftsgefühl auch die unschönen Themen, wie Mobbing, Gewalt, Rassentrennung. Jason hat die Nebencharakter sehr schön zum Leben erwecken lassen und das Setting sehr schön ausgeschmückt. Meinung: Im Großen und Ganzen war es ein toller erster Band zu einer neuen Jugendbuchreihe. Ich hatte oft Mitleid mit Ghost, aufgrund des Umgangs mit ihm. Es gab aber auch Momente, wo ich Lächeln musst und keinen Mitleid erfand, sondern glücklich für Ghost war. Besonders der Trainer Otis half in Ghosts Entwicklung sehr bzw. spielte eine große Rolle. Er war sehr optimistisch und tolerant. Er war den Kids eine große Stütze, vor allem für Ghost. Ein Kritikpunkt gibt es aber, denn es kam mir manchmal etwas zu unrealistisch vor.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Leseratte61s avatar
    Leseratte61vor einem Monat
    Vor Dir selbst kannst Du nicht davonrennen

    Ghost, der mit Klarnamen Castle Cranshaw heißt, kann schneller rennen, als viele andere. Dies hat er in einer ganz besonders schlimmen Nacht zum ersten Mal erlebt, als er gemeinsam mit seiner Mutter um sein Leben rennen musste.


    Nun lebt er mit seiner Mutter in ärmlichen Verhältnissen, in einem Stadtteil der als asozial gilt. In der Schule wird er gehänselt, da er nicht die richtige Kleidung tragen kann und weil er dort lebt, wo er nun mal leben muss. Ghost reagiert auf solche Beleidigungen mit purer Gewalt und bekommt dadurch natürlich viele Probleme.

    Durch einen Zufall entdeckt er eine Laufmannschaft und wird auch nach einem ungewöhnlichen Lauf in diese Mannschaft
    aufgenommen. Er bekommt die Chance endlich auch mal dazuzugehören und auch noch in der besten Laufmannschaft der Stadt. Löst das seine Probleme? Kann er sich jetzt endlich öffnen und über sein Geheimnis reden und sich mit der Vergangenheit aussöhnen?

    Fazit:

    Das Buch lässt sich durch den lockeren Schreibstil leicht und flüssig lesen, dadurch ist es für seine Zielgruppe natürlich geeignet. Die Handlung wird aus der Perspektive von Ghost erzählt, so dass ich mich schnell in ihn hineinversetzen und seine Handlungen nachvollziehen konnte. 

    Die Handlungen der Jugendlichen und auch ihre Art, sich gegenseitig zu akzeptieren oder auch nicht, sind sehr realistisch beschrieben und ich dachte häufig, ja genauso ist Jugend. 

    Die Mutter erschien mir in manchen Momenten als zu leichtgläubig, aber die Menschen sind halt verschieden, das andere Extrem wäre für mich schlimmer gewesen.

    Beim Trainer habe ich öfter gedacht: Gibt es wirklich solche Menschen, die sich so schnell für den richtigen Weg entscheiden können? Er schien mir fast zu perfekt um wahr zu sein. Für mich ist er ein bemerkenswert sympathischer Trainer.

    Ghost wandelt sich in dem Buch zu einem Teamplayer, da ihn die neuen Mannschaftskameraden so annehmen, wie er nun mal ist und ihn dabei unterstützen, zu sich selbst zu finden. Auch die anderen Teammitglieder lernen, zu sich und dem Team zu stehen und setzen sich füreinander ein. Tolle Wandlung von allen Jugendlichen.

    Das Buch empfehle ich für Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren, da diese sich noch auf dem Weg der Selbstfindung befinden und positive Vorbilder benötigen.

    Ich freue mich schon auf den nächsten Band.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    dtv_Verlags avatar
    Liebe Lovelybooks-Community,

    »You are better than your worst day« – Jason Reynolds

    Nicht immer kann man das Beste aus sich herausholen, aber dafür gibt es Menschen, die einem zur Seite stehen. Familie, Freunde, Teams oder Trainer, die in den schlimmen Momenten einem zur Seite stehen und unterstützen. Jeder kann eben einmal etwas Hilfe gebrauchen.
    Und genau darum geht es in der ›Lauf-Reihe‹ von Jason Reynolds. Jugendliche, die alle mit ganz einzigartigen Situationen in ihrem Leben klar kommen müssen und manchmal auch Hilfe brauchen. Und diese Hilfe kommt in Form ihres Teams, den Freundschaften die sich dadurch formen und auch durch Trainer Brody.

    Wir möchten euch ganz herzliche zur Leserunde zu ›Ghost‹, dem Auftakt der ›Lauf-Reihe‹, einladen!

    Zum Inhalt von ›Ghost‹:
    Ghost, der eigentlich Castle Cranshaw heißt, kann mehr Tiefpunkte in seinem Leben verzeichnen, als Höhenflüge. Dafür kann er eines ganz besonders gut: Rennen. Eher gesagt davonrennen, denn es gab eine Nacht in seinem Leben, in der es genau darauf ankam, in der er um sein Leben rannte. Er lässt niemanden gerne an sich heran und wer ihm dumm kommt, kriegt auch mal eine gescheuert. Doch gerade als er glaubt, dass er ganz unten angekommen ist, wird er mehr durch Zufall Teil einer Laufmannschaft und plötzlich steht sein Leben auf dem Kopf. Trainer Brody nimmt sich seiner an und in den anderen drei Neuen im Team findet er gute Freunde. Es geht nicht mehr ums Davonrennen, sondern darum, das Ziel immer vor Augen zu haben. Der Startschuss ist gefallen. 


    Zum Autor:
    Autoren oder Titel-Cover
    Jason Reynolds studierte Literaturwissenschaften und Kreatives Schreiben an der University of Maryland. Seine Bücher wurden von der Presse hochgelobt und mehrfach ausgezeichnet. Jason Reynolds lebt in Washington, D.C. In den USA gehört er zu den neuen Stars der Jugendbuchszene. 


    Ihr möchtet bei unserer Leserunde dabei sein und noch vor dem Erscheinungstermin euer Exemplar von ›Ghost‹ in den Händen halten? Dann beantwortet uns folgende Frage:

    Seid ihr eher Einzelkämpfer oder Teamplayer? Wie könnt ihr eure Ziele am besten erreichen?

    Bewerbungsschluss ist Sonntag, 26.August 2018 23:59 Uhr. 
    Am Montag, 27. August werden die Gewinner ausgelost. Die Leserunde startet, sobald ihr die Bücher in Händen haltet. Wir werden bis zum 17.09.2018 in der Leserunde für euch da sein, Fragen beantworten und mit euch über ›Ghost‹ diskutieren. 

    Verlost werden insgesamt 35 Leseexemplare von ›Ghost‹.

    Wir wünschen euch allen viel Glück für die Verlosung und freuen uns schon auf eure Beiträge!


    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks