Jason Starr Phantasien

(38)

Lovelybooks Bewertung

  • 40 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 9 Rezensionen
(15)
(12)
(7)
(4)
(0)

Inhaltsangabe zu „Phantasien“ von Jason Starr

Bedford Hills ist ein wohlhabender Vorort von New York. Wer hier wohnt, hat einen guten Job in Manhattan, ein paar Kinder, eine Hypothek, einen Geländewagen und eine Mitgliedschaft im Country Club. Hier liegt auch die Savage Lane, eine Straße mit einigen Kurven, viel Grün und sieben schönen Häusern. Hinter den gepflegten Fassaden aber gärt und kocht es. Mark Berman, seit zwanzig Jahren mit Deb verheiratet, träumt von seiner sexy Nachbarin Karen. Deb ist rasend eifersüchtig. Obwohl sie selbst ein schmutziges Geheimnis hat. Eine bitterböse Komödie der erotischen Verwirrung und Verblendung – mit tödlichem Ausgang.

Sehr überspitzt und leider kein Stil, der mich überzeugen konnte. Schade. Der Grundgedanke hätte Potential.

— schokokaramell
schokokaramell

Definitiv ein Pageturner, aber eine kranke Story...

— naninka
naninka

"Desperate Housewives" lassen grüßen... Intrigen, Sex und Crime in der Savage Lane! Mir ein bisschen viel Ähnlichkeit mit der TV-Serie!

— Birkhenne
Birkhenne

So gut, dass ich gleich noch einen Roman des Autors lesen muss.

— klaraelisa
klaraelisa

Bitte mehr von Jason Starr!

— Janosch79
Janosch79

Ein seltsamer Roman, die Personen bleiben mir zu weit weg und ihre Fantasien sind mitunter mehr als überzogen ...

— MrsAmy
MrsAmy

Böse und perfide - und dabei so unterhaltsam!

— Literaturchaos
Literaturchaos

Spannung ist anders. Idee wäre echt gut, aber die Charakteren waren nicht fassbar.

— schlaura
schlaura

Hier paart sich Mut, Geschick und Schwarzhumor mit einem hochspannenden und erschütternden Plot. WOW, der Autor versteht sein Handwerk! 5*

— Floh
Floh

Wenn es in der Beziehung hakt - Lug, Betrug und Mord - sehr gute Unterhaltung

— Callso
Callso

Stöbern in Erotische Literatur

Crossfire - Vollendung

Ein fantastisches Ende der Reihe

Lucuria

Harter Fall Weiche Landung

Die unglaubliche Geschichte der toughen Ärztin und des gebrochenen Teufelskerl

Sarih151

Paper Prince

OMG dieses Ende !! O_o Ich will sofort den dritten Band zum weiter lesen..

Black-Bird

Paper Princess

Ein toller Einstieg in die Triologie, lässt sich super lesen und macht hungrig auf mehr!

Black-Bird

Driven - Verführt

Gute Geschichte mit ein paar Längen

Honeybear294

Royal Destiny

Ein tolles Buch ❤

jesslie261

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Unsagbare Gier

    Phantasien
    Duffy

    Duffy

    12. June 2016 um 17:19

    Bedford Hills ist ein New Yorker Vorort für Gutsituierte. Hier wohnen auch Mark Berman und seine Frau Debbie, mit der er zwar seit zwanzig Jahren verheiratet ist, aber eben nicht mehr so ereignisreich. Dafür pflegt er ein enges freundschaftliches Verhältnis mit Karen, zwei Türen weiter, die die Scheidung schon hinter sich hat. Es kommt zu kleineren Eifersüchteleien, die dann irgendwann eskalieren. Dabei muss man eigentlich doch vorsichtig sein, wenn man den Überblick über die eigenen kleinen Affären verliert! Denn Debbie hat was laufen mit Owen, einem 18jährigen Teenager. Das der in punkto Liebe ganz anders tickt, führt zu weiteren, etwas trageischeren Konsequenzen.Von Starr sind wir gute und spannende Stories mit einem kleinen Noir-Einschlag gewohnt. Auch hier gibt es keine Ausnahme. Ohne große Umwege und Ausschmückungen führt er uns in den Showdown, resultierend aus falschen Vorstellungen, fehlgeleiteten Phantasien, Betrügereien und Selbstbetrug. Fast 400 Seiten beste und gradlinigste Unterhaltung von einem Autor, der sich längst in die Oberliga geschrieben hat.

    Mehr
  • Es ist was faul in der Savage Lane...

    Phantasien
    Cleos_Buecherblog

    Cleos_Buecherblog

    10. June 2016 um 15:01

    Zum Inhalt: ***Bedford Hills ist ein wohlhabender Vorort von New York. Wer hier wohnt, hat einen guten Job in Manhattan, ein paar Kinder, eine Hypothek, einen Geländewagen und eine Mitgliedschaft im Country Club. Hier liegt auch die Savage Lane, eine Straße mit einigen Kurven, viel Grün und sieben schönen Häusern. Hinter den gepflegten Fassaden aber gärt und kocht es. Mark Berman, seit zwanzig Jahren mit Deb verheiratet, träumt von seiner sexy Nachbarin Karen. Deb ist rasend eifersüchtig. Obwohl sie selbst ein schmutziges Geheimnis hat. Eine bitterböse Komödie der erotischen Verwirrung und Verblendung – mit tödlichem Ausgang.***Meine bescheidene Meinung:Durch die liebe Bookexperiences wurde ich über Instagram auf dieses Buch aufmerksam und der Trigger Desperate Housewives hat auch sofort funktioniert.Starr geht gleich zu Anfang in die Vollen und der erste Mord lässt nicht sonderlich lange auf sich warten. Es geht hierbei auch nicht darum, herauszubekommen, wer es war (das wird mehr als deutlich beschrieben), sondern mehr darum zu sehen, wie die Dinge ihren Lauf nehmen und hierbei hat mich der Autor nicht im Geringsten enttäuscht.Wir als Leser erfahren einiges über die Bewohner der Savage Lane, deren Name ganz offensichtlich nicht von ungefähr kommt: jeder hat mehr oder weniger eine Leiche im Keller und ist wohl bedacht, diese auch genau dort zu behalten. Oberflächlich handelt es sich um Leute wie Du und ich: Hausfrauen, Manager, Polizisten, Teenager, Kinder – erst mal nichts besonderes.Jason Starr lässt allerdings den allwissenden Erzähler berichten und so erfahren wir alles, was in den vier Wänden der nicht unbedingt bescheidenen Vorstadthäuser mit ihren wunderschön gepflegten Vorgärten vor sich geht: da ist von Fremdgehen, Mord, Homosexualität, Hass und Intrigen wirklich alles dabei und es macht Spaß zu entdecken, wie jedes Geheimnis in mehr oder weniger direktem Zusammenhang mit einem Nachbarn steht.Diese sind übrigens jeder in seiner Art extrem: sei es eifersüchtig, dauergeil oder einfach nur übergeschnappt – da tun sich streckenweise die Abgründe der menschlichen Seele auf, was die ganze Geschichte neben einer guten Story auch zu einem Psychogramm eines Straßenabschnitts im amerikanischen Suburbia macht – einfach genial.Was den Titel angeht, so geht mein Dank an den Diogenes Verlag: anstatt sich (wie leider so oft) etwas Hanebüchenes auszudenken, was meist eh nicht passt, wurde aus dem Originaltitel Savage Lane: A Dark Suburban Thriller Phantasien. Dies ist insoweit perfekt gewählt, als dass sich Phantasien leider auch bei fast jedem Bewohner der Savage Lane beobachten lassen und die am Ende komplett ins Verderben führen und unter anderem tödlich enden.Das einzige, das ich bemängeln muss, war, dass das Buch nur 400 Seiten hat. Ich hätte noch einiges an Intrigen, Sex und Crime vertragen können und hoffe daher auf eine Fortsetzung (Potenzial gäbe es mehr als genug) und begnüge mich bis dahin mit Stalking, das ich mir direkt nach Beendigung von Phantasien besorgt habe.Für mich eine klare Leseempfehlung!

    Mehr
  • Jason Starr muss man einfach lesen!

    Phantasien
    Janosch79

    Janosch79

    "Phantasien" von Jason Starr konnte mich von der ersten Seite an begeistern. Ein gelungenes Buch, das sich zu lesen lohnt. Inhalt: Die Savage Lane ist eine hübsche Straße in einem wohlhabenden Vorort von New York. Hinter den gepflegten Fassaden aber gärt und kocht es. Mark Berman, seit zwanzig Jahren mit Deb verheiratet, träumt von seiner sexy Nachbarin Karen. Deb ist rasend eifersüchtig. Obwohl sie selbst ein schmutziges Geheimnis hat. Bei diesem Buch fühlt man sich in der Beobachter-Rolle recht wohl, denn so bekommt man beeindruckende Einblicke in das Leben der Menschen in der Savage Lane. Eigentlich die gesamte Palette an vorstellbaren Grausamkeiten wird hier vorgestellt.  Ein großes Plus ist dabei der packende Schreibstil von Jason Starr. Er nutzt eine sehr bildhafte Sprache, die es einfach macht, sich im Buch zurechtzufinden und sich seinen eigenen Eindruck zu verschaffen. Die verschiedenen Charakter wecken keine großartigen Sympathien, da sich alle ihren persönlichen Abgründen stellen müssen.  Bis zum Schluss ist man gefesselt, um des Rätsels Lösung zu finden. Jason Starr garniert dabei sein Werk sehr einfallsreich, perfide und mit einer erotischen Komponente. Dabei erlebt man aber literarisches Handwerk auf hohem Niveau, das sich bis zum Ende halten kann. "Phantasien" von Jason Starr kann ich bedenkenlos empfehlen. 

    Mehr
    • 3
    Lienz

    Lienz

    23. February 2016 um 18:49
  • Gute Unterhaltung

    Phantasien
    Ritja

    Ritja

    27. January 2016 um 18:43

    Die Savage Lane hat eine schöne Fassade, aber man darf nicht dahinter schauen.  Oder doch?  Denn während es nach außen hin alles recht langweilig und eintönig wirkt, geht es in den Häusern laut, gemein und egoistisch zu. Jeder belügt und betrügt jeden und alle sind sie beschäftigt mit dem Vertuschen und Verschleiern von Affären, von Alkohol und falschen Freundschaften.  Die Geschichte beginnt harmlos und steigert sich mit jeder Seite immer mehr in eine wahnwitzige Geschichte mit schwer greifbaren Charakteren, die dazu beitragen, dass es bald eskaliert. Jason Starr beschreibt sehr gut den K(r)ampf den Schein zu wahren und trotzdem den Abgründen zu frönen. Bis ein Mord geschieht und die kleine exklusive Straße ins Wanken gerät. Schnell wendet sich das Blatt und aus einigsten Freunden werden misstrauische Wesen, die sich gegenseitig beschuldigen und langsam beginnen durchzudrehen. Es gibt Passagen, die sich etwas ziehen und langatmiger sind, aber es lohnt sich diese durchzustehen, denn die Geschichte an sich ist interessant und hat viele Wendungen, die man teilweise so nicht erwartet hätte. Dazu kommt noch ein sehr gut lesbarer Schreibstil von Jason Starr. 

    Mehr
  • Wenn der Wahnwitz tobt

    Phantasien
    Babscha

    Babscha

    20. December 2015 um 01:06

    Jason Starr, der Zeremonienmeister des Aufdeckens menschlicher Abgründe, hat wieder zugeschlagen. Wie immer im Großraum New York, diesmal in Bedford Hills, einem noblen Vorort der Metropole. Dort leben in einer beschaulichen kleinen Straße Mark und Debbie Berman, beide Mittvierziger. Man hat sich irgendwie auseinandergelebt, nur wegen der beiden halbwüchsigen Kids  und der Außenfassade im Country Club beibt man noch zusammen. Mark verliert sich in erotischen Tagträumen von seiner hinreißenden Nachbarin Karen zwei Häuser weiter und verspinnt sich immer mehr in einem Netz von sexuellen Wunschträumen und Realitätsverlust. Deb ist natürlich auch nicht untätig, nach außen die solide treusorgende Mutter und Hausfrau, im Geheimen jedoch die Gespielin des achtzehnjährigen Greenkeepers im Club, der sich dem Leser schon bald als reichlich psychopathischer, aber mit allen Wassern gewaschener Zeitgenosse präsentiert . Aber auch die geschiedene, lebenslustige, leider jedoch ziemlich naive Karen ist nicht ohne. Bis dann eines Tages die Dinge schwer aus dem Ruder laufen und die ganzen missratenen Lebens- und Lügengebilde ins Wanken geraten. Dann heißt es nur noch: Jeder gegen jeden. Aber wie!   Auch im aktuellen Buch wimmelt es wieder von durchgeknallten, verhaltensgestörten, berechnenden, lebensuntüchtigen, rücksichtslosen Figuren, die Starr ganz bewusst genüsslich demontiert und einen nach dem anderen scheitern lässt. Wer so was mag und einen ausreichend hohen schwarzen Humorlevel hat, kommt hier voll auf seine Kosten. Natürlich darf man das Ganze -trotz unzweifelhaft hoher Anlehnung an reale amerikanische Lebensumstände- dabei nicht so bierernst nehmen, sondern sollte die story mit dem entsprechenden Abstand des kopfschüttelnden Betrachters goutieren und sich vor allem an den messerscharfen Dialogen der Beteiligten, der absoluten Spezialität des Autors, erfreuen. Kurzweilige Unterhaltung mit hohem Spaßfaktor.

    Mehr
  • Was ist Phantasie und was Realität?

    Phantasien
    bookexperiences

    bookexperiences

    26. November 2015 um 09:22

    Wenn man durch die Straßen läuft, fragt man sich hin und wieder wie es wohl hinter den verschlossenen Türen aussieht. Manche Häuser strahlen automatisch eine heile Welt aus. Aber was für ein Leben leben die Menschen, die in der eigenen Nachbarschaft oder im selben Ort wohnen tatsächlich? Schließlich liest man in den Nachrichten oft genug von den schrecklichsten Taten und hinterher will davon niemand auch nur etwas geahnt haben. Obwohl sich in unmittelbarer Nähe dramatische Familientragödien ereignen, die alles ins Chaos stürzen.  Jason Starr legt in seinem Roman "Phantasien" den Fokus auf einen kleinen Vorort von New York, der ebenfalls auf den ersten Blick eher unscheinbar wirkt. Und diejenigen, die sich in der Savage Lane niedergelassen haben, können sich erst recht nicht beschweren. Ein großes Haus mit Garten, eine schöne Familie und viele ebenso wohlhabende Freunde sind hier alles andere als ungewöhnlich.  Allerdings wird ziemlich schnell klar, dass nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Schon auf den allerersten Seiten wird dieser erste Eindruck zerstört. Und ab da führt Starr nicht nur seine Protagonisten an der Nase herum. Selbst mir als Leser ging es so. Ich habe mich mehrmals dabei erwischt, wie ich sprachlos und ungläubig auf die Buchseiten gestarrt habe. Währenddessen dachte ich immer wieder, wie verrückt man doch sein muss. Was geht in den Köpfen der Menschen nur vor? Manche scheinen die Realität völlig aus den Augen zu verlieren.  Erzählt wird alles aus der Sicht verschiedener Charaktere, die manchmal eine größere und manchmal eine kleinere Rolle spielen. Langeweile ist in diesem Buch auf jeden Fall ein Fremdwort. Es tauchen immer wieder neue Wahrheiten auf, die die friedvolle Oberfläche durchstoßen. Neue Tatsachen, die alles was zuvor geschehen ist in den Schatten stellen. Hat Mark Berman wirklich eine Affäre mit der alleinerziehenden Nachbarin Karen? Und welche dunklen Geheimnisse hat eigentlich seine Frau Deb? Zwei zentrale Fragen, aber noch lange nicht die einzigen, die man sich während des Lesen stellt. Denn nicht nur die Hauptprotagonisten haben einiges zu verstecken. Starr deckt nach und nach die kleinen und großen Lügen auf, die sich in diesem beschaulichen Vorort breitgemacht haben. Keiner bleibt verschont! Jason Starr gewährt dem Leser einen exklusiven Blick hinter verschlossene Türen und legt dabei alles gnadenlos offen. Er beschreibt die Betrügereien und andere Geheimnisse ohne Rücksicht auf Verluste. Schnappt euch dieses Buch und werdet zum Beobachter der heimlichen Intrigen und Phantasien der Savage Lane!

    Mehr
  • Ein Must-Read für Fans der Desperate Housewives

    Phantasien
    Literaturchaos

    Literaturchaos

    18. November 2015 um 17:20

    Wir befinden uns in einer Straße namens Savage Lane in einem hübschen und sehr noblen New Yorker Vorort. Schöne Einfamilienhäuser, die in gepflegten Gärten stehen, reihen sich hier aneinander und das Leben scheint recht idyllisch zu sein. Man unterhält freundschaftliche Kontakte in der Nachbarschaft, kennt sich seit Jahren, hilft einander und ist füreinander da...... Von wegen!!! In der Savage Lane trügt die äußere Fassade den Betrachter nicht allzu lange, denn der Autor lässt uns von Anfang an teilhaben an den großen und kleinen Betrügereien seiner Protagonisten. Herrlich übertrieben und voller Sarkasmus und schwarzem Humor geht es hier aber nicht einfach nur um Ehebruch, nein, das wäre ja fast zu langweilig. Jason Starr hat tief hineingepackt in die Kiste der Bösartigkeiten und so einiges für uns Leser ausgepackt: Da ist der Familienvater, den der alltägliche Trott in seiner Ehe langweilt und der eigentlich schon lange in seine beste Freundin verliebt ist und das diese auch bei jeder sich bietenden Gelegenheit wissen lässt. Da ist die heimliche Alkoholikerin, die eine sehr fragwürdige, fast schon kriminelle Affäre hat. Die Singlefrau, die von Date zu Date hüpft, nie einen Volltreffer landet und über die sich hinter vorgehaltenen Gardinen das Maul zerrissen wird. Und der Psychopath, dem man seine Abartigkeit weder ansieht, noch zutraut. - "Man weiß nie, wer einen belügt, und jeder ist zu allem fähig." - Zitat Seite 259 Treffender könnte es nicht beschrieben werden, denn diese wohlhabenden und scheinbar kultivierten Vorstadtmenschen überraschen den Leser ein ums andere Mal mit ihrer Abgebrühtheit, ihrer Ignoranz und ihrer bodenlosen Dummheit. Langeweile kommt auf den 400 Seiten nicht einmal auf, da der Leser zusätzlich zu den vier Hauptprotagonisten auch noch mit einigen Nebencharakteren beglückt wird, die das ihrige zur Geschichte beitragen und es ebenso faustdick hinter den Ohren haben. "Phantasien" ist eine absolut gehässige Geschichte. Allerdings eine gehässige Geschichte, die Spaß macht, die man aus sicherer Entfernung vom gemütlichen Leseplatz aus verfolgt und bei der man regelrecht zum Voyeur wird. Denn derbe geht es hier allemal zu. Sowohl sprachlich als auch inhaltlich. Themen wie häusliche Gewalt, Missbrauch, heimliche Perversionen, Alibi-Ehen, Realitätsverlust, Verdächtigungen, Hetzkampagnen und Mobbing bis hin zum Mord kommen nicht zu kurz und obwohl man von Anfang an weiß, wer was verbrochen hat, liest man gebannt Seite um Seite. Der Schreibstil des Autors ist sowohl sehr temporeich als auch ausdrucksstark, lebendig und bildhaft. Er schafft es vom ersten Satz an, vom ersten mitreißenden Dialog an, den Leser in seinen Bann zu ziehen und weckt das dringende Bedürfnis, unbedingt wissen zu wollen, wer mit wem und warum und vor allem wie. Sympathisch ist keiner der Protagonisten, was vermutlich gewollt ist, da man zwar gerne über solche Abgründe der Menschlichkeit liest, über die Leere im Leben der Reichen und Erfolgreichen, sich aber nicht damit identifizieren möchte. Als ich den Klappentext dieses Romans gelesen habe, musste ich unweigerlich sofort an die beliebte und äußerst erfolgreiche TV-Serie "Desperate Housewives" denken: Auch hier wird nach außen hin der schöne Schein gewahrt, während hinter verschlossenen Türen Mord und Totschlag stattfindet. Nachdem ich "Phantasien" nun regelrecht inhaliert habe, kann ich sagen, dass der Autor bei dieser Geschichte noch einiges draufgepackt hat, mehr ins Detail geht, böser, perfider und gerissener ist, denn hier knistert und brodelt es - sowohl vor Erotik als auch vor Spannung. Fans der "Desperate Housewives" empfehle ich das Buch uneingeschränkt. Allen anderen Lesern, die gerne mal einen Blick hinter die Vorhänge einer scheinbar heilen Familienwelt werfen möchten, ebenso.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Phantasien" von Jason Starr

    Phantasien
    Ayleen256

    Ayleen256

    Hallo, Ich habe Bücher von der Frankfurter Buchmesse mitgebracht und verlose u.a. dieses Buch auf meinem Blog. Falls du Interesse hast, schau doch mal vorbei :-) http://lasszeilensprechen.blogspot.com/2015/10/200-follower-gewinnspiel-fbm-mitbringsel.html LG Ayleen P.S Die Verlosung und Teilnahme ist auf meinem Blog, aber eine Anmeldung bei Blogger etc. ist nicht notwendig, jeder kann kommentieren.

    Mehr
    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    Floh

    Floh

    14. October 2015 um 10:34
    kubine schreibt Nein, das würde nicht zählen. Es wird als "bitterböse Komödie" beschrieben und ist anders als andere Bücher vom Autor auch nicht dem Krimigenre zugeordnet.

    Okay, Danke für die Auskunft. Trotzdem ein sehr lohnendes Buch!

  • Kontrovers, spannend, blasphemisch, erschütternd... Ein Autor, den man sich merken sollte!

    Phantasien
    Floh

    Floh

    Wer Krimi mal anders sucht, der greift nach Werken vom schwarzhumorigen und äußerst blasphemischen Kultautor Jason Starr. In seinem neuesten Werk „Phantasien“ offenbart der Krimiautor Jason Starr eine ganz verquere und erdrückende Welt des Schein und Sein, des Prestige und Ansehen und die vergänglichsten und unmöglichsten Phantasien hinter den Türen der sieben Vorzeigehäuser aus der Vorzeige Siedlung nahe New York. Hier bewegt sich der Autor auf einem sehr gewagten und vielversprechenden Gebiet. Was wäre wenn? … wenn man all das hemmungslos ausleben könnte, von dem man träumt? Was wäre wenn, man wüsste, was sein Nachbar gerade tut? Hier gibt sich der Autor mutig, aber entschlossen auf gewitztes Terrain. Und es hat sich gelohnt. Erst kürzlich bin auf den Autor aufmerksam geworden. In einem Zeitschrifteninterview hat mir seine offene Art, sein Witz und der skurrile Humor gefallen. Da wollte ich gleich mehr von ihm lesen und habe mich nach seinem neuesten Werk umgesehen und habe so „Phantasien“ entdeckt. Jason Starr hat eine Sprache, die mich fesselt, vorantreibt, unterhält, die lange in meinem Kopf nachklingt und einen sehr beklemmenden, erschreckenden und tiefgründigen, jedoch auch mit Witz und Galgenhumor geprägten Roman einmalig untermalt. Erschienen im Diogenes Verlag (http://www.diogenes.de/) Inhalt: "Die Savage Lane ist eine hübsche Straße in einem wohlhabenden Vorort von New York. Hinter den gepflegten Fassaden aber gärt und kocht es. Mark Berman, seit zwanzig Jahren mit Deb verheiratet, träumt von seiner sexy Nachbarin Karen. Deb ist rasend eifersüchtig. Obwohl sie selbst ein schmutziges Geheimnis hat. Eine bitterböse Komödie der erotischen Verwirrung und Verblendung – mit tödlichem Ausgang." Schreibstil: Mit dem kontroversen Autor Jason Starr erlebt man schriftstellerisches Geschick und grandiose Einzigartigkeit von der ersten Seite an! Sein Stil besitzt eine ganz einzigartige Note, an die man sich zunächst gewöhnen muss. Jason Starr spricht offen das an, was viele noch nicht einmal zu Denken wagen. Er würzt seine sehr beklemmende und spannende Handlung mit einem ganz eigenartigen und unverkennbaren Humor. Klischeebeladen bringt er dem Leser zunächst die Fakten der Vorzeige-Siedlung Savage Lane näher. Er stellt und die Eheleute und Anwohner vor. Er zeigt uns die Regeln und das Prestigeleben. Alles könnte so schön sein. Wären da nicht die Schattenseiten unterdrückter Leidenschaften und Phantasien. Autor Jason Starr schreibt eine andere Art des Krimi. Trotz allem Sonnenschein und witziger Dialoge und Fauxpas ist die Handlung unheimlich erschreckend, beklemmend und fesselnd. Tabulos, hemmungslos und bitter. Wie reich ist man als Reich? Eine beklemmende und höchst spannende Emotionsgewalt, die die Haut und Sinnesorgane benetzt. Lesen mit jeder Faser, wenn man das Geschehen auf sich wirken lässt. Jason Starr eckt an, provoziert und setzt ein Signal. Er hat eine Art, die sicherlich nicht jedem direkt zugänglich ist, aber man sollte es als neugieriger Leser ruhig versuchen und wird vielleicht mit einem unvergesslich polarisierenden Krimi belohnt. Autor J. Starr schreibt sehr lebendig, facettenreich und bildhaft. Der Autor hat Talent und Wiedererkennungswert, zwar nicht für die große Leserschaft, aber für ein gewisses Publikum sicherlich! Sein Buch ist so filmreif verfasst, dass sich innerlich lebendige Bilder ergeben, und das Lesen zu einem Erlebnis mit allen erdenklichen Sinnen wird! Charaktere: Bei dieser Thematik und bei diesem beklemmenden Plot sind es ganz klar die Charaktere, die dieses Buch zur Sensation werden lassen. WOW!!! Dank der Charaktere fühlte ich mich mitten drin und wäre am liebsten aus dieser Siedlung geflohen. Was für ein Preis für ein Vorzeigeleben. Was zeigt man nach außen? Und wie sieht es hinter den schönen Fassaden aus? OMG!!! Es ist wirklich fesselnd und nagend zu beobachten, wie schnell diese ach so heile Gemeinschaft der Savange Lange auseinander bricht. Pikante Geschichten und Affären dringen nach außen und plötzlich ist jeder damit befasst nur noch sein eigenes Ansehen zu retten. Marc Berman erfüllt beinahe so jedes Klischee in dem Krimi. Aber auch seine Ehefrau Deb polarisiert durch ihre Ausbrüche der Eifersucht. Karen scheint ein drehender Brennpunkt im Leben der Bermans zu sein. Doch alles kommt ganz anders, als man denkt…. So speziell ausgearbeitete und besondere Persönlichkeiten sind mir selten in einem Krimi begegnet. Hier lernen wir nicht nur die Bermans kennen, nein hier lernen wir zudem ganz besondere Rollen und Nebenrollen aus allen Ebenen und Schichten der Gesellschaft eines durch Arm und Reich geteilten New York kennen. Tiefe Abgründe, packender Egoismus, vernebelte Ansichten und düstere Schatten… Der Autor hat seine Charaktere mit unglaublichen Psychogrammen nagender Charakterstudien versehen und schafft ein unglaubliches Bild an Protagonisten für seinen Krimi. Hut ab! Schauplätze: Die einzelnen Schauplätze sind auf wenige Kulissen beschränkt. Im Fokus steht hier das Leben in der Vorzeigesiedlung und dessen regeln und Schein. Ein Trugbild der Harmonie und des Wohlstands. Schauplätze, die dem Roman neue Bilder schenken und ein facettenreiches Wechselbad an Kulisse, Gedanken, Orte und Abgründe bieten. Auch der Leser begibt sich, dank der detaillierten und sehr nah differenzierten Formulierungen des Autors Jason Starr, zusammen in das von Geld, Unterdrückung, Verlangen und Macht gebeutelte Leben in der Savage Lane. Von humorig, sarkastisch, ironisch, faszinierend, bis traurig, melancholisch, poetisch und gefühlvoll zu dramatisch, befangen und befreit. Erschreckend, erotisch, düster und verdorben. Kultautor Jason Starr hat ein Händchen für bildhafte Darstellung. Vor allem hier bei seiner Thematik. Grandiose Umsetzung! Meinung: ...reicht von absolut fasziniert, völlig begeistert, total angetan bis zu erschrocken, schokiert und entsetzt. Der Autor hat einen tollen und einzigartigen Stil, keine Frage. Dennoch ist dieses Buch ein schwieriges Werk. Man wird es entweder Lieben, oder sich abgestoßen fühlen. Ich hatte großen Gefallen an dieser offenen und ungefilterten Art. Vor allem bei diesem Plot!!! Ich wollte das Buch so gerne mögen, da ich hohe Erwartungen an dem Autor und der Handlung hatte. Ihm ist es gelungen. Dieses Buch bleibt lange im Gedächtnis, polarisiert, fesselt und eckt an. Ich möchte loben, dass ich hier endlich wieder einen Autor gefunden habe, der mit einer Novität glänzt und mich mit einer sehr eigenen und einzigartigen Note sehr überrascht hat. Zudem ist die Buchgestaltung und das Cover eine absolut hochwertige Rundung. Sagenhafte Charaktere, faszinierend erschütternde Welten und wertvolle Botschaften, viel Spannung, Wendung und unvorhersehbare Ereignisse. Cover / Buch: Das Buch ist absolut hochwertig und sehr schön verarbeitet. Das Schriftbild ist angenehm, die Kapitel nicht allzu lang. Das Cover passt zum Verlagsprogramm und bietet im Bücherregal ein fortlaufendes Bild der Roman aus dem Hause Diogenes. Der Autor: "Geboren 1968, wuchs Jason Starr in Brooklyn auf und begann in seinen College-Jahren zu schreiben, zunächst Kurzgeschichten, später auch Romane und Theaterstücke. Früher verkaufte er Parfüm, Computer und - Höhepunkt seiner Karriere - unzerreißbare Strumpfhosen und redete sich die Seele aus dem Leib als Telefonverkäufer. Heute ist Jason Starr selbsternannter Experte für American Football und Baseball, für Pferderennen und Glücksspiel. Er lebt in New York." Fazit: Dieses Buch verdient alle 5 Sterne, auch wenn es harte und anrüchige Kost ist. Es ist spannend, erschreckend und der Stil des Autors ist von eigener Note. TOP. Mir hat es mehr als gut gefallen.

    Mehr
    • 16
    Floh

    Floh

    14. October 2015 um 10:18
    Janosch79 schreibt Habe mir das Buch auch besorgt. Deine begeisternde Rezension hat mir auch die örtliche Buchhändlerin mehr als bestätigt.

    da bin ich aber besonders gespannt auf deine Eindrücke!

  • Jason Starr in guter Form -

    Phantasien
    Callso

    Callso

    Lügen, Heimlichkeiten, Affären, verdrehte Wahrheite und ein Mord. Jason Starr hält wieder seine bekannte Palette an Ungereimtheiten und kleineren Mauscheleien bereit bis hin zum Gewaltakt.  In "Phantasien" hat der US Autor eine moderne Geschichte über die Beziehungen von Männern und Frauen gestrickt. Die Beziehung von Mark und Deb geht dabei in die Brüche, weil Nachbarin Karen einfach nur gut aussieht und weil mit Owen ein jugendlicher Liebhaber munter mitmischt. Ein guter Lesestoff, eine ausgeklügelte Geschichte und - wie immer bei Starr - ein ordentliches Tempo machen das Buch so unterhaltsam. Die verschiedenen Sichtweisen der Hauptperson lassen einen immer wieder schmunzeln. Immer wieder ulkig, wie sich die Protagonisten ihre Wahrheit selber zusammen reimen... Leichte Abzüge in der B-Note gab es für mich,  für die Charaktere, die etwas diffus sind. Aufgrund von mangelnden Sympathiepunkten habe ich nicht immer ganz mitgefiebert.  Jason Starr ein einen unterhaltsamen und kurzweiligen Roman gefertigt. Es war mein 13. Buch des US Autors, dass durch Tempo, derbe Sprache und ein flüssige Story besticht...

    Mehr
    • 3