Javier Marías Morgen in der Schlacht denk an mich

(46)

Lovelybooks Bewertung

  • 59 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(15)
(21)
(6)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Morgen in der Schlacht denk an mich“ von Javier Marías

Gleich nach Marías’ Weltbestseller ›Mein Herz so weiß‹ wurde auch ›Morgen in der Schlacht denk an mich‹ ein Riesenerfolg, zurecht, auch dieser Roman ist höchst außergewöhnlich: Marta und Víctor kennen sich kaum. Marta ist noch nicht 33 Jahre alt und verheiratet. Sie hat einen Ehemann und einen zwei Jahre alten Sohn. Víctor ist Drehbuchschreiber für das Fernsehen und Ghostwriter, aber eher erfolglos. Als Martas Mann für ein paar Tage nach London verreist, lädt Marta Víctor in ihre Wohnung ein. Sie sind noch nicht ganz entkleidet, da stirbt sie unerwartet in seinen Armen. Ein grausamer, unerklärlicher, ein lächerlicher Tod. Unfähig, irgendetwas zu tun, flieht Víctor. Aber vor dem Leben kann man nicht fliehen und noch weiniger vor dem Tod. Ein typischer Marías: spannend, leidenschaftlich, mitreißend.

Stöbern in Romane

Schloss aus Glas (Filmausgabe)

Gäbe es die Möglichkeit hätte ich definitiv mehr Sterne vergeben!

Jule_Frost

Vintage

Ein wirklich aussergewöhnliches Buch!

Mira20

Der Frauenchor von Chilbury

Tolles Buch über starke Frauen in einer schwierigen Zeit!

Stephi90

Die Phantasie der Schildkröte

Ganz langsam schlürfen, äh lesen - und mit Edith er/aufwach(s)en :)

Cappukeks

Sieben Nächte

Gute Ansätze und schöne Sprache.

Lovely90

QualityLand

Bitterböse, saukomisch und einfach nur genial!

Estel90

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Morgen in der Schlacht denk an mich" von Javier Marías

    Morgen in der Schlacht denk an mich

    HomersEvil

    03. March 2009 um 00:29

    Javier Marias beschreibt in seinem Roman die Geschichte von Victor, der eines schicksalhaften Tages ein Rendezvous mit der verheirateten Marta hat. Sie treffen sich in ihrer Wohnung, denn Martas Ehemann befindet sich auf einer Geschäftsreise. Noch bevor sie miteinander schlafen verstirbt Marta in Victors Armen, ohne erkennbaren Grund. Eine außergewöhnliche Situation, die durch die Anwesenheit von Martas zweijährigen Sohnes, der im Kinderzimmer schläft, nicht gerade erleichtert wird. Was tut man in einer solch ungewöhnlichen Situation? Victor beschließt nach einigen Stunden zu gehen, ohne irgendjemandem über die Ereignisse Bescheid zu geben, jedoch nicht ohne dem noch schlafenden Sohn etwas zu Essen vor die Tür zu stellen. Von nun an beschreibt Marias die Bemühungen seines Protagonisten herauszufinden, was nach dieser schicksalhaften Nacht geschah. Wann wurde Marta gefunden und von wem? Was wurde aus ihrem erst zweijährigen Sohn? Wie reagierte der betrogene Ehemann? Würde man bemerken, dass Marta während ihres Todes nicht allein war? Würde nach dem Unbekannten gesucht werden? . In Marias Roman stellt die Zeit, die ein Mensch ohne Kenntnis des Todes eines geliebten Mitmenschen verbringt, ein zentrales und immer wiederkehrendes Thema dar. Der zweite zentrale Aspekt des Romans findet sich in Marias bzw. Victors Gedankengängen zu den Umständen und Auswirkungen eines "albernen Todes" für die Angehörigen des Verstorbenen als auch für Außenstehende. . "Morgen in der Schlacht denk an mich" ist in meinen Augen ein gelungenes und vor allem ungewöhnliches Buch, das aufgrund der eindringlichen Ich-Erzählperspektive eine unglaubliche seelische Tiefe erreicht. Allerdings dürfte Marias Roman nicht zwingend jedem Leser zusagen. Auf der einen Seite werden einige vielleicht durch den oftmals mehrere Zeilen langen und verschachtelten Satzbau abgeschreckt. Auf der anderen Seite werden viele einfach die Lust verlieren, da der Spannungsbogen nicht immer gehalten werden kann. Einen roten Faden, dem der Leser folgen kann, ist ebenfalls nicht immer in erkennbarer Form vorhanden. Ein weiterer Kritikpunkt könnte das fehlen einer endgültigen Aufklärung sein, denn Marias lässt doch einige Fragen ungeklärt. Ich für meinen Teil, kann Marias Roman jedoch nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Morgen in der Schlacht denk an mich" von Javier Marias

    Morgen in der Schlacht denk an mich

    Oryx

    11. November 2008 um 09:35

    Nein, ich mag Marias nicht.
    Es fing so viel versprechend an und dann wollte ich nur noch mit Homer Simpson sagen "Laaangweilig2
    Marias hat einen speziellen Stil, der mir einfach nicht liegt.
    Schade.

  • Rezension zu "Morgen in der Schlacht denk an mich" von Javier Marías

    Morgen in der Schlacht denk an mich

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. August 2008 um 12:44

    Eine leise Sprache, die in ihrer Detailhaftigkeit eine wunderbare, wenn auch tragische Geschichte eröffnet.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks