Jax Miller Freedom's Child

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Freedom's Child“ von Jax Miller

Freedom Oliver ist seit zwanzig Jahren im Zeugenschutzprogramm, weil sie einst ihren Schwager Matthew Delaney ins Gefängnis gebracht hat. Inzwischen arbeitet Freedom in einer Bar in Oregon; sie ist eine Frau mit Ecken und Kanten. Sie trinkt, flucht, raucht, prügelt sich und hat vor niemandem Angst. Eines Tages wird Matthew Delaney aus dem Gefängnis entlassen und sinnt auf Rache. Fast zur selben Zeit wird Freedoms Tochter Rebekah entführt. Freedoms ohnehin chaotisches Leben gerät durch die Ereignisse völlig aus den Fugen. Einerseits muss sie vor Matthew und dessen Begleitern fliehen, andererseits muss sie ihre Tochter suchen. Sie hat keine andere Wahl, als sich ihrem alten Leben zu stellen.

Freedom hat mich als Buch gepackt - und als Hörbuch umgehauen!

— MissStrawberry
MissStrawberry

Anders als das, was man sonst im Crime Genre präsentiert bekommt!

— Kaisu
Kaisu

Stöbern in Krimi & Thriller

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

Die Bestimmung des Bösen

Der Thriller „Die Bestimmung des Bösen“ ist spannend und mitreißend, verlangt aber sicherlich eine kleine Affinität zur Kriminalbiologie.

buecherherzrausch

Unter Fremden

Krimi mit Tiefgang, sehr lesenswert!

Kittycat007

SOG

Rachefeldzug in Island!

baerin

Bretonisches Leuchten

Comm. Dupin als Urlauber - kaum vorstellbar. Diesmal ein echt ruhiger Krimi.

Bellis-Perennis

Der Totensucher

Wunderbar spannend....

abetterway

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mein Name ist Freedom

    Freedom's Child
    MissStrawberry

    MissStrawberry

    25. July 2016 um 18:01

    Freedom Oliver ist keine gewöhnliche Frau. Sie trinkt mehr, als ihr gut tut und flucht wie ein Kesselflicker. Aber dennoch schätzt man sie in der Stadt. Doch Freedom war nicht immer Freedom. Sie war Nessa Delaney. Und als diese hat sie ihren Schwager ins Gefängnis gebracht, weshalb sie nun im Zeugenschutzprogramm ist. Das hat sie jedoch ihre beiden Kinder gekostet. Freedom verfolgt im Hintergrund das Leben von Mason und Rebekah. Bis ihre Feinde sie dazu zwingen, sich zu zeigen …Mir fällt es sehr schwer, dieses (Hör-)Buch zu rezensieren. Nicht, weil es nicht gut wäre, ganz im Gegenteil. Aber es geht mir sehr tief unter die Haut, macht mich hilflos und wütend, raubt mir Kraft und lässt mich fast verzweifeln. Ich mag Freedom extrem gern und ihre raue Schale kann mich nicht davon überzeugen, dass sie auch nur annähernd so schlecht ist, wie sie sich darstellt und tatsächlich selbst sieht.Ihr Leben grenzt an Selbstkasteiung. Sie tut alles, um niemanden zu nahe an sich ran zu lassen. Nach und nach erfährt man auch, woran das liegt. Mit jeder neuen Info wird mir das Herz noch schwerer und ich ahne, dass das alles einfach nicht gut enden kann. Ich mag abbrechen, um nicht verletzt zu werden, um nicht mit Freedom zu leiden – und dennoch lese / höre ich weiter, denn ich kann Freedom einfach nicht im Stichlassen. Denn genau so fühlt es sich an: wenn ich aufhöre, lasse ich sie im Stich.Es gibt für mich keine Löcher in der Geschichte, keine zähen Stellen. Dennoch hätte ich einiges ganz gerne gar nicht gewusst. Einfach, weil ich mir nicht vorstellen mag, wie ich selbst in diesen Momenten reagiert hätte. Passend zu den Erlebnissen ist auch die Sprache – oft sehr hart, sehr ordinär, sehr gewöhnlich, sehr dreckig. Da Freedom die Erzählerin ist, wirkt sie schnell ebenso. Doch frage ich mich, wer noch zart und lieb sein könnte, nachdem er genau das erlebt hat, was Freedom widerfahren ist.Das Buch ist klasse und absolut lesenswert. Wer aber zart besaitet ist und sich an brutalen Handlungen und der entsprechenden Sprache stört, wird wenig Freude daran haben. Wer aber versteht, dass extreme Situationen auch extreme Sprache benötigen können, der wird wie ich Jax Miller sehr gerne von Anfang bis Ende folgen. Das Ende des Buches hat bei mir Schleusen geöffnet und mir sind die Tränen aus den Augen geschossen. Ab einem gewissen Punkt habe ich es zwar geahnt, aber die Bestätigung war dennoch überraschend und hat mich sehr ergriffen.Das Lesen allein war mir bei diesem Buch einfach nicht genug und ich habe mir auch das Hörbuch dazu besorgt. Der AUDIOBUCH-Verlag hat mit Martina Treger die perfekte Sprecherin für Freedom gefunden. Sie bringt Freedom’s Art absolut authentisch rüber und fesselt sofort. Vielleicht fällt es denen, die mit der harten Sprache im Buch nicht glücklich waren, sogar als Hörbuch leichter. Ich bin der Meinung, die Sprecherin legt exakt die richtigen Gefühle in perfekter Intensität in die Worte. Ihre raue Stimme ist einfach perfekt für Freedom.Mich hat die Autorin jedenfalls restlos überzeugt – und die Sprecherin hat der Story noch die Krone aufgesetzt. Von mir bekommen sowohl Buch als auch Hörbuch die vollen fünf Sterne!

    Mehr
    • 2
  • Ehekrise mal ganz anders

    Freedom's Child
    Kaisu

    Kaisu

    15. May 2016 um 11:47

    Lange bin ich um dieses Buch herumgetingelt, bis es vor einigen Wochen dann endlich bei mir eingezogen ist. Lange hat es (zum Glück) nicht auf dem SUB überlebt, sondern wurde recht zeitnah von mir verschlungen, was ich auf gar keinen Fall bereut habe! Freedom ist eine Frau, die eine Menge durchgemacht hat. Dunkle Schatten liegen über ihrer Vergangenheit. In der ihre Kinder ihr entrissen wurden und ein Schuldiger hinter Gitter gebracht wurde. Doch nun ist dieser wieder draußen und plötzlich verschwindet eins ihrer inzwischen fast erwachsenen Kinder. Was macht man in so einem Moment? Sich dem Bösen, dem man geschickt aus dem Weg gegangen ist, wieder entgegen treten oder sich weiterhin bedeckt halten?  Wer weiß ob ihre Kinder sich überhaupt noch an sie erinnern können oder gar möchten?   Die Lieber einer Mutter zu ihrem Nachwuchs verebbt allerdings in den meisten Fällen nie und so bleibt für Freedom nur eine Option: Sich dem stellen, was sie hinter sich gelassen hat. Das Buch hat einen indirekten Countdown von Kapitel zu Kapitel. Jedoch kann man diesen nicht konstant verfolgen. Man pendelt nämlich zusätzlich noch in der Gegenwart und Vergangenheit hin und her. Größtenteils passiert das alles aus der Sicht von Freedom, aber auch andere Gesichter, wie ihre Kinder oder die "dunklen Schatten" kommen zu Wort. Das mag verwirrend klingen, ist aber nicht im geringsten, sondern unterstützt den Stil des Buches perfekt. Das ist kein Thriller, den man täglich liest. Jax Miller hat einen wunderbaren Schreibstil, mit dem ihr gelungen ist den rauen Ton in der Handlung zu unterstreichen und zeitglich die Hoffnung einer gebrandmarkten Frau erblühen zu lassen. Fazit: Mir hat das Buch sehr gut gefallen! Wer abseits der gewöhnlichen Crime Stories etwas lesen möchte, sollte hier auf jeden Fall zugreifen! Denn Freedom ist nicht nur eine Figur, die sich aufrappelt, sie hat Rückschläge wie jeder andere auch. Es wird also keineswegs ein gerade Linie aufgezeigt, sondern das Leben mit allen Extremen, die es gibt. Ich fühlte mich wunderbar unterhalten und sehe daher über klassische Klischees hinweg, die hier aufgezeigt werden, da Freedom einfach zu überzeugen wusste.  

    Mehr
  • Sehr gelungenes Hörbuch

    Freedom's Child
    Jetztkochtsie

    Jetztkochtsie

    13. September 2015 um 13:05

    Ich gehöre seit langer Zeit zu den Menschen, die um Krimis und Thriller eigentlich eher einen Bogen machen. Zu selten werde ich hier wirklich zufrieden gestellt. Freedom's Child reizte mich dennoch und so wanderte es in mein Autoradio und ich wurde nicht enttäuscht. Viele teilweise doch überraschende Wendungen, eine Geschichte, die zwar sehr klischeebehaftet ist, aber dennoch vermochte mein Interesse zu erregen, wird hier erzählt. Freedom Oliver, die Frau im Zeugenschutzprogramm, die dennoch ihre Tochter und ihren Sohn nie loslassen konnte und sich und ihre Familie, die zwar nichts von ihr weiß, plötzlich einer grausamen Gefahr ausgesetzt sieht. Gut so ganz 100%ig realistisch ist auch hier nicht alles, aber die Erzählung ist abgefahren, rasant und schnell und bereitete mir sehr gute Unterhaltung. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet und haben alle Ecken und Kanten und jeder schleppt sein eigenes Problemchen noch zusätzlich mit sich herum. Mir hat gefallen, obwohl mir das Ende ein wenig zu sehr weichgespült war, konnte ich mich damit letztlich doch anfreunden, vorallem weil mir Freedom als Charakter so gefallen hat. Die Sprecherin Martina Treger kannte ich bislang nicht, zumindest nicht bewußt. Ihre etwas rauchige Stimme haucht Freedom genau das richtige Leben ein und paßt zur Geschichte unheimlich gut. Sie liest gekonnt, betont und angenehm. Ich habe ihr sehr gerne zugehört und fand das Hörbuch einfach nur sehr gelungen. Das hat mir wirklich gefallen und war nochmal etwas ganz anderes zu meinem sonstigen Hör- und Lesestoff.

    Mehr