Jay Ingram

 4 Sterne bei 12 Bewertungen

Lebenslauf von Jay Ingram

Jay Ingram ist ein kanadischer Radio- und Fernsehmoderator. Für den „Discovery Channel“ moderierte er 16 Jahre lang die Wissenschaftsshow „Daily Planet“.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Jay Ingram

Cover des Buches Das Gedächtnis der Kellnerin (ISBN: 9783492252423)

Das Gedächtnis der Kellnerin

 (5)
Erschienen am 17.10.2008
Cover des Buches Die Geschwindigkeit des Honigs (ISBN: 9783492245173)

Die Geschwindigkeit des Honigs

 (3)
Erschienen am 01.03.2007
Cover des Buches Warum machen Eidechsen Liegestütze? (ISBN: 9783864704970)

Warum machen Eidechsen Liegestütze?

 (1)
Erschienen am 14.09.2017
Cover des Buches The Velocity of Honey (ISBN: 1560259116)

The Velocity of Honey

 (1)
Erschienen am 25.09.2006
Cover des Buches The Science of Everyday Life (ISBN: 0143056638)

The Science of Everyday Life

 (1)
Erschienen am 24.04.2007
Cover des Buches Theatre of the Mind (ISBN: 9780062026682)

Theatre of the Mind

 (0)
Erschienen am 14.09.2010

Neue Rezensionen zu Jay Ingram

Neu

Rezension zu "Warum machen Eidechsen Liegestütze?" von Jay Ingram

Antworten auf Fragen, für die es nicht „die eine, richtige“ Antwort gibt
MissStrawberryvor 3 Jahren

Manchmal gehen einem Fragen durch den Kopf, die man kaum zu stellen wagt. Dabei sind sie gar nicht so schlimm! Nur fühlt man sich dabei, als wäre man ein kleines Kind. Noch schlimmer: Manchmal fragen Kinder genau diese Fragen und man kann sie nicht beantworten! Gut, dass Jay Ingram eine Reihe solcher Fragen gesammelt und auch noch verständlich und ausführlich beantwortet hat. Das macht er mit viel Humor, ohne albern zu werden. Außerdem ist das Buch witzig illustriert.

 

Man kann sich von vorn bis hinten durchlesen oder einfach mal hier, mal da lesen – das Buch macht echt Laune und noch dazu schlau. Man nimmt es immer wieder gern zur Hand, deshalb ist es ratsam, es nicht allzu weit weg zu legen. Es gibt auf die meisten Fragen gar nicht „die“ Antwort, sondern nur Thesen. Denn viele bisher als sicher geltende wissenschaftliche Erkenntnisse haben sich selbst überholt. So wissen wir beispielsweise heute, dass die Neandertaler gar nicht gebeugt gegangen sind – der erste gefundene Neandertaler hatte schlicht und ergreifend Gicht. Und warum Urin nach dem Genuss von Spargel bei vielen Menschen einen so seltsamen Geruch verströmt, weiß man bis heute auch noch nicht ganz sicher, es gibt nur viele Vermutungen (und noch mehr Rätsel). Dennoch hat Ingram viele wissenswerte Fakten zusammengetragen. Allein der Aufwand für seine Recherche ist schon ein dickes Lob wert!

 

Aufgeteilt ist es in die Kategorien: Der Körper, Das Tierreich, Das Übersinnliche, Die natürliche Welt. Insgesamt 35 Fragen geht der Autor hier nach und zeigt dem Leser damit auch gleich, wie wunderbar die Welt und das Leben doch ist.

 

Mir konnte Ingram Wissen vermitteln und Fragen beantworten, die mich tatsächlich mehr oder weniger bewusst beschäftigt haben. Sogar die Tatsache, dass nicht alles eindeutig beantwortet werden kann, bringt mich persönlich weiter. Es ist einfach gut zu wissen, dass das Leben noch viele Rätsel bietet und ich mit meinen „verrückten Fragen“ nicht alleine dastehe. Vielleicht ist das alles nicht wichtig zu wissen, aber es schadet auch nicht.

 

Mich hat Jay Ingram sehr gut unterhalten und „lesen bildet“ bestätigt. Ganz klare fünf Sterne!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Das Gedächtnis der Kellnerin" von Jay Ingram

Rezension für "Das Gedächtnis der Kellnerin"
Traubenbaervor 3 Jahren

"Das Gedächtnis der Kellnerin" von Jay Ingram (erschienen bei Piper) ist ein Sachbuch. Und beschäftigt sich mit Alltagsphänomenen.
Kurze Anekdoten leiten die wissenschaftliche Erklärung ein, die sich bspw. mit dem Kurzzeitgedächtnis oder der Informationsverarbeitung im Gehirn beschäftigt. Danach wird in einfachen Worten erklärt, welche Funktionsweisen dem zugrundeliegen und wie es funktioniert.
Die einzelnen Kapitel sind recht kurz gehalten. Da sich jedes einzelne Kapitel mit einem neuen Thema beschäftigt bleibt es übersichtlich und die Informationen, die der Leser erhält sind nicht zu viel auf einmal. 
Der Schreibstil ist klar und einfach. So kann man dem Geschriebenen gut folgen. Trotzdem ist der Text in keinster Weise langweilig, da er immer wieder von Anekdoten und anschaulichen Beispielen unterbrochen wird.
Ich finde dieses Sachbuch sehr gelungen und denke, es ist gleichermaßen für wissenshungrige Erwachsene, wie Jugendliche geeignet.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 28 Bibliotheken

auf 1 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks