Jay Kristoff

 4.5 Sterne bei 409 Bewertungen
Autor von Nevernight - Die Prüfung, Nevernight - Das Spiel und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jay Kristoff

Australischer Fantasy- und Sciencefiction-Bestsellerautor: Der 1973 in Perth geborene Autor verbrachte den Großteil seiner Kindheit und Jugend in seinem Zimmer, umgeben von Büchern, technischen Spielereien und Dungeons & Dragons. Nach einem erfolgreichen Studienabschluss arbeitete er lange Zeit in der Werbebranche bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Mit „The Lotus War“ veröffentlichte er eine Steampunk-Reihe, die in Japan spielt. Des Weiteren ist er der Co-Autor von „Illuminae Files", das 2017 erschien. Seine erste eigene Fantasyreihe heißt „Nevernight". Jay Kristoff lebt mit seiner Frau und seinem Hund in Melbourne.

Alle Bücher von Jay Kristoff

Sortieren:
Buchformat:
Nevernight - Die Prüfung

Nevernight - Die Prüfung

 (250)
Erschienen am 24.08.2017
Nevernight - Das Spiel

Nevernight - Das Spiel

 (98)
Erschienen am 25.04.2018
Nevernight

Nevernight

 (15)
Erschienen am 24.08.2017
Das Spiel (Nevernight 2)

Das Spiel (Nevernight 2)

 (5)
Erschienen am 25.04.2018
Nevernight

Nevernight

 (16)
Erschienen am 09.08.2016
Stormdancer

Stormdancer

 (10)
Erschienen am 01.03.2013
Godsgrave

Godsgrave

 (6)
Erschienen am 07.09.2017
Kinslayer

Kinslayer

 (3)
Erschienen am 02.09.2014

Neue Rezensionen zu Jay Kristoff

Neu

Rezension zu "Nevernight - Das Spiel" von Jay Kristoff

Gladiatorenkämpfe und Antiheldinnen
LillianMcCarthyvor 3 Tagen

WARUM WOLLTE ICH ES LESEN? Jay Kristoff gehört zu meinen persönlichen Lieblingsautoren und ich war vom ersten Band der Nevernight Trilogie absolut angetan. So war klar, dass ich direkt mit dem zweiten Band weitermachen musste, oder?

HAT ES MEINE ERWARTUNGEN ERFÜLLT? Ich mochte es sehr, muss aber ehrlich gestehen, dass ich erwartet hätte, dass es ein wenig mehr an Band 1 heranreichen würde. Ganz funktioniert hat das hier aber leider nicht.

WAS HAT MIR GUT GEFALLEN? Eins meiner liebsten Details an der Nevernight-Reihe ist Mia selbst. Für mich eine der besten und coolsten Protagonistinnen. Gerade weil sie definitiv eine Antiheldin ist. Daneben sind Herr Freundlich und nun auch Eclipse – Mias Schattendämonen – Gold wert. Nicht nur, dass sie für viele witzige Einlagen bekannt sind, sie mögen sich auch gegenseitig nicht besonders. Die Geschichte nimmt ordentlich Fahrt auf und die Verbindung zum alten Römischen Reich wird immer deutlicher. Gerade mit diesem Ausgang und zahlreichen vorangegangenen Überraschungen freue ich mich nun sehr auf den dritten Band der Reihe. 

WAS HAT MICH GESTÖRT? Dieser Band wirkt im Vergleich zum ersten Band der Reihe etwas blass. Wir erfahren zwar viel neues, dennoch erfüllt er voll und ganz das "Zweiter Band"-Klischee. Es kann auch persönlich daran liegen, dass ich diese Internatsathmosphäre des ersten Bandes sehr genossen habe. Diese ist nun nicht nur gänzlich abhanden gekommen sondern wurde in Band 1 sogar zerstört.

FAZIT. Das Spiel ist die starke Fortsetzung eines noch viel stärkeren Auftakts. Man merkt Jay Kristoffs Talent in Nevernight, sieht, wie es sich entfaltet und sieht, was für ein genialer Schriftsteller wird. Gerade deshalb hoffe ich umso mehr, dass der dritte Nevernight-Band seinem Auftakt ebenbürtig wird. | ★★★★☆

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Nevernight - Die Prüfung" von Jay Kristoff

Absoluter Lesetipp!
smilee_lady1988vor 11 Tagen

Wir begleiten die junge Mia, die sich der Prüfung ‚der roten Kirche‘ stellt um eine kaltblütige Assassine zu werden, eine sogenannte Klinge. Um die geheime Enklave zu erreichen, muss sie einige Strapazen auf sich nehmen. Das ist aber erst der Anfang, denn in der Enklave geht der Unterricht los und der ist nicht ohne.

Generell bin ich skeptisch, wenn ein Buch sehr gelobt, ja sogar gehypt wird. Aber dennoch haben mich die Stimmen zu Neveright so neugierig gemacht, dass ich das Buch nun doch lesen musste. Vorab möchte ich anmerken, dass ich das Buch als E-Book gelesen habe und ich somit zu den Fussnoten nichts sagen kann – ich habe diese nicht glesen und ich habe nicht das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Vielleicht werde ich mir das Buch noch fürs Regal holen und einen zweiten Lesedurchgang starten, wo ich mir die Fussnoten zu Gemüte führen werde.

Nun aber zur Geschichte. Im Prinzip kann ich die Story mit einem Wort beschreiben: GENIAL! Ich habe selten eine Geschichte gelesen, die mir so gut gefallen hat. Sie hat alles, wirklich alles, was ich von einer Geschichte erwarte: Brutalität (damit wird nicht gespart – wer nicht mit zum Teil detaillierten Beschreibungen zurecht kommt, sollte sich überlegen, ob er das Buch lesen möchte), Blut, Sex (jetzt nicht mega wichtig, aber passt zur Geschichte), Liebe (aber nicht klassisch, wie man es sich vorstellt), Freundschaft, Verrat, Irrungen und Wirrungen. Das Setting ist düster und wenn man ein Buch will, dass freundlich und nett ist: Nevernight ist es eindeutig nicht! Oh nein, es ist das Gegenteil von nett und somit genau mein Ding.

Und der Schreibstil <3 Oh mein Gott, ich liebe den Schreibstil! Wieso habe ich so lange gezögert, etwas von Jay Kristoff zu lesen??? Er schreibt einfach genial. Zwar hat sein Schreibstil etwas Eigenes, aber genau das gefällt mir unheimlich gut. Ich wurde sofort in die Geschichte hineingezogen und bin dann innerhalb weniger Stunden durch die gut 700 Seiten geflogen. Ich habe das Buch wahrlich inhaliert.

Ich mochte Mia als Charakter unheimlich gerne. Sie ist taff, hart und zögert nicht, um ihren Willen durchzusetze und das zu erreichen, was sie will. Dennoch behält sie einen Teil von Menschlichkeit, der sie nicht völlig abstumpfen lässt. Ich mag ihr Verhalten, ihre Taten (wobei mögen hier wohl nicht das richtige Wort ist), einfach alles.

Generell finde ich die Charaktere, die Jay Kristoff geschaffen hat, genial! Es gibt keine Person, die ich nicht mochte. Sogar die unsympatischen Charaktere fand ich sehr gelungen, weil sie schlichtweg zur Geschichte passen und genau so sind, wie sie sein müssen.

Wen ich besonders mochte, ist: Herr Freundlich <3 Wer das Buch gelesen hat, weiss, wen ich damit meine – alle anderen müssen es herausfinden  Für mich war er greifbar und ich habe ihn sofort in mein Herz geschlossen.

Können wir eine Minute das Cover huldigen? Ja? Gut! Denn es ist einfach wunderschön und passt perfekt, wirklich perfekt, zur Geschichte! Wenn man die Story gelesen hat, wird man einige Details erkennen, die in der Geschichte eine wichtige Rolle spielen.

Fazit

Eines der besten Bücher, das ich je gelesen habe! Klare 5 Sterne von mir und eine absolute Leseempfehlung.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Nevernight - Die Prüfung" von Jay Kristoff

Begleitet Mia Corvere bei ihrem Rachefeldzug - ein hervorragendes Buch
lissysbookscavevor einem Monat

Nevernight hat mich vom Hocker gehauen - ich bin überaus begeistert und werde hoffentlich bald die Fortsetzung beginnen (wünsche es mir zu Weihnachten). Wieder ein mal ein Buch, über das ich nur gutes gehört habe & bei dem ich etwas Angst hatte, dass Jay Kristoffs Nevernight: Die Prüfung meinen Erwartungen nun nicht mehr gerecht werden könnte. ABER es hat sie sogar noch übertroffen. Ich kann nur sagen, dass ich Mr. Kristoffs Schreibstil lieeebe! Wirklich! Mir gefällt auch der Hurmor in diesem Buch super. Ich weiß allerdings nicht so recht, wie ich ihn einordnen soll. Ist das schon eher schwarzer Humor? Hmmm.... Tja und der Erzähler, ist es nicht Mr. Kindly? Ich hab ihn direkt ins Herz geschlossen. Diese Nicht-Katze ist so toll & cool und Mias Begleiter auf ihrem Racheweg. Und wer hätte es gedacht, auch diese Nicht-Katze kann eifersüchtig werden, wenn ihr nicht die ganze Aufmerksamkeit geschenkt wird. Hach ja.....wer mag Herr Freundlich denn bitte nicht?
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Anfangs fand ich diese ganzen Fußnoten gewöhnungsbedürfig, da man zwischen dem eigentlichen Text & ihnen oft hin & her switchen musste. Ich finde sie allerdings ziemlich cool, denn der Autor verwendet seine Fußnoten ganz unterschiedlich. Manche lassen einen auflachen, schmunzeln oder aber sie informieren einfach sachlich über gewisse Fakten. Jay Kristoff erschuff ein ganz neues World-Setting. Er hat auf jedenfall sehr gründlich drüber nachgedacht, was für ein Bild seine Welt abgeben soll. Von der "Religion" bis hin zur historischen Geschiche, z. B. den ganzen Werdegängen der ehemaligen Könige. Das Buch ist wie ich finde sehr gut durchdacht, vielfältig, ernst, blutig, spannend, interessant & einfach gewaltig. Es sind einfach so viele coole Ideen & Überraschungen in diesem Buch enthalten. Kristoffs Erzählweise ist einfach so anders. Ich fand es richtig "erfrischend", dass von Anfang an fest stand, dass er nichts beschönigt. Und das war auch so eine Sache, die mir richtig gut gefallen hat.
Auch die ganzen Schauplätze waren ziemlich beeindruckend gestaltet. Und vor allem Mias Geschichte ist sooo interessant. Und zwar in der Gegenwart & Vergangenheit. Denn der Leser bekommt hin und wieder ein Kapitel lang einen Einblick in Mias Vergangenheit. Da diese Rückblenden allerdings nicht alles auf einmal preisgeben, bleibt man auch gespannt wie Mias Vergangenheit nach dem Tod ihres Vaters aussah oder was denn nun letzendlich mit ihrer Mutter & ihrem Bruder passiert ist.
Mia ist so ein vielseitiger, willensstarker, taffer, temperamentvoller Charakter. Zum einen geht sie über Leichen (was Assassinen ja so üblicherweiser machen), um das zu bekommen, für das sie einen langen & schweren Weg auf sich nimmt. Und zum anderen ist sie zum Beispiel ein Mensch, der versucht auf seine Mitmenschen Acht zu geben oder gar zu helfen. Ich bin gespannt, welche Seiten wir noch von ihr kennen lernen werden. Und Mr. Kindly (hört sich halt einfach besser an als Herr Freundlich) setzt diesen Büchern locker nochmal eins drauf. Ich find diese Duo einfach so klasse. Und Trick mag ich auch sehr gerne & Ash ist auch nicht so übel. Allerdings scheint so manch ein Charakter nicht das zu sein, was er vorgibt zu sein.
Und natürlich sind das nicht die einzigen interessanten Charaktere in der Geschichte, die einem begegnen werden, aber ich möchte auch nicht zu viel aufgreifen, denn wo bleibt sonst die Spannung. 
Mit dem Ende hätte ich so auch nicht gerechnet. Jay Kristoff hat immer wieder doch noch einen Ass im Ärmel und überrascht einen immer wieder mit einfallsreichen Ideen. Und hier hat es mir ebenfalls gefallen, dass es nicht einfach so abrupt geendet hat, sondern, dass Kristoff das "Kapitel" über die Prüfung von Mia abgeschlossen hat und "Die Prüfung" in diesem Sinne eigentlich keinen Cliffhanger hat. Und dennoch habe ich das Verlangen so schnell wie möglich Band 2 in die Hand zu nehmen & darin zu versinken, um Mia - als Klinge & auch als Gladiatorin - auf ihrem weiteren Weg zu begleiten. Denn wie schrieb Kristoff am Ende so schön? "Kennt ihr sie wirklich auch nur ein klein wenig? Noch nicht, kleine Sterbliche. Nicht einmal annähernd. Aber schließlich ist diese Erzählung auch nur eine von dreien. Geburt und Leben und Tod. Also nehmt jetzt meine Hand. Schließt die Augen. Und geht noch ein Stück mit mir." ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
Mein Fazit: Ich gehe so unfassbar gerne noch ein Stück mit mein lieber Erzähler, dieser hervorragenden & teilweise erschreckenden Geschichte über Mia Covere - "die geführchteste Mörderin von ganz Itreya [...,] die Herrin der Klingen und die Zerstörerin der Republik".⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀
 🗡️Es gibt eine 100 %ige Leseempfehlung meinerseits🗡️

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Nevernight – Die epische Fantasy-Serie geht weiter!

Endlich ist es soweit! Der zweite Band der "Nevernight"-Reihe von Jay Kristoff erscheint und für Fans von epochaler Fantasy haben wir bereits jetzt 25 Exemplare für unsere Leserunde reserviert! Ihr wollt mit dabei sein, wenn Mia ihren Rachefeldzug gegen die Männer, die ihre Familie getötet haben, fortsetzt? 
Für unsere Leserunde zu "Nevernight – Das Spiel" suchen wir gemeinsam mit FISCHER Tor 25 fantasybegeisterte Leser. 

Über das Buch     
Die epische Rachegeschichte geht weiter. Nachdem Mia einen der Männer umgebracht hat, die für die Zerstörung ihrer Familie verantwortlich sind, bleiben noch zwei über: Kardinal Duomo und Konsul Scaeva. Beide sind jedoch vor der Öffentlichkeit abgeschirmt und für Mia unerreichbar. Schlimmer noch: Die Rote Kirche selbst scheint Scaeva zu schützen …

Um an ihn heranzukommen, geht Mia ein großes Risiko ein: Sie kehrt der Kirche den Rücken und begibt sich selbst in die Sklaverei, um als Gladiatorin an den Großen Spielen in Gottesgrab teilzunehmen. Mia merkt schnell, dass sie diesmal zu weit gegangen ist, denn auf dem blutigen Sand der Arena gibt es keine Gnade und nur eine Regel: Ruhm und Ehre – oder Tod. 


>> Neugierg geworden? Hier geht es direkt zur Leseprobe!

Über Jay Kristoff 
      
Jay Kristoff verbrachte den Großteil seiner Jugend mit einem Haufen Bücher und zwanzigseitiger Würfel in seinem spärlich beleuchteten Zimmer. Als Master of Arts verfügt er über keine nennenswerte Bildung. Er ist zwei Meter groß und hat laut Statistik noch 13.020 Tage zu leben. Zusammen mit seiner Frau und dem faulsten Jack-Russell-Terrier der Welt lebt er in Melbourne. Jay Kristoff glaubt nicht an Happy Ends.

Gemeinsam mit FISCHER Tor vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Nevernight – Das Spiel" inklusive Nevernight-Tasche! Was du tun musst, um dabei zu sein? Bewirb dich bis einschließlich 04.04.2018. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage:   

Stellt euch vor, ihr seid in Mias Situation. Welche Strategie würdet ihr anwenden, um bei einem Gladiatorenkampf möglichst lange in der Arena zu überleben?

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.         

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden. 
Zur Leserunde

Sie ist keine Heldin. Sie ist eine Frau, die Helden fürchten.

Eine Welt, in der es niemals dunkel wird. Eine Stadt unter dem Joch der Ungerechtigkeit. Und ein 16-jähriges Mädchen, das den Mord an ihrer Familie rächen will – "Nevernight" von Jay Kristoff ist cool, düster und sexy – und die perfekte Mischung für alle Leser von herausragenden Fantasy-Romanen! 

Für unsere Leserunde zu "Nevernight" suchen wir gemeinsam mit FISCHER Tor 25 fantasybegeisterte Leser. 

Über das Buch     
Als kleines Mädchen musste Mia mit ansehen, wie die drei mächtigsten Männer der Republik ihren Vater ermordeten und ihre Mutter einkerkerten. Seitdem kennt sie nur ein Ziel: Rache. In der Roten Kirche, einem geheimen Assassinenorden, lässt sie sich zur Attentäterin ausbilden und erlernt die Kunst des Tötens, der Giftmischerei und der Verführung. Zusammen mit anderen Assassinen des Landes muss sich Mia vier Prüfungen stellen, um eine „Klinge“, ein vollwertiges Mitglied der Roten Kirche, zu werden. Am Ende dieser Prüfungen steht das Leben – oder der Tod. 

>> Neugierg geworden? Hier geht es direkt zur Leseprobe!

Über Jay Kristoff
 
      
Jay Kristoff verbrachte den Großteil seiner Jugend mit einem Haufen Bücher und zwanzigseitiger Würfel in seinem spärlich beleuchteten Zimmer. Als Master of Arts verfügt er über keine nennenswerte Bildung. Er ist zwei Meter groß und hat laut Statistik noch 13.020 Tage zu leben. Zusammen mit seiner Frau und dem faulsten Jack-Russell-Terrier der Welt lebt er in Melbourne. Jay Kristoff glaubt nicht an Happy Ends.

Gemeinsam mit FISCHER Tor vergeben wir in unserer Leserunde 25 Exemplare von "Nevernight". Was du tun musst, um dabei zu sein? Bewirb dich bis einschließlich 16.08. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantworte folgende Frage:   

Mia wird von einer Katze begleitet, die in ihrem Schatten lebt. Welches Tier würdest du dir gerne als täglichen Begleiter aussuchen und warum?

Ich bin schon gespannt auf eure Antworten und drücke euch ganz fest die Daumen.         

Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden. 
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Jay Kristoff wurde am 01. Januar 1973 in Perth (Australien) geboren.

Jay Kristoff im Netz:

Community-Statistik

in 956 Bibliotheken

auf 466 Wunschlisten

von 38 Lesern aktuell gelesen

von 9 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks