Jay Lahinch

 4.6 Sterne bei 30 Bewertungen
Autor von Die Tränenkönigin, Seelenlicht und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Jay Lahinch

Die Tränenkönigin

Die Tränenkönigin

 (26)
Erschienen am 18.07.2018
Seelenlicht

Seelenlicht

 (4)
Erschienen am 15.08.2017
Seelenlicht (1)

Seelenlicht (1)

 (0)
Erschienen am 13.09.2018

Neue Rezensionen zu Jay Lahinch

Neu
asprengels avatar

Rezension zu "Die Tränenkönigin" von Jay Lahinch

Die Tränenköngin Ein Highlight
asprengelvor 22 Tagen


„Die Tränenkönigin“ von Jay Lahinch aus dem Zeilengoldverlag.

Wenn der Inhalt genauso schön ist wie das Cover. Welches übrigens von der überaus talentierten Marie Graßhoff stammt. Dieses hat mich auf das Buch aufmerksam werden lassen. Wir tauchen hier in die Welt von Nava, Nate und Jayden ein. Lasst euch entführen!

Klappentext:
„Und auch wenn ich der Trauer nachgeben möchte, ist es die Seele meines Bruders, die ich retten muss.“

Manchmal ist der Tod nicht nur das Ende eines geliebten Herzens, sondern besiegelt zugleich dein Schicksal. Das muss Nava schmerzlich erkennen, als ihr Zwillingsbruder nach dem Tod ihrer Eltern verstummt. Eine Flucht aus Marenna scheint ihr einziger Ausweg und nur der fremde Jayden ist bereit, sie auf dieser Reise ins Ungewisse zu begleiten. Erst ein unglaubliches Angebot der Tränenkönigin gibt ihrem Weg eine Richtung. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach den Tränen, die nicht nur das Schicksal ihres Bruders, sondern das einer ganzen Welt für immer verändern könnten.


„Ich liebe den Regen, denn er macht deine Tränen unsichtbar.“

Wieder ein Buch welches ich innerhalb von Stunden verschlungen habe.
Das liegt vor allem an Jays Schreibstil. Dieser ist wirklich außergewöhnlich, außergewöhnlich schön.
So ruhig aber trotzdem mitreißend. Wie eine Fluss mit seiner Strömung. Poetisch und doch so interessant erzählt das man gar nicht anders kann als weiterzulesen.
Es ist kein schnelles Buch. Es gibt kein hohes Tempo. Aber das wäre hier auch wirklich fehl am Platz.
Man wird langsam in die Geschichte hinein gesogen. Auf eine wundervolle Art fühlt man sich angekommen.
Das Setting ist wirklich was besonderes. Entwickelt aber erst nach und nach seinen wahren Zauber.
Die Idee der Tränenkönigin finde ich einfach so besonders. Man erahnt nach und nach was alles dahinter steckt. Sie bietet unglaublich viel Potential. Und lässt so viel Raum für eigene Gedanken. Gedanken über die eigene Trauer und die Tränen die dabei vergossen werden.

Nava iat traurig, verspürt einen tiefen Schmerz über den Verlust ihrer Eltern. Das ihr Zwillingsbruder Nate seitdem nicht mehr spricht, nein schlimmer noch, nur noch ein Schatten seiner selbst ist, macht es nicht besser. Beide sind bei Bekannten untergekommen. Doch in Marenna scheint niemand etwas uneigennützig zu tun. Nava soll die Zukünftige eines Mannes werden den sie nicht liebt.
Leider sind diese „Zwangsverheiratungen“ in Marenna Alltag. Die Mädchen haben keinerlei Mitspracherecht. Und so manches Mädchen wählt lieber den Tod als dieses Schicksal auf sich zu nehmen. Nava sieht als einzigen Ausweg die Flucht. Sie will ihr Schicksal selbst bestimmen.
Als urplötzlich Jayden auftaucht, scheint es wie eine Art Zeichen zu sein.
Gemeinsam erleben die drei mehr als sie zu hoffen gewagt hätten.
Nava ist eine tolle Persönlichkeit. Sie versucht ihren Weg zu gehen und gleichzeitig für ihren Brüder da zu sein. Von Nate bekommen wir natürlich nicht viel mit.
Aber die Kapitelüberschriften sind aus seiner Sicht geschrieben. Und die, ich muss es einfach sagen, sind einfach so wunderschön. Alleine deswegen lohnt es sich das Buch zu lesen!! <3
Wenn es nicht so unglaublich spoilern würde, würde ich euch hier alle aufschreiben!!

Es gibt eine klitzekleine Liebesgeschichte, die nicht zu viel Raum einnimmt, das war genau richtig. Alles andere hätte einfach nicht gepasst.

Fazit:
Meiner Meinung nach zeigt das Buch sein wahres Ich erst nach der Flucht der drei. Es wird viel magischer als ich erwartet hatte. Fast schon ein bisschen märchenhaft.  5 Sterne von mir!!
„Ich liebe den Regen, denn er macht deine Tränen unsichtbar.“

Ein zweiter Teil wird im Sommer 2019 erscheinen. Ich freue mich Nava und die beiden Jungs wieder zu sehen. 

Kommentieren0
5
Teilen
T

Rezension zu "Die Tränenkönigin" von Jay Lahinch

Was für ein Hammer Buch!
TheNano_Hackvor einem Monat

Hat mich total mitgenommen.

Bin eigentlich nicht so der emotionalen 
Mensch, noch ein Fan von Phantasie 
Romanen, aber dieses Buch... Woah. 
Absolut begeistert:) 

Kommentieren0
2
Teilen
Rebel_Hearts avatar

Rezension zu "Die Tränenkönigin" von Jay Lahinch

Alles, was mein Leserherz sich wünscht ♥
Rebel_Heartvor 2 Monaten

Nava und ihr Zwillingsbruder Nate sind ein Herz und eine Seele. Als ihre Eltern ermodert werden, passiert etwas, womit Nava nicht rechnet.
Nate spricht nicht mehr, befindet sich in einem katonischen Zustand und nichts, was Nava versucht, schafft Abhilfe.
Nach dem Tod der Eltern, befinden sich die als geduldte Gäste bei Madame Patrice, einer Bekannten der Eltern.
Tyler, der Sohn der Hausherrin hat sich in den Kopf gesetzt, Nava zu seiner Zukünftigen zu machen, wobei ihm gerade Nate ein Dorn im Auge ist.
Zudem haben Frauen in Marenna wenig Rechte und Nava sieht nur eine Chance: Sie muss fliehen, mit Nate.
In Jayden, einem jungen Mann, der sie auf dem Markt kennenlernt, findet sie einen Verbündeten. Zu dritt vollziehen sie die Flucht aus Marenna, ohne zu wissen oder auch nur zu erahnen, was sie in der Wüste ausserhalb der Staft eigentlich wirklich erwartet.

Der Schreibstil hat mir auch hier von Anfang an gefallen. Die Geschichte wird der der Sicht von Nava erzählt, in der Ich - Version.
Nava war ein Charakter, den man einfach gern haben musste. Ich muss allerdings gestehen, dass sie nicht mein Lieblingscharakter war. Diesen Part haben sich Nate und die Tränenkönigin geteilt, als meine heimlichen Lieblinge.
Jay Lahinch hat mit ihrem Buch eine Welt geschaffen, die ich so nicht erwartet hätte. Nicht beim Lesen des Klappentextes, nicht beim Anschauen des Covers und erst recht nicht beim Lesen der ersten Seiten.
Besonders positiv gefallen haben mir auch die jeweiligen Kapitelüberschriften. Jeweils ein Spruch oder ein Zitat, das Nate zugeordnet ist.
Gerade eines hat es mir dabei besonders angetan.
Die Reise der drei Jugendlichen gestaltet sich anfangs etwas schwieriger, zumal Nava nicht richtig weiß, auf welcher Seite sich Jayden eigentlich befindet.
Warum hilft er ihr und Nate? Wer ist er wirklich und was will er ausserhalb der Stadt? Warum gibt er ihretwegen sein Leben hinter den "sicheren" Mauern seiner Heimatstadt auf.

Ich mag gar nicht so genau auf das eingehen, was während des Buches passiert und was es mit der Tränenkönigin auf sich hat.
Jeder mag dieses buch anders wahrnehmen und empfinden, aber bei mir hat es - ebenso wie bei den Charakteren selbst - zu einem Wechselbad der Gefühle geführt.
Das Buch basiert auf Vertrauen, auf Gefühlen und Emotionen und auch der Spannungsanteil kommt nicht zu kurz.
Ich bin förmlich durch die Seiten geflogen und das bei einem Ebook. Ihr wisst, was das bei mir heisst: Es schreit förmlich nach einer Leseempfehlung.
Lest dieses Buch. Und liebe Jay, an dich bleibt mir nur eine einzige Frage: Wann kommt der zweite Teil??!! 

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 37 Bibliotheken

auf 8 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Jay Lahinch?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks