Jay Rayner 'tschuldigung!

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „'tschuldigung!“ von Jay Rayner

Der Schokoladenliebhaber und Restaurantbesitzer Marc Basset schreibt am liebsten sehr böse Verrisse. Doch eines Tages muss er etwas tun, was er noch nie getan hat: sich entschuldigen!§§Dies ist der Beginn einer wunderbaren Karriere, denn nach einer Serie kleinerer Vergebungsbitten entdeckt man sein Talent und ernennt ihn zum UN-Chef-Entschuldiger ...

Stöbern in Romane

Summ, wenn du das Lied nicht kennst

Apartheid, Aufstand in Soweto, Liebe, Mitgefühl, Achtung

sterntaucher

Die Lichter unter uns

"Mehr Schein als sein" ist die passende Redewendung zum Buch.

Buecherwurm1973

Was nie geschehen ist

Überzeugt mich nicht...

Himmelfarb

Der Zopf

bewegende drei frauenlebensgeschichten, obwohl die storys optimistisch enden, zieht mich das buch ziemlich runter

LeseSprotte

So enden wir

Sprachlich der Wahnsinn, inhaltlich leider etwas schwach.

Tigerkatzi

Die Ladenhüterin

Eindringlich und besonders!

Mira20

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "'tschuldigung!" von Jay Rayner

    'tschuldigung!

    nic

    11. July 2007 um 06:21

    Marc Basset arbeitet als Restaurantkritiker und ist sehr erfolgreich, so lange er seinem Chef die allseits beliebten Verisse vorlegt, von denen einer sogar dazu führt, dass ein Koch sich das Leben nimmt. Urkomisch lesen sich die boshaften Kritiken, so lange man nicht selbst davon betroffen ist. Der Suizid des Kochs bringt Marc dazu, sich bei dessen Frau zu entschuldigen.... und er fühlt sich so gut nach dieser Entschuldigung, dass er alle Menschen, die er jemals beleidigt oder verletzt hat, um Verzeihung bittet. Eine dieser Entschuldigungs-Szenen wird aufgezeichnet, und so kommt Marc zu einem neuen Job: Er wird Chefentschuldiger bei der UN und arbeitet fortan in New York.... Jay Rayners Schreibstil hat mich so sehr an diesem Buch gehalten, dass ich meine Pläne für zwei Abende geändert habe, nur um weiterlesen zu können. Die Geschichte ist nicht durchgehend reißerisch komisch oder boshaft erzählt. Es gibt durchaus Passagen, die nachdenklich machen, z.B. wenn Marc von seinem Vater erzählt, der mit 40 Jahren starb, als sein Sohn gerade 13 Jahre alt war. Das Buch macht zudem Appetit auf mehr, weil Marc auch Schokoladenliebhaber und dazu noch ein begnadeter Koch ist. Es hat großen Spaß gemacht, das Buch zu lesen und ist mE sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks