Jay S.

 4.5 Sterne bei 14 Bewertungen
Autor von Schuld, Grund: Personenunfall und weiteren Büchern.
Jay S.

Lebenslauf von Jay S.

Jay S., 1988 in Freiburg (CH) geboren, lebt heute in Zürich. Während seiner nicht immer einfachen Vergangenheit war ihm das Schreiben stets ein treuer Begleiter gewesen und ist es auch heute noch. Seine Faszination und eigenen Erfahrungen mit den Tiefen der menschlichen Psyche hat er seit seinem ersten psychologischen Thriller "Stimme der Erinnerung" (geschrieben 2009, veröffentlicht 2015) auch für die nachfolgenden Werke ("Schuld": psychologischer Thriller / Drama, "Endstation": Jugendroman und "Grund: Personenunfall": biographischer Roman) stets zu nutzen gewusst. Sein neuestes Buch: Der in Kooperation mit B.M. Ackermann geschriebene Psychothriller "Die letzte Prüfung", erhältlich bei sämtlichen eBook-Händlern. Weitere Informationen finden Sie auf seiner Homepage: www.jay-s.ch

Alle Bücher von Jay S.

Sortieren:
Buchformat:
Schuld

Schuld

 (5)
Erschienen am 01.08.2015
Grund: Personenunfall

Grund: Personenunfall

 (3)
Erschienen am 12.09.2015
Endstation

Endstation

 (2)
Erschienen am 04.08.2015
Stimme der Erinnerung

Stimme der Erinnerung

 (1)
Erschienen am 04.08.2015
Ruf der Dunkelheit

Ruf der Dunkelheit

 (0)
Erschienen am 14.01.2015
Endstation: kostenlose Leseprobe

Endstation: kostenlose Leseprobe

 (0)
Erschienen am 03.08.2013

Neue Rezensionen zu Jay S.

Neu
Kerstin_KeJasBlogs avatar

Rezension zu "Das Behandlungszimmer: Psychothriller / Short-Thriller" von Jay S.

Tief verletzt
Kerstin_KeJasBlogvor 3 Jahren

Von Jay S. kenne ich schon so manches Buch, darunter einige die mich zutiefst berührt haben.

"Das Behandlungszimmer" ist mit seinen knapp 45 Seiten sehr kurz und dadurch schnell zu lesen. In der Kürze liegt die Würze konnte ich hierbei aber leider nicht sagen. 
Es war alles logisch, die Handlungen schon fast vorhersehbar und doch ein kleines bisschen überraschend.

Elena und Michael, die 2 Protagonisten, Patienten einer psychiatrischen Anstalt leiden unter dem grausamen Doktor Messner und wollen jeder auf seine Weise diesem Treiben ein Ende setzen.

Schade eigentlich, hier ist so viel Potential, gerade die Verletzlichkeit und die Nöte der Zweien kommen viel zu kurz.
Es ist schnell klar das Beide in diesem System des eingeschlossen und ausgeliefert sein zu Grunde gehen werden aber mir fehlte die gewohnte Tiefe des Autors.

Ganz zum Schluß hin, in einem der letzten Sätze hat sich mir aber wieder der Autor, wie ich ihn von anderen Büchern kenne, gezeigt. 
Ganz viel Herz und Menschlichkeit und darin eine unbändige Wut irgendwie irgendetwas ändern zu wollen und müssen.

Ich vergebe 3 von 5 Sterne.
c)K.B. 10/2015

Kommentare: 1
33
Teilen
Kerstin_KeJasBlogs avatar

Rezension zu "Grund: Personenunfall" von Jay S.

"Mein Haus ist Nummer 24"
Kerstin_KeJasBlogvor 3 Jahren

Es heißt immer, die schönsten Geschichten schreibt das Leben.
Wohl war. 
Dennoch sind es auch die traurigen, schlechten und dramatischen Ereignisse im realen Leben die Geschichten schreiben.

Solch eine Geschichte hat der Autor Jay S. hier wiedergegeben.
In all ihrer Tragik, dem Ausmaß und den Folgen.
Schlicht, fast nüchtern und sachlich, aber so voller Emotionen und persönlicher Eindrücke dass es mir des öftern einen Kloß im Hals bescherte.

Die Geschichte ist wohl etwas Alltägliches, leider. Für Aussenstehende kaum nachzuvollziehen. Manchmal ein Vermischen aus Traum und Realität, aber sehr beeindruckend.

Um was es geht? Um eine Freundschaft, von Kindheit an. 
Um eine junge Frau, gefangen in ihrem Teufelskreis aus Psychosen, Angstzuständen und regelmäßigen Therapien, ihrem Aufenthalt in der Psychatrie, in ihrem Haus Nummer 24. Zart wie ein Schmetterling und genauso verletzlich.
Um einen jungen Mann, der sie kennt, es ahnt, es weiß, was kommen wird.
Das da keine Heilung ist für diese Seele und die Konsequenz so erschreckend und unvorstellbar wie vorhersehbar. Suizid. Der Wunsch dieser Seelenqual zu entkommen, keinen Sinn mehr zu haben im alltäglichen Einerlei und Alltagstrott.

Er erzählt in diesem Buch über diese Frau und sich, über ihre Erlebnisse, was ihnen Spaß machte. 
Erinnerungen die so sehr spüren lassen, dass da jemand fehlt.
Keine Anklage, obwohl er schimpft über die vertanen Chancen. Das es so nicht hätte kommen müssen.
Trauer mit Wut gemischt.

Und so folgt er ihren letzten Stunden, begleitet sie auf dem Weg den sie zuvor alleine gegangen ist. Verliert sich in dem Wunsch ihr zu folgen. 
Wohin? 
In ein neues Leben, nur für ihn, ohne sie. Erkennt den Wert und das es manchmal die kleinen Dinge sind die helfen können oder könnten, wenn nur einer den Mut hätte.
Neue Ansätze, neue Wege und manchmal nur ein paar Worte.
"Ist alles in Ordnung?"

Ein Drama und doch eine wunderschön erzählte Geschichte.
Eingehend, tief, schmerzlich aber zart.
Tief berührt vergebe ich 5 von 5 Sternen.
c)K.B. 09/2015

Kommentare: 2
48
Teilen
dieFlos avatar

Rezension zu "Grund: Personenunfall" von Jay S.

(Tabu)Thema Suizid
dieFlovor 3 Jahren

Ich glaube persönlicher kann ein Buch nicht sein:

Jay nimmt dich mit, in sein Leben und er teilt seine Erfahrungen mit dir. Er lässt dich wieder fühlen,was heißt zu vermissen, er erinnert dich, dass du nicht allein bist - er heilt keine Wunden aber er lässt dich den Schmerz ein wenig verstehen.

Persönlicher kann ein Buch nicht sein, sehr melancholisch beginnt Jay S. zu erzählen und schnell nimmt das Buch dich und lässt dich nicht mehr los. Er erzählt vom Verlust, von den Zweifeln, von der Sorge versagt zu haben, wenn jemand das tut, was niemand machen sollte: Suizid

Wie kann man jemanden helfen, dessen Lebensmut verloren ging? Die engste Freundin, eine Vertraute kommt mit unserer Welt nicht mehr klar und sie sieht keine andere Lösung als ihren Freitod. 

Wie kann ich verstehen und wie kann ich mit der Trauer umgehen? Viele Fragen worauf man nach dem Lesen vielleicht eine kleine, bessere Antwort hat.

Nach dem Lesen ist eines klar: lasst uns doch alle wieder ein bisschen mehr nach rechts und links schauen, lasst eher wieder ein Wir anstelle eines ICHS zu...

Kommentare: 2
82
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jay S. wurde am 09. Mai 1988 in Schweiz geboren.

Community-Statistik

in 33 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks