Jay Valentine 2119: Die Geschichte einer Liebe (German Edition)

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(12)
(8)
(3)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „2119: Die Geschichte einer Liebe (German Edition)“ von Jay Valentine

Mir wurde das Buch empfohlen und ich kann es nur weiterempfehlen. Habs auf einen Sitz gelesen.

— Fantasyfreak79
Fantasyfreak79

Am anfang ging ich davon aus, das es nur eine gewöhnliche liebesgeschichte ist.. Aber nach ein paar seiten wurde ich des besseren belehrt..

— jessica_barnefske
jessica_barnefske

psychologisch klug und prickelnd sexy

— KaFle
KaFle

Eine Erotik Dystopie ist definitiv mal etwas anderes.

— cookielinchen
cookielinchen
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr schön

    2119: Die Geschichte einer Liebe (German Edition)
    Corniva

    Corniva

    27. July 2013 um 01:33

    2119 - Die Geschichte einer Liebe war das Debüt von Jay Valentine. Wir finden uns in einer dystopischen Welt wieder. Wasser ist selten und wird hart umkämpft. So kommt Eston mit seinen Männern in das Dorf, in dem Cat lebt. Zunächst können sie einander nicht ausstehen. Er will sie unterwerfen und sie sperrt sich dagegen. Aufgrund der Abhängigkeit voneinander, so habe ich es interpretiert, wächst daraus Liebe. Wer dieses Buch schlecht bewertet, der hat nicht verstanden, dass in dieser Welt jeder andere ein potenzieller Feind ist. Dieses Buch hat alles, was man braucht. Sex, Liebe, Action. Valentine hat hier ein starkes Debüt hingelegt und beschreibt ihre Welt mir einer äußerst bildhaften Sprache. Ihr Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Ich hatte zwischendurch meine Probleme mit den Charakteren und ihren Handlungen, aber das hat dem Lesevergnügen keinen Abbruch getan.

    Mehr
  • Eine intelligente SM-Geschichte?

    2119: Die Geschichte einer Liebe (German Edition)
    Fantasyfreak79

    Fantasyfreak79

    09. June 2013 um 01:02

    Na, SM klingt vielleicht etwas schmutzig. Der Sex wird eher von gegenseitigen Abhängigkeiten getragen. Und das ist intelligent und witzig aufgebaut. Das Cover finde ich sehr schön, auch wenn ich es dem Buchinhalt nicht wirklich zuordnen kann, aber egal. Ich kauf eine Nuss auch wegen des Inhalts. Und der ist unterhaltsam. Wir werden in die Zukunft in eine triste, zerstörte, barbarische Welt entführt. In der es Recht und Gesetz nicht gibt und allein die Starken (und Gemeinen) den Kampf ums selten gewordene Trinkwasser gewinnen. Hier beginnt die Geschichte vom Räuberhauptmann und der behüteten Unschuld - und zwar (zumindest in den ersten 2 Kapiteln) im besten Wortsinn. Dass sich das ändert, ist dem Erotikgenre geschuldet. Dass dies auch ein Spiel um Macht ist, der (dezenten) SM-Ausrichtung. Damit ist das Genre verortet und abgehakt. SF-Erotik. Doch die Geschichte hat unvermutete Tiefe, die ich dem Klappentext so wenig entnommen habe, wie dem genretypischen Cover. Wie die beiden Protas mit- und gegeneinander ringen, hat einen logischen Ausgangspunkt und baut darauf eine spannende Geschichte auf. Und zwar sowohl in Bezug dessen, was konkret passiert - als auch in der Beziehung zwischen den beiden Hauptfiguren, die ohnehin die meiste Zeit über kammerspielartig verdichtet, in wild wechselnden Perspektiven einander umkreisen. Ich hätte die beiden zwar mehrfach wechselseitig erwürgen können, aber das ist irgendwie auch das Zeichen für ein gutes Buch, denn damit sind mir die Figuren und ihre Geschichte nicht egal. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und würde auch den 2. Band lesen wollen.

    Mehr
  • Der außergewöhnliche Schreibstil und der sehr hohe Erotikanteil haben mir die Grundgeschichte des Bu

    2119: Die Geschichte einer Liebe (German Edition)
    Buecherwurm2punkt0

    Buecherwurm2punkt0

    12. April 2013 um 14:09

    Klappentext: Die 19-jährige Cat hat 2119 alles was man sich wünschen kann. Ein Dach über dem Kopf, einen liebevollen und fürsorglichen Vater und das Dorf, in dem sie lebt, verfügt über eine eigene Wasserquelle. Ein Angriff verändert ihr Leben schlagartig. Abtrünnige Soldaten nehmen das Dorf ihres Vaters ein. Bloßgestellt und erpresst bleibt Cat nur eine Möglichkeit. Sie muss sich in die Hände von Major Eston Blackmore begeben. Doch was er von der selbstbewussten jungen Frau verlangt, wird für Cat eine schwere Prüfung. Meine Meinung zum Buch: Schon vor einiger Zeit habe ich gemerkt, dass erotische Literatur nur in Ausnahmefällen etwas für mich ist. Normalerweise sortiere ich solche Bücher schon vorher aus, sodass ich gar nicht erst beginne sie zu Lesen. "2119 - Die Geschichte einer Liebe" ist mir da leider etwas durchs Raster gefallen. Mein Freund hat das nur das Cover gesehen und gleich von einem Porno gesprochen. Ich bin da anscheint blauäugiger, denn ich habe vor allem in Verbindung mit dem Titel des Buches eine Liebesgeschichte erwartet. Natürlich habe ich vorher in die Leseprobe reingeschnuppert, dort jedoch nicht soweit gelesen das ich auf die Erotik aufmerksam werden konnte. Vom Prinzip her, hat die Autorin hier eine interessante und tolle Welt geschaffen und auch die Grundgeschichte hat mir gefallen. Im Jahre 2119 gibt es nur noch vereinzelt Siedlungen und vor allem die Dörfer mit eigener Wasserquelle müssen eine gute Verteidigungsstrategie haben. Im ganzen Land wimmelt es nur von Kannibalen, Wölfen und ähnlichen gefährlichen Geschöpfen. Eines Tages wird das Cats Dorf überfallen und sie gerät in die Fänge des Anführers. Nachdem er die Männer des Dorfes nahezu ausgelöscht hat, fängt er an die Verteidigungsanlagen zu verstärken und für seine Männer ein neues Leben aufzubauen. Dazu gehört natürlich auch eine Lebensgefährtin, für dessen Position er sich Cat ausgesucht hat. Bis dahin hat mir das Buch eigentlich ganz gut gefallen. Leider arbeitet die Autorin viel mit wörtlicher Rede, sodass es für mich als Leserin oft nicht erkennbar war, wer denn jetzt eigentlich was sagt. Das führte dazu, dass ich einzelne Passagen mehrmals lesen musste! Von sowas lasse ich mich aber natürlich nicht abschreckend! Schon wenige Seiten nach dem das Grundszenario erklärt und der Überfall beschrieben wurde fand die Erotik den Hauptaugenmerk. Der erste sexuelle Kontakt zwischen Cat und Eston bestand darin, dass er sie mit den Händen befriedigte. Da er jedoch wenige Seiten vorher ihren Vater umgebracht hat und sie den Major eigentlich abgrundtief hasst, verlor das Buch mit dieser Szene auf einen Schlag seine Glaubwürdigkeit. Ab da an schlitterte ich von einer SM-Szene in die Nächste, durfte dabei sein wie Cat ihre sexuelle dunkle Seite entdeckt und Eston in ihrer Achtung immer weiter stieg. Unter dem ganzen Sex litt die Geschichte ganz eindeutig. Vor lauter Gepoppe, hat die Autorin leider immer wieder den Faden verloren und damit auch mich als Leserin! Fazit: Der außergewöhnliche Schreibstil und der sehr hohe Erotikanteil haben mir die Grundgeschichte des Buches leider zunichte gemacht!

    Mehr
  • Erotisch, dystopisch, Daumen hoch

    2119: Die Geschichte einer Liebe (German Edition)
    cookielinchen

    cookielinchen

    10. April 2013 um 00:16

    Die Geschichte von Cat Kelewan und Eston Blackmore beginnt mit einem Überfall durch Söldner auf ein Dorf. Cat wird gezwungen sich zu entscheiden und ihre Entscheidung hat Folgen. Zwischen Cat und Eston, die Anfangs streiten wie Rohrspatzen, entwickelt sich aus Hass eine Liebe, es macht Spaß diese Wandlung der beiden Protagonisten zu lesen. Valentine beschreibt nicht zu viel und nicht zu wenig, sie überlässt es ihren Lesern sich die Welt vorzustellen, ohne dauernd zu schreiben wie was aussieht und aufgebaut ist. Das fand ich sehr angenehm. Ich will gar nicht so viel auf den Inhalt eingehen, denn ich würde spoilern und das tue ich nicht gern. Jay Valentine beschreibt eine dystopische Welt im Jahr 2119, es gibt nur noch wenige Wasserquellen und das Leben in der freien Natur ist gefährlich. Wenn man sich das Dorf so vorstellt beim Lesen denkt man an altmodische Zustände und sieht man die Soldaten und ihren ganzen Technikkram, so merkt man, dass es sich wirklich um die Zukunft handelt. Zwar 'leidet' das Buch unter ein paar Rechtschreib- und Grammatikfehlern, aber mich hat das wenig gestört, dennoch gibt es dafür einen Punkt Abzug. Ich bin von diesem Debüt beeindruckt und schon sehr gespannt auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • Prickelnde Erotik - Dystopie

    2119: Die Geschichte einer Liebe (German Edition)
    Jayzed

    Jayzed

    01. April 2013 um 20:48

    INHALT Die 19-jährige Cat hat 2119 alles was man sich wünschen kann. Ein Dach über dem Kopf, einen liebevollen und fürsorglichen Vater und das Dorf, in dem sie lebt, verfügt über eine eigene Wasserquelle. Ein Angriff verändert ihr Leben schlagartig. Abtrünnige Soldaten nehmen das Dorf ihres Vaters ein. Bloßgestellt und erpresst bleibt Cat nur eine Möglichkeit. Sie muss sich in die Hände von Major Eston Blackmore begeben. Doch was er von der selbstbewussten jungen Frau verlangt, wird für Cat eine schwere Prüfung. MEINUNG Für mich war dieses Buch das Erste aus dem Bereich Dystopie. Und ich kann sagen, dieses Buch macht Lust auf mehr!  Die Autorin Jay Valentine entführt uns in das Jahr 2119. Wer jetzt erwartet, dass wir uns in einer High Tech - Stadt mit vielleicht selbstständig fahrenden Autos befinden, irrt sich. Ich fühlte mich eher in die Vergangenheit zurück versetzt, finden wir uns doch in einem Dorf wieder, bei dem der größte Luxus aus einer eigenen Wasserquelle besteht. Um das Dorf herum befinden sich Kannibalen - Stämme, mutierte Tiere... Warum genau diese Zustände herrschen, erfährt man in diesem ersten Band leider nicht...  Eine der Hauptprotagonisten ist Cat, eine 19-jährige junge Frau. Sie lebt glücklich und zufrieden mit ihrem Vater, dem Dorf - Oberhaupt, in diesen eher bescheidenen Verhältnissen. Wenn ich an unsere heutige , teils verwöhnte Gesellschaft denke, ist dies fast nicht zu glauben.  Durch einen Überfall von Soldaten soll sich Cat´s Leben jedoch schlagartig verändern. Dem Major Eston Blackmore fällt sie sofort auf, schnell wünscht er sich, sie zu besitzen. Da Cat nur die Wahl zwischen dem Weg in die Wildnis und  in den damit fast sicheren Tod bleibt, oder eben, sich dem Major zu fügen, zieht sie mit ihm gemeinsam in das Haus ihres Vaters, der bei dem Überfall scheinbar tödlich verwundet wurde.  Cat ist voller Trauer und auch Hass gegenüber diesen fremden Männern, die sich so brutal und kaltherzig des Dorfes bemächtigt haben. Doch arrangiert der Mensch sich eben doch mit der Zeit mit jeder Situation und so nähern sich die Beiden immer mehr einander an. Allerdings ist Cat eine sture, teils schon fast zickige Persönlichkeit mit eigenem Willen und Dickkopf, während Eston ein starker Mann ist, dessen Vorstellungen dahin gehen, dass Cat sich ihm zu unterwefen hat.  So sind Auseinandersetzungen vorprogrammiert, dennoch bleibt uns auch eine gute Packung prickelnder Erotik!!  Wie geht es nun mit dem Dorf weiter? Wie meistern Cat und Eston ihre doch eher komplizierte Situation? Wachsen ihre Gefühle doch noch zur Liebe heran? FAZIT Ich finde, Jay Valentine hat hier ein starkes Debüt abgeliefert. Dies ist ein Roman voller prickelnder Erotik. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir richtig gut, keine unnötigen Längen, trotzdem detailliert genug, um sich eigene Vorstellungen zu machen und auch die eher komplizierte Gefühlswelt der beiden Hauptprotagonisten nachzuempfinden.  Zumindest teilweise. Ein winziger Minuspunkt geht dahin, dass ich nicht immer so ganz manche Handlungen der beiden Hauptpersonen nachvollziehen konnte. Und ich hätte mir doch noch gewünscht, dass beispielsweise mehr von anderen Dorfbewohnern, wenigstens erwähnt wird.. Denn obwohl Cat in dem Dorf wohl aufgewachsen ist, scheint sie ja so gar keine sozialen Kontakte zu haben. Das fand ich etwas verwunderlich. Aber... das hat das Lesevergnügen ganz bestimmt nicht getrübt. Ist nur meine ganz eigene Meinung!! ;-) Lasst euch in das etwas andere Jahr 2119 entführen, dass wohl eher so gar nicht unseren heutigen Vorstellungen entspricht. Obwohl--- wenn ich mir unsere Welt heute so betrachte, glaube ich, sind die Vorgaben der Autorin gar nicht sooo abwägig!!  Ich freue mich schon jetzt sehr auf Teil 2!!

    Mehr
  • Mad Max trifft die Liebe

    2119: Die Geschichte einer Liebe (German Edition)
    ChristineElinor

    ChristineElinor

    19. March 2013 um 16:50

    „2119 – Die Geschichte einer Liebe“ ist das Debüt einer viel versprechenden Indie-Autorin, das mir so ans Herz gelegt wurde, dass ich es mir willig zu Gemüte gezogen habe, obwohl ich persönlich jetzt nicht zum begeisterten Leser erotischer Geschichten werde. Zur Geschichte: Valentine führt uns in eine karge Welt, die mich auf den ersten Blick an die von Mad Max erinnert. Die Zivilisation ist zusammengebrochen, um Trinkwasser wird erbittert und mit allen Mitteln gekämpft. Nur in wenigen Dörfern findet noch so etwas wie normales Leben statt. In einem solchen lernen wir die Protagonistin Cat kennen, die dort als Tochter des Dorfvorstehers ein glückliches Leben führt. Bis eines Tages das Dorf von Söldnern überfallen und erobert wird. Da ihr Vater bei der Verteidigung fällt, ist Cat ge-zwungen, sich einem der Söldner, dem verbitterten Eston, an, der dafür von ihr aber einiges an Gehorsam und Hingabe bis hin zur Unterwerfung fordert. Die Protagonisten sind spannend aufgebaut. Obwohl sie beide ihre Geheimnisse vor dem Leser haben, wird ihre Motivation nachvollziehbar dargestellt und die Art wie diese von gegenseitiger Verachtung getragene Zweckbeziehung einer inneren, im wesentlichen widerspruchsfreien Logik folgend langsam in Liebe umschlägt, ist faszinierend zu lesen. Auch der Weltenbau ist gelungen und obwohl die Beziehung zwischen den Protagonisten fraglos im Vordergrund steht, bleibt genug Zeit für spannende Kampfszenen und Ausflüge in die Weite dieser Welt, von der ich gern noch mehr wüsste. Dass es in dem Buch um Erotik mit einigen sehr expliziten Sexszenen geht, ist angesichts des Genres keine Überraschung, sodass ich die Empörung einiger Kritiker über die "Pornografie" nicht nachvollziehen kann. Positiv hervorzuheben, ist das auch hier die Bildhaf-tigkeit von Valentines Sprache zum Tragen kommt und den Leser trotz der dem Plot geschuldeten und logisch hergeleiteten SM-Elemente mitfühlen lässt. Die Figuren behalten dabei stets ihre Würde und das hat mir imponiert, da ich hier auch schon oft etwas ganz anderes gelesen habe. Der Grund, warum ich das Buch weiterempfehle, ist seine mitreißende Geschichte durch psychologische Abgründe in einer interessanten Welt, in der alle irgendwie zugleich Täter und Opfer sind und moralische Bewertungen nicht leicht fallen. Abzüge gibt es allerdings aufgrund des schlampigen Lektorats. Obwohl Jay Valentine ihre Geschichte in einem ansprechenden und flüssigen Stil erzählt, sind einfach für ungetrübtes Lesevergnügen zu viele Rechtschreib- und Grammatikfehler enthalten, die zusammen mit der bisweilen sperrigen Formatierung gelegentlich den Spaß verderben. Ich hoffe - schöne neue Welt der Technik - da auf ein Update bzw. eine deutliche Steigerung in den Folgebänden. Trotzdem 4 Punkte. Ich gebe 3 Punkte für Bücher, die ich gern gelesen habe, 4 Punkte für Bücher, die ich empfehle und 5 für wenige absolute Topbücher, die ich mehrfach lesen kann und will.

    Mehr
  • Rezension zu "2119: Die Geschichte einer Liebe (German Edition)" von Jay Valentine

    2119: Die Geschichte einer Liebe (German Edition)
    MJ_Sky

    MJ_Sky

    07. March 2013 um 15:07

    "2119 - Die Geschichte einer Liebe" ist das Debüt der Indie Autorin Jay Valentine. Die Autorin entführt in eine von ihr selbst kreierte Welt, welche in einer kaputten Zukunft liegt. Man könnte denken "Oh nein, schon wieder ein Dystopie-Roman", ABER dieser hier ist anders und das im sehr positiven Sinne, was für mich diese Buch so erfrischend macht. Die Autorin hat die richtige Mischung aus Spannung, Leidenschaft und Liebe gefunden, und das gelingt nur wenigen. Es gibt nicht nur in Watte eingepackte Liebeserklärungen, sondern Spannung, Krieg, Liebe, Eifersucht und sinnliche Erotik, die Herzen höher schlagen lässt. Ich war ab dem ersten Moment in der Story drin und konnte es dadurch kaum noch aus den Händen legen. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig zu lesen. Sie beschreibt nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel, sodass die eigene Fanatsie angeregt wird, und man sich in die Welt von Cat hinein träumen kann. Ich habe dieses Buch in sehr kurzer Zeit verschlungen und kann keine negative Kritik äußern. Zudem kommt es mit einem sehr schönen Cover daher. Wenn ich könnte, würde ich auch mehr als 5 Punkte vergeben. Ein neues Traumpaar ist geboren :)

    Mehr
  • Rezension zu "2119: Die Geschichte einer Liebe (German Edition)" von Jay Valentine

    2119: Die Geschichte einer Liebe (German Edition)
    Priest

    Priest

    11. February 2013 um 01:49

    Die Autorin Jay Valentine entführt in eine Welt, die man sich kaum vorstellen kann. Die großen Städte sind zerstört, Menschen zu Kannibalen geworden, Tiere mutiert (warum erfährt man allerdings noch nicht, kann es sich aber vielleicht mit dem Krieg erklären, der ein wenig thematisiert wird) und in einigen Dörfern herrscht noch das "normale" Leben. So wie in dem Dorf in dem Cat lebt. Es wird eingenommen, wie schon in der Artikelinfo steht, sie wird erpresst und begibt sich in Estons Hände, um seiner Gefolgschaft und einem Leben vor den Dorfmauern zu entgehen. So sehr die Autorin auch auf Liebe, Sex und Leidenschaft setzt, so passieren auch Dinge mit denen man am Anfang des Buchs nicht gerechnet hat. Es ist spannend, sehr fesselnd und es macht definitiv Hunger auf eine Fortsetzung. Man bedient sich leichter SM Elemente, aber nicht so plump wie in anderen Büchern die es thematisieren. Was Eston jedoch kompensieren muss, erfährt man nur am Rande und ich hoffe, dass man darüber in eventuellen Folgebänden noch aufgeklärt wird. Der Debütroman Jay Valentines ist sehr gelungen und ihr Schreibstil ist einfach und leicht verständlich. Sie verzichtet auf Fachausdrücke und das macht es dem Leser noch einmal einfacher. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung, wie es mit Cat & Eston weitergeht, denn die Autorin hat das Buch mit "Ende Teil Eins" geschlossen und so denke ich, dass man noch mehr erfährt.

    Mehr