Jayne Anne Phillips Das himmlische Tier

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das himmlische Tier“ von Jayne Anne Phillips

Als Das himmlische Tier erschien, wurde Jayne Anne Phillips über Nacht zum Star der amerikanischen Literaturszene. Die Kritiker jubilierten, Phillips erhielt drei renommierte Preise, und Nadine Gordimer nannte sie »die beste Kurzgeschichtenautorin seit Eudora Welty«. Sie habe »die amerikanische Short Story aus den Vororten herausgesprengt und ihren einstigen Glanz wiederhergestellt«. Bald war das Buch eine weltliterarische Sensation, auch in Deutschland übertrafen sich die Kritiker in ihrem Lob. In Storys, die sich einmal wie ein verdichteter Roman, dann wieder wie ein knappes Prosagedicht lesen, bringt Jayne Anne Phillips die verstummten Menschen in den komfortablen Wohnräumen und jene in den Kellern unserer Gesellschaft gleichermaßen zum Sprechen. Das himmlische Tier besticht durch psychologische Tiefenschärfe, stilistische Brillanz und unstreitige Zeitlosigkeit. Ein Klassiker der modernen Literatur.

Dirty Realism wie er sein sollte.

— JimmySalaryman
JimmySalaryman

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leben, um zu Überleben

    Das himmlische Tier
    BeaMilana

    BeaMilana

    28. April 2017 um 22:05

    Mit dem Erzählband "Das himmlische Tier" wurde Jayne Anne Phillipps 1979 schlagartig berühmt. "Das Leben, so wie sie davon schreibt, hat ganz wesentlich mit dem Überleben zu tun" trifft die Essenz ihrer Storys auf den Punkt.Jayne Anne Phillipps erzählt aus dem Alltag der amerikanischen Unterschicht, den Nutten, Kindern, den hart arbeitenden Müttern und Vätern; von Einsamkeit, Verlust und Stillstand; in einer Intensität, die ihresgleichen sucht; oft ganz unspektakular, ohne besondere Effekte, das mühsame Nebeneinander detailgenau beschreibend, nie anklagend und von großer Schönheit. Ihre Geschichten zeichnen sich durch eine außergewöhnlich feine Beobachtungsgabe für Menschen, ihrem Äußeren, ihren Bewegungen und manchmal extremen Bewusstsseinszuständen aus. Ihre Sprache ist gesättigt von sinnlichen Wahrnehmungen und einer Prosa in der sich "Musikalität, Härte und Poesie" mischen. Dieses Werk wird mit Sicherheit nicht die einzige Lektüre dieser brillianten Autorin bleiben – eine Entdeckung, die mich, vor allem auf  sprachlicher Ebene, sehr bereichert hat.

    Mehr
  • Dirty Realism wie er sein sollte.

    Das himmlische Tier
    JimmySalaryman

    JimmySalaryman

    30. March 2017 um 12:19

    Jayne Anne Phillips ist hier ein Meisterwerk gelungen. Ihre Stories sind dicht, intensiv, und auch unheimlich, sie zeigen Beziehungen, die nicht mehr funktionieren oder nie funktioniert haben, ihre Figuren nehmen Umwege, stehen sich selbst im Weg, sind so voller Träume und Sehnsüchte, dass sie sich keinen Millimeter bewegen können, in der Gegenwart erstarrt, unfähig dem Leben zu begegnen. Große Kunst!

    Mehr